Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr hilfreich, aber mit Schwächen in der Übersetzung, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Confessiones / Bekenntnisse: Lateinisch/Deutsch (Broschiert)
13 Bücher voller Zeugnisse des Gottsuchers Augustinus. In den Confessiones beschreibt er viele Dinge aus seinem Leben: seinen komplizierten Weg vom Manichäer zum Christen, seine Liebe zur Philosophie bzw. zum Philosophieren, seine Probleme mit Tugenden, Sitten, Körperlichkeit und vieles mehr.

Aufbau:
Das Buch stellt stets auf der linken Seite den lateinischen Text, auf der rechten Seite die deutsche Übersetzung bereit. Kommentare und Hinweise auf Zitationen (meist biblische) sind als Endnoten am Ende des Buches (nicht der einzelnen Bücher) aufzufinden und dort nach Büchern geordnet (keine fortlaufende Nummer). Allem vorangestellt ist eine Einleitung mit verschiedenen Verstehens- und Interpretationsansätzen. Die einzelnen Absätze innerhalb eines Buches nummeriert mit lateinischen und arabischen Ziffern (z.B. VIII.15); sehr hilfreich um Textstellen wiederzufinden.
Die Schrift ist leicht lesbar, Blocksatz, einfacher Zeilenabstand, geringer Rand - so wie ich's mag. Jedoch ist das Buch für ein Reclam"heft" ziemlich dick.

Übersetzung:
Es gibt zwei Übersetzer: B. Mojsisch (Bücher 2-6.12-13) und K. Flasch (Bücher 1.7-11). Entsprechend weicht der Stil geringfügig ab. Hintergrund der Übersetzung war neben der Textrevision von 1981: "Alle Werke der Weltliteratur müssen von Generation zu Generation neu übersetzt werden; die Sprache wandelt sich..." Diesen "Übertragungsstil" in das 21. Jahrhundert hinein spürt man. Oft hat man das Gefühl, dass zugunsten der "modernen" Sprache die Reichtum des Werkes reduziert wird. Gerade einzelne Wörter verlieren ihren Gehalt, da sie sehr schwierig zu übertragen sind (z.B. recordari als zurückdenken). Dieses Problem ist den Übersetzern durchaus bewusst. In der Einleitung wird das exemplifiziert an dem Wort "invocare". Übersetzt wird es mit "anrufen", meint aber viel mehr als das: hineinrufen in einen (begrenzten) Raum. Augustinus ringt mit diesen Begriffen. Dieses Ringen, dieses Hadern dringt nur sehr schwach in die Übersetzung ein.
Eine andere Schwäche ist die geringe Treue gegenüber der Grammatik und den Satzkonstruktionen. Lange Sätze, die kunstvoll gestaltet sind (geschlossene Wortstellung, Hyperbata, Parallelismen, klimatischer Aufbau, etc.), werden oft abgehackt, fast parataktisch wiedergegeben. Das bedeutet, dass oft mit Semikolon gearbeitet wird. In diesen Bereich gehören auch unsaubere Übersetzungen bzw. nicht konsequente Übersetzungen, ja nicht gelungene (z.B. sacramentum und mysterium werden beide als Geheimnisse übersetzt; natürlich stimmt das irgendwo, aber die scharfe Abgrenzung zwischen diesen beiden fehlt völlig. sacramentum tangiert den Bereich des Verschleierten, Verhüllten, aber im Licht Gottes Erfahrbaren, während mysterium eher das Rätselhafte, eben Mysteriöse, das Unlösbare heraustellt). Offenbar wird dieser Mangel bei philosophischen Begriffen: mens - animus - anima - spiritus - intellectus - oder substantia - materia; die Übersetzung läuft wild durcheinander. Zur Klärung wird dann manchmal (nicht immer) das lateinische Wort in eckigen Klammern beigefügt.
Verschiedene Stellen in der Übersetzung sind kursiv gedruckt (meist Bibelzitate), bei manchen weiß man auch nicht, warum sie kursiv sind (z.B. lebendiges, S.517; singulär so gesetzt). Ausrufe/Anrufe mit "O" werden nicht mit "O" wiedergegeben.
Als letztes ist mit aufgefallen, dass man manchmal sehr intensiv lesen muss, damit man den Text nicht entstellt. Auf Seite 765 heißt es: "Und wie es in seiner Seele eines gibt, das durch Überlegen herrscht, ein anderes, das sich gehorsam unterwirft, so sehen wir, dass für den Mann die Frau auch körperlich gemacht worden ist, so, dass sie ihm dem Geist, der vernünftigen Einsicht, nach zwar gleichgestellt, dem körperlichen Geschlecht nach jedoch dem des Mannes unterworfen sein sollte, wie der Trieb zum Handeln dem Geist unterworfen ist, um von ihm die Fähigkeit zu empfangen, richtig zu handeln." - Langer Satz; verstehbar, aber ungenau; "Seele" - anima (ist ok), "durch Überlegen" - consulendo (ungenau; gerade von der Semantik her wird hier ein Wortfeld unterbewusst eröffnet, was nach "Überlegenheit" riecht, jedoch nicht gemeint ist), "für den Mann die Frau auch körperlich gemacht worden ist" - viro factam esse etiam corporaliter feminam (meint eindeutig, dass die Frau vom Körper her dem Mann nach geschaffen wurde; "für den Mann" riecht nach "die Frau ist für den Mann da"; das meint Augustinus nicht), "dem körperlichen Geschlecht nach jedoch dem des Mannes unterworfen sein sollte" - sexu tamen corporis ita masculino sexui subiceretur (hört sich erstmal nach einem Moralurteil an (statt "sollen" hätte man ja auch einfach Konjunktiv lassen können), ist es aber nicht; Körper und Geist werden nebeneinander gestellt: beide (Mann und Frau) haben von Natur aus den gleichen Geist, sind aber dem Geschlecht nach (also maskulin und feminin) im Körperbau unterschiedlich; der Mann ist körperlich überlegen. Beim ersten lesen dachte ich, hier wird gesagt, dass der Mann zurecht der Frau übergeordnet ist; das meint es gerade nicht).

Fazit:
Die Confessiones gehören zweifelsfrei zur Weltliteratur und sind vom geschichtlichen Umfeld her ohne Vergleich. Eine Leseempfehlung ist daher gegeben. Die vorliegende Ausgabe hat in der Übersetzung jedoch Schwächen. Diese können - dank des lateinischen Textes - durchaus korrigiert werden. Zum Zitieren in wissenschaftlichen Texten ist daher nur das Original geeignet. Eine eigene Übersetzung könnte da ja entsprechend Abhilfe schaffen. Zur Orientierung und zur Muse genügt dieses Buch allemal. Kaufempfehlung für Leser mit Lateinkenntnissen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brilliant, 3. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Confessiones / Bekenntnisse: Lateinisch/Deutsch (Broschiert)
Wichtiges Werk für das Verständnis des Kirchenlehrers Augustinus. Wer sich für das Denken in seiner Zeit und seinen Einfluss auf das thelogische Denken heutzutage interessiert ist mit dieser Quelle gut beraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Confessiones / Bekenntnisse: Lateinisch/Deutsch
Confessiones / Bekenntnisse: Lateinisch/Deutsch von Augustinus (Broschiert - 1. August 2009)
EUR 15,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen