Kundenrezensionen


41 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr informatives Buch!
Ich bin von dem Buch total begeistert. Habe das erste mal Faust gelesen und wurde durch den gekonnten äußeren Aufbau des Buches bezüglich des Inhalts positiv unterstützt. Die begleitenden Materialien im Anschluss der ersten Faust-Geschichte sind sehr informativ und interessant.
Insgesamt ein super Buch - kann ich nur weiterempfehlen!
lg...
Veröffentlicht am 19. März 2009 von ShellyJames90

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Die ware wurde pünktlich geliefert.
jedoch bestellte ich dieses gebrauchte buch in einem "sehr guten" zustand. Darauf habe ich extra geachtet. Als das buch ankam, war ich schockiert. In dem buch wurde sehr viel mit textmarker gearbeitet und auch an randnotizen hat es nicht gefehlt. Für mich also eher in den zustand "schlecht" einzuordnen.
Vor 3 Monaten von annika veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr informatives Buch!, 19. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: EinFach Deutsch Textausgaben: Johann Wolfgang von Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil: Gymnasiale Oberstufe (Taschenbuch)
Ich bin von dem Buch total begeistert. Habe das erste mal Faust gelesen und wurde durch den gekonnten äußeren Aufbau des Buches bezüglich des Inhalts positiv unterstützt. Die begleitenden Materialien im Anschluss der ersten Faust-Geschichte sind sehr informativ und interessant.
Insgesamt ein super Buch - kann ich nur weiterempfehlen!
lg Shelly
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönigh, die edle Ausgabe, 19. Dezember 2006
Von 
Y. Schulz (Wuppertal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: EinFach Deutsch Textausgaben: Johann Wolfgang von Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil: Gymnasiale Oberstufe (Taschenbuch)
Der Verlag Schönigh bringt immer die besten Ausgaben von bedeutenden Werken heraus. Gegenüber Reclam oder anderen Verlagen dominiert diese Version. Es ist eine edle und klar lesbare Schrift, die Spalten haben genügend Platz für Anmerkungen und Unterstreichungen. Auch drückt die Farbe des Stiftes nicht durch die Seiten. Besonders die Ausgabe Faust I hat mir gefallen, wegen des guten Anhanges.

Mit diesem Buch irrt ihr nicht, solang ihr strebt.

Viel Spass beim Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeisterung auf dem höchsten aller Niveaus, 21. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Faust I: Mit Materialien (Taschenbuch)
Es ist schwierig ein Buch der deutschen Literaturgeschichte in nur 1000 Wörtern zu beschreiben, doch bei Johann Wolfgang von Goethes "Faust, der Tragödie erster Teil" fällt es leichter.
Das Buch ist in eleganter Versform geschrieben, gespickt mit teilweise derben Humor und teilweise schierer Metapherndichte.
Zur Geschichte:
Der Name des Buches stellt auch gleichzeitig den Namen des Protagonisten. Dieser ist ein hoch angesehener Doktor, der sein gesamtes Leben darauf versteift hat, Wissen anzuhäufen und die Frage "Was die Welt im Inneren zusammenhält" zu lösen. Nur, wie jeder, der dieses Ziel vor Augen hat, erkennt auch Faust, dass er dieses Ziel nie erreichen kann. Er resigniert, schottet sich von der Außenwelt ab und gibt sich der Alchemie hin. Nach einem Selbstmorversuch, den er jedoch nicht zu Ende führt, erscheint ihm Mephisto, der sich jedoch nicht sofort zu erkennen gibt. Er bietet ihm einen Handel an: Er zeige ihm alle Facetten des Lebens und hülfe ihm, seine Fragen zu beantworten, im Gegenzug würde Faust seine Seele jedoch hergeben, wenn er sich wünschen würde, dass ein Moment für immer verweilen würde. Faust geht diesen Handel ein und wird von Mephisto in eine Zauberwelt entführt: Er betrachtet den Schabernack des Teufels in einer Kneipe(Auerbachs Keller), trinkt von einem Zaubertrunk in einer Hexenküche und lernt schließlich Gretchen kennen. Vom Zaubertrunk beflügelt verliebt er sich sogleich in das arme Bauernmädchen. Doch die Geschichte nimmt einen schlimmen Lauf, denn Gretchen(tief gläubig) stellt Faust(Atheist) die Gretchen-Frage: "Sag Heinrich, wie hast du es mit der Religion?". DOch damit noch nicht genug, denn Mephisto hat seine Hände schließlich im Spiel...
Bewertung:
Faust ist ohne Zweifel das berühmteste und das beste Werk Goethes. Es vereint eine Liebesgeschichte und den Kampf von Gut und Böse in einem Werk. Noch heute rezitieren Menschen Faust ohne es manchmal zu wissen und immernoch werden ganz neue Werke auf Faust aufgezogen(zum Beispiel Kamelot - Epica). Faust hat also einen tiefen Einfluss auf unser heutiges Leben genommen.
Die Verse sind wunderschön und birgen so manches Interpretationsgeheimnis. Hinter dem unverständlichen Gebrabbel einer Hexe steckt zum Beispiel die Anleitung für ein magisches Zahlenviereck.
Für JEDEN ein Muss, man kann nicht sterben mit dem Gedanken "Ich habe Faust nie gelesen!"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schulbuch, 21. November 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: EinFach Deutsch Textausgaben: Johann Wolfgang von Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil: Gymnasiale Oberstufe (Taschenbuch)
Dieses Buch wurde für den Unterricht benötigt und hat meiner Tochter sehr geholfen. Ist einfach empfehlenswert für alle die vor dem Abi stehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Optimal, grade für Einsteiger!, 21. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: EinFach Deutsch Textausgaben: Johann Wolfgang von Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil: Gymnasiale Oberstufe (Taschenbuch)
Sehr gutes Buch nicht nur für Schüler sondern auch jene, welche sich einfach so für klassische Literatur interessieren und einfach schon immer mal den Faust lesen wollten. Durch die Fußnoten wird der Kontext des teilweise altdeutschen Wortschatzes relativ deutlich und es werden auch teils zeitgeschichtlich relevante Dinge erklärt! Zudem gibt es hinten im Buch noch eine ganze Menge Hintergrundwissen über die Entstehungsgeschichte von Faust, die Biografie von Goethe, den realen Faust, Inhaltsangabe zu
Faust II usw... Alles in allem sehr empfehlenswert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles gut, 10. September 2012
Von 
Detlef Weigel (Niederaula) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: EinFach Deutsch Textausgaben: Johann Wolfgang von Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil: Gymnasiale Oberstufe (Taschenbuch)
Für Schule für das Fach Deutsch Leistungskurs ist es der richtige Faust. Der Inhalt ist wie beschrieben, gut zu lesen und schnell geliefert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich aktuelle Tragödie, 27. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Faust I: Mit Materialien (Taschenbuch)
Johann Wolfgang von Goethe, Faust, Der Tragödie erster Teil (1808)
Der von Goethe anfangs des 19. Jahrhunderts geschriebene „Faust“ ist in vielerlei Hinsicht ein faszinierendes Werk. Es handelt vom ewigen Machtkampf zwischen Gut und Böse. Gut und Böse sind aber in Goethes Drama nicht mehr dem früheren kirchlichen Wertesystem verpflichtet, sondern erhalten eine neue Dimension. Gut wird gleichgesetzt mit dem ruhelosen Streben, das Böse mit dem der unbedingten Ruhe. Ausgetragen wird das Machtspiel von einer Figur namens Faust, einer von Goethe universal und zugleich vieldeutig gemachten Gestalt, frei von jeglichen einseitigen Vorurteilen. Faust ist ein Mensch voller Gegensätze. Er ist einerseits hochintelligent und besitzt überdurchschnittliche intellektuelle Fähigkeiten, anderseits aber hat er auch menschliche Züge, Emotionen und Schwächen. Er will sich aus der existentiellen Bedingung aller Menschen, unbedingt und bedingt in einem zu sein, befreien, denn er leidet unter dieser Gespaltenheit, und er setzt sich selbst als absoluten und autonomen Massstab. Er verkörpert so den Menschen, der als richtungsgebende Werte das Gute, das Wahre und das Schöne sieht und der an die freie Selbstbestimmung und Selbstvollendung des Menschen glaubt. Die ständige Suche nach Erkenntnis führt ihn von einem Irrtum zum anderen („Es irrt der Mensch, solang er strebt“). Das immerwährende Streben als etwas Positives rechtfertigt jedoch jede Verirrung, im schlimmsten Fall auch ein Verbrechen.
Aus heutiger Sicht sehen wir das gar nicht so anders, denn Faust handelt eigentlich nur menschlich. Er repräsentiert zwar bestimmt nicht den Durchschnittsmenschen, aber trotz allem ist und bleibt er ein Mensch, der irgendwann – auch wenn er sich noch so dagegen wehrt („Werd’ ich zum Augenblicke sagen: / Verweile doch! du bist so schön! / Dann magst du mich in Fesseln schlagen, / Dann will ich gern zugrunde gehn!“) – der Verführung, das Erreichte als abgeschlossen zu betrachten, verfällt..
Völlig verzweifelt, enttäuscht von der Unmöglichkeit vertieften, grundsätzlichen Wissens und vor allem Verstehens will Faust Selbstmord begehen. Das Läuten der Osterglocken, die ihn an seine naive Unbefangenheit als Kind erinnern, hält ihn aber davon ab. Mephistopheles, der Geist der Verneinung, tritt auf und schlägt Faust vor, mit ihm einen Pakt einzugehen. Das Wesen Mephistos gestaltet Goethe, anders als das Volksbuch, neu: Er versucht den Erkenntniswillen des Menschen durch Illusionen irrezuleiten und dessen Selbsterniedrigung im animalischen Genuss zu erzwingen. Doch seine Macht ist begrenzt, wie es sich in der Kerkerszene der „Gretchen-Tragödie“ zeigt. Mit Mephisto eröffnet sich Faust eine neue Möglichkeit, Unterstützung zu finden für seinen unbefriedigten Wissensdrang. Auf elegante Art macht er jedoch aus dem Pakt eine Wette, da er nicht an die Mächte Mephistos glaubt („Kannst du mich mit Genuss betrügen - /das sei für mich der letzte Tag! / Die Wette biet ich!“). Es kümmert ihn nicht, was nach seinem Tod mit der Seele passiert. Für das Erlangen der “Welterkenntnis“ verschreibt er mit grosser Unbekümmertheit Mephisto seine Seele.
Auf der Reise mit Mephisto, der ihn mit urmenschlichen Bedürfnissen wie der Liebe und dem Zorn vom Wissenwollen abhalten will, entdeckt Faust an sich selbst Züge, die auch für einen Durchschnittsmenschen typisch sind. Er sehnt sich beispielsweise nach ewiger Jugend, damit er in jugendlicher Spannkraft forschen und erkennen kann. Zu diesem Zwecke bekommt er von Mephisto einen Zaubertrank, der sich jedoch als eine Falle erweist, denn er macht Faust vor Liebe toll, sodass er sich nach der Frau im Zauberspiegel sehnt.
Infolge dieser rücksichtslosen sexuellen Begierde nimmt er es hin, dass Mephisto ihn zu Sachen verführt, die ihn schaudern lassen. Dass dabei Menschen in seinem Umfeld – allen voran Gretchen – ins Unglück, ja sogar in den Tod gestürzt werden, nimmt Faust in Kauf. Er lässt alles zu, weil er sich vom Begehren nicht lossagen kann. Dem Ehrgeizigen (so wie es Faust ist) aber werden nach dem klassischen Menschenbild im Sinne Goethes diese Konsequenzen verziehen, während der Nicht-Strebende (wie Gretchen ihn verkörpert) zum Spielball des aktiven Typs wird.
Es ist schwierig, dieses Werk einer bestimmten literarischen Gattung zuzuordnen. Obwohl es der Autor selbst als eine „Tragödie“ bezeichnet, enthält es viele gattungsfremde Merkmale, wie z.B. Komödie, Epik, Spiel im Spiel u.a., die es der Tragödie entfremden.
Das Lesen des „Faust“ erfordert grosse Konzentration, weil die Sprache anspruchsvoll und zum Teil von der heutigen Ausdrucksweise verschieden ist; ausserdem ist das Stück in Versform verfasst. Trotzdem bleibt es vom formalen Aspekt her auch für jüngere Leserinnen und Leser durchaus verständlich. Die Qualitäten, die möglicherweise das Verständnis des „Faust“ erschweren, liegen viel mehr im Inhaltlichen.
Wir empfinden die Tragödie trotz ihres Alters als erstaunlich aktuell. und zwar sowohl wegen ihres Inhalts als auch wegen der Sprache. Das Stück behandelt Themen, die auch uns heutige Menschen noch beschäftigen: Das Thema Macht und Erfolg um jedem Preis, ohne Rücksicht auf Moral und Ethik, die Egozentrik des Helden (auf das Wissenwollen bezogen) und das Problem des Alterns. „Faust“ ist ausserdem in der Alltagssprache gegenwärtig, da manche prägnanten Stellen zu geflügelten Worten geworden sind wie zum Beispiel „des Pudels Kerns“ und die „Gretchenfrage“.
Gaudenz Heeb und Anna Ostini,
Bündner Kantonsschule, Chur
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine hochwertige Ausgabe - 1a Preis-Leistungs-Verhältnis, 5. Juni 2014
Von 
Bücherwurm (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: EinFach Deutsch Textausgaben: Johann Wolfgang von Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil: Gymnasiale Oberstufe (Taschenbuch)
Goethes "Faust" ist ein absoluter Klassiker der deutschen Literatur, den wohl jede(r) im Laufe seiner Schulzeit liest/gelesen hat. Ich möchte an dieser Stelle ausnahmsweise auch nicht auf den Buchinhalt eingehen, sondern speziell auf die "EinFach Deutsch"-Ausgabe vom Schöningh-Verlag, von der ich wirklich angetan bin.

Der Text wurde in einer übersichtlichen und angenehmen Größe gedruckt, sodass man das Buch gerne zur Hand nehmen möchte. Außerdem ist das Buch insgesamt sehr hochwertig: reinweißes, nicht zu dünnes Papier, ein ansprechender, abwischbarer Bucheinband und eine stabile Buchbindung.

Neben dem eigentlichen "Faust I"-Text enthält diese Ausgabe noch einen ausführlichen Anhang mit nützlichen und leicht verständlichen Informationen zum historischen Hintergrund, zur Entstehungsgeschichte, zur Biografie Goethes, etc.

Auch der Preis liegt mit 5,95 Euro (Stand: 5.6.2014) im unteren Bereich und ist schülerfreundlich und fair. Die Reclam- und Hamburger Lesehefte-Ausgabe sind natürlich noch etwas billiger, aber dafür ist die Schöningh-Ausgabe viel hochwertiger und bereitet mehr Spaß beim Lesen, sodass der kleine Aufpreis gerechtfertigt ist.

Ich kann diese "Faust I"-Ausgabe jedenfalls nur wärmstens empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Lernhilfe, 20. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: EinFach Deutsch Textausgaben: Johann Wolfgang von Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil: Gymnasiale Oberstufe (Taschenbuch)
Meine Tochter ließt in der Oberstufe ständig diese für uns anspruchsvollen und manchmal unverständigen Bücher.Sie möchte auf diese Lernhilfebücher nicht verzichten.Sie haben ihr schon oft weitergeholfen und das Buch verständlicher gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Deutsch Unterricht genial, 21. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: EinFach Deutsch Textausgaben: Johann Wolfgang von Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil: Gymnasiale Oberstufe (Taschenbuch)
Alles SUPER- wirklich zu empfehlen! enthält auch viele zusatz infos wie biografie göthes, seine reise nach italien, anhang, auszug aus der tragödie zweiter teil! TOP
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

EinFach Deutsch Textausgaben: Johann Wolfgang von Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil: Gymnasiale Oberstufe
Gebraucht & neu ab: EUR 17,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen