Kundenrezensionen

19
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 3. Januar 2011
Hab dieses Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen,und nicht schlecht gestaunt als ich sah um welches Buch es sich handelt.Am 5.August 1962 verstarb Marily Monroe,und wurde danach zur Stilikone und zum unsterblichen Mythos,ja sogar zur Legende.Das jetzt Aufzeichnungen aus den Jahren 1943 bis 1962 aufgetaucht sind,erfährt man als Leser das was man schon ein wenig vermutet hatte,Marilyn war eine von uns,denn auch sie war immer auf der Suche nach Liebe,denn das ist doch neben der Gesundheit das schönste im Leben.Sie war warmherzig,klug,witzig,verzweifelt und leidenschaftlich.Neben all diesen Aufzeichnungen gibt es auch jede Menge schöner Fotos von Marilyn in diesem empfehlenswerten Buch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Oktober 2010
Ich war nicht unbedingt so ein riesiger Marilyn Monroe-Fan, aber nachdem ich über dieses Buch gelesen habe, musste ich es sofort kaufen. Und jetzt finde ich sie umso wundervoller. Ich habe das Buch sofort durchgelesen und war völlig begeistert und manchmal auch den Tränen nah, weil es so bewegend ist. Man erfährt viel über ihr Leben, ihre Gefühle, ihre Probleme mit Beziehungen und Männern, sie schreibt über ihre Arbeit, die Schauspielerei, über ihre große Leidenschaft dafür, aber auch über ihre Selbstzweifel, ihre emotionalen Abstürze. Es sind auch Kochrezepte und Einkaufslisten für Abendessen zu lesen, sie schien eine rührende und umsorgende Gastgeberin gewesen zu sein. Das ist alles sehr berührend und auch wirklich toll geschrieben, sie war eine sehr nachdenkliche und sensible und sehr schlaue Frau und ihre Gedichte sind ebenfalls mitreißend, ganz stark. Was mich allerdings am meisten begeistert und auch erstaunt hat, dass man sich sehr mit ihr identifiziert. Sie war irgendwie eine ganz normale Frau, mit den Problemen, die wir alle haben. Das wird ganz deutlich bei diesen Aufzeichnungen: Marilyn war auch nur ein Mensch! Und das ist einfach wunderbar!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 25. Oktober 2010
Es gibt grausamere Schicksale als zur Ikone Hollywoods stilisiert zu werden. Schlimmeres, als nur für seine Schönheit berühmt zu sein. Es gibt begnadetere Schauspielerinnen als Marylin Monroe, die sich zu oft als naives Dummchen inszenieren ließ.

Und trotzdem. Es gibt wenige Schicksale, die mich mehr berühren. Ähnlich wie die erst kürzlich veröffentlichten Tonbänder ihres Psychiaters Greenson, zeigen auch diese Notizen eine Frau, die schutzlos ist, verletzlich und traurig. Nackter als nackt.

Eine Norma Jean Baker, die im Körper einer schönheit steckt, aber immer noch das im Stich gelassene, herumgeschubste Waisenkind ist, das nach Liebe und Anerkennung sucht, während Männer in ihr die Trophäe sehen.

Marylins Notizen zeigen eine suchende, oft verzweifelte junge Frau. Einmal wird sie in die geschlossene Anstalt eingesperrt, nur weil sie depressiv ist. Sie schreibt verzweifelte, um Fassung ringende Briefe an Lee Strasberg, die in diesem Buch erstmals veröffentlicht werden.

Sogar Monroe-Fans dürften überrascht sein, wie belesen Marylin Monroe war, wie sehr sie Dichter verehrte, überhaupt, was in ihr steckte.

Die Notizen in "tapfer lieben" offenbaren auch die unerfüllte Liebe zu dem Dramatiker Arthur Miller. Als sie seine Tagebuchaufzeichnungen findet, bricht eine Welt für sie zusammen: Er wisse nicht, ob er sie wirklich liebe, schreibt er.
Sie notiert: Deshalb hatte cih Angst davor, jemandes Ehefrau zu sein. Es ist unmöglich, einander wirklich zu lieben.

In einem Brief bekennt sie: ich bin zu eitel, um mich mit Rasierklingen
umzubringen. Ich würde Barbiturate verwenden...

Klingt wie ein Entschluss.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Dezember 2010
Ein weiteres Buch über Marilyn Monroe. Aber was für eins! Nicht über sie, sondern von ihr. Denn in ihrem Nachlass haben sich ihre Aufzeichnungen gefunden, die lange bisher nicht veröffentlicht wurden. MM hat ihr ganzes Leben lang Tagebuch geschrieben, Gedichte verfasst und Gedanken nieder geschrieben. Nach ihrem Tod wollte man die Sensationsgier nicht befriedigen, ist korrekt damit umgegangen, wollte nicht ihre Tod ausnutzen, um ihre intimen Details preiszugeben und so hat alles Jahrelang auf einem Dachboden geruht. Bis man sich nun entschieden hat, in mehreren Ländern zu veröffentlichen. Und dieses schöne intime, aber nicht reißerische Buch ist daraus entstanden. Eine tolles dunkles Cover, ein schön anzufassendes Buch einer sensiblen und klugen Schreiberin mit großem Herzen.
Das alles nur bestätigt, was man ahnte. Ein wunderbares Geschenk für Freunde oder auch für sich selbst!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2011
Was hätte aus Marilyn Monroe werden können....

Das Buch enthält eine erstaunliche Ansammlung von Notizen, Gedichten und (spontan?) niedergeschriebener Gedanken Marilyn Monroes. Man möchte sich bedanken, zum einen bei Marilyn Monroe selbst und zum anderen bei Anne Strasberg, die durch einen "Dachbodenfund" es möglich machte, diesen Einblick zu bekommen. Denn nach Leseende wird man unweigerlich feststellen müssen, daß man eine völlig neue Marilyn kennengelernt hat: Das "naive Mädchen", das sie uns in vielen Filmen zeigen mußte und das man auch gerne auf ihre private Persönlichkeit projizierte, wird hier wunderbar wiederlegt. Sie hat sehr wohl die Dinge durchdacht, war belesen, besorgt, fürsorglich und planend, statt planlos. Das Buch enthält eine Vielzahl aufgefundener "Schätze" der legendären Schauspielerin (in Wort und Bild), akribisch sortiert und in eine mögliche chronologische Reihenfolge gebracht. Einige Fakten werden als Vorwort durch die Autoren und Übersetzer zum besseren Verständnis ergänzt. Die Abdrucke der wertvollen Faksimile sind durch nebenstehende Übersetzungen verdeutlicht und machen für mich das gesamte Buch zu einem wertvollen Sammelsurium, einem Schatz gleichkommend, der die Vergangenheit nicht nur in die Gegenwart holt, sondern auch überraschend in ein neues Licht rückt.

Als Liebhaber derartiger "Zeitzeugen" weiß ich Sammlungen wie diese zu schätzen und empfehle dieses Buch sehr gerne weiter! Man mag vielleicht nicht immer den Durchblick behalten, aber ein tiefer Einblick ist garantiert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Da ich mich auf wissenschaftlicher Ebene mit Marilyn Monroe beschäftige, bin ich auf dieses Buch gestoßen, das mich sehr berührt hat. Es beinhaltet persönliche Aufzeichnungen des Stars, die ein völlig neues Licht auf diese ungewöhnliche Frau.
Denkt man an MM, fällt einem die junge, blonde Frau mit mächtig viel Sex-Appeal ein, die bis heute zahllose Fans auf der ganzen Welt hat. Dass dieses Bild aber nur eine Seite von ihr wiedergibt - nämlich die, die von ihren "Machern" beabsichtigt war - ist ziemlich traurig. Natürlich weiß man, dass MM, deren Todestag sich diesen August zum 50. Mal jährt, nicht nur das naive, ewig strahlende Blondchen ("the girl") war, sondern eine facettenreiche und faszinierende Frau, die oft genug unendlich traurig war, weil sie nicht für das geliebt wurde, was sie war, sondern dafür, was sie verkörperte. Und obwohl wir wissen, dass sich sicher mehr hinter der strahlenden Fassade verbirgt, fallen uns als erstes doch die vielen Komödien ein, in denen genau dieses Klischeebild von der verführerischen Blondine geprägt wurde.
Die Aufzeichnungen, die diesem Buch zu Grunde liegen, stammen aus dem persönlichen Besitz von MM, der nach ihrem Tod im August 1962 an Lee Strasberg - und nach dessen Tod an seine Witwe Anna Strasberg ging. Erst 2007 stieß diese dann beim Aufräumen auf zwei Kartons mit Gedichten und persönlichen Texten MMs. Ein Jahr später entstand die Idee zu diesem Buch, in dem die wiederentdeckten Texte chronologisch geordnet sind. Auch zahlreiche Fotos (teilweise weniger bekannte) von MM sind hier abgedruckt. Das Interessante: Die Fotos zeigen Marilyn vorwiegend als vielseitig interessierte und bildungsbeflissene junge Frau, die sich sehr häufig lesend oder schreibend fotografieren ließ. Und dabei las sie nicht etwa irgend etwas Triviales, sondern Whitman, Heine oder James Joyce' Ulysses! Und natürlich "Death of a Salesman" von ihrem späteren Mann Arthur Miller. Welche Frau in der damaligen Zeit legte schon so großen Wert darauf, sich lesend und schreibend zu präsentieren? Dies zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie sehr das Bild, dass die Hollywood-Studio-Bosse von ihr entwarfen und ihr Selbstbild weit auseinander klafften. Dies war mit ein Grund für das Unglück ihres Lebens, das Anfang August 1962 durch einen tragischen Medikamenten-Dosierungsfehler frühzeitig beendet wurde.
Aber auch andere Fotos sind hier zu sehen - wunderschöne Aufnahmen von MM: Z.B. ihr Lieblingsbild, das sie auf einem Sofa liegend zeigt. Die Hände schützend über eine rote Nelke gelegt, die auf ihrer Brust liegt. Hier sieht man die ganze Verletzlichkeit Marilyns, die auch in ihren Texten zum Ausdruck kommt: in Gedichten, Briefen - aber auch auf Kochrezepten und Einkaufslisten, die bewiesen, wie sehr sie sich um ihre Gäste kümmerte.
Sie schreibt über die verschiedenen Facetten ihres Lebens - ganz offen und unverblümt. Und man erkennt ihre Selbstzweifel, die sie Zeit ihres Lebens geplagt und ihr Schauspiel zur Perfektion getrieben haben. Man erfährt von ihren Gefühlen, den Ängsten und Abgründen, die ihr Leben prägten.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es ein anderes Bild von MM entwirft, eines, das nachhaltig berührt und die Frau hinter der strahlenden Maske zeigt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Es kann sich lohnen, einen Blick in Kartonschachteln zu werfen, bevor man sie wegwirft. Das zeigt einmal mehr die Geschichte dieses Buches. Denn hätte Anna Strassberg 2007 beim Aufräumen einfach alles der Müllabfuhr übergeben, wären die Aufzeichnungen und Gedichte von Marilyn Monroe wohl für immer verloren gewesen. Aber zum Glück bat die junge Witwe von Lee Strassburg einen alten Freund der Familie um Rat, was sie mit ihrem Fund tun sollte. Und so liegt nun eine Textsammlung vor, die wohl jeder Marilyn Monroe-Fan haben muss. Weniger weil er sehr viel Neues über ihr Innenleben erfahren würde, wenn er all die zahlreichen Biographien über Monroe bereits gelesen hat. Der Gewinn besteht viel mehr darin, bereits gelüfteten Geheimnissen noch mehr Substanz zu geben, wie es die beiden Herausgeber in ihrem Vorwort schreiben. Marilyn Monroe lebt in ihren Gedichten und Notizen einfach neu auf. Was kann man mehr erwarten?

Bevor ich auf einige inhaltliche Punkte eingehe, möchte ich ein paar Worte zur Gestaltung verlieren. Werden solche Funde oft lieblos und einer Dissertation gleichend zwischen zwei Buchdeckel geklemmt, hat man sich bei Editions du Seuil in Paris größte Mühe gegeben, den Worten Marilyn Monroes einen stilgerechten Auftritt zu ermöglichen. Die Originaldokumente wurden fotografiert und jeweils auf der linken Buchseite schön abgedruckt. Auf der rechten Seite sind dann jeweils die deutschen Übersetzungen. Mit der Anordnung der Notizen wurde zudem versucht, Rekonstruktion und Interpretation zu verbinden, indem der Herausgeber rote Pfeile hinzufügte. Die schwarzen Pfeile hingegen entsprechen Marilyns eigener Anordnung. Die Bilder haben zwar nicht die gleiche Druckqualität, wie wir es uns von einigen Bildbänden über Marilyn Monroe gewohnt sind, erreichen aber immerhin einen Standard, der angesichts des Preises dieses Buch als hoch bezeichnet werden kann.

Soweit dies möglich war, wurden die Texte chronologisch geordnet. Und der Band enthält aller schriftlichen Zeugnisse außer den Notizen zur Schauspielkunst. Ob diese noch in einer eigenen Auswahl veröffentlicht werden, lassen die Herausgeber offen. Was bereits in einigen Biographien angemerkt wurde, findet in diesem Buch seine Bestätigung. Marilyn Monroe war eine neugierige Frau, die sich sehr für das künstlerische Schaffen in anderen Bereichen als dem Schauspiel interessierte. Anna Strassberg und ihren Söhnen David und Adam sei es einzig und allein um ihr Marilyn-Bild gegangen. Und um die Gelegenheit, bisher unbekannte und verkannte Seiten der Künstlerin zu beleuchten. Wir wollen ihnen glauben, selbst wenn das Buch zu einem kommerziellen Erfolg werden wird. Jedenfalls glaube ich, dass das Ergebnis der Autorin gefallen hätte. Sie hätte auch meine Freude am Text des italienischen Schriftstellers und Literaturwissenschaftlers Antonio Tabucchi geteilt. Und der deutschen Übersetzung von Uda Strätling applaudiert.

Ich verzichte darauf, Textpassagen zu zitieren oder mit ihnen mein persönliches Bild von Marilyn Monroe zu legitimeren. Das fällt mir bei einem Star besonders leicht, dessen Ruhm auch darin begründet liegt, als Projektionsfläche für unzählige Sehnsüchte, Wünsche und selbst Ängste gedient zu haben. Wobei die Vergangenheitsform in diesem Fall wohl falsch ist.

Mein Fazit: Zweifellos eine Entdeckung, die sich rasch verbreiten wird. Weniger weil sie die Bilder von Marilyn Monroe korrigiert, sondern weil sie eine ebenso starke wie verletzliche Person in eigenen Dokumenten zeigt. Schöne, dass sich die Herausgeber dazu entschlossen, der Gestaltung die Aufmerksamkeit zu schenken, die dem Fund angemessen ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Oktober 2010
Es ist ein großer literarischer Glücksfall, dass diese hier in einem wunderbaren Buch präsentierten Dokumente von Marilyn Monroe 2007 durch Zufall in einer alten Kiste entdeckt wurden. Kurz bevor sie einen Karton wegwerfen wollte, fand Anna Strassberg, die Witwe von Lee Strassberg einen Stapel von persönlichen Aufzeichnungen, Gedichten und Briefen von Marilyn Monroe.

Das von Stanley Buchthal und Bernard Comment herausgegebene Buch wirft noch einmal ein ganz neues Licht auf das Innenleben einer Ikone, von der man schon zu Lebzeiten ahnte, dass das nach außen gezeigte Bild nicht dem entsprach, was diese als Sexidol verkannte Frau in ihrem Inneren erlebte.

Wunderbare, bewegende und wirklich schöne Gedichte sind hier unter anderem versammelt, die einen verletzten Menschen zeigen, der schon lange, bevor er sich das Leben nahm, mit dem Gedanken daran spielte; eine Frau, die aber dennoch das Schöne am Leben und vor allem die Liebe, die sie in sich trug, und poetischen Worten beschwören konnte.

Für die Fans von Marilyn Monroe ist dieses Buch an absolutes Muss.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. März 2011
Die abgedruckten Fotos sind grandios, die Faksimiles mit Monroes eigenen Notizen sind wunderbar und in ihrer Verwirrtheit manchmal verstörend, machmal lustig und das Buch ist auch sehr schön gestaltet und aufgemacht. Gutes Papier, ästhetische Schriften. Eine rundum gelungene Hommage an eine große Frau.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Juli 2011
Es war wohl eines der meistdiskutierten Bücher der Frankfurter Buchmesse 2010. Schließlich deckt es auf, dass deutlich mehr hinter Marylin steckte, als uns die Traumfabrik Glauben machen wollte. Welche teils tiefgründigen Geheimnisse und Gedanken tatsächlich unter den platinblonden Locken verborgen lagen, zeigt sich in Marilyn Monroe - Tapfer lieben". Hier finden sich eine Vielzahl flüchtiger Gedankensplitter, Briefe und Gedichte - alle handschriftlich aufgezeichnet, manche davon in Notizbüchern, andere auf Hotelbriefpapier. Die literarischen Zeilen haben eines gemeinsam: Sie zeugen von Emotionalität, Esprit und der Fähigkeit zur Selbstreflexion. War Marilyn Monroe die vielleicht meist unterschätzte Diva ihrer Zeit?
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Tapfer lieben: Ihre persönlichen Aufzeichnungen, Gedichte und Briefe
Tapfer lieben: Ihre persönlichen Aufzeichnungen, Gedichte und Briefe von Marilyn Monroe (Taschenbuch - 25. Juli 2012)
EUR 12,99

Marilyn Monroe (Rowohlts Monografien, Band 507)
Marilyn Monroe (Rowohlts Monografien, Band 507) von Ruth-Esther Geiger (Taschenbuch - 1. April 1995)
EUR 8,99

Marilyn Monroe Buch & DVD
Marilyn Monroe Buch & DVD von Parragon (Gebundene Ausgabe - 1. Juli 2012)
EUR 9,99