Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bei solchen Meisterwerken lohnt sich die schönste Ausgabe
Es ist ja nicht so, dass es an Ausgaben von Mark Twains großartigen Geschichten von Tom Sawyer und Huckleberry Finn fehlen würde. Und da es auch Billigstangebote gibt, ist die Versuchung groß, diesen Schuber aus dem Diogenes Verlag zu übersehen. Aber das wäre jammerschade, weil man damit die wunderschönen Illustrationen von Tatjana...
Veröffentlicht am 10. April 2010 von Fuchs Werner Dr

versus
30 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein "klassisches" Abenteuer für (junge) Erwachsene
Der Diogenes Verlag legt mit dieser bibliophilen zweibändigen Ausgabe eine ungekürzte und mit Anmerkungen versehene Übersetzung der Klassiker "Tom Sawyer" (1876) und "Huckleberry Finn" (1884/85) vor.

Liest man heutzutage die sogenannten "Klassiker" der Kinder- und Jugendliteratur, so muss man diesen Kanon (wie jeden Kanon übrigens) immer...
Veröffentlicht am 4. Dezember 2010 von Klara Fall


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bei solchen Meisterwerken lohnt sich die schönste Ausgabe, 10. April 2010
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn (Gebundene Ausgabe)
Es ist ja nicht so, dass es an Ausgaben von Mark Twains großartigen Geschichten von Tom Sawyer und Huckleberry Finn fehlen würde. Und da es auch Billigstangebote gibt, ist die Versuchung groß, diesen Schuber aus dem Diogenes Verlag zu übersehen. Aber das wäre jammerschade, weil man damit die wunderschönen Illustrationen von Tatjana Hauptmann verpassen würde. Zudem macht die Lektüre noch mehr Spaß, wenn man so schöne Bücher in der Hand hat und der Genuss bereits beim Cover beginnt. Allerdings könnte der farbenfrohe Einband dazu führen, dass etwas enttäuscht ist, im Innern nur auf schwarz-weiß Illustrationen zu stoßen.

Da selbst bekennende Nichtleser schon von Tom Sawyer und Huckleberry Finn gehört haben, verzichte ich darauf, den Inhalt nochmals wiederzugeben. Aber wie bei allen Geschichten, die immer wieder weitererzählt werden, kennen wir nur einzelne Episoden, mit denen wir uns in der Regel begnügen. Das ist bei diesem Werk besonders schade, weil Mark Twain ein so großartiger Erzähler ist, dass in jeder Szene eine kleine Welt beschreiben kann. Kommt hinzu, dass er einen Stoff in Worte fasst, der überzeitlich ist und in unzähligen Variationen aufgenommen wurde. Es ist also nicht so, dass Mark Twains Geschichten amerikanischer Kinder veraltet wären oder einen regionalen Charakter haben, den wir in der alten Welt nicht mehr verstehen. Sich gegen die Erwachsenen und ihre oft schrulligen Vorstellungen zu wehren, ist ein Urthema. Und ebenso zeitlos ist die Existenz des Bösen, mit dem Kinder irgendwie zurechtkommen müssen.

Mein Fazit: Der Text dieser Neuausgabe von Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer folgt den "Ausgewählten Werken in zwölf Bänden", die Karl-Heinz Schönfelder im Aufbau Verlag herausgab. Empfehlen möchte diesen schönen Schuber aus dem Diogenes Verlag allen, die Freude an Tatjana Hauptmanns Illustrationskunst haben und sich schon lange mit der Absicht trugen, dem bekanntesten Lausbubenpaar der Literaturgeschichte wieder einmal zu begegnen. Das lohnt sich auch deshalb, weil der Humor von Mark Twain Niveau hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mark Twain unsterbliches Meisterwerk mit Bildern von Tatjana Hauptmann, 22. Dezember 2009
Von 
Thorsten Wiedau (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn (Gebundene Ausgabe)
Dieses unsterbliche Meisterwerk von Mark Twain haben bereits Generationen von Kindern gelesen und sich in die Welt von TOM SAWYER und HUCKLEBERRY FINN hinein geträumt. Wer wollte nicht Abenteuer erleben, frei und ungebunden leben und auf dem Mississippi Boot fahren, allen Ängsten und Zwängen entkommen und doch ganz langsam in die Welt der Erwachsenen eintauchen? Mark Twain hat zwei unsterbliche Charaktere mit Tom Sawyer und Huckleberry Finn erschaffen, welche gerade in den heutigen und modernen Zeiten immer noch nicht wie ein Anachronismus erscheinen, gerade wegen der ruhigen Geschichte und der Spannung die einen doch nicht an den Rand des Wahnsinns treibt - eine perfekte Geschichte für Kinder und Jugendliche, lehrreich, spannend und immer noch faszinierend nach so vielen Jahren. Dies ist der Stoff aus dem unvergängliche Helden der Kindheit gemacht sind. Die Illustrationen von Tatjana Hauptmann setzen hier Maßstäbe und lassen und die Welt beiden Freunde hautnah erleben.

Ich habe sofort angefangen die zwei Bücher im Schuber meinen beiden Söhnen vorzulesen, wobei der Ältere eindeutig besser mit der Geschichte umzugehen weiß. Ein gewisses sprachliches Verständnis und die Komplexität der Geschichte machen es doch vonnöten, dass man sich ein wenig schon vorzustellen vermag.

Allerdings finde ich, geht es in dieser Ausgabe maßgeblich auch um die wunderschönen Illustrationen der Künstlerin Tatjana Hauptmann, welche die Stimmung und die Vorstellungskraft gleichermaßen anregt und eingefangen hat.

Die Geschichte um Tom Sawyer und Huckleberry Finn muss an dieser Stelle sicherlich nicht noch einmal wiedergeben werden, diese dürfte hinlänglich bekannt sein. Die Illustrationen sind gelungen, obwohl leider im Buch - Innenteil bei beiden Büchern nur in Schwarz - Weiß. Tatjana Hauptmann versteht es die kindliche Unbefangenheit in Bilder zu transferieren. Die Szenen zum Leben zu erwecken und dem geistigen Auge genau das wiederzugeben, das es schon lange selbst gesehen hatte.

Die beiden Bücher beinhalten eine vollkommen zeitlose Geschichte und Mark Twain hat sich damit ein Denkmal für alle Kindergenerationen dieser Welt gesetzt, ein bisschen Rebellentum, Unangepasstheit und Aufstand. Die kühle und strenge Welt der Erwachsenen, wo Gewalt und Hass nur dort vorkommen und die mystische Unaufgeklärtheit den Kindern und Jugendlichen vorbehalten ist.

Eines der für mich zurzeit liebsten Vorlesebücher für meine Söhne - mögen sie genauso unangepasst sein und ihren Träumen hinterher hängen dürfen, wie es die beiden Protagonisten der Geschichten um Tom Sawyer und Huckleberry Finn sind.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein "klassisches" Abenteuer für (junge) Erwachsene, 4. Dezember 2010
Von 
Klara Fall "Die nackten Hausfrauen im Wind" - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn (Gebundene Ausgabe)
Der Diogenes Verlag legt mit dieser bibliophilen zweibändigen Ausgabe eine ungekürzte und mit Anmerkungen versehene Übersetzung der Klassiker "Tom Sawyer" (1876) und "Huckleberry Finn" (1884/85) vor.

Liest man heutzutage die sogenannten "Klassiker" der Kinder- und Jugendliteratur, so muss man diesen Kanon (wie jeden Kanon übrigens) immer auch hinterfragen. Muss man Tom Sawyer und Huckleberry Finn auch heute noch unbedingt gelesen haben? Wer hat - Hand aufs Herz - vor 15-20 Jahren die Bücher gelesen und nicht nur die Filme gesehen? Wie werden "Klassiker" heutzutage - gerade von Jugendlichen - rezipiert? Kann man heute noch Tom Sawyer und Huckleberry Finn einfach so, "just for fun" lesen, ohne etwas über die Entstehungshintergründe zu wissen? Ohne das Gelesene kritisch zu reflektieren? Ich glaube, dass das nicht geht. Aber das ist mein persönliches Empfinden. Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn als abenteuerliche "Lausbubengeschichte" abzutun ist nicht nur im Bezug auf heutige Rezipienten problematisch, sondern auch im Hinblick auf die Intention des Autors.
Eins können die Bücher aber auf alle Fälle: Dabei helfen, ein Bewusstsein für veränderte gesellschaftliche Tatsachen zu entwickeln.

Zur Handlung (wer sich überraschen lassen möchte, bitte erst nach den nächsten zwei Absätzen weiterlesen!):

Im ersten Band wird die Geschichte des Waisenjungen Tom Sawyer erzählt, der gemeinsam mit seinem Halbbruder Sid, seiner Cousine Mary und dem Sklaven Jim, bei seiner Tante Polly wohnt. Tom ist - im Gegensatz zu Sid - nicht gerade das, was man einen "guten" Jungen nennen würde. Er ist frech, schwänzt die Schule und hängt lieber mit seinem besten Freund Huck herum, dessen Mutter tot und dessen Vater Alkoholiker ist. Gemeinsam erleben die beiden Jungs allerlei gefährliche Abenteuer. Eine der harmlosesten aber wohl bekanntesten Episoden ist die, in der Tom einen Zaun streichen soll und keine Lust darauf hat. Durch eine List schafft er es, die Arbeit an die Dorfjugend zu delegieren. Richtig spannend wird es schließlich, als Tom und Huck Zeugen eines Totschlags werden - und sogar zur Klärung des Falls beitragen. Da der Schuldige flieht, muss Tom fortan um sein Leben bangen, denn er hat den Mörder vor Gericht verraten.
In einer anderen Episode werden Tom und Huck Schatzsucher und haben sogar Erfolg dabei. Doch auch diese Geschichte zeitigt einige böse Folgen. Wieder können die beiden Jungs ein schlimmeres Verbrechen gerade noch verhindern. Tom hund Huck gelingt es schließlich den Schatz, den der Mörder, den Tom vor Gericht verraten hatte, zu finden. Sie teilen ihn und Huckleberry Finn findet sogar eine neue Stiefmutter.

"Huckleberry Finns Abenteuer" ist schließlich die Fortsetzung von "Tom Sawyers Abenteuer". Im ersten Band wurden die meisten Figuren (v.a. Tom und Huck) eingeführt. Im zweiten Band geht die Geschichte weiter. Nachdem Huck Finn von seinem Säufer-Vater entführt und gewaltsam auf einer Insel festgehalten wird, gelingt dem Jungen die Flucht, nachdem er seinen eigenen Tod vorgetäuscht hat, um den Vater von weiteren Nachstellungen abzuhalten. Im Mittelpunkt steht schließlich Hucks Reise mit dem schwarzen Sklaven Jim, den er auf der unbewohnten Insel Jacksons Island getroffen hat. Gemeinsam fahren die beiden Außenseiter den Mississippi stromabwärts. Dabei erleben sie zahlreiche gefährliche Abenteuer. Wieder gibt es Schwierigkeiten - einen Toten und viele Komplikationen. Huck verkleidet sich zwischenzeitlich als Mädchen, um Neuigkeiten aus der Gegend zu erfahren. Er fliegt allerdings auf. Im weiteren Verlauf der Flucht begegnen die Fliehenden Ganoven und geraten wiederholt in Schwierigkeiten. Huck und Jim schaffen es allerdings mit viel Glück, alles zum Guten zu wenden. Jim gewinnt seine Freiheit und Huck kann ohne Angst nach St. Petersburg zurückkehren, da sein Vater mittlerweile verstorben ist (er war der Tote auf dem Floß).

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn gehören zu den Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur. Es gibt verschiedene gekürzte Bearbeitungen und zahlreiche Verfilmungen. Man sollte allerdings nicht vergessen, dass das Buch eher für ältere Jugendliche und (junge) Erwachsene geschrieben ist. Ich würde es ab etwa 14-15 Jahren empfehlen. Die Geschichten haben teilweise ziemlich rohe, grausame Inhalte. Der Umgangston ist sehr "roh" - weshalb die Bücher auch zeitweise auf dem Index standen. Gerade die Sklaven-Thematik, der unmenschliche Umgang mit Farbigen, ist etwas, das bei Mark Twain aus der damaligen Sichtweise geschildert wird. V.a. im zweiten Teil ist es z.B. ganz schön gewöhnungsbedürftig, dass stets von "Niggern" die Rede ist. Der Leser sollte sich auf alle Fälle vorher schon mal mit der Zeit auseinandergesetzt haben. Für Kinder und jüngere Jugendliche halte ich die Bücher (v.a. "Huckleberry Finn") nicht geeignet.

Im Zusammenhang mit Tom Sawyer und Huckleberry Finn von "kindlicher Unbefangenheit" zu sprechen - wie ich es in einer anderen Rezension gelesen habe, halte ich für ziemlich gewagt - wer die Bücher wirklich gelesen hat (und nicht nur die "idyllisierenden" Verfilmunge kennt) wird wenig Kindliches daran finden. Twain hatte seine Bücher v.a. als Gesellschaftskritik konzipiert, die er in das Mäntelchen eines Kinder- und Jugendbuches gehüllt hatte, um bewusst einen "harmloseren" Eindruck zu suggerieren.

Wer Twains Klassiker unbedingt einmal lesen möchte, kann getrost zu dieser bibliophilen, von Tatjana Hauptmann (für meine Geschmack etwas zu "kindlich") illustrierten Ausgabe im festen Schuber greifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lausbubengeschichten und wunderbare Bilder, 24. September 2002
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn (Gebundene Ausgabe)
Ein wunderschönes Buchprojekt sind die beim Diogenes Verlag im Schuber unter dem Titel „Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn" erschienenen und von Tatjana Hauptmann kraftvoll und charismatisch bebilderten Romane von Mark Twain. Mit leichtem, unverkennbaren Strich hat Tatjana Hauptmann neben den immer wieder faszinierenden Lausbubengeschichten des großen amerikanischen Literaten eine liebevoll gestaltete, eigenständige und intensive Welt geschaffen, die Twains Romane nicht nur bebildert oder ergänzt sondern für sich steht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Abenteuer, 7. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn (Gebundene Ausgabe)
Kindsheitserinnerungen.. Möchte wieder Kind sein, Abenteuer erleben, Reisen, einfach nur Ich !!! Wunderbare Zeichnungen, einfach nur……….Mark Twain lesen und Phantasie und Kindheit wieder erleben..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stilvoll gestaltete Lausbubengeschichten von Mark Twain im Schuber, 28. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn (Gebundene Ausgabe)
Mark Twain ist jetzt 100 Jahre tot - Anlass genug, seine jugendlichen Helden Tom Sawyer und Huckleberry Finn in neuen Ausgaben literarisch auferstehen zu lassen und auf dem Bücher-Markt als Jubiläums-Ausgabe zu präsentieren.

Der Diogenes-Verlag hat Mark Twains zweibändigen Klassiker von der Künstlerin Tatjana Hauptmann illustrieren lassen und dazu die Übersetzung von Lore Krüger in einen schicken Schmuckschuber verpackt. Dieses wunderschöne Buchprojekt ist beim Diogenes Verlag im Schuber unter dem Titel Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn" erschienen.

Was diese Schuber-Edition auszeichnet, sind neben der edlen Verpackung die wunderschönen Illustrationen der Künstlerin Tatjana Hauptmann, welche die Stimmung und die Vorstellungskraft gleichermaßen anregt und eingefangen hat. Mit leichten, unverkennbaren Strichzeichnungen hat Tatjana Hauptmann neben den immer wieder faszinierenden Lausbubengeschichten des großen amerikanischen Literaten eine liebevoll gestaltete, eigenständige und intensive Welt geschaffen, die Twains Romane anschaulich bebildert und dabei eine eigene Welt passend zu den Geschichten von Mark Twain erschafft.

Dieser stilvoll gestaltete Schuber aus dem Diogenes Verlag verleiht den beiden ewig jungen Romanen mit den beiden jugendlichen Helden von Mark Twain ein neues, unvergleichliches Lesevergnügen für große und kleine Leser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reizvolle Kindergeschichten für Erwachsene., 20. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn (Gebundene Ausgabe)
Der Inhalt und die Logik der Abenteuergeschichten sind für Kinder geschrieben und auch entspechend zu sehen. Aber durch den ironischen Stil von Mark Twain mit vielen hintergründigen Bemerkungen sind die beiden Bücher auch für Erwachsene sehr interessant. Man wird während des Lesens wieder an die eigene Kindheit erinnert, sofern man das Glück hatte, auch frei als Lausebengel in ländlicher Umgebung aufzuwachsen.

Das erste Buch "Tom Sawyers Abenteuer" ist das deutlich abwechselungsreichere als "Die Abenteuer des Huckleberry Finn". Aber auch das ist eine nette Unterhaltung.
Die Aufmachung der beiden Bücher mit den Skizzen ist hervorragend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn
Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn von Tatjana Hauptmann (Gebundene Ausgabe - 26. März 2010)
EUR 29,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen