Fashion Pre-Sale Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Dezember 2010
Als Fan der Dualen Reihe hab ich einfach ohne erst irgendwo reinzulesen und zu vergleichen bei diesem Mibi-Buch aus dem Thieme-Verlag zugegriffen. Leider erreicht die DR Medizinische Mikrobiologie nicht die Güte, die z.B. die DR Biochemie oder Anatomie verdient. Man wird mit diesem Buch zwar jede Prüfung bestehen, aber der Übersicht halber (und gelegentlich auch wegen der Detailtiefe) würde ich beim erneuten Lernen des Fachs eher zum Hahn tendieren.
Im Detail:

- Immunologie -
Das Kapitel zur Immunologie konnte mich nur teils überzeugen. Ein roter Faden war nicht wirklich erkennbar und die wichtigen Sachen sind meiner Meinung nach nicht ausreichend hervorgehoben. Andererseits findet man extrem große Tabellen mit allerhand Rezeptoren, die sicher kein Medizinstudent als solche lernen muss. Hier wäre weniger mehr gewesen. Gut hingegen sind die Ontogenesen der Lymphozyten, dort kann man viel mitnehmen beim Lesen.
Die Gliederung ist in diesem Buch-Kapitel oftmals verlorengegangen und es kann immer wieder zu "Orientierungsproblemem" kommen (Wo bin ich gerade? Wo gehe ich hin? Was bringt dem Körper das?).
Wenn man sich für Prüfungen nur auf den Inhalt des Kapitels Immunologie verlässt, sollte man viel Zeit mitbringen, denn mehrfaches Lesen ist leider absolut nötig (eigentlich war genau immer das ein Grund pro DR: Es bleibt beim ersten Lesen besonders viel hängen! - hier leider nicht).
Schade auch, dass das Komplementsystem im Detail quasi komplett unterschlagen wird. Auch der Teil über Immunkrankheiten überzeugt wenig, da - wie allgemein im Immunologiekapitel - eine ausreichende und didaktisch ausgeklügelte Bebilderung fehlt; es ist mir zu "textlastig".

- Bakteriologie -
Einer der besten Teile des Buches. Jeder Erreger (also auch die Exoten) sind durchaus ausführlich beschrieben und auch didaktisch gut verpackt. Hier ist man von der Detailtiefe her eindeutig auf der sicheren Seite, ohne jedoch überfrachtet zu werden. Gelegentlich wird die Pathogenese etwas unterschlagen, aber die meist guten klinischen Beschreibungen der Erkrankungen machen das wieder wett. Die Bebilderung ist gut.
Was leider komplett fehlt sind Kurzusammenfassungen zu den Erregern, die das Lernen sehr erleichtern würden. Hier ist der Hahn der DR deutlich voraus!
Das Kapitel über Antibiosen ist gelungen und bietet gute Übersichten durch die Tabellenformen.

- Pilze/Parasiten -
Ebenfalls sehr gut lesbar mit gutem Erkenntnisgewinn. Detailtiefe und Didaktik sind gut bis sehr gut. Die Abbildungen sind hier gut eingesetzt. Einzig die Zeichnungen zu Malaria sollten vllt. mal durch lichtmikroskopische Bilder ersetzt werden. Der gesamte tropenmedizinische Bereich ist abgedeckt!

- Virologie -
An und für sich ein gutes Kapitel, das ausreichende Detailtiefe bietet bei den meisten Viren. Peinlich wird's aber dadurch, dass nicht ein einziges Glykoprotein bei HIV genannt ist, was schon sehr traurig ist. Des weiteren fällt die Pathogenese bei den meisten Viren recht dünn aus, da könnte auch wesentlich mehr kommen. Die Immunevasionsmechanismen sind ebenfalls dürftig und genomische Aspekte werden nur einmal Allgemein behandelt, nicht jedoch für jedes Virus einzeln - meiner Meinung nach nicht ganz glücklich gemacht!

Das Kurzlehrbuch, also die Randspalte, die wichtiges zusammenfasst, ist leider auch weniger gelungen. Dadurch das oft einfach Sätze aus dem Text übernommen werden, fehlt irgendwo der Zusammenhang, man kann die Randspalte also nicht wirklich als Text lesen.
Fazit: Mit dem Hahn ist man auf der sichereren Seite im Bezug auf die Detailtiefe. Auch die Kurzzusammenfassungen sprechen eher für den Hahn und vermutlich die Zeit, die man beim Hahn wegen besserer Didaktik weniger zum Lernen braucht.
Dennoch wird man mit der Dualen Reihe alles sicher bestehen, auch wenn nicht alles ideal "serviert" wird!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2009
Ich möchte mich meinem Würzburger Kollegen anschließen, jedoch dafür 3 Sterne vergeben.

Irgendwie hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass ich trotz des fast vollständig durchgelesenen Buchs immer noch kein Überblick hatte und immer noch nichts wusste. Die Sprache war für mich etwas zu anspruchsvoll, die Begriffe wurden mal irgendwo evtl. im Klammern erklärt und dann an einer anderen Stelle verwendet. Teilweise werden sehr anspruchsvolle Worte verwendet. So liest man mal auf einmal so was wie "Interferenz mit dem Komplementsystem", Suszeptibilität, katarrhalische Symptomatik, Integument, Asphyxie, ohne Prodromi und so weiter...
Die Gliederung des Viruskapitels ist sehr misslungen. Ich würde es lieber vorziehen, dass die Viren eher nach Krankheit bzw in Gruppen aufgeteilt werden sollten. Die Beschreibung erfolg immer nach dem gleichen Schema als ob man einfach die Punkte obligatorisch abhandelt. Man hat echt Probleme herauszufinden, ob das Virus jetzt gerade wichtig ist oder eher nicht und zweitens die wichtigeren Viren wie HIV oder HPVen sollten meiner Meinung nach viel detalierter und expliziter abgehandelt werden (Oberflächenproteine, Pathogenese). Die Symptome werden einfach abgezählt auch ohne zu sagen, was denn wichtiger ist.
Es gibt ein Kapitel über die Krankheiten, wo z.B. bei Meningitis alle möglichen in Frage kommenden Erreger in einer Tabelle abgehandelt werden und Sie dürfen sich merken, dass z.B. Mycoplasma pneumoniae mit einem Plus Meningitis und mit zwei Plusen Enzephalitis auslösen kann (dass es wohl eher völlig irrelevant ist wird nicht erwähnt).
Kapitel Antibiotika wird genauso tabellarisch abgehandet, was völlig unausreichend ist.
Sehr schlecht fand ich die Nachweismethoden, die in der mündlichen Prüfung besonders gerne abgefragt werden. Die "bunte Reihe" wird als solche nur angesprochen,und wer den Elek-Test-Erklärung auf Anhieb versteht, dem spendiere ich ein Bier.

Im Endeffekt hat sich die Anschaffung nicht gelohnt. Ich habe von Komillitonen gehört, dass einige mit einem Buch von Thieme zufrieden waren. Ich persönlich habe mit einem guten Vorlesungsskript bzw. Virovorlesungen gelernt und das war schon viel genug.
Fazit: vergleichen Sie einige Bücher bevor Sie sich auf Ihre guten "Duale Reihe" Erfahrungen verlassen und lassen Sie sich nicht nur von schönen Bildern verführen.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2013
Also ich muss zugeben, dass das Konzept der Dualen Reihe mir eigentlich noch nie so recht gefallen hat. Das "Kurzlehrbuch" am Rand der Seiten ist häufig viel zu oberflächlich & deckt meistens nichtmal Basiswissen ab. So wie in diesem Fall hier. Wie ein anderer Rezensent schon geschrieben hatte, muss ich diesem Recht geben, falls diese Spalte bei dem Buch gar nicht da wäre, würde das Buch deutlich dünner rüber kommen.

Der Inhalt ist bei diesem Buch nämlich das Problem, denn die Themen unterscheiden sich von der Detailtiefe ungemein. Themen wie Staphlyokokken, Streptokokken & Pseudomonas sind sehr gut geschrieben. Alles wissenswertige lässt sich in diesen Kapitel finden. Problematisch sind aber auch die wichtigen Infektionen der Tuberkulose oder Syphilis, bei der einfach viele Informationen fehlen & die Themen viel zu oberflächlich abgehandelt werden. Lues connata wird zwar erwähnt, aber nicht, dass es davon 2 Formen (Früh- und Spätform) & von der sog. Hutchintson-Trias wird erst recht kein Wort verloren.

Auch die Kapitel der Mykologie, Virologie & Parasitologie unterscheiden sich qualitativ sehr, so dass einige Themen recht ausführlich behandelt werden & andere wiederrum nicht. Zusätzlich zeigt sich, dass das Buch aus dem Jahr 2009 an vielen Punkten veraltet ist. Es gibt mittlerweile einen Impfstoff gegen Rotaviren & die Weil-Felix-Reaktion wird bei Rickettsien nicht mehr eingesetzt.

Erreger, die laut dem GK nicht prüfungsrelevant sind, werden, wie beim Hahn (Springer), ebenfalls nicht deutlich gekennzeichnet. Dafür werden Merkekästchen eingesetzt & durch Fettmarkierungen lässt sich der potenzielle Stoff für das Staatsexamen besser erahnen, als beim Hahn. Nett sind auch die manchen Exkurs-Kästchen, die manchmal doch recht interessante Informationen enthielten & ich so nicht im Hahn fand. Eine eindeutige Empfehlung kann ich trotzdem nicht aussprechen.

Fazit: Keine Empfehlung, außer es besteht die Möglichkeit das Buch günstig (gebraucht) zu beziehen und die Lust, einige Kapitel im Internet oder anderen Büchern abzugleichen um veraltete Informationen aufzudecken & zu aktualisieren.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2010
Bin eigentlich gar kein Fan von der dualen Reihe, aber da in unserem Semester fast jeder diese hatte, bin ich dem Gruppenzwang gefolgt und habe sie mir auch ausgeliehen ...
ich kann mit der dualen reihe gar nicht lernen da man vor lauter text (der auch nicht immer klar und einfach ist )nicht weiss was jetzt wichtig ist und nicht...mir fehlt da die klare ordnung..das springer lehrbuch ist vom layout schöner und strukturierter
was mir auch aufgefallen ist, dass z.B beim thema hiv viele wichtige fakten gp41 etc. einfach fehlen aber trotzdem ewig langer text über allmögliche symptome..selbst im kurzlehrbuch thieme mibi standen mehr und wichtigere infos kurz und bündig...da fand ich die duale reihe eher nur mittelmäßig
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2011
So fühle ich mich wenn ich in diesem Buch versuche etwas bestimmtes zu finden, es ist faszinierend zu sehen wie die Autoren es bei jedem Erreger schaffen die Texte anders zu strukturieren und so jegliche chance auf Überblick zu nichte zu machen. Die Information ist meistens da, aber man bringt fast soviel Zeit damit sich im jeweiligen Kapitel zurecht zu finden wie zum lernen. Warum befindet sich nicht vor jedem Keim ein steckbrieflicher Überblick? Familie, Gattung, Spezies ... Gram Verhalten, Hämolyse, O² Tolleranz... ihr wisst schon.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2011
Ich habe mir dieses Buch gekauft als Lektüre für das medizinische Nebenfach, das an der Uni Ulm im Bachelorstudium für Biologen unterrichtet wird ("Virologie").
Die Kapitel sind sehr übersichtlich und didaktisch einwandfrei geschrieben, der Text leicht "verdaulich" und super zusammengefasst.
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der ein Buch für die medizinische Richtung der Mikrobiologie sucht, ob nun als Nebenfach oder Hauptfach, und sich ein einfaches Buch wünscht, das allen Stoff abdeckt, aber nicht in endlosen Tiefen versinkt. Dieses Buch ist zum Hintergrundlesen und Lernen ein absolutes Superbuch!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2014
Ich habe aus diesem Buch gelernt und es war hervorragend geeignet. Leider sind auf der letzten Seite einige Fehler. Und zwar letzte Seite. Bei der Katalogisierung aerobier/anaerobier sind einige Fehler. Die Fehler sind nicht so schlimm. Dennoch nur 4 von 5 Sternchen. Ich würde jederzeit wieder daraus lernen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2013
Sehr umfassend.
Es gibt Einführungen zu den einzelnen Themenbereichen und es ist gut eingeteilt. Mit einer Übersichtstabelle der wichtigen Keime auf der letzten Seite.
Fallbeispiele und Bilder sind realitätsnah.
Es könnte allerdings näher auf Nährmedien und Wachstum eingangen werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2012
...Buch erlaubt sowohl selektive Vorbereitung auf klinisch relevante (und prüfungsrelevante) Themen als auch weiterführendes Schmökern und Nachschlagen bei Interesse. Anschaffung lohnt sich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2015
für angehende Hygienefachkräfte und zum nachschlagen ein super tolles Buch!
wird anschaulich mit Beispielen beschrieben!
so konnte ich mich für meine Prüfung super vorbereiten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden