Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Blutig am Starnd, 22. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Aias: Griech. /Dt. (Taschenbuch)
Da hätten wir ihn: Den ersten Selbstmord der Dramengeschichte. Vielen Dank, werter Sophokles! Dabei ist dieser Selbstmord für Aias nicht unbedingt der letzte Ausweg, sondern eher eine Erlösung. Immerhin hatte er zuvor im Wahn eine Herde Schafe niedergemetzelt - im festen Glauben, dass es die feindliche Armee sei. Und das alles nur, weil er etwas wollte, das ihm nicht zustand: Das Schwert des gefallen Helden Achill. Da strafen die Götter schonmal mit Wahnsinn. Sphokles zeigt mal wiedre beeindruckend, dass sich der Mensch gegen den Willen der Götter nicht wehren kann - auch, wenn er es noch so heftig versucht. Und trotz all des Wahns, Blutes und Mordens ist es ein wahrhaft poetisches Stück - der Sprache sei Dank.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Aias: Griech. /Dt.
Aias: Griech. /Dt. von Sophokles (Taschenbuch - 1990)
EUR 4,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen