Kundenrezensionen


66 Rezensionen
5 Sterne:
 (47)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Methodenkompetenz, die funktioniert
Methodenkompetenz muss gelernt werden- und zwar von den Lehrern als auch von den Schülern. Es genügt nicht, dass man vier oder fünf Schüler zusammensetzt mit dem Auftrag: So, nun macht mal Gruppenarbeit!" Vielmehr muss man wissen, wie man die Methoden in den Unterricht einführt, wie man möglichst alle Schüler in die Arbeit integriert...
Veröffentlicht am 12. August 2011 von Philipp

versus
121 von 130 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Urlaubskatalog ist kein Reiseführer
In diesem Buch gibt Herr Mattes seine gesammelten Methodeneinsichten wieder.

Da kommt einiges zusammen. Manche Methoden sind auch wirklich nützlich, etwa das Gruppenmixverfahren, was ich als Gruppenpuzzle kenne.

Aber eine Warnung vorweg: Probieren Sie das hier bloß nicht in der Oberflächlichkeit aus, mit der es beschrieben wird...
Veröffentlicht am 18. März 2007 von Christian Herwig


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Methodenkompetenz, die funktioniert, 12. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Methoden für den Unterricht: Kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende (Taschenbuch)
Methodenkompetenz muss gelernt werden- und zwar von den Lehrern als auch von den Schülern. Es genügt nicht, dass man vier oder fünf Schüler zusammensetzt mit dem Auftrag: So, nun macht mal Gruppenarbeit!" Vielmehr muss man wissen, wie man die Methoden in den Unterricht einführt, wie man möglichst alle Schüler in die Arbeit integriert und wie man die Methode für das Ziel eines möglichst hohen Bildungsertrags nutzt. Lehrer müssen Profis im Umgang mit Methoden werden. Schüler müssen wissen, welche Regeln einzuhalten sind und warum es wichtig für sie ist, unterschiedliche Methoden zu lernen. Genau das ist es, was der Autor Wolfgang Mattes in diesem Buch mit seinen Methodenerklärungen für Lehrer und Schüler aufzeigt und zwar so, dass man es sofort versteht und schon am nächsten Tag im Unterricht anwenden kann.

Alle wichtigen Mikro- und Makromethoden zur Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit, zur Förderung der Lesekompetenz, zur Gesprächsführung im Unterricht werden übersichtlich dargestellt. Dabei stellt der Autor klar die Vorzüge kooperativer Lehr- und Lernmethoden heraus und zeigt den Beitrag der Methoden zur Kompetenzentwicklung auf, verliert sich aber nicht in theoretischer Weitschweifigkeit, sondern strukturiert präzise und immer schön gebündelt auf jeweils einer Doppelseite. Hinter allem, was hier aufgezeigt wird, steckt praktische Unterrichtserfahrung. Das spürt man bei allen Aussagen und das kann man den vielen Fotos, Schüler- und Lehrerzitaten entnehmen, in denen Erfahrungen mit Methoden geschildert werden.

Der Autor zeigt überzeugend auf, dass man über Unterrichtsmethoden nicht zu streiten braucht. Vielfalt und Kompetenz in der Durchführung machen die Qualität aus. Ein gut gemachter Frontalunterricht hat in diesem Spektrum genauso seinen Platz wie zum Beispiel das Konzept Schüler unterrichten Schüler".

Das Buch ist wirklich eine Bereicherung, weil es nicht nur Wissen transportiert, sondern Erfahrung und Kompetenz. Allen Lehrern ist zu raten, erst einen Blick in die Lehrer- und Schülermethodenkarten von W. Mattes zu werfen, bevor sie eine Methode zum ersten Mal einsetzen. Die Methodenkarten für Schüler, die auch als gesondert gedrucktes Heft zu erwerben sind, sollten eigentlich in keiner Schülerhand fehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wirklich alltagstaugliche Praxishilfe, 31. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Methoden für den Unterricht: Kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende (Taschenbuch)
Ich kann dieses Buch jedem, der an einer Schule unterrichtet, nur empfehlen. Es ist wirklich eine Hilfe bei der Gestaltung des eigenen Unterrichtes. Orientiert an den Bedingungen des realen schulischen Unterrichts entwickelt Mattes einen über einzelne Methodenvorschläge hinausgehenden Entwurf eines zeitgemäßen Alltagsunterrichts. Dies wird realisiert, indem die einzelnen Methoden auf ein Unterrichtkonzept, für das der lerneffiziente Wechsel der verschiedenen Sozialformen wie Frontalunterricht, Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit und eine angemessene Balance von Schüler- und Lehreraktivitäten charakteristisch ist, bezogen werden.

Mattes stellt in einem ausgewogenen Maße bewährte und innovative Methoden vor. So werden Methoden der Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit und Methoden des Frontalunterrichts (z. B. das fragend-entwickelnde Unterrichtsverfahren oder der Lehrervortrag) als didaktisch gleichberechtigt und mit Blick auf den Einsatz im schulischen Alltag erläutert. Zudem werden die Organisation und Lernchancen der einzelnen Sozialformen (Einzel-, Partner-, Gruppenarbeit) als Basis eines gelingenden Unterrichtes ausführlich behandelt.

Die einzelnen Methoden werden auf zweiseitigen Methodenkarten für den Lehrer" in Bezug auf ihre Einsatzmöglichkeiten, Organisation, Lernchancen und Grenzen dargestellt. Diese Darstellung erfolgt derart, dass der Leser die Methoden ohne Problem in seinem Unterricht einsetzen kann.

Lehrer erhalten mit diesem Buch nicht nur eine interessante Methodensammlung, sondern auch eine Anleitung, wie man das Potential dieser Methoden im Rahmen eines schülerorientierten und dem kooperativen Lernen verpflichteten Unterrichts im schulischen Alltag entfalten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


121 von 130 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Urlaubskatalog ist kein Reiseführer, 18. März 2007
In diesem Buch gibt Herr Mattes seine gesammelten Methodeneinsichten wieder.

Da kommt einiges zusammen. Manche Methoden sind auch wirklich nützlich, etwa das Gruppenmixverfahren, was ich als Gruppenpuzzle kenne.

Aber eine Warnung vorweg: Probieren Sie das hier bloß nicht in der Oberflächlichkeit aus, mit der es beschrieben wird.

Das Buch ist mit seinen 120 Seiten einfach zu kurz, denn pro Methode gibt es maximal 2 Seiten. Eine Stunde wird ja nicht durch ihre Form gut, sondern durch die Stimmigkeit von Inhalt und Durchführung.

Leider fehlen hier durch die oberflächliche Darstellung viele Voraussetzungen, die inhaltlich erforderlich sind.

Ein Beispiel:

Ein Gruppenpuzzle sollte man nur mit Aufträgen machen, die alle exemplarisch zum gleichen Lernziel führen (wie z.B. die Erkenntnis: Ein Grundgesetz ist keine Verfassung). Da das selten beachtet wird, gehen Gruppenpuzzles meist schief, vor allem in Lehrproben. In anderen Büchern stehen nur zu dieser Methode mehr als 30 Seiten und nicht die 3 Absätze auf einer Seite, die Hr. Mattes für ausreichend hält.

Da die vielen Methoden einfach zu knapp erklärt sind, muss ich vor dem Buch eher warnen. Es gibt hier einfach zu viele Stolperfallen.

Das Buch taugt eher als Index für andere Bücher, die Sie dann aber auch kaufen müssten.

Fazit: Hier wurde des Guten einfach zuwenig getan. Leider nur zu oberflächlich und für einen akzeptablen Index fehlen viele gute Methoden. Und das es kein Literaturverzeichnis mit weiterführenden Büchern oder eine vernünftige Quellenangabe gibt, ist gerade bei diesem Buch wirklich ärgerlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute, kompakte Übersicht für Lehrer und Referendare, 19. Mai 2008
Was wird heutzutage von Referendaren erwartet? Nun, keiner stellt sich diese Frage so sehr wie die Referendare selbst. Zwei sicherlich völlig richtige Hinweise von erfahrenen Fachlehrern lauten: Methodenvielfalt ohne den Primat des Inhaltlichen aus den Augen zu verlieren sowie dabei immer darauf bedacht sein, authentisch zu bleiben. Diese beiden Dinge miteinander zu vereinbaren, ist schwieriger als es auf Anhieb klingen mag. Primat des Inhalts, Methodenvielfalt und Authentizität unter einen Hut zu bringen, stellt gerade für Berufsanfänger eine große Herausforderung dar. Wolfgang Mattes "Methoden für den Unterricht - 75 kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende" präsentiert kurz und bündig die gängigsten Methoden und Sozialformen. Besonders hilfreich dabei ist, dass Mattes nicht nur die Methoden beschreibt, sondern auch darauf eingeht, in welcher Unterrichtsphase sie am sinnvollsten einzusetzen sind. Des Weiteren werden nicht nur die Vorzüge, sondern immer auch die Risiken einer jeweiligen Methode beschrieben.

In ihren Grundzügen beschrieben werden im ersten Teil der Darstellung die vier bekannten Sozialformen: Frontalunterricht, Einzelarbeit, Partnerarbeit und Gruppenarbeit. Es ist angenehm unideologisch, dass Mattes keine Sozialform von vornherein verdammt, sondern darauf hinweist, dass keine Sozialform an sich gut oder schlecht ist. Es kommt einzig und allein auf die Vorbereitung und die Organisation an. Des Weiteren werden Methoden wie die Fantasiereise, die Fishbowl-Diskussion und die Pro- und Kontradebatte vorgestellt.

Der zweite Teil der Übersicht richtet sich an SchülerInnen. Dabei geht es vor allem um die Frage, wie man am effektivsten lernt, was hier am Beispiel des Bilderlernens exemplarisch vorgestellt wird. Im folgenden wird darauf eingegangen, wie man am ökonomischsten seine Hausaufgaben organisiert, Rollenspiele durchführt, ein Referat vorbereitet, im Internet recherchiert usw.

Fazit: Mattes weist immer wieder darauf hin, dass es nicht Sinn der Sache sein kann, auf Kosten des Inhalts in Methodenaktionismus auszubrechen. Unterricht, der nicht inhaltsorientiert ausgerichtet ist, kann methodisch noch so raffiniert sein, nutz- und sinnlos bleibt er trotzdem. Daher ist es die große Stärke der Darstellung, dass sie besonders die sinnvollsten Einsatzbereiche der verschiedenen Methoden verdeutlicht. So bietet das Methodenbuch eine wirkliche Hilfe für Lehrer und Referendare.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gelungenes Methodenfeuerwerk, 13. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Methoden für den Unterricht: Kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende (Taschenbuch)
Das Buch ist ein gelungenes Werk für jede Lehrkraft! Nur zu empfehlen. Vor allem als Anwärter/ Referendar ist dieses Heft mit tollen Ideen zu neuen Methodenformen äußerst hilfreich und nützlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter Leitfaden für Qualitätssicherung an Schulen, 22. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Methoden für den Unterricht: Kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende (Taschenbuch)
Gratulation an den Autor! Mit dieser völlig neu bearbeiteten Auflage hat Herr Wolfgang Mattes ein sehr gelungenes Buch als Synthese aus Wissen, Erfahrung und Kompetenz für den Unterrichtsalltag geschaffen. Endlich hat ein anerkannter Autor den in Kollegien oft erwähnten Widerspruch zwischen dem Einsatz kompetenzfördernder Methoden und gut gemachtem Frontalunterricht für einen zukunftsweisenden Unterricht aus dem Weg geräumt.
Aus meiner Sicht als aktiver Lehrer zeigt der Autor überzeugend auf, dass Lehrer und Schüler Methodenkompetenz erlernen müssen, damit ein hoher Bildungsertrag erwächst. Herr Mattes gibt mit seinen Methodenerklärungen kluge und praxisorientierte Informationen, sodass jeder Lehrer die Methoden am nächsten Unterrichtstag anwenden kann. Es ist bemerkenswert, wie der Autor ohne langatmige theoretische Ausführungen zu jeder Methode Lernchancen, geeignete Anlässe und mögliche Probleme aus der Sicht eines jahrelangen Praktikers für die Unterrichtspraxis mit hoher Qualität anbietet. Die Methodenkarten für Lehrer und entsprechenden Methodenkarten für Schüler werden übersichtlich dargestellt und ermöglichen eine zielgerichtete Kompetenzentwicklung bei den Schülern.
Seit Erscheinen des Buches setze ich gezielt die Methodenkarten Brainstorming und Redekette als aktivierende Gesprächsformen, Placemat, Partnerbriefing und Schreibgespräch als Sozialformen sowie Mindmapping und Webquest als Erschließungsmethoden zur Informationserweiterung bei den Schülern ein. Es ist für mich als Pädagoge überaus positiv zu sehen, wie sich junge Menschen Schritt für Schritt entwickeln und ihre Kompetenzen erweitern. Aus den gemachten Unterrichtserfahrungen lässt sich unschwer ableiten, wie hilfreich dieses Buch für einen kompetenz- und ertragsorientierten Unterricht ist. Das Buch ist eine praxisorientierte Bereicherung für Qualitätssicherung an Schulen. Die Methodenkarten für Schüler, die auch als gesondert gedrucktes Heft zu erwerben sind, ermöglichen konzeptionelles Arbeiten mit Schülern und runden das innovative Gesamtwerk erfolgreich ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


148 von 171 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine echte Hife!, 7. März 2003
Nach einer kurzen Einführung im Umgang mit Methoden gliedert Mattes sein Buch in zwei Teile. Die Methodenkarten für Lehrer fassen in kompakter Form Chancen und Ziele, Anlässe, Probleme und Tipps zusammen. Diese Methodenkarten sind nicht nur für Referendare eine echte Hilfe. Auch der gestandene Lehrer hat einen guten Überblick. Die Methodenkarten für Schüler rufen gerade dazu auf, kopiert und verwendet zu werden. Für alle Lehrer, die sich durch methodenorientierten Unterricht schonen und den Schülern wirkliche Methodenkenntnisse an die Hand geben möchten, eine echte Fundgrube!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der erste Didaktiker, der mich nicht gelangweilt hat, 4. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Methoden für den Unterricht: Kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende (Taschenbuch)
Im Laufe eines langen Pädagogenlebens musste ich mich durch viel zu viele langweilige Fachdidaktiken und Methodenlehrbücher durchquälen, meine Erwartung war gering. Mattes hat es aber geschafft, mich von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Eine hervorragende Übersicht über aktuelle Unterrichtsmethoden mit sehr anschaulichen Beispielen und einer prima Einführung.
Dabei stehen kooperative schülerzentrierte und lehrergelenkte Methoden gleichberechtigt gegenüber, die Darstellung ist nicht ideologisch, sondern einzig an der Frage des Lehr und Lernerfogs orientiert.
Das Buch ist eine gute Hilfe bei der Suche nach der richtigen Methode, besonders im zunehmend individualisierten Unterricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Praktisch, 8. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Methoden für den Unterricht: Kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende (Taschenbuch)
Ich kann diesm Buch nur 5 Sterne geben.
Ja man kann über Details streiten, aber insgesamt ist dieses Buch sehr gut gelungen. Zum einen sehr schön, übersichtlich und pratkisch aufgemacht. Die Methoden sind einfach und kompakt beschrieben und in Kategorien eingeteilt.
Was mich aber überzeugt hat, ist das dazu passende Schülerbuch.
Ohne viel zu reden, das Buch hält was es verspricht. Ich persönlich habe es regelmässig in meinem Unterricht in Gebrauch und nutzte es ebenfalls für meine Ausbildung.
Sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das schnellste der mir bekannten Methodenbücher, 27. Juli 2006
Ich habe mit diesem Buch gute Erfahrungen gemacht. Als ehemaliger Ausbilder von Referendaren scheint Mattes zu wissen, worauf es ankommt: Man will Methoden anwenden können ohne erst dreißig, vierzig Seiten Theorie darüber wälzen zu müssen. In diesem Buch wird das meiste auf ein, zwei Seiten präzise und verständlich abgehandelt, und man kann sofort damit arbeiten. Sehr gut finde ich vor allem die Methodenkarten für Schüler - meine Schützlinge können damit meistens was anfangen. Vorsicht jedoch mit dem an sich guten Beurteilungsbogen für Präsentationen (S. 51): Hier wird mit falschen Punktzahlen gerechnet! Diesen sollte man also nicht direkt kopieren, sondern nur als Vorlage nehmen. Solche kleinen Fehlerchen, die ein typisches Produkt des Zeitdrucks sind, unter dem solche Bücher meist entstehen, sollten jedoch den guten Gesamteindruck nicht trüben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Methoden für den Unterricht: Kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende
EUR 24,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen