Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen41
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2012
Ich habe mir im Macaron Backwahn inzwischen reichlich deutsche und englische Bücher über Macarons zugelegt und dieses bietet nicht nur detaillierte Informationen zu den Zutaten, äußert leckere Rezepte für Füllungen und funktionierende Rezepte mit italian Meringue (gekochter Zucker) sondern auch das mit Abstand beste Rezept für Macarons mit french Meringue (ungekochtem Zucker), das ich bisher ausprobiert habe. Und ausprobiert habe ich sehr, sehr viele, weil ich das Hantieren mit kochendem Zucker immer noch nicht mag, obwohl es bisher unfallfrei abgelaufen ist. Hier stimmen endlich Geschmack und Optik der Macarons (perfekte Füße, glatte, leicht glänzende Oberfläche) und das auch mit erst direkt vor dem Zubereiten getrennten Eiweissen. (Wer weiß schon immer Tage vorher, wann er Macarons machen will?) Die Anleitungen sind sehr ausführlich, verständlich und mit vielen Fotos versehen.
22 Kommentare|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2013
In dem Buch wird vorwiegend auf Macarons mit gekochtem Zucker eingegangen. Die ersten 91 Seiten handeln daher nur von Rezepten mit gekochtem d.h. flüssigen und über 100 °C heißem Zuckersirup. Von Seite 92 bis 105 bekommt man dann 6 Rezepte für Macarons ohne gekochten Zucker und ein Amarettirezept. Man merkt von der ersten Seite an, das ein Profi-Pâtissier dieses Buch geschrieben hat und auf die Variante mit dem gekochtem Zucker schwört und diese vehement verteidigt. Ansonsten ist das Buch sehr schön gestaltet mit tollen Fotografien und individuellen Verzierungsvorschlägen ausgestattet. Aufbau des Buches: Seite 5-52 Grundlagen, Arbeitsgeräte, Zutaten und Garnituren. Seite 53-91 Rezepte mit gekochtem Zucker und diversen Füllungen. Für die Rezepte mit gekochtem Zucker ist die Anschaffung eines Zuckerthermometers unumgänglich, da der Zuckersirup die Temperatur von 115-120°C haben muss. Das Zuckerthermometer schlägt nochmals mit 15-20 € zzgl. zum Buch ins Budget. Es sollte bei der Zubereitung mit gekochtem Zucker auch eine Küchenmaschine vorhanden sein. Denn das hantieren mit dem heißen Zuckersirup erfordert Vorsicht und beide Hände. Da kann man nicht noch den Mixer halten. Sollte jemand dauerhaft köstliche Macarons wie ein Pâtissier backen wollen, dann gibt es kein besseres Buch. Für alle die Macarons nur mal so backen wollen, sind die Rezepte und die Video-Tutorials im Netz besser geeignet als dieses Buch.
11 Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2011
Es ist ein tolles Buch, dass ich allen Macarons-Liebhabern nur empfehlen kann! Für Anfänger wie mich ist es optimal! Viele Tipps & Tricks, die man auch für andere Backkreationen verwenden kann, und eine detaillierte, gut verständliche Anleitung. Vielleicht ist die etwas zu detaillierte Beschreibung der Zutaten in diesem Buch nicht erforderlich, aber sicherlich interessant.
Alles in allem: das beste Buch zu diesem Thema!
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2012
Wenn man sich die Rezensionen zu Büchern über das Thema "Macarons" durchliest muss man quasi zwangsläufig zu dem Entschluss kommen, dass Macarons nur für Profis machbar seien.

FALSCH!

Dieses Buch behandelt alle Basics (wenn man schon firm ist kann man diese Infos auch überblättern) und auch als Anfänger (zu denen ich mich absolut zähle!) bringt man leckere, ebenmäßige Macarons fertig. Es werden "DO'S" und "DON'T'S" behandelt und ein einfacher, praktischer Weg zu tollen Macarons beschrieben. Den Rezepteteil finde ich absolut ausreichend, mit dem erlernten Basicteil kann man sich auch an Rezepte aus dem Internet wagen.

Mein Fazit: Absolut empfehlenswert für Anfänger und für Fortgeschrittene!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2012
Macarons sind heute auf der ganzen Welt als unwiderstehliche Klassiker der französischen Konditorskunst bekannt und beliebt. Das raffinierte Konfekt aus Mandeln, Zucker und Eiweiß, ist zarte Verführung pur: Es ist zugleich weich und knusprig, luftig-leicht und mit zart schmelzender Creme gefüllt, und es lässt sich mit neuen Aromen fast endlos variieren. Dieses Buch vermittelt die unentbehrlichen Grundlagen und verrät alle Geheimnisse, Tipps und Tricks, damit das delikate Backwerk sicher gelingt: Es stellt die Grundzutaten und alle notwendigen Utensilien vor, beschreibt das Vorgehen anschaulich und leicht verständlich und erklärt auch, was aus welchem Grund misslingen kann. Neun Macaron-Grundrezepte erklären die Zubereitung Schritt für Schritt. Mit kreativen Vorschlägen für abwechslungsreiche Dekorationen, Rezeptvariationen und vielen Tipps und Tricks vom Pâtissier... soweit der Inhalt laut Amazon!

Schöne und farbige Backbücher ziehen mich magisch an und ich kann dann nicht widerstehen sie zu kaufen und die Rezepte auszuprobieren.
Dieses hier ist so ein wunderbares Exemplar. Erst mal ist alles genau erklärt und die zwei verschiedenen Herstellungsmethoden ( gekochter Zucker und ungekochter Zucker ) von Macarons werden schön erläutert. Es gibt viele Tipps und Tricks, auch damit man sieht, woran es liegt, falls die Macarons dann nicht so werden, wie auf den tollen Fotos. Als Laie, so wie ich, empfehle ich wirklich das Buch mal von vorne bis hinten zu lesen und dann einfach mal ein Versuch zu starten mit einem der Rezepte.

Der Rezeptteil ist übersichtlich und nicht sehr gross. Aber ich setze lieber auf Qualität und gutes Gelingen als viele unnötige Rezepte welche man eh nie braucht. Hier haben wir 9 tolle Grundrezepte ( Nature, Vanille, Pistazie, Schokolade, Kaffee, Karamell, Erdbeere, Himbeere und Zitrone ) es hat also sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Dazu kommen dann noch ein paar Variationen, auch mit Amaretti, der italienischen Version der Macarons, ungekochtem Zucker, Haselnuss, Pistazie, Walnuss, Honig....

Es ist alles genau beschrieben und gut verständlich erklärt. Ich habe mittlerweile Macarons mit Kaffee, Karamell, Haselnuss, Schokolade ausprobiert und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Es ist natürlich noch etwas Übungssache, aber schliesslich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und lecker waren sie :-)

MEINE MEINUNG: Ein sehr schön gemachtes und hervorragend beschriebenes Buch, welches ich allen gerne empfehle, um eigene Macarons zu backen.

JOSÉ MARÉCHAL: MACARONS
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2013
Selbst auf die Gefahr hin damit alleine da zu stehen: ich kann mit dem Buch bislang noch keinen Frieden schließen.

Warum? ---> Die Rezepte klangen im ersten Moment ganz hervorragend. Auch die Variante mit gekochtem Zucker fand ich anfangs ziemlich sexy, allerdings hat es mich schnell stutzig gemacht, dass für diese Rezepte mal eben doppelt (!) soviel Zucker verwendet werden muss, als in "normalen" Rezepten. Aber erstmal probieren, bevor man sich ein Urteil bildet...also: gesagt, getan.

Unglücklicherweise waren die Macarons nach meinem Geschmack am Ende ungenießbar und ich stehe wahrhaftig auf kräftig Süßes! Das hat mich dann schnell wieder zurück zur "zuckerreduzierten" Version gebracht.

Was mir dennoch gefällt ist die Vielfalt an "Ganaches", wobei auch hier mit Zucker nicht gerade gegeizt wird. Um nicht falsch verstanden zu werden: ich bin kein Kalorienzähler, aber man muss es einfach nicht übertreiben mit diesem ganzen Klebekram.

Die inhaltliche Hinführung an das Thema räumt bei mir die größten Sympathien ab, bringt aber einfach nicht so viel, wenn mir das Ergebnis am Ende nicht gefällt / schmeckt.

Zusammen mit den Backmatten für Macarons also nicht gerade die höllenhaft-beste Investition meines Lebens.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2012
Dieses Buch ist toll, schön anzusehen und gut erklärt.
Ich habe schon 5 Sorten gebacken, allesamt wunderbar gelungen.
Vielleicht teilweise zu süß, aber das kann man mit mehr Erfahrung dann ja etwas reduzieren.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2012
Dieses Buch zeigt unterschiedliche Varianten in Rezepten und Zubereitung auf. Die Füllungen sind superlecker. alles funktioniert wie beschrieben. Mir fehlt allerdings der ultimative Hinweiß auf die besten Lebensmittelfarben und wo man sie bekommt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2013
Ich bin nicht nur Macarons-Neuling sondern allgemein wenig backerfahren, aber mit diesem Buch und den Tipps und Tricks sind mir sofort beim ersten Versuch super Macarons gelungen. Die Beschreibung der Grundlagen am Anfang ist sehr hilfreich und interessant. Als Anfänger hatte ich auch Angst vor den Rezepten mit gekochtem Zucker, aber ich habe es einfach probiert und es ging absolut problemlos. Über hundert Grad erhitzt das Gemisch bei mittlerer Hitze wirklich in einem so langsamen Tempo, dass man die perfekte Temperatur locker genau erwischen kann. Also keine Angst! Ich bin ganz begeistert und meine Testesser auch. Ich finde allerdings die Mengenangaben irgendwie viel. Es ergibt immer viel Teig (bei mir für fünf Bleche) und das führt dann zu stundenlangen Backsessions. Ich werde in Zukunft nur die Hälfte an Teig machen. Bei den Füllungen kam es mir noch extremer vor obwohl ich beim Befüllen wirklich nicht gespart habe :). Mit der zweiten Füllung die ich probiert habe (Vanille-Mousseline) sind mir in einem Tag die macarons leider komplett durchgeweicht. Wegen der par kleineren Sachen nur vier Sterne, aber trotzdem eine ganz klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2012
Schön beschriben, schöne Fotos, für Leien aber schwer umzusetzen.
Mit dem GU Ratgeber habe ich mir leichter getan - auch wenn dieses Buch hier
eindeutig profesioneller ist und die Tipps wirklich toll sind.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden