Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Liebe in New York
Adam Davies Forschkönig Diogenes
ISBN-10: 3257066015

Harry ist ein ziemlich verrückter Kerl.
Er ist nach seinem Elitestudium in einen Verlag in New York als Lektor eingetreten, natürlich in der Erwartung, eine unvorstellbar erfolgreiche Karriere zu machen. Weit gefehlt!
Er krebst ganz am unteren Ende herum, eigentlich wie alle...
Veröffentlicht am 24. August 2007 von cl.borries

versus
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnittsware mit gelegentlichen Lichtblicken
Leider kann ich mich dem Lob auf dieses Buch nicht anschließen. Ich möchte nicht behaupten, dass es schlecht ist, denn Geschmack ist doch immer etwas sehr Persönliches, aber meinen Geschmack hat das Buch überhaupt nicht getroffen. Was hat mich konkret gestört? Die Figuren! Ich finde "Harry" durch und durch unsympathisch (und auch uninteressant)...
Veröffentlicht am 18. November 2009 von Don Quichotte


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnittsware mit gelegentlichen Lichtblicken, 18. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Froschkönig (Broschiert)
Leider kann ich mich dem Lob auf dieses Buch nicht anschließen. Ich möchte nicht behaupten, dass es schlecht ist, denn Geschmack ist doch immer etwas sehr Persönliches, aber meinen Geschmack hat das Buch überhaupt nicht getroffen. Was hat mich konkret gestört? Die Figuren! Ich finde "Harry" durch und durch unsympathisch (und auch uninteressant). Mir fehlte einfach ein Identifikations- oder Anknüpfungspunkt, ein Punkt, an dem ich die Handlungen und Gefühle der Figur "Harry" nachvollziehen konnte. Und den gab es nicht. Das soll nicht bedeuten, die Figur sei unrealistisch. Ich kann mir gut vorstellen, dass es solche Menschen gibt. Menschen, die aus einer Mischung aus Arroganz und Unzufriedenheit nicht recht beziehungsfähig sind. Menschen, die Probleme nicht anpacken, sondern ihnen ausweichen. Menschen, die aus Frust und Hilflosigkeit, auf Körperpflege verzichten und sich im Alkohol verlieren. Das alles gibt es. Aber es trägt für mich diesen Roman nicht. Die Nebenfiguren waren mir zu wenig greifbar. Gerade die Figur der Evie wurde meines Erachtens nach zu flüchtig beschrieben. Inhaltlich war das Buch für mich kaum auszuhalten. Da war viel zu viel Gefasel, und viel zu wenig Story. Allerdings möchte ich auch noch Positives festhalten: gefallen hat mir die Sprache, die stellenweise wirklich sehr witzig war. Besonders hervorhebenswert finde ich allerdings die Struktur des Buches: Es wird kreativ mit Rückblicken gearbeitet, und immer wieder wird die Prosastruktur gebrochen. Da gibt es mal Zwischenfragen, die der Erzähler sich selbst stellt, und es gibt an einigen Stellen reine Dialogpassagen, die dann doch zu einer Steigerung des Tempos führen. Zusammenfassend lässt sich festhalten: Das Buch ist sicherlich gut und originell geschrieben. Inhaltlich ist es Geschmacksache, und meinen Geschmack hat es überhaupt nicht getroffen. Es hätte gerne hundert Seiten kürzer sein dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Liebe in New York, 24. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Froschkönig (Gebundene Ausgabe)
Adam Davies Forschkönig Diogenes
ISBN-10: 3257066015

Harry ist ein ziemlich verrückter Kerl.
Er ist nach seinem Elitestudium in einen Verlag in New York als Lektor eingetreten, natürlich in der Erwartung, eine unvorstellbar erfolgreiche Karriere zu machen. Weit gefehlt!
Er krebst ganz am unteren Ende herum, eigentlich wie alle Lektoren, denen man die Hoffnung nicht nimmt, die Kündigung aber vorenthält. Über das Verlagswesen im Allgemeinen und Besonderen wird man so einiges lernen können!
Harry stammt aus einem reichen Elternhaus und seine Karriere in der Anwaltskanzlei seines Vaters wäre gesichert. Nur: das will er nicht! Ganz alleine und auf sich gestellt versucht er, sein Leben in die Hand zu nehmen.
So lebt er in den Tag hinein und erlebt einen erheiternden und abenteuerlichen Vorfall nach dem anderen.
Seine Freundin Evie ist zum Sex einer Krankheit wegen nicht fähig, womit sich seine ständigen Verabredungen mit anderen Frauen erklären. Dann eines Tages klappt es doch,--und natürlich glaubt sie, dass er seine anderen Frauen nun aufgibt,--und er weiß, dass er lügt, als er ihr das verspricht!

Um sich besser zu fühlen, arbeitet er ehrenamtlich in einem Kinderkrankenhaus,---- bis der kleine Max an einem übergroßen Hirntumor stirbt. Da kehrt er um und will nie wieder kommen. Die Schwester von Max ist unter die Bettler geraten. Er versucht vergeblich, sie abzuschütteln. Sie bleibt ihm aufdringlich auf den Fersen.

In diesem Ton, locker, leicht, offen und unverklemmt, fängt die Geschichte von Harry an.

Es bleibt nicht dabei, sondern eine glückliche, traurige, innige, zärtlich-komische und ungewöhnliche Liebegeschichte bildet den eigentlichen Plot.
Auf Harrys Wegen lernt man viele Seiten New Yorks kennen. Er ist ein so unfertiger und chaotischer Mensch, dass er in die tiefsten Niederungen absteigt.
Zum Schreien komisch und zum Weinen traurig geht es da zuweilen zu.
Der lakonische Ton, witzig, amüsant, drollig und immer schlagfertig, zeichnet ein Leben nach, das sich nicht nach konformen Vorgaben wie Frau, Kind, Beruf und Ende gestaltet.
Der Stadt New York wird mit allen ihren Verrücktheiten, den Performanz- und Lebenskünstlern mit dieser Geschichte ein markantes Denkmal gesetzt. Lustig, heiter, traurig, lebensnah und rau ist das Leben in dieser Metropole.
Adam Davies hat diese wunderschöne Persiflage auf seine geliebte Stadt New York verfasst. Sie ist geistreich, umwerfend komisch, originell und wird eingerahmt von der Geschichte um Evie und Harry. Letzterer kann mit dem Wort Liebe nichts anfangen sondern verharrt im Kostüm des Froschkönigs!
Und das ist das Drama seiner Geschichte!
Rührend und zuletzt bei aller Komik auch ernst, wird diese Geschichte eine der schönsten des kommenden Bücherherbstes sein!

Adam Davies arbeitete nach dem Literaturstudium an der Syracuse Universität als Lektoratsassistent beim Verlag Random House, New York.

Froschkönig wird derzeit von Darren Starr ( Sex & the City)
verfilmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen New York, Liebe zur Sprache und ein herrlich chaotisches Liebespaar..., 26. Oktober 2007
Von 
isy3 (lebt nun am Bodensee) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Froschkönig (Gebundene Ausgabe)
... machen diesen großartigen Roman aus, der noch einen Extrastern verdient hat.

auf Anhieb ein Meisterstück gelungen ist. Das Buch ist absolut witzig, frisch, frech, intelligent, faszinierend, prall, bunt, schräg und quicklebendig. Hier wird das New Yorker Lebensgefühl facettenreich und treffsicher wiedergegeben.

Wie bei einem richtig guten Roman geht es im Kern um tiefgehende menschliche Probleme, die uns alle berühren, und es gibt wie bei einem richtig guten Roman nebenbei Seitenhiebe auf bestimmte Lebensweisen und ordentlich Sozialkritik. Aber nicht mit erhobenem Zeigefinger oder etwa dick aufgetragen sondern ganz leicht und selbstverständlich eingearbeitet in eine packende Rahmenhandlung und durchwirkt mit brillanten Sprachspielen und exotischen Wortfindungen allererster Güte. (Normalerweise HASSE ich Wortspiele, weil sie oft so simpel daherkommen und dann so pennälerhaft wirken, aber in diesem Buch sind sie derartig gekonnt eingesetzt, dass sie reines Vergnügen bereiten.)

Und erst diese Dialoge! Großartig und zum Schreien komisch! Ich komme gar nicht aus dem Schwärmen heraus, weil das Buch so ein herrliches und nuancenreiches Lesevergnügen für Sprachgourmets ist. Ein modernes Buch für den Leserausch.

Hinter filmreifen, slapstickartigen Szenen, irren Einfällen und drastisch tragikomischen Schilderungen des New Yorker Überlebenskampfes am Existenzminimum, hinter Einblicken in die Hintergründe des Verlagswesens und den Schilderungen des Gehabes der High Society verbirgt sich übrigens ein wunderbarer tiefgehender Liebesroman mit Kultpotential. Evie und Harry verdienen einen Platz im Olymp berühmter Liebespaare.

Das Buch hat 100% Heulgarantie und 100% Loslachgarantie gleichzeitig. Es verdient einen Platz in der Hausbibliothek und ist ein schönes Geschenk für die beste Freundin, für den Freund, für die große Liebe und überhaupt alle, die gute Literatur schätzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tragikomischer Liebesroman für alle, die Liebesromane hassen., 29. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Froschkönig (Gebundene Ausgabe)
Harry Driscoll, 28, tut alles, um ein klischeefreies Leben zu führen und das größte Klischee von allen ist für ihn die Liebe. Nach seinem Abschluss an einer Elite-Universität hätte er sofort in die Anwaltskanzlei seines Vaters eintreten können, aber das war ihm zu öde. Wegen seiner Liebe zu Büchern und zur Sprache ist er im schäbigsten Teil New Yorks gestrandet und arbeit als schlecht bezahlter Assistent in einem Verlag - doc auch dort geht es nur um Geld und Karriere. Der einzige Lichtblick: Evie, die er gegen seinen Willen liebt. Aber die Worte "Ich liebe dich" sind in Harrys privatem Wörterbuch nicht vorhanden.

Evie leidet an einer Krankheit, wegen der sie keinen Sex haben kann - damit erklärt Harry seine vielen Seitensprünge, er ist wahrhaftig ein chronischer Fremdgänger. Doch selbst als Evie sich einer lebensgefährlichen Operation unterzieht, um Harry zufrieden stellen zu können, und er ihr verspricht, die "Dates" zu vergessen, weiß er im selben Atemzug, dass er das Versprechen nicht halten wird können.
Um sich zumindest einigermaßen besser fühlen zu können, beschließt er, ehrenamtlich in einem Krankhaus Kindern vorzulesen. Doch als der kleine Max stirbt, gibt er es auf. Max' Schwester Birdie ist obdachlos und stellt Harry nach. Dabei will Harry sie nur loswerden.
Harry hasst Klischees und als er endlich versteht, dass er das größte Klischee von allen ist, ist es zu spät. Trotzdem schafft er es auf beeindruckende Weise, eine 180-Grad-Drehung hinzulegen.

Ich war mir eigentlich nie ganz sicher, ob ich Harry mögen oder nicht mögen sollte. Um es klar zu sagen: Er ist ein A********, ein Versager, ein Mann, dem man als Frau sicher nicht begegnen möchte. Aber er schafft es auch immer, dass man weiter an ihn glaubt. Und dass man ihm wünscht, es möge doch endlich etwas klappen.
Froschkönig ist in einer leichten, amüsanten, lockeren Sprache geschrieben und entlockt dem Leser auch immer wieder ein Lachen. Ich hab das Buch sehr gerne gelesen und freue mich jetzt auf das zweite Buch des Autors (Goodbye Lemon).

Froschkönig wird von Darren Starr (Sex & the City) verfilmt, in der Hauptrolle Joseph Gordon-Levitt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Froschkönig,--eine irrwitzige Liebe, 25. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Froschkönig (Gebundene Ausgabe)
Adam Davies Forschkönig Diogenes
ISBN-10: 3257066015

Harry ist ein ziemlich verrückter Kerl.
Er ist nach seinem Elitestudium in einen Verlag in New York als Lektor eingetreten, natürlich in der Erwartung, eine unvorstellbar erfolgreiche Karriere zu machen. Weit gefehlt!
Er krebst ganz am unteren Ende herum, eigentlich alle Lektoren, denen man die Hoffnung nicht nimmt, die Kündigung aber vorenthält.

So lebt er in den Tag hinein und erlebt einen lustigen oder tragischen Vorfall nach dem anderen.
Seine Freundin Evie ist zum Sex einer Krankheit wegen nicht fähig, womit sich seine ständigen Verabredungen mit anderen Frauen erklären. Dann eines Tages klappt es doch,--und natürlich glaubt sie, dass er sein Verabredungen nun aufgibt,--und er weiß, dass er lügt, als er ihr sein Versprechen dafür gibt!
Um sich besser zu fühlen, arbeitet er ehrenamtlich in einem Kinderkrankenhaus,---- bis der kleine Max an einem übergroßen Hirntumor stirbt. Da kehrt er um und will nie wieder kommen. Die Schwester von Max ist unter die Bettler geraten. Er versucht vergeblich, sie abzuschütteln. Sie bleibt ihm unerbittlich auf den Fersen.
In diesem Ton, locker, leicht, offen und unverklemmt, beschreibt Harry sein Leben und sein Tun.
Seine große Liebe zu Evie bringt einen ernsten und zärtlichen Eindruck in den Ablauf der Geschichte.
Zum Schreien komisch und zum Weinen traurig geht es da zuweilen zu.
Der lakonische Ton, witzig, amüsant, drollig und immer schlagfertig, zeichnet ein Leben nach, das sich nicht nach konformen Vorgaben wie Frau, Kind, Beruf und Ende gestaltet.
New York mit allen Verrücktheiten, seinen Performanz- und Lebenskünstlern, wird in dieser Geschichte ein markantes Denkmal gesetzt. Lustig, heiter, traurig, lebensnah und rau ist das Leben in dieser Metropole. Keiner, der je dort lebte, möchte die Erfahrung missen. Angezogen werden alle, die das Besondere und Außergewöhnliche suchen. Hier können sie es finden!
Und Adam Davies hat diese wunderschöne Persiflage auf seine geliebte Stadt New York verfasst!

Er arbeitete nach dem Literaturstudium an der Syracuse Universität als Lektoratsassistent beim Verlag Random House, New York.

Froschkönig wird derzeit von Darren Starr ( Sex & the City)
verfilmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer typische Liebesromane hasst wird dieses Buch lieben, 14. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Froschkönig (Gebundene Ausgabe)
Ein wunderbarer, leicht geschriebener Roman in dem es um einen (streckenweise un)sympathischen Antihelden geht, der in seinem Leben versucht vor allen nur erdenklichen Klischees wegzulaufen. Seiner Freundin Evie kann er nicht "Ich liebe Dich" sagen obwohl er so fühlt. Seinen Job macht er weniger als halbherzig, weil ihm die Arbeit zu belanglos scheint. Harry Driscoll lebt in einem Loch weil er verschuldet ist und hat ein leichtes Alkoholproblem. Doch das sind alles nur Auswüchse einer bizarren und doch für jeden leicht nachvollziehbaren Psyche eines Knapp-30ers mitten im Big Apple.

Würde Rob Gordon aus "High Fidelity" keine Musik sondern Literatur lieben - er würde Harry Driscoll heißen und wäre der Hauptcharakter in diesem amüsanten, spannenden und durchwegs flott geschrieben Buch. Exzellenter Stoff!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witzig-abstruser Roman mit genialen Dialogen und einem tierisch guten Antihelden..., 14. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Froschkönig (Gebundene Ausgabe)
Harry Driscol verweigert sich der Familientradition und wird als Eliteuniabsolvent lieber Lektoriatsassistent anstatt Anwalt. Schnell stellt er fest, dass diese Branche mindestens so durchtrieben ist, wie die Juristerei. Wieder geht es nur um Geld und Karriere. In der Kollegin Evie entdeckt der sympatische Antiheld seine große Liebe. Deren Verlust öffnet ihm die Augen.

Dieses Buch steckt so voller Klischees, dass man sich wundert, wie dieses Buch von einem Verlag angenommen werden konnte. Vielleicht liegt es daran, dass Adamn Davies nach einem Literaturstudium als Lektoratsassistent zu Random House gekommen ist? Wer weiß das schon.

Wichtig in jedem Fall ist, dass dieses Buch verlegt wurde, denn trotz der vielen Klischees steckt es voller witziger Begebenheiten, wahnwitziger Dialoge und Szenen in perfekter Charlie-Chaplin-Manier. Bret Easten Ellis war von diesem Roman so begeistert, dass er beschloss, das Drehbuch zu schreiben – und Ellis (American Psycho) hat ein Händchen für witzig-abstruse Geschichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witzig, manchmal auch böse und trotzdem warmherzig, 11. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Froschkönig (Broschiert)
Man möchte Harry kennen lernen, man möchte ihn schütteln, man möchte ihn in den Hintern treten, weil er so mit sich beschäftigt ist, und nicht aus seiner Haut heraus kann, man möchte, dass ihm endlich die Evitalampe aufgeht.
Ich habe noch nie so einen einfühlsamen und dabei komischen Liebesroman gelesen, den ein Mann geschrieben hat, unglaublich witzige Dialoge und das alles mit einem verblüffend warmherzigen Ende, von dem ich zuerst nicht wußte, ob ich es kitschig finden soll, ( Harry hört auf zu saufen und schafft einen Neuanfang, wenn auch nicht mit Evie) aber das Buch hat mich länger beschäftigt und je mehr ich darüber nachgedacht habe desto besser fand ich es, dass Harry eine zweite Chance bekommt.
Außerdem ist alles, was der Autor über die Verlagsbranche erzählt einfach herrlich böse und soo wahr.
Ein großartiges Buch sollte man allen guten Freunden schenken unbedingt fünf Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein langer Weg zur Erkenntnis, 14. Juli 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Froschkönig (Gebundene Ausgabe)
..liegt vor dem Protagonisten Harry Driscoll. Er ist Mitte Zwanzig, gutaussehend, inteligent, rebellisch und sehr von sich eingenommen.
Doch das Leben in New York ist nicht immer leicht, wenn man um jeden Cent kämpfen muss. So ist es für Harry das Wichtigste Karriere zu machen und sich endlich ein Zuihause zu schaffen. Doch wie stellt man das an, ohne sich allzu sehr anzustrengen? Die Affäre mit einer älteren erfolgreichen Karrierefrau soll Harry seinen Zielen näher bringen. Der Weg führt Harry allerdings immer weiter ins Abseits... und es kommt was kommen muss... er verliert alles, um dann seine Fehler zu erkennen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einmalig, einprägsam und erfrischend komisch, 11. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Froschkönig (Gebundene Ausgabe)
Adam Davies Debütroman "Froschkönig" reißt jeden Leser vom Hocker. Voller Ironie gewährt er uns einen Einblick in das Leben von Harry, einem von vielen unterbezahlten Assistenten eines New Yorker Verlags. Statt Manuskipte zu lesen, widmet sich Harry der Lektüre von Wörterbüchern, lässt uns an seinem kuriosem Liebesleben teilhaben und analysiert sein frech fröhliches aber fast schon kummervolles Dasein. Er hat eine tiefe Abneigung gegen die "Liebe" und liebt seine Teilzeitfreundin Evie doch so absolut und erbarmungslos, dass es dem Leser schwer fallen sollte Davies Hauptprotagonisten nicht zu verfallen. Man wünscht sich seinen Wortwitz und die scheinbare Leichtigkeit, mit der er seine Probleme konsequent zu verdrängen versucht.
Atemberaubend, tiefgründig und urkomisch. Ich warte ungduldig auf das Erscheinen von "Goodbye, Lemon".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Froschkönig
Froschkönig von Adam Davies (Broschiert - 21. April 2009)
EUR 9,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen