Kundenrezensionen


133 Rezensionen
5 Sterne:
 (59)
4 Sterne:
 (36)
3 Sterne:
 (26)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perfekt
Der perfekte Freund eines Mannes, der nach einer Midlife-Crisis ohne Gedächtnis aufwacht, muss schon ein besonderer Mensch sein.

Thema dieses Buches ist die Freundschaft, sind die Beziehungen, die wir mit anderen Menschen knüpfen - und, es wäre sonst kein Suter-Buch, Gedächtnisverlust und das Erlebnis, als ein anderer wieder aufzuwachen,...
Veröffentlicht am 2. Mai 2007 von Cen

versus
62 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leicht oder seicht ?
Eigentlich erzählt uns Martin Suter in seinen ersten Büchern immer die gleiche Geschichte: jemand verliert seine Identität - ob ein Alzheimerpatient ("Small World"), Drogenkonsument ("Die dunkle Seite des Mondes") oder hier in "Ein perfekter Freund" aus dem Jahr 2002 ein Unfall- bzw. Verbrechensopfer mit Gedächtnisverlust.

Der Journalist...
Veröffentlicht am 22. Juli 2006 von Wolfgang Stroebl


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spannende Lektüre, 15. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Ein perfekter Freund (Taschenbuch)
Dieses Buch ist sehr lesenswert und bis zur letzten Seite spannend, denn, wenn man glaubt, dass man die Lösung hat, gibt es einen neuen Aspekt und alles ist wieder offen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannendes Buch, 27. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Ein perfekter Freund (Taschenbuch)
"Ein perfekter Freund" von Martin Suter ist die aufregende Geschichte des Journalisten Felix, der eines Morgens in einem Krankenhaus aufwacht und sich an die letzten 50 Tage seines Lebens nicht mehr erinnern kann. Er versucht heraus zu finden was passiert ist. Spannend bis zur letzten Seite, da die Wahrheit nach und nach ans Licht kommt.

Die Charakterzüge der Hauptfigur werden toll beschrieben. Martin Suter schreibt mit Witz und Anschaulichkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen hart und gar nicht herzlich, 17. April 2002
Ein schönes, spannendes Buch, das sich fast von selbst liest. Wenn man das Buch dann aber zugeklappt hat, fragt man sich: Kann das überhaupt sein? Kann es sein, daß niemand dem Gedächtnislosen auf die Sprünge helfen will? Daß nicht der beste Freund, nicht die zu junge Freundin, ihm vertraut? Fabio Rossi hält zu all seinen Mitmenschen eine Distanz, die größer ist, als es die 50 Tage rechtfertigen. Genau so fragt man sich: Wie findet eigentlich Martin Suter seine Hauptfigur Fabio? Mag er ihn? Oder beobachtet er ihn mit der selben Distanz?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Abgezockt, 17. September 2002
Die Praemisse des Buches kennt man ja: Kerl verliert Gedaechtnis, muss alles neu aufbuddeln und erfaehrt dabei allerhand erstaunliches ueber sich selbst. Da muss man sich schon was Neues einfallen lassen um den alten Hut noch mal attraktiv zu machen. Suter gelingt das nicht. Die Geschichte ist ein Recyclingprodukt diverser Vorlagen. Schlimmer noch fand ich allerdings die Unglaubwuerdigkeit der Geschichte. Alles haengt vom Kommunikationsverhalten des besten Freundes des Protagonisten ab, der nach dem amnesieverursachenden Vorfall wie der Schurke aussieht, ex-post sich aber als wahrer Freund herausstellt. Dieser wahre Freund macht in der Geschichte nur schwache Versuche, mit dem Protagonisten ins Reine zu kommen, und das ist unglaubwuerdig. Ein echter Freund haette mit ganz anderen Energien die Konfrontation und Aussoehnung gesucht. Da die gesamte Story von dieser Kommunikationsstoerung abhaengt, ist sie an sich unglaubwuerdig. Suter schreibt ansonsten sehr gut (fuer kommerzielle, nicht literarische Ansprueche), z.B. was Dialog oder Charakterisierungen betrifft. Schade um den ganzen Aufwand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schell und gut, 5. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein perfekter Freund. Roman (Taschenbuch)
Das Buch habe ich schnell bekommen. Alles war wie habe ich es gewartet. Ich bin ganz zufrieden und gebe gerne diesem Geschäft fünf Sternen. Danke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schnelle Lieferung, Buch in tip top Zustand., 17. November 2011
Schneller und unkomplizierter Versand.
Buch gut verpackt hier angekommen und genau wie beschrieben.

Keine Eselsohren oder Macken.

Inhalt ist jedem seins.
Ich habe das Buch noch nicht zu Ende gelesen. Ca. 1/3 und ich habe es erstmal zur Seite gelegt. Vielleicht nicht ganz so spannend wie seine anderen Bücher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nett..., 19. Oktober 2007
Von 
Janie (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Ich fand es Klasse. Die Geschichte ist mal was Anderes. Gut, das Ende war jetzt nicht soooo überraschend und ein bißchen sentimental.
Ich fand es dennoch gut gemacht, auch sprachlich.
Die Betonung paßt, die Stimme ist ein bißchen fad, was aber sehr gut zur Figur des Fabio Rossi paßt.
Doch hat mir gefallen, war jetzt nicht der mega Renner, aber nett auf alle Fälle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 30. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Ein perfekter Freund (Taschenbuch)
Wieviel gute Bücher kann ein und derselbe Autor schreiben? Nachdem ich nach dem Lesen von "Die dunkle Seite des Mondes" schon beinahe zum "Fan" dieses Autors avanciert war, hat mich dieses Buch leider wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.
Die Handlung zieht sich zäh wie Klebgummi dahin, Spannung will weiß Gott nicht aufkommen, so daß man das Buch immer wieder aus der Hand legt, um sich dann weiter durchzubeißen. Das Schlimme ist, alles ist so vorhersehbar, wirkt so konstruiert.
Die ganze Story hat besseres "Dereck"-Niveau, man hat das Buch schnell vergessen und gedanklich im Trivialitäten-Kabinett abgelegt.
Ich würde sagen, der Autor hat sich bemüht, danke setzen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt, 17. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Ein perfekter Freund (Taschenbuch)
Dieses Buch ist eines der spannendsten und besten, die ich in den letzten Jahren(!) gelesen habe. Martin Suter schreibt zudem wunderschön und trifft jeden Satz, jedes Wort. Neben Christa von Bernuths Thrillern die Neuentdeckung des Jahres für mich. Bitte mehr davon !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Italienisches Temprament in Zürich, 6. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Ein perfekter Freund (Taschenbuch)
Ein heisser/mediterraner Sommer in Zürich und ein schönes unterhaltendes Buch mit Kriminote, in welchem uns Suter von Liebe, Freundschaft und Alltagsleben erzählt. Inmitten von alledem steht Fabio der sich nach einem Schlag auf den Kopf an nichts mehr erinnern kann, aber nach vorne schreitet um des Rätsels Lösung zu finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ein perfekter Freund
Ein perfekter Freund von Martin Suter (Taschenbuch - November 2003)
EUR 11,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen