Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aus bester Quelle: Wie der Motorsport in Österreich wurde was er heute ist
Schon mal vorneweg: Das ist ein gutes Buch, ein sehr gutes Buch. Das Problem ist lediglich der Titel - davon gleich.
Kaum jemand dürfte sich in der Geschichte des Motorsports in Österreich so gut auskennen wie Martin Pfundner. Schon in jungen Jahren war er Rennleiter in Wien-Aspern und in Zeltweg, später lange Zeit mit hohen Aufgaben in der FIA...
Vor 3 Monaten von Bernhard Völker veröffentlicht

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mogelpackung
Als ich den Titel des Buches las (und den Klappentext), da freute ich mich auf eine Wiederbegegnung mit zahllosen spannenden Rennklassikern, die sich nach 1970 auf dem Österreich-Ring zugetragen haben. Jahrelang galt Zeltweg als die Strecke für Außenseiter, nicht umsonst feierten hier Rennställe wie Penske, Shadow oder March ihren einzigen Sieg (oder...
Vor 6 Monaten von Andreas Pittler veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mogelpackung, 22. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Formel 1 in Österreich: Von den Flugplatzrennen zum Red Bull Ring (Gebundene Ausgabe)
Als ich den Titel des Buches las (und den Klappentext), da freute ich mich auf eine Wiederbegegnung mit zahllosen spannenden Rennklassikern, die sich nach 1970 auf dem Österreich-Ring zugetragen haben. Jahrelang galt Zeltweg als die Strecke für Außenseiter, nicht umsonst feierten hier Rennställe wie Penske, Shadow oder March ihren einzigen Sieg (oder einen ihrer wenigen). Um diese besonderen Triumphe ranken sich auch nette Anekdoten, die ich in diesem Buch wiederzufinden hoffte. Zeltweg hatte seine Sternstunden, seine (lokalen) Helden, seine legendären Rennen. Genug Stoff für ein wirklich gutes Buch.
Doch was wird stattdessen geboten? Unendlich langweilige Auflistungen irgendwelcher unterklassiger Rennen mit Protagonisten, von denen selbst Insider kaum je gehört haben werden. Und diese Bewerbe fanden noch dazu in irgendeiner Steinzeit statt. Die Kapitel über die letzten 45 Jahre sind eilig hinzugestoppelt, so, als wollte der Autor über diese Zeitspanne den Mantel des Schweigens breiten. Heroen wie Senna, Hakkinen, Coulthard, Hill, Villeneuve, wie Schumacher, Irvine, Prost, Laffitte usw., sie kommen gerade einmal am Rande vor. Lieblos bebildert, ideenlos vorgestellt. Und während im Statistikteil selbst der allerletzte Tourenwagenamateur noch aufgelistet wird, gibt es über die Grand Prix zwischen 1970 und 2003 gerade einmal eine Siegertafel. Fazit: ich habe noch nie ein so schlechtes Buch in den Händen gehalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aus bester Quelle: Wie der Motorsport in Österreich wurde was er heute ist, 30. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Formel 1 in Österreich: Von den Flugplatzrennen zum Red Bull Ring (Gebundene Ausgabe)
Schon mal vorneweg: Das ist ein gutes Buch, ein sehr gutes Buch. Das Problem ist lediglich der Titel - davon gleich.
Kaum jemand dürfte sich in der Geschichte des Motorsports in Österreich so gut auskennen wie Martin Pfundner. Schon in jungen Jahren war er Rennleiter in Wien-Aspern und in Zeltweg, später lange Zeit mit hohen Aufgaben in der FIA betraut, bes. in der CSI (Commission sportive internationale). Dort er trug wesentlich dazu bei, die Formel 1 in sein Heimatland zu bringen. Er ist Autor mehrerer hervorragend recherchierter Bücher über österreichische Automobilthemen: Zuletzt auch eines über Jochen Rindt, den er nicht nur gut gekannt sondern auch persönlich gefördert hat.
Sein Hauptinteresse bei der Vorbereitung dieser Veröffentlichung galt den Jahrzehnten nach dem Krieg, als sich in seinem Land der Motorsport langsam, aber mit viel Enthusiasmus verbunden, wieder zu entwickeln begann - also bis etwa 1970. Darüber gab es noch keine fundierte Darstellung. Der Untertitel trifft das ziemlich gut: "Von den Flugplatzrennen bis zu ..." Doch der Verlag wünschte - weil ja jetzt wieder ein WM-Lauf im Land in Aussicht war - dass die F 1 betont werden sollte. "Wird sich so besser verkaufen ..."
Zugegeben: Wer ein Fan der Rennerei in den letzten drei Jahrzehnten ist und sich nur vom Titel leiten lässt, darf sich enttäuscht sehen. Aber gibt es dazu nicht schon genügend Informationsquellen? Gerade weil die 'Anfänge' so weit zurück liegen, ist es zu begrüßen, dass sie endlich einmal umfassend dargestellt werden - auch wenn viele der Personen, Fahrzeuge und Rennveranstaltungen schon lange vergessen sind. Wer sich aber auf diese Zeit einlässt, wird hier bestens bedient - von einem Autor, der diese Jahre hautnah miterlebt und z.T. auch mit gestaltet hat.
Ein Urteil "noch nie so ein schlechtes Buch .." ist vor allem durch den irreführenden Titel verursacht, zeugt aber auch von mangelnder Ein- und Übersicht: Dafür gäbe es ganz andere gedruckte Kandidaten ...
Noch einmal: ein sehr gutes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich hatte mir mehr erwartet !, 17. Juni 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Formel 1 in Österreich: Von den Flugplatzrennen zum Red Bull Ring (Gebundene Ausgabe)
Meine auf den ersten Blick schlechte Bewertung von „nur“ zwei Sternen hat jedenfalls sehr subjektive Ursachen. Ja, in diesem Buch wird die Historie der Formel 1- Rennen seit 1964 inclusive der Vorgeschichte der Flugplatzrennen verschiedenster Klassen seit den 50er Jahren geschildert. Diesbezüglich widerspricht besonders die Platzgebung meiner Meinung nach der Bedeutung der einzelnen Rennen. Sehr umfasssend wird diese Vorgeschichte beleuchtet, auch die Rennen der Flugplätze der 50er und 60er-Jahre finden großen Platz, incl. der weiteren Rennklassen der damaligen Zeit. Soviel Platz, dass dem weiteren Geschehen, das in vielen Augen das weitaus interessantere ist, nämlich: Ab dem Wechsel vom Flugplatz zum damaligen Österreichring, bei weitem nicht ausreichend geschildert werden kann.
Und auch die entsprechende Bebilderung missfällt mir etwas: Unzählige Aufnahmen der Flugplatzrennen, ab den 70er-Jahren nur mehr vereinzelte Fotos, noch dazu sehr viele auch von anderen Formel1-Rennen. Wozu brauche ich bspw. ein Rennfoto von Gerhard Berger auf irgendeiner Formel 1 – Rennstrecke und nicht auf einem seiner Österreich-GPs. Dasselbe gilt für viele andere Fahrer. Noch kommen die Bilder auf Grund der Papierqualität nicht sehr schön zur Geltung, eher klein sind sie noch dazu gehalten. Ich weiß, dass diesbezüglich reine Bildbände natürlich besseres anbieten, jedoch wären wahrscheinlich größere Bilder anstatt der Masse der Bilder, die leserfreudlichere Möglichkeit gewesen. Noch dazu, wie bereits gesagt, eine „Unmenge“ an Bildern der Flugplatzrennen: 61 internationale Flugplatzrennen von 1957 bis 1977, denen großer Platz eingeräumt wird !!
Natürlich ist zu respektieren , dass diesen das Hauptinteresse des Autors galt. War er doch Rennleiter der damaligen Jahre. Ist man jedoch Anhänger und Fan der Zeit ab Rindt, dann auch von Lauda und Berger ist man vom Umfang, der dieser Zeit dann gewidmet wird enttäuscht, auch (gute und schöne) Fotos dieser Zeit dann sind Mangelware.
Signifikanterweise wird dies durch die Tatsache unterstrichen, dass eben die Ergebnisse der Flugplatzrennen im Anhangteil mit der Auflistung der besten 10, incl. Zeiten und Zeitrückständen wiedergegeben werden. Bei den Grand Prix ab den 70er Jahre findet sich lediglich eine Tabelle, die die Sieger anführt, nicht einmal die Zweit- und Drittplazierten werden angeführt, geschweige denn das gesamte Rennergebnis. Dies ist einem Buch das sich der Geschichte der Formel 1 – Rennen in Österreich annimmt nicht würdig !
Fazit: Für die Hardcorefans der 50er und 60er Jahre, die weniger Wert auf die weitere Geschichte ab 1970 legen, ein absolutes Top-Buch, für ähnlich denkende wie mich eher ein Buch mit „halber Freude“, was dann durch den doch einigermaßen hohen Preis zu einem subjektiv schlechten Preis-Leistungsverhältnis führt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut gemacht, 22. August 2014
Von 
Marinello Marco (Zürich Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Formel 1 in Österreich: Von den Flugplatzrennen zum Red Bull Ring (Gebundene Ausgabe)
Leider ist der Titel "Formel1" etwas irreführend, und ich vermute, dass der Autor nicht ganz
glücklich ist damit. Dafür ist der Inhalt umso reichhaltiger und komplett über den gesamten
Rennsport in Österreich. Gute und viele Fotos und ausführliche Beschreibungen. BRAVO.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Dokumentation, 9. September 2014
Von 
Wolfgang M. BUCHTA (Klosterneuburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Formel 1 in Österreich: Von den Flugplatzrennen zum Red Bull Ring (Gebundene Ausgabe)
Martin Pfundner hat die Formal 1 nach Österreich gebracht und ist bis heute dem Motorsport ganz nahe - und das mekrt man auf jeder Seite. In unglaublicher Detailliertheit werden die große Rennen, die kleinen Rennen und auch die kleinsten Rennen am Weg zum Grand Prix behandelt. Die Formel 1 selbst, da ist der Titel etwas plakativ aber irreführend, wird nicht in epischer Breite behandelt, denn darüber gibt's wohl an anderer Stelle genug Information...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Formel 1 in Österreich: Von den Flugplatzrennen zum Red Bull Ring
Die Formel 1 in Österreich: Von den Flugplatzrennen zum Red Bull Ring von Martin Pfundner (Gebundene Ausgabe - 18. Mai 2014)
EUR 34,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen