Kundenrezensionen


224 Rezensionen
5 Sterne:
 (124)
4 Sterne:
 (38)
3 Sterne:
 (28)
2 Sterne:
 (17)
1 Sterne:
 (17)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


113 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Traumsammler
Eingeleitet durch eine Art Gleichnis erzählt Khaled Hosseini die Geschichte des 10-jährigen Abdullah und der 3-jährigen Pari, zwei Geschwistern, die sich abgöttisch lieben. Ihre Mutter verstarb und der Vater hat mit einer neuen Frau eine Familie gegründet. Die Armut ist groß und der Winter steht vor der Tür. Irgendwie muss die Familie...
Vor 15 Monaten von Heike M. veröffentlicht

versus
69 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Große Freude- ein neues Buch von Khaled Hosseini! Und dann? Eine Geschichte, die ihren Ausgangspunkt- die Trennung zweier eng verbundener Geschwister völlig aus dem Blick verliert. Über viele hundert Seiten ist nur von der Schwester die Rede, der Bruder taucht erst am Ende wieder als dementer Greis auf. Dafür werden immer neue Personen eingeführt...
Vor 14 Monaten von tigrib veröffentlicht


‹ Zurück | 115 16 1723 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen zum Vertiefen, 12. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Traumsammler: Roman (Kindle Edition)
Habe fast schon auf ein neues Buch von Hosseini gewartet. Liest sich genauso gut wie die bisherigen, wunderbar! MG die verwobenen Handlungsstränge
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Toller Roman!, 19. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Traumsammler: Roman (Kindle Edition)
Einfach nur unbeschreiblich und nie langweilig! Der Autor beschreibt die Ereignisse so, dass man denkt, dass man dabei ist! Danke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tief hineingezogen..., 12. Juni 2014
Von 
H. Angelika "energycoach" (wels, österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Traumsammler: Roman (Gebundene Ausgabe)
auch ich habe die beiden Vorläufer gelesen.... davon ist mir hauptsächlich die beeindruckende Kunst des Geschichten erzählens in Erinnerung geblieben. deswegen war ich von diesem buch keineswegs enttäusch ... im Gegenteil .... es ist mein Favorit von hosseini.. spannender handlungsbogen, vielschichtige Protagonisten... nichts ist nur schwarz oder weiß... viel liebe und herz und es hat mich tief in die geschichte hineingezogen. auch ich fand es schade, dass man von Abdullah erst ganz zum schluss wieder erfahren hat... aber das hat der Faszination keinen abbruch getan. einfach nur empfehlenswert......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 19. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Traumsammler: Roman (Gebundene Ausgabe)
Der Autor spricht hier mit seinen Kindern. Er will ihnen eine Geschichte erzählen, zeigt sofort seine Grenzen den Kindern gegenüber auf.
Ich kenne die Bücher Drachenläufer und Tausend strahlende Sonnen von diesem Autor und war mehr als begeistert von seinen Darstellungen aus Afghanistan und dem Leben dort.
Khaled Hosseini arbeitet und lebt heute in Amerika als Arzt. Er hat Afghanistan verlassen und hatte sicher seine Gründe, der Heimat den Rücken zu kehren. Im Gegensatz zu vielen seiner Landsleuten hat er eine andere Auffassung aller Frauen gegenüber und hasst die Unterdrückung der Frauen in seinem Land.
Auch dieses Buch handelt von Afghanistan. Hosseini schreibt aus seinen Erinnerungen heraus. Hin und wieder besucht er auch die Verwandten in diesem Erdteil der Welt. In einem Interview sagte er, er sei mit dem Flüchtlingshilfswerk nach Afghanistan gereist. Es geht um die Menschen, die einmal Afghanistan verließen und aus welchen Umständen auch immer, wieder in ihre Heimat zurückkehren. Dabei erzählten ihm die Ältesten des Dorfes von den Wintern in Afghanistan, die dazu führen, dass die Menschen in schreckliche Not geraten.
Der Winter ist so hart, dass viele Menschen daran sterben. Das hat Hosseine erschreckt, erschüttert, aber auch gleichzeitig fasziniert.
Die Handlung dieses Romanes spielt auf verschiedenen Kontinenten dieser Welt. Erst einmal beginnt alles in Afghanistan, geht weiter nach Paris, nach Griechenland usw.
Dabei entspinnt der Schriftsteller Schauplätze, die er selbst kennt und kann sie deshalb auch sehr gut beschreiben.
Die Einleitung zum Roman beginnt so:

Jenseits unserer Vorstellungen
Von guten und schlechten Taten
Erstreckt sich ein Feld.
Dort werde ich dich treffen.
Dschalaluddin Rumi, 13. Jahrhundert kommt vor dem Herbst 1952.
Eindringlich und beeindruckend sind die Worte, erschütternd und entsetzlich, was er über die heimgekehrten Flüchtlinge schreibt.
Seine Geschichte und die dazugehörende Handlung beginnt wie ein Märchen: Es war einmal...
So als erzähle der Autor die Geschichte seinen Kindern hört sich das alles an. Es geht um einen sehr strebsamen, einen sehr fleißigen Bauern mit dem Namen Baba Ayub. Er kümmerte sich damals im 14. Jahrhundert um sein Feld. Er hatte eine große Familie und für die musste er arbeiten, damit sie genug zu essen hatten. Eingebettet ist das Ganze in der Zeit, in der es Dämonen, Riesen und Dschinns gab.
Das Dorf, in dem der Bauer lebte, war von der Sonne verwöhnt, doch das hieß auch, seine Pflanzen zu wässern, sich um das Saatgut zu kümmern von früh bis in die Nacht.
Romantisch und zart angehaucht sind die Worte, die der Autor benutzt, um diesen Bauer in Bezug auf seine Frau zu bringen. Er war niemand, der seine Frau beherrschte, sondern einer, der sie liebte und alles gab für sie und seine Kinder.
Der Bauer selbst kannte nichts anderes als harte Arbeit und das brachte er als Werten seinen Söhnen bei. Er hatte insgesamt 5 Kinder, 3 Jungen, 2 Mädchen.
Tiefgreifend beschreibt er den Bauern in seinem Wesen, der Charakter, wie der Mann zu seiner Frau und seinen Kindern ist, wie er mit ihnen umgeht, welche Werte er als hoch ansieht, all das beschreibt Khaled Hosseini.
Er verzweifelt nicht an seiner Situation, sondern macht das Beste daraus. Er liebt seine Kinder und den kleinsten Sohn am meisten. Mit ihm hat der Bauer die meiste Arbeit, doch das scheint ihm nichts auszumachen. Mit sehr viel Liebe und Führung macht er das Beste aus jeder Situation.
Baba Ayub ist als Vater ein gutes Vorbild, denn er kümmert sich ums Waschen, hilft im Haus mit und die Kinder schauen ihm dabei zu. Sie gehen den richtigen Weg ins Leben, in die Zukunft, die vor ihnen liegt. Vom Vater können sie sehr viel lernen.
Als Mann ist er das Oberhaupt, der Führer der Familie, der Älteste und sehr weise. Würden seine Kinder einmal heiraten, hätte er noch mehr Mitglieder in der Familie, dessen Oberhaupt er dann wäre.
Neben seiner Arbeit hat er natürlich auch so seine Vorstellungen und macht sich seine Gedanken.
Dann spricht der Erzähler des Romans wieder die beiden Kinder an, denen er ja die Geschichte erzählt und meint, dass diese Zeit des Bauern, die schön und angenehm für ihn ist, nun zu Ende geht.
Ich war gespannt darauf, wie es weitergehen würde.
Angst und Panik machte sich in dem Gebiet breit, in dem Baba Ayub lebte und glücklich war mit seiner Familie, denn ein Dämon kam vom Gebirge. Alle strömten auseinander und sie versteckten sich in ihren Häusern.
Ich sah das, was erzählt wurde, in Bildern vor mir auftauchen - den Schatten des Dämons, der in das Dorf kam und Schrecken verbreitete, einen riesigen Schatten warf und die Menschen, die von der Angst getrieben waren.
Flüssig, gut zu lesen, melodisch, klang- und kraftvoll sind die Worte Khaled Hosseinis, der dieser Erzähler ist und diese Geschichte zwei Kindern erzählt.
Ich hörte das Krachen der Schritte auf dem Erdboden und das Stampfen, eine Gestalt, die nach dem Leben der Dorfbewohner trachtete.
Dieser Dämon ist eine Metapher für Unheil, das über das Land kommt. Nur welcher Art würde dieses Unheil sein? Zu keiner Zeit gab es auf dieser Erde den Teufel, den Menschen gesehen haben. Handelt es sich hier um den Aberglauben der Menschen aus jener Zeit oder geht es um die Politik, die allmächtige Hand, die nach dem Leben der Menschen trachtet? Wäs würde es sein?
Was vertrieb den Bauern und seine Familie und auch die Nachbarn des Bauern?
Hosseini schreibt weiter, dass dieser besagte Dämon den Eltern die Kinder wegnimmt und sie einfach mit sich fortschleppt. Wie sollten sie denn, wenn das wirklich stimmte, ihre Kinder schützen und was hatte es mit dem Dämonen wirklich auf sich?
Es ist ja klar, dass es kein Dämon sein kann. So etwas gibt es nicht. Doch es geht ja um einen Erzähler, der mit seinen Kindern redet und ihnen eine Geschichte erzählt. Also kann das Ganze ja nur eine Metapher sein und auf etwas hindeuten, was in Afghanistan schon vor Hunderten von Jahren geschah und sich bis heute durchzieht.
Spannung kam auf und mein Interesse an dem Roman war sowieso bereits geweckt.
Baba Ayub war gezwungen, seinen jüngsten Sohn, den Sohn, den er am meisten liebte, an diesen Dämon hergeben und er machte es letztendlich, bat seinen Sohn leise und verzweifelt um Vergebung. Er hatte keine andere Wahl.
Schlecht erging es dem Bauern dabei, dass er seinen Sohn opfern musste. Über die Jahre verzweifelte Baba Ayub so sehr an dieser Sache, dass er ein gebrochener Mann wurde und nicht mehr dazu in der Lage war, sich wie früher um seine Familie zu kümmern. Er sah einen Feigling in sich selbst.
Dann verlässt er seine Familie und wandert über eine lange Zeit den Weg zum Dämonen. Dann, nachdem er alle Hindernisse überwunden hatte, stand der arme Bauer dem Dämonen gegenüber, der ihm mit dem Tod drohte. Die Sache mit seinem Sohn hatte ihm so zu schaffen gemacht, dass er sich an dem Dämonen rächen wollte.
Nachdem die beiden miteinander redeten, sehr lebendig, nahm der Dämon den Bauern mit in den Innenteil seiner Burg. Hier war ein wahres Paradies, keine Dürre, sondern hier wuchsen Früchte an den Bäumen und die Kinder litten keinen Hunger. Qais, sein Sohn, lebte.
Mir gingen die Unterschiede der beiden Welten durch den Kopf. Hosseini, der Schriftsteller dieses Buches, weiß ja, er kennt die Unterschiede zwischen dem armen Afghanistan und der westlichen Welt. Er selbst ist ja in Afghanistan aufgewachsen, hat das Elend erlebt, die Unterdrückung der Frauen, die Knechtschaft der Menschen, die Dürre, den Hunger, die Not und das Elend.
In Kalifornien, wo er heute als Arzt und Autor tätig ist, lernte er die andere Seite des Lebens kennen. Es ist einmal das Leben in der Dürre mit Hunger und Durst, den Kampf ums Überleben wie bei dem Bauern und seinen Kindern und dann das Leben seines jüngsten Sohnes in der Burg des Dämonen oder auch sein Leben in Amerika. Khaled Hosseini beschreibt in dieser Geschichte und in Kapitel 1 sein eigenes Leben, denn auch er ist ein Flüchtling, der sein Land verließ und es hin und wieder einmal besucht. Damit ist er immer noch mit seinem Land, seiner Heimat verbunden.
Da der Bauer durch seinen Mut, seine Tapferkeit auch seine Liebe zu seinem Kind bewies, durfte er entscheiden, ob er seinen Sohn in diesem Paradies lassen würde oder ihn mit zu sich nach Hause holen wollte.
Auch Khaled Hosseini musste sich für ein Leben in Afghanistan entscheiden und damit für das Elend und die Not oder aber er ging nach Amerika und kehrte seiner Heimat und den Freunden den Rücken, um ein neues Leben zu beginnen. Eins, in dem er sich verwirklichen konnte in jeder Faser seines Lebens als Arzt und auch als Mensch.
Es sind autobiografische Züge in dieser Geschichte um den Bauern und seinen Sohn und damit ist die gesamte Erzählung nichts anderes als eine Metapher.
Der Bauer verließ ohne seinen Sohn den Dämonen wieder, der ihm ein Fläschen zum Trinken mit auf den Weg gab und so kehrte der Mann wieder zu seiner Familie zurück.
Dieses ist die erste Geschichte eines Flüchtlings, der nach Hause zurückkehrte, Verzaubert und gefesselt über das Buch und die Geschichte saß ich da und konnte nicht mehr aufhören, darin zu lesen.
Die einzelnen Kapitel sind überschrieben mit den Zahlen. Die eine Geschichte von einem liebenden, zärtlichen Vater einer Familie geht Hosseini weiter mit seinen Erzählungen und wir lernen in jedem Kapitel über die wieder heimkehrenden Flüchtlinge neue Namen und damit neue Personen kennen.
Ein hervorragendes Buch, das auch nachdenklich stimmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Traumsammelr Rezension, 11. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Traumsammler: Roman (Kindle Edition)
Gibt Einsicht in das Leben der Afghanen, vor allem der Paschten. Aber zu schönfärberisch geschrieben politisch und sozial. Auf der emotionalen Ebene ist das Leben des Protagonisten, dessen Vater und Halbbruder sehr feinfühlig erläutert. Das Buch liest sich flüssig und man möchte nicht aufhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut aber nicht wow, 17. November 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Traumsammler (Audio CD)
Klappentext:

Abdullah ist zehn und liebt seine kleine Schwester Pari über alles. die beiden leben in den erhabenen klaren Weiten von Afghanistan und fürchten nur eines: den Dämon aus den fernen Bergen, der in Sturmnächten auf die Dächer der Häuser klopft und sich eines der Kinder holt. Eines Tages bringt der Vater die Geschwister nach Kabul; in der großen Stadt sucht er nach einem besserem Leben. Doch die beiden Kinder werden getrennt, und eine lebenslange Suche beginnt....

Meine Meinung:

Während viele den Autoren Khaled Hosseini vor allem durch seinen Bestseller Drachenläufer kennen, war dieses (Hör-) Buch, dass erste das ich von ihm gelesen bzw. gehört habe. Durch den Klappentext habe ich eine gefühlvolle, emotionale, mitreißende Story erwartet, in der es darum geht wie sich die beiden Geschwister suchen. Na ja im Grooßen und Ganzen geht es auch darum, aber nicht so wie ich es mir vorgestellt habe.

Das Buch fängt damit an, dass man erfährt wie Pari und Abdulah durch eine tragische Entscheidung ihres Vaters getrennt werden. Danach geht es aber nicht wie ich vermutet hatte weiter mit den Leben der beiden getretten Geschwister und wie sie sich suchen, sondern jedes Kapitel erzählt von einer anderen Person und deren persönlichen Geschichte. Mit jedem Kapitel, jeder Person und jeder Lebensgeschichte kommt man von der Vergangenheit auch näher in die Gegenwart. Anfangs sind es noch Personen aus dem engeren Kreis der Kinden (z.B. der Onkel), doch je weiter man im Buch voran kommt, desto mehr erweitertn sich die Personenkreise.

Wie bei einem Puzzle setzt man mit jedem Stück die Story mehr zusammen. Ich habe mich immer wieder gefragt was die Personen mit dem Leben von Pari und Abdullah zu tun haben. Doch erst ganz am Ende setzten sich die Puzzleteile zusammen und man sieht das Gesamtbild.

Ich fand die Einzelnen Kapitel sehr interessant, vor allem da man einen Einblick in das Leben in Afghanistan von damals bis heute bekommt. Stellenweise hat es mich sehr berührt. Aber durch die vielen Protagonisten Wechsel ist es mir oft schwer gefallen "am Ball" zu bleiben. Ohne das Personenverzeichnis im Booklet des Hörbuchs, hätte ich mich vermutlich irgendwann nicht mehr ganz ausgekannt.

Trotz dessen, dass ich andere Erwartungen von dem Buch hatte, habe ich sehr gerne zugehört. Auch die Spercher sind sehr gut gewählt. Ich denke jedoch, dass ich das Buch, wenn ich es gelesen hätte, anstatt gehört, für mich sehr gezogen hätte und ich den Spaß verloren hätte.

Die Vorleser sind sehr gut gewählt. Die Stimmen sind sehr beruhigend und passen sehr gut zur Stimmung im Buch.

Fazit:

Ein Buch, dass sich aus vielen Puzzleteilen zusammensetzt, toll geschrieben ist, aber bei mir dennoch nicht über ein "ist gut" hinaus geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen zu Hohe Erwartungen, 27. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Traumsammler (Audio CD)
Meine Erwartungen wurden hier leider nicht erfüllt.

Dies war mein erstes (Hör)Buch von Hosseini.

Nachdem ich den Klapptext gelesen habe, habe ich doch etwas anderes erwartet.

Form: Das Cover ist sehr schön. Den Titel fand ich in Ordnung. Es waren 12 CDs zu hören. Eine kleines Heftchen mit der Übersicht der handelnden Personen war auch dabei und sehr sinnvoll und für mich auch notwendig.

Inhalt: Ich fand die Stimmen der Sprecher sehr angenehm: Sie sprachen klar und gut verständlich und man konnte gut folgen.

Leider hatte ich andere Vorstellungen. Ich war sehr überrascht und ein bisschen traurig, dass es doch so wenig um Pari und Abdullah ging.

Mir ist klar, dass zu einer Lebensgeschichte auch viele weitere Personen gehören, jedoch waren deren Geschichten viel zu ausschweifend. Durch die Menge an Personen und Ereignissen musste ich auch sehr konzentriert hinhören, damit ich nichts verwechsele.

Einige dieser Personen fand ich interessant und habe deren Geschichte auch gerne verfolgt - auf andere hätte ich gut verzichten können bzw. deren Leben viel kürzer zusammenfassen.

Dementsprechend litt manchmal auch die Spannung/Unterhaltung.

Deshalb kann ich leider nur 3 Sterne geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer ist es, der die Träume sammelt..., 23. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Traumsammler: Roman (Gebundene Ausgabe)
Auch in diesem Buch zeigt uns der Autor, wie hervorragend er eine Geschichte aus Worten weben kann, wie schön er sie ineinander verflechtet. Besondere Charakter, die fähig sind sich zu wandeln und dreidimensional zu erscheinen, da sie nie oberflächlich und platt wirken. Sie haben alle ihre guten und schlechten Seiten. Kein Mensch ist nur böse.

Wieder erfahren wir ein bisschen Historisches über Afghanistan, aber diesmal nur ein wenig am Rande. Die Geschichte ist nicht die Haupthandlung. Eigentlich wächst sie ausschließlich aus ihren Charakteren und diese halten sie am Leben.

Doch diesamal ist Khaled Hosseinis Roman nicht so kraftvoll wie die beiden davor. Ich las irgendwo mal die Bezeichnung über das Buch, es wäre eines "mit leisen Tönen". Ich finde, das trifft es sehr gut. Die Geschichte überwältigt einen zwar emotional, bei mir war dies jedoch nur am Anfang und am Ende. Ein geschlossener Kreis, der zwischendrin aber oftmals zu abrupt unterbrochen war, die Geschichten manchmal unvollständig. Sie flogen dahin, obwohl man sie so gerne greifen wollte.

Zum Ende des Buches hin wird auch klar, warum die deutsche Übersetzung "Traumsammler" heißt. Die Verbindung zum Titel gefällt mir gut!

Fazit:
Ein toller Roman, sehr schöne Sprache, außergewöhnliche Charaktere doch ein bisschen zu leise. Deshalb "nur" 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 24. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Traumsammler: Roman (Gebundene Ausgabe)
Was hatte ich mich auf sein drittes Buch gefreut! Zum ersten Mal überhaupt bei einem Hosseini-Buch hat es mich zuweilen gequält weiter zu lesen. Das Buch beginnt sehr schön, die Geschichte verliert sich jedoch anschließend, so werden unzählige Charaktere beschrieben, welche ihre eigenen Geschichten haben, so dass man die eigentliche Geschichte aus den Augen verliert. Die Zeitsprünge machen es außerdem schwer, die Personen zueinander in Beziehung zu bringen. Ich habe durchgehalten und das Buch zu Ende gelesen, werde es aber nicht weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Deprimierendes Buch ohne zu fesseln., 23. Oktober 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Traumsammler (Audio CD)
Ich habe die großartigen Werke "1000 strahlende Sonnen" und "Drachenläufer" als Hörbuch gekauft und war begeistert.
Der " Traumsammler " fängt verheißungsvoll an , die Geschichte aus deren Beginn man soviel hätte machen können , verliert sich dann
leider vollkommen in Zeitsprüngen und abschweifenden Detailerzählungen . Es gibt keinen erkennbaren Leitfaden für die Geschichte, der bis
zu dem langen Brief Nabis noch vorhanden ist , sich dann aber verliert um am Ende der Geschichte doch wieder aufgenommen zu
werden.
Khaled Hosseine , der ohne Zweifel ein großartiger Schriftsteller ist , zeigt in der Geschichte häufig seine scheinbar latent
vorhandenen Ängste vor dem altern und den damit verbundenen drohenden Krankheiten.
So wirkt die gesamte Geschichte für mich deprimiernd , traurig und trostlos , sie berührt mich dennoch kaum - somit entstand eine ganz komische
Mischung von Gefühlen .
Dennoch werde ich mir das nächste Buch Hosseinis wieder anhören und hoffe dann wieder auf den großartigen Sprecher Markus Hoffmann .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 115 16 1723 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Traumsammler: Roman
Traumsammler: Roman von Khaled Hosseini (Gebundene Ausgabe - 16. September 2013)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen