Kundenrezensionen


38 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Donna Leon - einmal anders
In diesem Buch bringt uns die Autorin den Komponisten AGOSTINO STEFFANI und seine Musik, die schon in Vergessenheit geraten ist , näher.
Eine Musikwissenschaftlerin kommt eigens in ihre Heimatstadt Venedig, um zwei verschollen geglaubte Kisten mit der Hinterlassenschaft des Komponisten zu sichten. Zwei Cousins des Verblichenen streiten um den Nachlass...
Vor 16 Monaten von audiobookfan H. veröffentlicht

versus
94 von 100 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langer Atem
Ein Roman wie eine Arie aus einer Barock-Oper, die nicht enden will. Anfangs ist man gespannt und fasziniert. Doch dann zieht sich die Geschichte, die eigentlich gar keine ist. Unendliche Schilderungen der Abläufe in einem musikhistorischen Institut in Venedig, das wie aus einer anderen Welt gefallen zu sein scheint. Wir erfahren, wo alles liegt und wie alles war und...
Veröffentlicht am 3. Oktober 2012 von Robert Frühwald


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

94 von 100 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langer Atem, 3. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Himmlische Juwelen (Gebundene Ausgabe)
Ein Roman wie eine Arie aus einer Barock-Oper, die nicht enden will. Anfangs ist man gespannt und fasziniert. Doch dann zieht sich die Geschichte, die eigentlich gar keine ist. Unendliche Schilderungen der Abläufe in einem musikhistorischen Institut in Venedig, das wie aus einer anderen Welt gefallen zu sein scheint. Wir erfahren, wo alles liegt und wie alles war und so weiter und so fort. Caterina Pellegrini hat einen Forschungsauftrag, und sie forscht, sie hockt und liest und bekommt Hunger und geht etwas essen und forscht und liest und geht nach Hause. Am nächsten Tag - the same procedure. Dazwischen lernen wir alles Wissenswerte und Unwissenswerte über den Barockkomponisten Agostino Steffani, zu dem überhaupt kein klares Bild entsteht. Und dann gibt's noch eine halb angefangene "Liebesgeschichte", eine "Bedrohung", die gar keine ist, allerlei Gerauntes und Vermutetes, und am Ende entpuppen sich die "himmlischen Juwelen", hinter denen allerlei Unsympathen her sind, als ... nein, das verrate ich nicht. Ein Stern, weil's Donna Leon ist, ein Stern, weil mal nicht Guido Brunetti. Aber die restlichen drei Sterne schenke ich Ihnen zur Warnung: Hier ist noch weniger Spannung oder überhaupt eine Geschichte zu erwarten als in den letzten, bereits ziemlich schwächelnden Brunetti-Krimis. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Interessantes Thema - langweilig verarbeitet, 26. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Himmlische Juwelen (Gebundene Ausgabe)
Da ich schon seit langer Zeit finde, dass aus den Commissario-Brunetti-Krimis die Luft raus ist, fand ich es eigentlich toll, dass Donna Leon sich mal mit einer anderen Thematik befasst. Da ja allgemein bekannt ist, dass ihr Herz ganz besonders für die Barockoper schlägt, hoffte ich, in ihrem ureigenen Metier würde sie vielleicht zu frischer Inspiration finden.
Nun, die Hoffnung hat sich nicht erfüllt.
Die Musikwissenschaftlerin Caterina Pellegrini soll in Venedig zwei Kisten mit der Hinterlassenschaft des vergessenen Komponisten Agostino Steffani erforschen, um die wahren Erben zu bestimmen. Steffani führte ein bewegtes Leben, war Kirchenmann, Komponist und Günstling der preussischen Königin Sophie Charlotte. Stoff für einen aufregenden Roman wäre hier durchaus zu finden.
Aber was macht Frau Leon? Auf fast dreihundert Seiten wird die Lebensgeschichte Steffanis trocken abgehandelt, wobei weder die Geheimnisse um ihn wirklich gelöst werden geschweige denn ein wirkliches Portrait von ihm entsteht. Übergossen wird das ganze mit der Sauce einer völlig belanglosen Rahmenhandlung, farblosen Charakteren und vor allem viel unwichtigem Geschwätz, das weder der Geschichte hilft noch besondere Atmosphäre schafft. Dafür wird wieder reichlich Espresso und Wein getrunken, und die Sonne geht wie immer traumhaft hinter den Kuppeln des Markusdoms unter. Noch dazu ist der Schreibstil einfach lähmend. Gähn.

Das Ganze entpuppt sich einfach als billiger Aufmacher zur Bartoli-CD "Mission", wobei sich beide Produkte gegenseitig Käufer zuschanzen sollen. Ich habe die CD noch nicht gehört, bin aber hundertprozentig davon überzeugt, dass Frau Bartoli wesentlich hochwertigere Arbeit geleistet hat.
Fazit: man verpasst nichts, wenn man dieses Buch nicht gelesen hat. Höchstens ganz hartgesottene Barockopernfans können der Lektüre vielleicht die eine oder andere interessante Information abgewinnen. Für reine Brunetti- und Krimifans kann man nur sagen: Finger weg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "DA", 7. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Himmlische Juwelen (Gebundene Ausgabe)
Einen "Krimi" spoilern, das geht nun wirklich nicht.

Wahrscheinlich lesen wegen dieser Kopplung mit La Bartoli einige Menschen,wie ich, einen Krimi,die sonst keine lesen,auch nicht von Donna Leon.

Ganz anders als die "Mission" von La Bartoli ist dieses Buch langatmig. Es kommt sicher viel von Venedig herüber,wenn man es kennt,hat man sicher mehr Genuss davon, wenn man Italienisch kann, noch mehr( nicht alle italienischen Zitate werden übersetzt, was soll das? wieviele Menschen können es verstehen? dann könnte man gleich das ganze Buch in Italienisch herausbringen,immerhin spielt es in Venedig).

Aber eine spannende Geschichte? Immer wieder wird ein wenig Suspense entfacht, der aber wieder abflaut. Das Ergebnis steht in keinem Verhältnis zur Ankündigung. Der Berg kreißte und heraus..kam nicht einmal eine Maus.

Herrn Agostino Steffani zu entdecken, hat sich bestimmt gelohnt. Aber durch die Musik, die La Bartoli ausgegraben hat,nicht hingegen durch das Buch, das Lebenszeit verbraucht ( immerhin fast dreihundert Seiten).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Flop, 23. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Himmlische Juwelen (Gebundene Ausgabe)
Ich pirschte mich von Seite zu Seite und hoffte Donna Leons gewohnte Qualiät zu finden. Ich gelangte mit Mühe und Not zur letzten Seite. Jetzt reut mich die Zeit und das Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen durch und durch enttäuschend, 14. März 2013
Von 
Wolfgang Gonsch (Passau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Himmlische Juwelen (Gebundene Ausgabe)
Ein Krimi von Donna Leon ohne den berühmten Commissario? Geht das? Die treue Fan-Gemeinde von Donna Leon - von den letzten Brunetti-Fällen ohnehin nicht sonderlich verwöhnt - wartete schon wirklich gespannt darauf. Anfangs mutet es schon etwas merkwürdig an, doch frühere Fremdgänge der amerikanischen Autorin (u.a. Kurioses aus Venedig) zeugen durchaus davon, dass diese Ausflüge in andere Gefilde von Erfolg gekrönt sein können.

Die anfängliche Spannung schwindet jedoch zusehends mit den schier unendlichen Schilderungen aus dem Musikhistorischen Institut zu Venedig. Diese weitestgehend nutzlose Aneinanderreihung von Abläufen und der monotone, viel zu stark aufgebauschte Tagesablauf (Forschen, Essen und Lesen in einer schier endlosen Dauerschleife) von Caterina Pellegrini schlägt in die gleiche, langweilende Kerbe. Selbst das wenig Interessante und Wissenswerte über den Barock-Komponisten Agostino Steffani wird von der unglaublichen Menge den Leser fast erschlagenden Informationen völlig überfrachtet.

Dazu eine flache Rahmenhandlung, farblose und gleich dem Vergessen geweihte Protagonisten sowie ein absolut langatmiger, spannungsloser Haupt-Plot.
Dieses Buch ist für Barockmusik-Liebhaber sicherlich lesenswert. Das Experiment, diese Thematik in einem Krimi zu verarbeiten, ist für mich leider gescheitert. Ein unterhaltsames Sachbuch wäre die weitaus bessere Alternative gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warum dieses Buch ?, 16. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Himmlische Juwelen (Gebundene Ausgabe)
Eine richtige Enttäuschung für jeden wahren Donna Leon bzw Brunetti Fan. Nach der Lektüre kann man nur rufen: Brunetti tornare!!!!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Donna Leon - einmal anders, 16. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Himmlische Juwelen (Audio CD)
In diesem Buch bringt uns die Autorin den Komponisten AGOSTINO STEFFANI und seine Musik, die schon in Vergessenheit geraten ist , näher.
Eine Musikwissenschaftlerin kommt eigens in ihre Heimatstadt Venedig, um zwei verschollen geglaubte Kisten mit der Hinterlassenschaft des Komponisten zu sichten. Zwei Cousins des Verblichenen streiten um den Nachlass.
Langsam entsteht ein Bild über das Leben STEFFANIS und der Zeit, in der er lebte. Mord und Totschlag gab es um Ländereien , Machtpositionen so wie auch um Frauen.
Die Suche nach den angeblich im Nachlass befindlichen Juwelen lässt eine gewisse Spannung nicht abflauen.
Bestimmt kein normaler Donna Leon - aber interessant - und der Bildung nicht schadend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen langatmig und langweilig,, 26. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Himmlische Juwelen (Gebundene Ausgabe)
leider las ich die Rezensionen hier zu spät und hatte das Buch schon.
Ich empfand das Buch ebenso langatmig wie meine die Vorredner - bin zwar noch nicht am Ende mit dem Lesen, aber am Ende was die Lust auf dieses Buch betrifft! Wieso es sich Krimi nennt weiß ich nicht. Und allen, die den Kauf überlegen sei gesagt - wenn sie kein großes Interesse an Barock-Opern, deren Komponisten und geschichtlichem rund um diese haben, suchen sie sich lieber ein anderes Buch.
Erstmalig bin ich von Donna Leon enttäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Große Enttäuschung, 27. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Himmlische Juwelen (Gebundene Ausgabe)
Donna Leon wollte wohl ursprünglich dieses Buch zur CD gar nicht schreiben (habe ich gelesen). Hätte sie es besser gelassen. Über das Leben des Komponisten ist wenig bekannt, und so läuft die Story, ebenso wie die Recherchen der Protagonistin, weitgehend ins Leere. 300 Seiten Langeweile. Unbegreiflich, wenn man andere Bücher von Donna Leon kennt. Unbegreiflich auch, dass der Verlag nicht Abstand von diesem Projekt nimmt, wenn sich so ein peinliches Ergebnis abzeichnet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bestätigung der bisherigen Rezensionen, 9. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Himmlische Juwelen (Gebundene Ausgabe)
Himmlische JuwelenIch kann die beiden Rezensionen nur bestätigen. Italienischkenntnisse helfen auch nicht viel! Schade, dass dieses Thema so langatmig und langweilig bearbeitet worden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Himmlische Juwelen
Himmlische Juwelen von Donna Leon (Gebundene Ausgabe - 25. September 2012)
EUR 22,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen