Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Mai 2012
Ich beziehe mich in dieser Rezension ausschließlich auf das Britische Englisch, die virtuellen Gespräche, die es nur im Amerikanischen Englisch gibt, kann ich daher nicht beurteilen.

Meine Eindrücke von dieser Software sind generell sehr durchwachsen. Durch das Fehlen sämtlicher Tastenkürzel ist die Bedienung des Programms etwas umständlich und unglaublich mausklickintensiv. Vor allem wenn man über einen längeren Zeitraum mit dem Programm arbeitet, wird das irgendwann lästig.

Beim Aussprachetraining von Wörtern wird beispielsweise jedes neue Wort über die Schaltfläche 'nächste Aktivität' aufgerufen und automatisch vorgelesen. Praktisch wäre es nun, wenn der Anwender nach einem akustischen Signal sofort selbst sprechen könnte, diese Option gibt es leider nur bei einer einzigen Dialogform. Stattdessen muss der Anwender erst auf den Mikrofonstartknopf drücken, der sich sinnvollerweise genau in der anderen Monitorecke befindet. Ein noch größerer Abstand zwischen den Schaltflächen wäre platztechnisch gar nicht möglich, hier scheint es sich um uralte Fehde zwischen den beiden zu handeln. Der Anwender ist daher bei jedem Wort zu einem permanentem Mauspingpong gezwungen, bei Dutzenden von Worten innerhalb einer Lektion ist das nicht der ergonomischste aller Wege. Dieses Problem ließe sich leicht umgehen, wenn jedes neue Wort beispielsweise über die Returntaste aufgerufen werden könnte, oder wenn beide Schaltflächen übereinander positioniert wären. (Falls mir hier irgendwelche Tastenkürzel entgangen sein sollten, wäre ich um Rückmeldung dankbar!)

Wiederholung ist generell ein zentrales Problem in diesem Programm. Von jeder Lektion gibt es zwei Varianten, bei der ersten Version wird nur zugehört, bei der zweiten Variante kommt auch das Mikrofon zum Einsatz und der Schüler wird zum Sprechen 'gezwungen', was ja durchaus sinnvoll ist.
Leider sind die Fragen zum Teil völlig identisch, sie werden lediglich einmal durch Anklicken und im zweiten Durchlauf durch Sprechen beantwortet. Diese Monotonie wirkt auf Dauer ziemlich demotivierend. Wenn Sie zum dritten Mal dem Foto eines Segels das Wort 'sail' zugeordnet haben, halten sich dramaturgischer Effekt und der Adrenalinausstoß doch in recht überschaubaren Grenzen.

Manchmal taucht das recht umfangreiche Einstiegsvideo zum Thema gleich in mehreren Lektionen auf (Beispiel: Video zum Thema Schifffahrt in Lernstufe 7 und 8.). Spätestens dann beginnt es ernsthaft zu nerven.
Dieses redundante Konzept verhindert ein Nachdenken des Anwenders recht erfolgreich. Häufig hat man die Antworten vom ersten Durchgang noch im Kopf und wiederholt sie einfach ein zweites Mal ohne sich dabei irgendwelche Gedanken zu machen. Eine Modifikation des zweiten Teils der Lektion wäre natürlich deutlich aufwendiger, aber didaktisch auch um Längen sinnvoller.

Sehr sinnvoll geregelt ist die Funktion der rechten Maustaste. Beim Mausklick auf ein Wort kann man sich die Übersetzung anzeigen und sich das Wort vorlesen lassen.

Zu jeder Lektion gibt es verschiedene Übungsformen (Kreuzworträtsel, Lückentexte, Dialoge, Diktat etc.). Wer mit einer Übungsform überhaupt nicht klar kommt, kann per Mausklick die Funktion 'Anderer Aktivitätstyp' wählen, dann erscheint automatisch das erste Beispiel der nächsten Übungsform.

Die Spracherkennungssoftware ist noch nicht ausgereift und zeichnet sich durch eine erfrischende Toleranz aus. Ähnlich klingende, aber völlig falsche Worte werden problemlos akzeptiert und im grünen Bereich angezeigt. Der Schüler erhält dadurch eine sehr irreführende Rückmeldung über die Qualität seiner Aussprache. Sinnvoll ist es daher immer vorsichtshalber die eigene Aussprachevariante per Klick nochmal anzuhören, und mit dem Original zu vergleichen.
Bei einer der Übungen sollen durcheinander gewürfelte Satzbestandteile durch Vorlesen des vermeintlichen Ergebnissatzes automatisch sortiert werden. Hier streikt das Programm regelmäßig und liefert bei korrekt gesprochener Lösung durch den Schüler eine scheinbar willkürliche Neusortierung. Meine Aussprache ist durchaus annehmbar, aber es gibt Sätze bei denen sich das Programm auch nach hartnäckigen Versuchen standhaft weigert, die richtige Variante anzuerkennen.
Dennoch ist die Funktion die korrekte Aussprache eines Wortes oder Satzes durch einen englischen Sprecher zu hören, und sie im Anschluss mit der eigenen, aufgezeichneten Variante zu vergleichen, wichtig und sinnvoll für den Schüler.

Die Ausführungen zu einzelnen Grammatikthemen sind extrem kurz gehalten, hier würden ausführlichere Erläuterungen das Verständnis sicher erleichtern. Für das Einblenden während der Lektion kann die Kurzvariante sicher ausreichen, wer sich aber mit einer grammatikalischen Regel ernsthaft auseinandersetzen will, muss sich anderswo schlau machen.

Unterm Strich bleibt der Eindruck, daß das Lernen mit einer Software nach wie vor qualitativ Lichtjahre vom Unterricht mit einem Lehrer entfernt ist. Das liegt aber wohl in der Natur der Sache und kann nicht speziell dieser Software angelastet werden. Wer mit diesem Programm arbeitet, wird seine Englischkenntnisse sicher verbessern, sollte aber nicht zu viel erwarten. Um es bewusst etwas ketzerisch zu formulieren: Die durchwegs sehr gute Bewertung dieses Programms liegt in meinen Augen nicht zwingend an der Qualität des Produktes, sondern ausschließlich daran, dass Konkurrenzfirmen dieses Problem noch um Längen schlechter gelöst haben :-)

Bei dieser Gelegenheit kann ich die Website von BBC (...) als Quelle für englischsprachige Texte, Nachrichten und Videos wärmstens empfehlen.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2014
Die Übungen von Tell-Me-More machen an sich sehr viel Spass und man lernt neben der Grammatik auch viele Vokabeln fast automatisch. Die Übungen sind so aufgebaut, dass nicht jede Vokabel verstanden werden muss, um eine Aufgabe zu lösen. Durch den Zusammenhang erschließt sich einem die Bedeutung oft auch von alleine. Durch den spielerischen Charakter der Aufgaben und die Vielfalt der Übungen (Lückentexte, Kreuzworträtzel, Galgenmännchen, Filmsynchronisation, etc.) sind die Lektionen sehr kurzweilig und durchaus geeignet eine Sprache gründlich zu lernen.

Das größte Problem ist die Software selbst. Sowohl unter Windows Vista als auch unter Windows 8 & 8.1 dauert das Laden der Software eine kleine Ewigkeit (halbe bis eine Minute). Die Software greift dabei auf die DVD zu, die sich daher auch zwangsweise immer im Laufwerk befinden muss. Auch innerhalb einer Übungslektion greift die Software auf die DVD zu und 'hängt' dann immer mehr oder weniger lange beim Nachladen der Inhalte. Ich hatte deshalb die Idee, die komplette DVD als Image abzuspeichern und als virtuelles DVD-Laufwerk (bei mir: Laufwerk E:\\) einzubinden. Die Software läßt sich zwar vom Image installieren, scheint dann aber immer auf das erste DVD-Laufwerk im System zuzugreifen (bei mir: Laufwerk D:\\), um weitere Inhalte zu laden. Ohne eingelegte DVD gibt es eine Fehlermeldung. Auch zwei Updates von Tell-Me-More brachten bisher keine Besserung oder Verkürzung der Ladezeiten.
Aus einer kurzen 30-Minütigen Übungslektion können durch das Laden von DVD-Inhalten so auch schnell mal 45-Minuten werden. Für ein paar Minuten täglicher Übung fast ein bißchen lang (abgesehen davon, dass das Warten extrem nervig ist).

Diverse Online-Dienste bieten hier inzwischen mindestens die gleiche Übungsvielfalt bis auf C2-Niveau und sind deutlich komfortabler zu bedienen.
Kostenmäßg kann sich die Software trotzdem lohnen, wenn man über einen langen Zeitraum regelmäßig übt. Ansonsten sind auch hier viele Online-Dienste durch variable Abonements im Vorteil.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2013
Leider funktioniert die Diktat Übung nicht, da nur
ein Lautsprecher angeklickt werden kann.
Lieferung und Kauf Anfang April 2013.
Lt Hotline gibt es ein Update seit Mitte März 2013.
Trotz dreimaligem Anrufen, wurde es mir, trotz Zusage,
bisher nicht zugesandt. Ansonsten gut.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2015
Ich finde diese Software sehr gut,war mit den 10!Level in britisch Englisch+10!Level lin amerikanischem Englisch monatelang mit Freuden beschäftigt.
Es ist eines der wenigen Sprachkurse,die einschliesslich Stufe C1 enthalten.
und das beste,jedes Wort ist auf deutsch übersetzt.
und hat für den Preis von 220 Euro ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2012
Die Preise, mit den der Sprachkurs ausgezeichnet wurde, sind gerechtfertigt! Wirklich ein super Kurs, macht unheimlich Spaß, auch wenn ich dabei immer langsamer werde (am Anfang wusste ich noch alles auf Anhieb...).
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)