wintersale15_70off Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More wsv Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen7
4,3 von 5 Sternen
Preis:5,60 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Dezember 2009
Beim Lesen des ersten Bandes des fünf Bände umfassenden "Grundkurses Philoshophie" bekommt man den Eindruck, der Autor wollte die einzelnen Bände so kurz wie möglich halten. Bei guten Einführungen gilt aber gerade nicht das Prinzip "je kürzer, desto einfacher", sondern anders herum: Viele Leser, gerade Autodidakten, wünschen sich eine Einführung in die Logik, die im Zweifelsfall lieber zu ausführliche Erklärungen liefert als zu kurze, und diese Leser sind hier leider falsch.

Der Autor stellt die wichtisten Konzepte der Logik sehr übersichtlich dar. Hier sind z.B. die durchmummerierten Kästen mit wichtigen Definitionen lobend zu nennen. Leider sind diese Definitionen aber oft das Einzige, was der Leser serviert bekommt. Verständnissichernde Erklärungen fehlen oder werden nur kurz angeschnitten. Dabei hätten gerade in Fällen, wo Logik-Anfänger typischerweise Probleme haben, ausführlichere Erklärungen Wunder wirken können. Es ist merkwürdig, dass der Autor diese Problemfelder zu kennen scheint, diese aber trotzdem nur kurz abhandelt. So stellt er auf S. 86 z.B. fest: "Notorische Probleme bereiten vor allem die Implikation und die Disjunktion.", behandelt diese Probleme dann aber nur in einem kurzen Absatz (S. 86f).

Als wesentlich bessere Einführung in die Logik kann ich die "Logisch-semantische Propädeutik" von Ernst Tugendhat und Ursula Wolf empfehlen (ebenfalls bei Reclam erschienen). Das Buch strebt zwar ein höheres Niveau an, da auch fortgeschrittene Konzepte wie z.B. der Wahrheitsbegriff erörtert werden, andererseits werden aber für Anfänger schwierige Konzepte wie z.B. die oben angesprochenen (Implikation und Disjunktion) geduldig und auf mehreren Seiten erklärt.

Mit seiner übersichtlichen, aber gedrängten Darstellung eignet sich die Logik-Einführung des "Grundkurses Philosophie" bestenfalls zur Wiederholung/Prüfungsvorbereitung.
0Kommentar19 von 19 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2007
Wer immer noch behauptet, Philosophie ließe sich nicht lehren/lernen, der wird hier eines Besseren belehrt. Als StudienanfängerIn steht man heute vor dem Problem sich in ein riesiges wissenschaftliches Gebiet einarbeiten zu müssen. Die hier vorgelegten Einführungen bieten nicht nur einen ziemlich vollständigen (und preiswerten!) Überblick über die Philosophie, sondern sie bieten LeserInnen die Möglichkeit sich den Begriffsapparat der mittlerweile stark ausdifferenzierten Teildisziplinen der Philosophie anzueignen.

Nur so lassen sich die kommenden Semester erfolgreich absolvieren und es bleibt nicht am Ende das beklemmende Gefühl, eigentlich nichts gelernt zu haben.

Nimmt man allein den ersten Band und vergleicht ihn mit gängigen Einführungen in die Logik, so wird schnell klar, dass der Autor genau weiß, wo gerade AnfängerInnen Probleme haben. Kaum ein Autor schafft es, das Anliegen, die Problemstellung und letztlich auch das Kalkül auf den Punkt zu bringen. Vielleicht werden sich nach der Lektüre nicht mehr soviele von der Logik verwirrt oder enttäuscht abwenden.

Was diese Bücher so besonders macht, ist allerdings nicht ihr Inhahlt, sondern vor allem ihre Methodik. Am Anfang jedes Bandes/Kapitels wird ein grober Überblick in die Grundideen der zu explizierenden Theorie gegeben. Es folgen sehr systematisch eine Reihe von Definitionen und entsprechende ausführliche Besprechungen des Begriffes, oder der dargestellten Position. Am Ende eines Kapitels folgen Übungsaufgaben und Literaturangaben zur weiteren Vertiefung. Diese Methode mag für die Logik den Meisten sinnvoll erscheinen, wird aber in den anderen Bänden (Metaphyisik, etc.) eher abschreckend wirken. Meines erachtens zeigt sie aber erst dort ihre ganze Kraft, anders kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen, wie man sich schneller in einem Diskurs zurechtfinden könnte.

Allerdings sollte man sich vor dem Kauf im klaren sein, dass es sich nicht um Bücher handelt, die man in der U-Bahn liest, oder am Wochenende durchschmökert. Es handelt sich um "krasse" Lernbücher, die AnfängerInnen vor allem helfen sich den Begriffsappart draufzuschaffen und Fortgeschritteneren schon Gelerntes zu systematisieren und abrufbar zu machen. Wer sich nicht an die Empfehlungen zur Lektüre des Autors hält, kann auch ein Lexikon lesen...

Viel Spass bei der Lektüre, ich jedenfalls hatte ihn :)
0Kommentar53 von 56 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2007
Überaus klare Einführung in die Philosophie des 21. Jahrhundert. Wenn man sich erst an den logischen Stil gewöhnt hat, folgt ein Schritt dem anderen, reich garniert mit Beispielen aus der Praxis. So entsteht eine konsistente Einführung in die neueste Philosophie, und wirklich in die neueste. Die Philosophie hat sich weiter entwickelt seit Wittgenstein und Heidegger - was einige immer noch nicht wahrhaben wollen; Philosophen haben neue Präferenzen gesetzt und operieren nicht mehr abgekoppelt von Naturwissenschaften (abgesehen von trendigen Philosophen wie Sloterdijk). Auch und gerade für Nicht-Fachleute geeignet, sich mit dem Denken übers Denken (und um nichts anderes geht es ja) zeitgenössischer Philosophen auseinander zu setzen. Dadurch wird auch so manches Postulat der Hirnforscher über Bewusstsein, Realität oder freien Willen relativiert: alles schon dagewesen in der Philosophie und immer noch ein Thema, das sich im "logischen Raum der Gründe" behandeln lässt. Schade, dass in unserer Mediokratie kein Platz für Philosophie ist; warum werden philosophische Bücher, außer sie haben eine soziologischen Ansatz, überhaupt nicht rezensiert in den Printmedien (vom Fernsehen wage ich gar nicht zu sprechen)? Also, wer eine kurze, prägnante Einführung in die Philosophie will, kaufe die fünf Reclambändlein. Ich freue mich schon auf die Extension zur praktischen Philosophie vom selben Autor.
33 Kommentare24 von 30 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2013
Die Logik bietet einen guten Überblick und Einstieg in das Gebiet der Logik. Zugleich ist der didaktische Aufbau der kurzen aber luziden Einleitung sehr übersichtlich und ermöglicht auch über das Querlesen hilfreiche Stützen in die Themen 'Prädikationslogik', 'Semantik- und Aussagenlogik' und der 'Mengenlehre'. Fürs Studium, aber auch in anderer Hinsicht auf jeden Fall empfehlenswerter Einstieg in ein ansonsten recht unübersichtliches Gebiet bezüglich der Fülle der Publikationen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2014
wie schon bei vielen vorherigen Bestellungen aus dieser Reihe bin ich absolut überzeugt. Insbesondere die handliche Größe ist jedesmal unschlagbar!
0Kommentar0 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2014
Das Thema Philosophie ist nicht immer leicht zu verstehen.
Durch diese Serie von Reclam bekommt man einen sehr guten Überblick.
Aber eigentlich ist es schon mehr, als nur ein Überblick.
Wer sich als Neuling für Philosophie interessiert, der sollte dies als Einstieg nutzen.
0Kommentar0 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2013
diese kleinen gelben Bücher sind der Hammer. ich habe meinem Freund jetzt schon ne ganze Reihe davon geschenkt für Philosophie und er ist begeistert, weil alles sehr verständlich darin geschrieben steht.
0Kommentar0 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden