Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch sollte Pflichtlektüre an Schulen werden
Wir haben dieses Buch in der 9. Klasse der Realschule nicht nur im Unterricht gelesen, sondern auch gespielt (das Buch ist als Drehbuch aufgemacht und besteht überwiegend aus Dialogen und einigen Regieanweisungen). Am Anfang waren die meisten Schüler skeptisch, nach kurzer Zeit war es jedoch so daß wir die nächste Stunde nicht erwarten konnten, in der...
Veröffentlicht am 6. Januar 2005 von Heiko R.

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts für Eilige.....
Über das Taschenbuch lässt sich nichts negatives sagen, es ist halt Pflichtlektüre in der Schule und der Preis fast überall identisch.
Die Versandkosten dieses Händlers in Höhe von 3,00 Euro für eine einfache, verbilligte Buchsendung (Umschlag) wären vielleicht noch nachvollziehbar wenn es schnell ginge. Aber über eine...
Vor 11 Monaten von sundancer veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch sollte Pflichtlektüre an Schulen werden, 6. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Die zwölf Geschworenen (Taschenbuch)
Wir haben dieses Buch in der 9. Klasse der Realschule nicht nur im Unterricht gelesen, sondern auch gespielt (das Buch ist als Drehbuch aufgemacht und besteht überwiegend aus Dialogen und einigen Regieanweisungen). Am Anfang waren die meisten Schüler skeptisch, nach kurzer Zeit war es jedoch so daß wir die nächste Stunde nicht erwarten konnten, in der wir uns wieder damit beschäftigen würden.
Im Wesentlichen geht es um die Frage "Ist der Angeklagte zweifellos schuldig, oder gibt es einen berechtigten Zweifel?" und in der Folge um Leben und Tod - und um einfache Menschen, die plötzlich über das Schicksal eines anderen entscheiden sollen. Man fängt nach dieser Lektüre an, viele Dinge mit anderen Augen zu sehen, und allein aus diesem Grund sollte dieses Buch in der Schule durchgenommen werden. Parallel zum Buch ist auch die DVD mit Henry Fonda uneingeschränkt empfehlenswert (die Neuverfilmung ist zumindest noch nicht erhältlich).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial! Unbedingt lesen!, 24. Juni 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die zwölf Geschworenen (Taschenbuch)
Ich habe das Drama vor langer Zeit gelesen, und es gehört immer noch mit zum Besten, was ich je gelesen habe. Ich kann mich der Meinung der vorigen Rezension nicht anschließen, was die Ausführlichkeit und die nicht geschilderten Gedanken der Akteure anbelangt. Denn erstens handelt es sich hierbei um ein Bühnenstück (d. h. es werden natürlich keine Gedanken niedergeschrieben, sondern Dialoge)und zweitens soll sich der Leser seine Gedanken ja selber machen. Es ist auch überhaupt nicht nötig, dass die Gedanken der Figuren expressis verbis zu lesen sind. Denn aus dem Gesagten lässt sich sehr schnell auf deren Gedanken und Charaktere schließen. Das ist ja gerade der Spaß an der Sache. Dieses Stück eignet sich m.E. nach hervorragend für den Schulunterricht. Ich habe es leider nicht in der Schule gelesen, aber es hätte viel Spaß gemacht, zu diskutieren und die Personen zu charakterisieren.
Wer das Stück nicht lesen möchte, dem sei zumindestens noch der Film empfohlen (unterm selben Titel bei Amazon erhältlich). Es gibt eine ältere Verison mit Henry Fonda, und eine neuere mit Armin Müller-Stahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ., 21. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Die zwölf Geschworenen (Taschenbuch)
Das Buch „Die zwölf Geschworenen von Reginald Rose, übersetzt von Horst Budjuhn erschien im Jahr 1982 im Reclam Verlag.
Es geht um 12, sich völlig fremden Personen, die über ein Menschenleben entscheiden müssen. Zuvor haben sie der Gerichtsverhandlung beigewohnt.
Der Fall scheint einfach: Ein Junge aus einem sozialen Brennpunkt soll nach einem Streit seinen Vater umgebracht haben. Es gibt sogar einige Zeugen. Durch Termindruck, die Hitze oder persönlichen Gründen wollen die zwölf Geschworenen sich schnell auf das Urteil einigen, was am plausibelsten erscheint: Schuldig. Doch einer zweifelt. Er zweifelt, weil er zweifeln darf. Er zweifelt, weil sich nicht so einfach der Meinungen andere anschließen will. Er will Gerechtigkeit. Alleine steht er gegen 11 Geschworene. Er ist der einzige, der an der Schuld des Jungen zweifelt. 12 Personen aus unterschiedlichen sozialen Stellungen müssen sich auf ein Urteil einigen: Schuldig oder Unschuldig? Das ist hier die Frage.
Das Buch ist in der Art eines Bühnenstückes geschrieben. D.h. es gibt, abgesehen von Regieanweisungen, nur Dialoge.
Das ist gut so, denn es geht um zwölf Personen, die sich einigen müssen. Da ist der Dialog ein gutes Medium um die Beziehungen der Personen untereinander besser zu verstehen. Aber sind die Gedanken der einzelnen Geschworenen nicht wichtig?
Lassen die Gedanken nicht besser auf das Geredete und die Taten, ja sogar auf die Motive der Geschworenen schließen?
Es gibt zwei Gründe warum es nur Dialoge gibt:
Zum ersten, und banaleren Grund, das Stück lässt sich einfacher lesen, denn es verzichtet auch auf Beschreibungen.
Zum zweiten, denke ich, dass sich der Leser selbst Gedanken machen soll über das Handeln der Geschworenen.
Eine weitere Besonderheit ist, das die Geschworenen nur durch Nummer gekennzeichnet sind und auch untereinander sich nicht mit Namen anreden.
Die unterschiedlichen Charaktere sind der Motor, der die Geschichte vorantreibt.
Zwölf unterschiedliche Menschen, die sich noch nie gesehen haben, die aus völlig verschiedenen Gesellschaften kommen, müssen sich einigen. Vom Arbeitslosen bis zum Börsenmakler, vom simpel gestrickten Kleingeist bis zum allen Perspektiven betrachtenden Akademiker, ist jeder vertreten. Mit irgendeiner dieser Personen kann man sich identifizieren und man erkennt sich selbst wieder.
Eigentlich geht es aber um das Duell: Nr. 8 vs. Nr.3 Der einzige Zweifler gegen den rabiaten Neinsager, der seine wahren Beweggründe erst später offenbart.
Die anderen Geschworenen sind fast nur Stichwortgeber oder Mitläufer, die es von der eigenen Sache zu überzeugen gilt.
Ist es richtig, ein Menschenleben 12 Laien zu überlassen?
Kann nicht ein ausgebildeter Richter besser urteilen?
Oder kann man auf den gesunden Menschenverstand von 12 Personen vertrauen?
Die Geschworenen urteilen vielleicht nur nach Gefühl oder schließen sich einfach der Meinung der Vorredner an. Als Angeklagter, in so einem Fall, kann nur hoffen, dass es aufrichtige Geschworenen wie Nr. 8 es schaffen, andere von ihren begründeten Zweifeln zu überzeugen.

Dieses Buch zeigt, wie leicht unsere Meinung von Faktoren, wie zum Beispiel vom Wetter abhängt. Fast die ganze Geschichte über herrscht eine schwüle Hitze im Raum, die sich im letzten Akt in einen Regenguss entlädt. Dies lässt sich auch auf die Geschworenen übertragen:
Zuerst hitzige Diskussionen, dann zum Schluss klärt sich alles auf und die Situation entspannt sich.
Der kleine Raum, der surrende Ventilator, die Hitze im Raum und bei den Diskussionen lässt eine einzigartige Spannung entstehen. Schafft es Nr.8 alle zu überzeugen? Wer ändert seine Meinung? Wer ist Meinungsmacher, wer Mitläufer?
„Die Zwölf Geschworenen" ist ein spannendes Buch mit authentischen Charakteren. Es lässt sich gut lesen und die Geschichte ist sehr interessant.
Dieses Buch lehrt auch, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Wir dürfen bzw. müssen es hinterfragen. Dies ist einer der Grundpfeiler der Demokratie. Wir müssen nicht alles so hinnehmen, wie es ist. Wir dürfen zweifeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts für Eilige....., 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die zwölf Geschworenen (Taschenbuch)
Über das Taschenbuch lässt sich nichts negatives sagen, es ist halt Pflichtlektüre in der Schule und der Preis fast überall identisch.
Die Versandkosten dieses Händlers in Höhe von 3,00 Euro für eine einfache, verbilligte Buchsendung (Umschlag) wären vielleicht noch nachvollziehbar wenn es schnell ginge. Aber über eine Woche Wartezeit bei diesen Versandkosten ist aus meiner Sicht nicht "Amazon fähig"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kurz und gut!, 26. Juli 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die zwölf Geschworenen (Taschenbuch)
Kurzes, kleines Büchlein, das locker in 1-2 Stunden gelesen ist. Dennoch ist die Art wie ein einziger Geschworener alle anderen umstimmt wirklich spannend mitzuerleben.

Tolles Buch mit einem gewissen Etwas, das zum Nachdenken über voreilige Schlüsse anregt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durch sehr gut überbrachte Botschaft lesenswert!, 14. Juni 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die zwölf Geschworenen (Taschenbuch)
Meiner Meinung nach regt das Buch zwar zum Nachdenken an und ist auch gut verständlich, jedoch fehlt ein historischer Hintergrund oder ein Charakter mit dem man sich identifizieren kann. Außerdem ist das Buch nicht sehr ausführlich, es berichtet weder über Gedanken einer Person, noch über ihr Äußeres und nur sehr knapp über Handlungen. Ich glaube, dass was man aus dem Buch lernt lässt, über fehlende Spannung, Ausführlichkeit hinwegsehen. Am Ende des Buches wird sich jeder über die Willkür eines Geschworenengerichtes Gedanken gemacht haben und zu einem Urteil gekommen sein. Ob man das Buch für lesenswert hält, dass ist die Entscheidung jedes einzelnen Lesers. Man sollte sich seine Meinung selber bilden und nicht auf die Meinung eines anderen hören, die von Laune, Temperament und Persönlichkeit geprägt wird, das zumindest habe ich aus dem Buch "Die zwölf Geschworenen" gelernt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die zwölf Geschworenen
Die zwölf Geschworenen von Reginald Rose (Taschenbuch)
Gebraucht & neu ab: EUR 1,03
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen