Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fortsetzung und Parodie von H. G. Wells
Egon Friedell und H. G.Wells hatten einiges gemeinsam. So haben beide noch heute sehr gut lesbare Weltgeschichten veröffentlicht. Wells eine dreibändige Weltgeschichte mit anschließendem Fotoband, Friedell dagegen eine Kulturgeschichte der Menschheit, die aufgrund seines Selbstmordes nach dem Beginn der Judenverfolgung durch die Nationalsozialisten nicht...
Veröffentlicht am 8. Mai 2010 von Niclas Grabowski

versus
22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht jede(r) wird Gefallen an dem Buch finden
Egon Friedell schrieb mit seiner posthum veröffentlichten „Rückkehr der Zeitmaschine" eine „ironische Hommage an H.G. Wells" und dessen „Zeitmaschine". Allerdings sollte sich der/ die potentielle Leser/in dieses Werkes zuerst überlegen, was er von so einem Buch überhaupt erwartet. Es liefert auf seinen (netto) nur 78 Seiten als...
Veröffentlicht am 1. April 2003 von monsieurh


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht jede(r) wird Gefallen an dem Buch finden, 1. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Rückkehr der Zeitmaschine: Phantastische Novelle (Broschiert)
Egon Friedell schrieb mit seiner posthum veröffentlichten „Rückkehr der Zeitmaschine" eine „ironische Hommage an H.G. Wells" und dessen „Zeitmaschine". Allerdings sollte sich der/ die potentielle Leser/in dieses Werkes zuerst überlegen, was er von so einem Buch überhaupt erwartet. Es liefert auf seinen (netto) nur 78 Seiten als Rahmenhandlung einen fiktiven Briefverkehr zwischen dem Autor und H.G. Wells' Sekretärin, sowie mit einem neu entdeckten Bekannten und Chronisten des Zeitreisenden. Nach einem Vorwort Friedells, das den nachfolgenden Bericht jenes Vertrauten einleitet, folgt nun die eigentliche Handlung auf gerade einmal 50 Seiten, in denen mehr (natürlich erfundenes) technisches Rüstzeug zum Verständnis von Zeitreisen geliefert wird als abenteuerliche Handlung, welche sich auf ein Minimum beschränkt. Somit eignet sich dieses Buch nur bedingt für Science-Fiction-Fans, denen die dichte Handlung der originalen „Zeitmaschine" sehr zusagt. Ferner müssen Anhänger von (Anti-) Utopien etwas zurückstecken, da die Schilderungen der Zukunft einfach zu oberflächlich ausfallen, um irgendwelche aktuellen Missstände plakativ anzuprangern. Somit ist „die Rückkehr der Zeitmaschine" lediglich Lesern zu empfehlen, die entweder extremen Gefallen an „der Zeitmaschine" von Wells gefunden haben (und unbedingt wissen müssen, was dem Zeitreisenden noch alles widerfahren ist) oder die sich für diese spezielle Kombination interessieren (z.B. eingefleischte H.G. Wells-Fans, Anhänger des durchaus liebenswürdigen, wenngleich zugegebenermaßen eigenwilligen Humors Friedells sowie Science-Fiction-Technik-Freaks).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fortsetzung und Parodie von H. G. Wells, 8. Mai 2010
Von 
Niclas Grabowski "niclas grabowski" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Rückkehr der Zeitmaschine: Phantastische Novelle (Broschiert)
Egon Friedell und H. G.Wells hatten einiges gemeinsam. So haben beide noch heute sehr gut lesbare Weltgeschichten veröffentlicht. Wells eine dreibändige Weltgeschichte mit anschließendem Fotoband, Friedell dagegen eine Kulturgeschichte der Menschheit, die aufgrund seines Selbstmordes nach dem Beginn der Judenverfolgung durch die Nationalsozialisten nicht vollendet werden konnte. Erscheinen konnte auch dieses kleine, sehr witzige Buch von Friedell nicht mehr zu seinen Lebzeiten, seine Bücher waren im Dritten Reich verboten. 1946 wurde es erstmals veröffentlicht, "Published under Military Government Information Control License" der US Army. Man wollte so kurz nach dem Krieg wohl dringend mal wieder etwas Vernünftiges in deutscher Sprache lesen und wartete deshalb nicht lange.

"Die Zeitmaschine" von Wells lässt ja an ihrem Ende einiges offen. Was wird nun aus dem Zeitreisenden? Was erlebt er in der Vergangenheit? Und wie heißt er eigentlich? Denn Wells verrät noch nicht einmal den Namen des Protagonisten seines Erfolgsromans. Und auch die physikalische Theorie hinter den Reisen kommt etwas zu kurz. Also erlaubt sich Friedell, hier einfach nachzubessern. Aber immer mit viel Erfurcht vor dem Original. Und immer mit genug Ironie, um einen Satz zu schreiben und im nächsten Satz das Gegenteil vom ersten Satz zu unternehmen. Man darf nichts zu ernst nehmen in diesem Buch.

Das ganze wird im Rahmen eines fiktiven Briefwechsels mit Wells und Figuren aus "Die Zeitmaschine" erzählt, womit Friedell dem Leser auch klar macht, dass die Zeitmaschine natürlich keinesfalls fiktional ist. Was dann folgt, ist wie die Vorlage auch, kein Actionthriller. Es geht eher um viktorianische Forschungsatmosphäre und zweitens um die Prognose einer Zukunft, die so gar nicht in unsere Vorstellungen von der Welt passen will. Natürlich ist die Zukunft, die Friedell hier prophezeit, ganz anders als die von Wells. Wer mehr von Friedell gelesen hat, der wird nicht überrascht sein.

124 Seiten, die sich schnell und unterhaltsam lesen, das ist das mindeste, was man von diesem Buch erwarten kann. Für Fans von Wells und Friedell ist das aber mehr, nämlich eine Entdeckung eines kleinen, literarischen Schatzes, der beinahe in den Wirren der Geschichte verloren gegangen wäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr cool - sehr elegant - sehr spannend, 23. Mai 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Rückkehr der Zeitmaschine: Phantastische Novelle (Broschiert)
Er hat mit Wells korrespondiert und losgeschrieben. Eine würdige Fortsetzung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Rückkehr der Zeitmaschine: Phantastische Novelle
Die Rückkehr der Zeitmaschine: Phantastische Novelle von Egon Friedell (Broschiert - Februar 2009)
EUR 7,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen