Kundenrezensionen


130 Rezensionen
5 Sterne:
 (103)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unentbehrlich für fast jeden!
Dieses Paket ist zumindest für alle Mediziner und Menschen, die in Randgebieten der Medizin tätig sind unentbehrlich. Die 260. Auflage sagt genug über die Qualität dieses Buches aus, in dem nicht nur das modernste Standardwissen immer aktualisiert aus. Nebst den Fachbegriffen, die hier auch jeder Laie verständlich erklärt findet,...
Veröffentlicht am 4. August 2005 von Jana Janeva

versus
85 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen leider nicht ganz fehlerfrei !!!
Ich schließe mich der ersten Rezension an. Der Pschyrembel ist ein aktuelles Werk, das alle Aspekte der Medizin gut und übersichtlich darstellt, ein unverzichtbares Nachschlagewerk.

Ich habe das Buch noch nicht lange und habe bisher nur wenige Sachen nachgeschlagen und trotzdem schon Fehler gefunden.

Die noch in der 260. Auflage zum Teil...
Veröffentlicht am 5. November 2007 von T. W.


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

85 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen leider nicht ganz fehlerfrei !!!, 5. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Pschyrembel Klinisches Wörterbuch (261. Auflage) (Gebundene Ausgabe)
Ich schließe mich der ersten Rezension an. Der Pschyrembel ist ein aktuelles Werk, das alle Aspekte der Medizin gut und übersichtlich darstellt, ein unverzichtbares Nachschlagewerk.

Ich habe das Buch noch nicht lange und habe bisher nur wenige Sachen nachgeschlagen und trotzdem schon Fehler gefunden.

Die noch in der 260. Auflage zum Teil falschen Blutzuckerwerte für Diabetiker wurden wieder korrigiert (so wie sie in der 259. Auflage richtig drin sind, sowohl NBZ als auch oGTT). Habe ich damals schon nicht verstanden, wie man bei einer Neuauflage richtige Werte der Vorauflage plötzlich falsch abschreibt.

Aber dafür findet man jetzt plötzlich bei den sexuell übertragbaren Krankheiten (STD) Hepatitis A und C (in der 259. Aufl. A und B). Da stimmt doch schon wieder etwas nicht. Da fehlt eindeutig die Hepatitis B, die in der restlichen medizinischen Literatur bei sexuell übertragbaren Hepatitiden an erster Stelle genannt wird.
Solche Patzer sollten bei einem etablierten Standardwerk, was für teures Geld verkauft wird, nicht auftauchen.

Ich besitze die CD-ROM Version. Auch da ist man (meiner Meinung nach) von einer sehr gut zu bedienenden Variante (259. Aufl.) zu einer schlechter bedienbaren Browserversion übergegangen.

Also gilt auch für den neuen Pschyrembel (wie leider für alle Medizinbücher): kritisch lesen und gegebenenfalls sich auch noch an anderer Stelle informieren.

Ein Stern Abzug für die einfachen Fehler, die nicht sein müssten.
Und einer weg für das downgrade der CD-Version.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unentbehrlich für fast jeden!, 4. August 2005
Dieses Paket ist zumindest für alle Mediziner und Menschen, die in Randgebieten der Medizin tätig sind unentbehrlich. Die 260. Auflage sagt genug über die Qualität dieses Buches aus, in dem nicht nur das modernste Standardwissen immer aktualisiert aus. Nebst den Fachbegriffen, die hier auch jeder Laie verständlich erklärt findet, überzeugt das Buch durch das Parallelwissen, was hier in aller Kürze aufgefrischt wird, wenn man einen bestimmten Begriff sucht. Es gibt nichts Besseres in dieser Kategorie. Die passende CD-ROM ist natürlich ein absolutes Sahnebonbon - so kann man sich mit dem Notebook unterwegs immer schnell informieren.
In der heutigen Welt, in der man sich bei einem Überangebot immer auch selbst erkundigen sollte, finde ich, dass dieses Werk auch für Laien zum Nachschlagen und Verstehen geeignet ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf alle Fälle!!, 6. November 2005
Von Ein Kunde
Ich bin Medizinstudentin im 1. Semester und habe dem Psychrembel schon vor meinem Studium gekauft, weil er einfach ein sehr interessantes Nachschlagewerk ist.
Nun im Studium bewährt er sich bestens, ist beim Lernen immer dabei, einfach "der Freund des Medizinstudenten" ;-).
Ich halte es nicht für notwendig, sich die neueste, also 260. Auflage zu kaufen, außer man will die CD-ROM dazu. Mit der 259. bin ich mehr als zufrieden, außerdem gibt es diese bereits um € 20,-- und die neueste kostet € 40,--.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Standard-Werk...., 26. August 1999
Von Ein Kunde
Der Pschyrembel ist zwar ein Zungenbrecher (Bschirämbäl.....in Lautsprache), gleichzeitig ist er aber das Standard-Wörterbuch der Medizinischen Fachbegriffe. Wer also endlich mal wissen will was der Arzt eigentlich so erzählt, der kann das im Pschyrembel nachschlagen. Das Buch ist meiner Meinung nach auch besonders für Leute in fachübergreifenden Fächern geeignet, bei denen medizinische Belange in die Wissenschaft mit einfließen. Der Pschyrembel gibt einem im Bedarfsfall dann immer schnell, kurz und gut die richtige „Übersetzung" des unbekannten Begriffs. Außerdem kann man beim Kaffeekränzchen von Mama oder Oma mit gänzlich unbekannten Krankheiten aufwarten, die wahrscheinlich nicht mal die eingefleischtesten Krankheitenaufzähler kennen. Spaß beiseite, dieses Buch ist wirklich mehr als empfehlenswert, vor allem die vielen Schnittbildzeichnungen der Organe oder die vielen Tabellen sind sehr nützlich und vor allem informativ. Wer noch kein Lexikon der Medizin hat, und hin und wieder mit den Tücken der vielen Fachbegriffe zu kämpfen hat, der sollte nicht länger im Dunkeln tappen sondern zuschlagen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht zu missen, 22. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Als mir in der Uni gesagt wurde, daß ich mir schleunigst den Pschyrembel zuölegen solle, schreckte mich zunächst der Preis ab. Inzwischen kann ich aber guten Gewissens sagen, daß sich die Anschaffung gelohnt hat. Er hat mir schon bei mancher Hausarbeit und manchem Referat geholfen und das, obwohl ich doch gar nicht Medizin studiere, sondern "nur" Lehramt an Sonderschulen. Aber seit ich den Pschyrembel mein eigen nennen, schlage ich nicht nur studienrelevante Dinge in ihm nach. Außerdem bietet der Pschryrembel noch eine Kleinigkeit, die man einem klinischen Wörterbuch gar nicht zugetraut hätte: in ihm befindet sich ein Eintrag zu Loriots Steinlaus, sogar mit Abbildung. Also nicht unbedingt nur trockene Lektüre, sondern mit ein wenig Humor! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach das beste medizinische Wörterbuch, 28. Oktober 2004
Von Ein Kunde
Als Mediziner braucht man ihn einfach. Konzentriert auf das wesentliche in der klinischen Fachsprache, findet man einfach alles, was man als angehender Arzt benötigt. Ich hab mir auch das neue Springerlexikon angesehen, was mein Budget zwar etwas geschont hätte, aber einfach auch auf einem niedrigeren Level arbeitet. Das reicht mir für meine Ausbildung nicht. Meine No. 1 bleibt der Pschyrembel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich überzeugend!, 31. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Pschyrembel Klinisches Wörterbuch (261. Auflage) (Gebundene Ausgabe)
Der Pschyrembel ist das Standardwerk zum Nachschlagen medizinischer Fachbegriffe. Und er ist weit mehr als nur ein Definitions-Wörterbuch: Der aktuelle Wissenstand der Medizin wird umfassend und gut strukturiert dargestellt. Damit lässt sich die gesuchte Information besonders leicht und schnell auffinden. Bei Krankheiten werden z.B. Epidemiologie, Inkubationszeit, Diagnose und Differentialdiagnosen, Therapie, Komplikationen, Prognose und Prävention aufgeführt, Texte zu Pharmaka sind in Wirkungsmechanismus, Indikation, Kontraindikationen und unerwünschte Arzneimittelwirkungen aufgeteilt. Dieses Nachschlagewerk versorgt Ärzte genauso wie Medizinstudierende und alle in der Medizin tätigen Personen mit zuverlässigen Informationen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die CD-Rom allein wäre schon das Geld wert., 16. September 2009
Ich nutze den Pschyrembel um klinische Begriffe aus anderen Fachbüchern nachzuschlagen. Gerade die CD-Rom ist hierzu ausgezeichnet geeignet, denn das Nachschlagen wird einem sehr leicht gemacht. Fachverwandte Artikel, weitere Stichworte ggf. sogar Kurzfilme, Bilder oder Internetverlinkungen fallen sofort ins Auge. Angenehm ist auch, dass immer der Fachbereich des Artikels mit angegeben ist.
Die gebotene Vernetzung ist ein riesiger Gewinn.
Die Artikel selbst sind oft sehr (oder sogar zu?) kurz gehalten - hier würde ich mir hin und wieder ausführlichere Informationen wünschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Das" klinische Wörterbuch, 17. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Pschyrembel Klinisches Wörterbuch (261. Auflage) (Gebundene Ausgabe)
2132 Seiten, 2500 Abbildungen, davon 500 neu, 330 Tabellen, 37.000 Stichwörter, davon 20.000 inhaltlich aktualisiert und 2000 Neueinträge, wie SARS und Gesundheitsreform - das sind die Eckdaten der neuen Auflage, die auch mit zusätzlicher CD-ROM erhältlich ist. Seit 2004 gibt es eine abonnierbare Online-Version, seit 2005 den Pschyrembel® als pda-Version für die Kitteltasche. Auch Loriots Steinlaus wurde wieder als Stichwort aufgenommen. In die 255. Auflage geschmuggelt, war sie schnell so berühmt, dass die Leser protestierten, als sie aus der 257. Auflage entfernt wurde. Bereits die nächste Auflage enthielt wieder einen Eintrag über Loriots fiktives Nagetier, der seit dem beständig aktualisiert wird. Neben medizinischem Fachvokabular finden sich auch gesetzliche Regelungen, Organisationen des Gesundheitssystems und Neuerungen im Rahmen der Gesundheitsreform in diesem umfangreichen Nachschlagewerk.

Der Pschyrembel® aus dem deGruyter Verlag ist das klinische Wörterbuch. Seit über 100 Jahren begleitet er zuverlässig und aktuell medizinisches Fachpersonal und alle, die es werden wollen. Und obwohl man sicher Fehler finden wird, die bei der Masse an Informationen fast unvermeidlich sind, bietet der Pschyrembel® eine erste Anlaufstelle auf der Suche nach Antworten - egal ob in der Ausbildung, im Beruf oder privat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wissen auf 2020 Seiten, 17. Mai 2005
Obwohl die Schlagworte der Pschyrembel alphabetisch geordnet sind, nennt die Psychyrembel selbst sich nicht "Wörterbuch", sondern eine "Enzyklopädie der aktuellen klinischen Medizin", denn sie enthält den jeweils aktuellen medizinischen Wissensstand. Darum ist es möglich, dass von einer Ausgabe zur anderen nur wenige, oft unauffällige Änderungen vorgenommen werden - was von anderen Rezensenten hier stark bemängelt wird. Auch wenn dies den Laien stören mag, ist dies jedoch nötig, um den Mediziner, Psychologen, .... "up to date" zu halten.
Die Pschyrembel, wahrlich ein Standardwerk und ein Muss für jeden Interessierten oder jeden, der sie von Beruf her benötigt, ist zwar in einer schwierigen Sprache geschrieben - sobald man jedoch ein wenig mit dem medizinischen Zweig zu tun hat, wird man merken, dass man mehr und mehr durchblickt - meiner Meinung und Erfahrung nach! Selbstverständlich sind alle Begriffen inklusive ihrer lateinischen oder griechischen Bezeichnung bzw. Herkunft aufgeführt.
Diese Enzyklopädie enthält neben einer Aufführung akutell bekannter Krankheiten jedoch auch Erläuterungen über den direkten Tellerrand der Medizin hinaus, d.h. auch Erläuterungen über medizinische Geräte, Forschungsausrüstungen, Therapiemethoden, Sinnesbahnen (vor allem für Pschologen wichtig) usw. Beispiele: Elektronvolt ("atomphysikalische Energieeinheit; ein Teilchen der Ladung e besitzt nach Durchlaufen einer Potentialdifferenz von 1 Volt eine Energie von ....."), Elektronenmikroskop, Hörbahn, Immunsystem, ... In bezug auf die Hörbahn fällt die Beschreibung nicht zu lang und nicht zu kurz aus: es ist zwar nicht jede Einzelverbindung/Querverbindung genannt, aber der Verlauf ist übersichtlicher dargestellt als in so manchem Lehrbuch!
Weiterhin sind auch die zahlreichen Abbildungen, Tabellen und Zeichnungen nicht zu verachten. Allein die Abbildung zum Hypothalamus enthält widerum mehr Nuclei als in manch (Bio-)Psychologie-Lehrbuch oder Lehrbuch zu den Neurowissenschaften, weshalb die Pschyrembel auf alle Fälle immer wieder eine wichtige Ergänzung, auch beim Lernen, darstellt. Es gibt wenige Begriffe, die in ihr nicht enthalten sind!
Besonders gelungen ist natürlich die Erwähnung des Vorkommens der Steinlaus - ich hoffe Sie wissen, was die Steinlaus ist, wo sie vorkommt etc. Wenn nicht, sollten sie nachschauen ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa777c9c0)

Dieses Produkt

Pschyrembel Klinisches Wörterbuch (261. Auflage)
Pschyrembel Klinisches Wörterbuch (261. Auflage) von Willibald Pschyrembel (Gebundene Ausgabe - September 2007)
Gebraucht & neu ab: EUR 15,76
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen