Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen7
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Juni 2013
Eine immer noch aktuelle und hervorragend unterhaltende Komödie des französischen Dichters Molière. Im Mittelpunkt des Geschehens steht ein Mann der sich für sterbenskrank hält und sich von seinen Ärzten eine ominöse Therapie nach der anderen verordnen lässt. Obwohl er subjektiv leidet, liebt er doch seine Krankheit, die ihm Lebenssinn gibt. Seine wortgewandte Dienerin fordert ihn immer wieder in seinen Entscheidungen und seiner Selbsteinschätzung heraus. Eingebildete Ärzte, selbstverliebte Kranke und absurde aber teure Heilverfahren werden hier kunstvoll auf die Schippe genommen.

In zweiter Linie geht es auch um die ältere Tochter des gesunden „Kranken“, die er mit einem tumben jungen Arzt verheiraten will, um sich durch einen Schwiegersohn billiger behandeln lassen zu können. Natürlich findet die Frau letztlich doch ihre eigentliche Liebe.

Auf einer dritten Ebene wird eine ausgewachsene Liebes-Heuchelei beschrieben. In seiner Gegenwart tut die Frau der Kranken immer sehr besorgt und anhänglich. In Wirklichkeit aber wartet sie bloß auf das Ableben ihres Gatten, um an dessen Geld zu kommen.

Alles wird in lustigen und spritzigen Dialogen dargeboten und unterhält auch noch im 21.Jahrhundert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2007
Wie alle Bände der "Königs Erläuterungen" ist auch der zu "Der eingebildete Kranke" eine großartige Hilfe für den Unterricht. Er bietet aufschlussreiche Informationen zum Autor und wissenswerte Hintergründe zum Werk. Die Inhaltsangabe ist durchdacht strukturiert und enthält wichtige Zitate zu jedem Auftritt. Die Personencharakterisierung arbeitet die wesentlichen Züge der Figuren systematisch heraus. Der Aufbau ist nachvollziehbar und enthält eine übersichtliche Tabelle, in der für jeden Akt Stimmung, Motive, Ort usw. aufgelistet sind. Im Kapitel zu Stil und Sprache wird gut verdeutlicht, wie Molière Komik einsetzt. Auch verwendete Fremdwörter und Fachbegriffe werden kurz erklärt. Besonders hilfreich finde ich in diesem Band, dass zu jedem Kapitel Formulierungshilfen auf Französisch angeführt werden. So kann man ohne Schwierigkeiten im Unterricht mitarbeiten. Auch die Aufgaben mit Lösungshinweise sind auf Französisch gestellt und so kann man sich gut auf Klausuren und mündliche Prüfungen vorbereiten. Wenn man sich weiter informieren will, findet man im Anhang eine Liste mit Literatur, Verfilmungen und Internetadressen zum Autor und z. B. auch zu Hypochondrie.
Mon bilan: une aide magnifique!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2015
Das Büchlein ist mit seinen knapp 80 Seiten schnell gelesen, bleibt jedoch in bester Erinnerung! Die zeitgemäße Übersetzung von Doris Distelmaier-Haas tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch, sondern scheint gelungen (ohne, dass ich das französische Original gelesen hätte).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2008
Dieses Stück sollte man turnusgemäß auf dem deutschen Ärztekongress zur Aufführung bringen. Nicht dass sich dadurch die Beiträge senken ließen, aber was aus einem Mensch wird, der seinem Arzt mehr vertraut als seiner Familie, zeichnet Molière bissig nach. Das Stück verkommt leider allzu oft deutschen Bühnen im Klamauk. Dabei handelt es sich um eine scharfe Analyse menschlicher Abgründe und eines gesellschaftlichen Missstandes. Nur wußte Molière auch, dass man Kritik besser in ein Lachen verpackt. Wer macht sich nicht gerne über Hyperchonder lustig. Vor allem wenn sie wie bei Molière nicht sehen wollen, was um sie herum geschieht, bereit sind, gar die eigne Tochter zu opfern, um die Arztgebühren zu senken. Molière Stück hat die Jahrhunderte überlebt, vor allem, weil sich nicht viel zwischen Patient und Arzt geändert hat. Die medizinische Versorgung strebt ein Höchstmaß an, neue Behandlungsmethoden erlauben den Menschen ein längeres Leben. Das Leben hinter der Statistik, abseits der Atteste, zwischen auf Heilung bedachter Patienten und den Göttern in Weiß ist, wie bei Molière zu sehen, demselben Spott ausgesetzt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
Das gebrauchte Reclameheft kam im angegebenen Zeitrahmen und erwies sich für einmaliges Lesen als völlig ausreichend. Würde ich auf jeden Fall Schülern empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2009
Ich habe diese Lektürehilfe von Frauke Frausing Vosshage für mein Französisch-Examen verwendet und kann sie nur wärmstens empfehlen, da sie sämtliche Bereiche abdeckt, die man benötigt, um einen Eindruck von Molières Leben und Werk zu erhalten und seine Komödie "Der eingebildete Kranke" zu erschließen.

Der erste Teil gibt einen sehr guten Überblick über das Leben und Werk Molières: zunächst wird die Biografie Molières dargestellt, im Anschluss daran der zeitgeschichtliche Hintergrund der damaligen Epoche erläutert, und schließlich folgen Angaben zu den wichtigsten Werken Molières.

Der zweite Teil umfasst die Textanalyse und -interpretation des "Eingebildeten Kranken".
Nach einer Einführung in die Entstehung und Quellen des Werkes erfolgt eine sehr detaillierte Inhaltsangabe und Darstellung des Aufbaus des Stücks. Ebenso ausführlich werden die Personen und ihre Konstellationen charakterisiert, sowie Stil und Sprache angesprochen (z.B. Formen der Komik) und verschiedene Interpretationsansätze (Ärztesatire etc.) aufgezeigt. Außerdem werden fremdsprachliche, z.B. lateinische Ausdrücke erklärt, die im "Eingebildeten Kranken" verwendet werden.

Teil 3 umfasst in Französisch formulierte Fragestellungen zu Themen und Aufgaben der einzelnen Kapitel, Teil 4 Angaben zur Rezeptionsgeschichte und Teil 5 Angaben zu Materialien.

Meiner Meinung nach ist diese Lektürehilfe rundum gelungen, da sie einerseits einen sehr guten Überblick über das Werk verschafft, andererseits aber auch viel Detailwissen bietet.
Auch die visuelle Aufmachung des Heftes ist sehr ansprechend, so dass man sich leicht zurechtfindet und das Lesen Spaß macht.
Einziger Kritikpunkt könnte sein, dass nur einige ganz kurze Textpassagen in Französisch verfasst sind, man Molière aber in der Regel im Französisch-Unterricht behandelt und daher vor allem Formulierungshilfen in Französisch braucht. Nur der Teil 3, der Vorschläge für Fragen zu den einzelnen Kapiteln hält, ist komplett in Französisch gehalten, aber dieser Teil ist für das Lernen zu dieser Komödie eher weniger geeignet.

Das aber nur am Rande, ansonsten ist dieses Buch eine 5 Sterne-Lektürehilfe!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2013
Schneller Versand! Der Artikel entspricht genau der Beschreibung.
Verkäufer kann ich nur empfehlen zudem kann ich dieses relativ dünne Büchlein jedem empfehlen der sich für humorvolle klassische Literatur oder Theater interessiert, wir habe es für die Schule benötigt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden