Kundenrezensionen


39 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Humorvolles Meisterwerk
Jenny Treibel hat es geschafft: Durch die Heirat mit einem Fabrikanten ist sie aus einfachen Verhältnissen ins Berliner Großbürgertum aufgestiegen. Stolz trägt sie den Pomp ihrer Klasse zur Schau und schwärmt gleichzeitig verklärt von der romantischen Liebe und vom einfachen Leben. Diese Ideale vergisst sie allerdings ganz schnell, als sich...
Veröffentlicht am 6. Juni 2007 von Rolf Dobelli

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nette Lektüre ohne Nachklang
Im Muster einer klassischen Komödie verbunden mit schönsten fontanschen Beschreibungen wird einem das wohlhabende Leben des berliner Fabrikanten und Kommerzienrats Treibel mit seiner dünkelhaften und dominanten Gattin Jenny - geborene Bürstenbinder - aufgezeigt. Jenny, eine typische Vertreterin der neu geborenen Bourgeoisie, ist oberflächlich...
Veröffentlicht am 1. August 2010 von Pj


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frau Jenny Treibel, 20. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frau Jenny Treibel (Kindle Edition)
Dieses Buch zeigt einen großen Bezug zu vielen auch heute noch bestehenden Familienverhältnissen. Manipulation und Zwang zerstören oft das Glück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur nett, 21. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frau Jenny Treibel (Kindle Edition)
Dieses Buch hätte ich auch gern in einem Stück gelesen. Mir hat auch gefallen, dass vieles so geschrieben wurde, wie es zu der damaligen Zeit gesprochen wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 15 Punkte leicht gemacht!, 20. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: EinFach Deutsch Textausgaben: Theodor Fontane: Frau Jenny Treibel: oder "Wo sich Herz zum Herzen find't". Gymnasiale Oberstufe (Taschenbuch)
Die "EinfachDeutsch"-Ausgabe von "Frau Jenny Treibel" kann ich nur weiterempfehlen. Durch viele Kommentare und Worterklärungen wird das Verstehen der Thematik erleichtert. Darüber hinaus sind im Anhang hilfreiche Texte bezüglich Fontane enthalten, welche ich sehr gut im Unterricht einbringen konnte. Insbesondere wenn ihr die Lektüre also für die Schule benötigt, ist die "EinfachDeutsch"-Ausgabe wohl die beste Wahl, doch auch sonst wird man sich mit ihr den Text am Leichtesten erschließen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine bürgerliche Gesellschaft, 5. Mai 2012
Von 
Bernd Kotz (Essen, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Frau Jenny Treibel, 6 Audio-CDs (Audio CD)
Frau Jenny Treibel, Kommerzienrätin, ist eine alte Freundin von der jungen Corinna Schmidt. Sie fährt im Landauer vor und überbringt ihr eine Einladung zum Dinner. Die Treibels sind das Sinnbild der Bourgeoisie. Sie verkörpern die hohlen Phrasen und tun alles um den Schein zu wahren, um gut in der Gesellschaft angesehen zu sein. Die Schmidts sind das genaue Gegenteil. Eine gebildete Familie, die nicht zum Geldadel gehören. Corinna freundet sich mit Leopold an. In der Gesellschaft der Treibels kommt die neue Bürgerschicht zum Ausdruck. Herr Treibel schließt sich der Politik an und möchte in der Gesellschaft etwas gelten. Die Gesellschaft der Schmidts ist geprägt von Gymnasiallehrern und gebildeten Professoren. Sie stellen die Bildungsbürger dar. Ein bisschen verstaubt und an die alten Griechen gebunden. Durch Corinna und Leopold werden die beiden Schichten miteinander konfrontiert. Corinna möchte dieser Schicht entweichen und für sie ist Leopold der Rettungsanker. Mit ihm kann sie das verwirklichen, was eine junge gebildete Frau erreichen möchte. Marcel möchte ihr die Flausen austreiben und redet ihr gut zu. Er erfährt, dass Willibald Schmidt in früheren Zeiten Interesse an Jenny Treibel hatte. Sie es aber nicht ernst meinte. Beide blieben freundschaftlich verbunden. Sie werde Leopold nur für einen ansehnlichen Zins abgeben. Die Poesie ist bei ihr falsch und nur gespielt. Sie entledigt sich ihrer niedrigeren Herkunft. Das beruhigte Marcel. Jenny Treibel ist erbost, als Leopold ihr die Verlobung mit Corinna mitteilte. Sie möchte einen Skandal vermeiden und verheiraten ihn mit Hildegard. Sie ist das gewünschte Objekt für Leopold. Die Eltern machen sich nichts vor und verheiraten ihn standesgemäß mit einer Kaufmannsfamilie. Leopold scheitert an seine Untätigkeit, so dass Corinna das Interesse an ihm verliert. Marcel ist schließlich ihre Wahl.
Es ist eine Satire auf die Koketterie. Der Untertitel, wo sich Herz zum Herzen find't, ist der poetischen Anklang und doch ist er nur Schein. Sprachlich ist es eine Charakterisierung der Positionen. Man bleibt in den besseren Kreisen unter sich. In den Gesprächen sieht man den Witz Fontanes. Unverhohlen spricht er die Sicht der Dinge aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Beispiel erleichternden Humors, 2. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Frau Jenny Treibel (Broschiert)
Er kann es: auch die humorvolle Sparte ist Fontane ganz und gar nicht fremd. Hier ist das größte und eindrucksvollste Beispiel. Man stellt sich den Autor quasi plastisch vor, wie er an seinem Schreibtisch sitzt und aus dem Schmunzeln nicht herauskommt. Er läßt es offen: ist alles -wirklich alles nur eine Farce? Eins ganz sicher: die Kommerzienrätin Jenny Treibel geborene Bürstenbinder aus kleinbürgerlichen Verhältnissen stammend, ist eine reine Witzfigur....für den Leser wohlgemerkt, jedoch nicht für die sie umgebende Staffage, die schlecht daran tun würden, diese Vorzüglichste nicht für voll zu nehmen. Und diese Staffage, die sich allesamt ernst nimmt: der hilflose Sohn Leopold, die hochstrebende Jenny, die Schwiegertochter Helene, der Leutnant Vogelsang - alle nehmen sie sich für voll und jedes Wort, das sie sprechen karikiert sie.
Lediglich der Kommerzienrat Treibel: er durchschaut seinen Autor und ist die wie immer gelassen, joviale Patriarchengestalt. Köstlich wie er sich selber kritisiert, bei dem Durchlesen der ihn betreffenden Zeitungsartikel und noch köstlicher, wie er feststellt, daß trotz Schwiegertochters Einfluss DOCH Blut in seiner Enkelin Adern fließt.
Ich hatte gerade vor kurzem wieder das Hörbuch durchgehört, direkt nach dem Genuß des Effi Briest Hörbuchs und es fiel mir wie Erleichterung von der Seele, daß es auch humorvolle Beispiele des Satzes gibt "Es gibt kein richtiges Leben im Falschen".
Kurz noch zum Hörbuch: es sei jedem wie immer wärmstens die Gert Westphal Ausgabe empfohlen - wie immer köstlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial gelesen! Und Spaß -auch für nicht-Fontane Fans ein Hörgenuss, 4. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Frau Jenny Treibel, 6 Audio-CDs (Audio CD)
Ich gebe zu, dass Fontane bislang nicht unbedingt zu meinen Lieblings-Schriftstellern zählte. Nach dieser CD hat sich das geändert. Gert Westphal ist einfach ein genialer Vorleser. Er schafft es, dass alle Protagonisten unverwechselbar lebendig werden. Ich hab sie alle vor mir gesehen, wie sie da so sitzen und ihre Meinungen von sich geben. Man meint sogar zu sehen, wie sie in dem Moment schauen.
Es hört sich alles so mühelos an und es ist einfach eine Freude, hier zuzuhören.
Und dabei entdecke ich, wie witzig und ironisch Fontane ist, was für ein toller Beobachter und auch Kritiker seiner Zeit.
Diese CD hat sich in jeder Hinsicht gelohnt und - man mag sie auch gerne nochmal hören.
Mir jedenfalls hat Westphal Fontane nahegebracht (und ich wage zu bezweifeln, ob mir das beim Selberlesen gelungen wäre). Jetzt muss mehr her.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nette Lektüre ohne Nachklang, 1. August 2010
Von 
Pj - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Frau Jenny Treibel (Broschiert)
Im Muster einer klassischen Komödie verbunden mit schönsten fontanschen Beschreibungen wird einem das wohlhabende Leben des berliner Fabrikanten und Kommerzienrats Treibel mit seiner dünkelhaften und dominanten Gattin Jenny - geborene Bürstenbinder - aufgezeigt. Jenny, eine typische Vertreterin der neu geborenen Bourgeoisie, ist oberflächlich und sentimental, hängt in ihrem wohlbetuchten Leben gerne romantischen Erinnerungen an ihre Jugendliebe Professor Schmidt nach, der ihr einst ein Gedicht widmete, welches sie noch heute mit dünner Stimme auf Gesellschaften vorzusingen pflegt. Sie umgibt sich gerne mit der klugen und unterhaltsamen Corinna, Tochter des Professor Schmidt, welche sie regelmäßig zu Dinners und Festen quasi als "Zierde" ins Haus einlädt. Das Blatt wendet sich jedoch, als Corinna Leopold, den Sohn der Treibels, verführt. Jenny Treibel, Tochter eines kleinen Krämers, ist mit der nicht standesgemäßen Eheschließung alles andere als einverstanden und setzt alles dran, den Bund zu verhindern. Sie hat relativ leichtes Spiel, denn Corinna scheint tatsächlich in erster Linie aus sportlichem Ehrgeiz und dem Verlangen nach Komfort, nicht aus Liebe, gehandelt zu haben.

Historisch gesehen ist der Roman nicht ubedeutend, da er das Berliner Besitzbürgertum (Bourgeoisie) und Bildungsbürgertum gegenüberstellt, sowie die Beziehung der beiden Schichten verdeutlicht. Die Bourgeoisie ziert sich gerne mit allem "künstlerischen" und "intellektuellen", die Welten bleiben aber strikt getrennt. Allerdings geht das Buch für meinen Geschmack nicht so in die Tiefe, daß es wirklich fesselt. Die Personen kämpfen nicht wirklich und erleiden auch keine großen Schicksalsschläge. Nicht vergleichbar mit einer Effi Briest! In der Summe ist das einfach eine nette Geschichte, nett zu lesen, aber kein Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Schulbuch Frau Jenny Treibel, 12. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: EinFach Deutsch Textausgaben: Theodor Fontane: Frau Jenny Treibel: oder "Wo sich Herz zum Herzen find't". Gymnasiale Oberstufe (Taschenbuch)
Stück Fontanes. Eines der bedeutendsten. Wichtiger Bestandteil in seiner Berliner-Romane-Zeit und behält den typischen Charakter Fontanes bei. Man findet ihn selbst in einer Figur wieder und auch seine Mitmenschen spiegeln sich in den handelnden Figuren. Schönes Buch. Ab und zu komplizierte Formulierungen oder langatmige Sätze - aber die damalige deutsche Literatur ist so. Und das macht sie so schön.
Gerne gekauft - nicht bereut es im Unterricht behandelt zu haben.
Empfehlenswert für Schüler.
Gute Erklärungen für heutige ungebrauchte Worte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht sein Meisterwerk, aber sehr angenehm, 15. Februar 2006
Von 
Michael Pietrucha (Forchheim Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Frau Jenny Treibel: Roman (Taschenbuch)
"Frau Jenny Treibel" zeichnet, wie so oft in seinen Werken, das Leben im Kreis von Besitz- und Bildungsbürgertum Ende des 19.Jh. im Deutschen Reich. Der Titel beschreibt allerdings nicht, wie bei "Effi Briest", den handelnden, sondern den rahmenbildenden Charakter des Buches. Sowieso ist dies kein klassischer Roman, da weder viel passiert, noch große Lebenszeiträume beschrieben werden, sondern eher ein kurzer Augenblick auf das Leben dieser Gesellschaft geworfen und schließlich geschildert wird, wie Jenny Treibel, selbst einst ein armes Mädchen, versucht, die Verlobung ihres willensschwachen Sohnes Leopold mit der scheinbar nicht standesgemäßen Professorentochter Corinna zu verhindern. Das Buch ist eine schöne, kurze Lektüre und schon allein aufgrund des ausdrucksstarken, gepflegten und fließenden Stils des Meisters des deutschen Realismus ein Genuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Satirisch-humorvoll, 14. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frau Jenny Treibel (Kindle Edition)
Bissig und satirisch nimmt Fontane die Besitzbürger des 19. Jh. mit ihrer Schmalspur-Bildung gekonnt auf die Schaufel. Lesevergnügen ist garantiert, und die Jenny Treibel erkennt man auch in unserer Gesellschaft auf Schritt und Tritt wieder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen