Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag wintersale15_70off Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen9
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 18. Dezember 2014
Für mich als chronisch krankem Menschen ergeben sich einige Fragen.
Zweifellos hat THC und die daraus hergestellten Produkte, eine medizinische, aber auch eine berauschende Wirkung. Mir geht es nur um die medizinischen Wirkungen. Hier denke ich an chronisch kranke Menschen, die unter Schmerzen leiden, an Krebs, MS oder an einer Spastik erkrankt sind und all diese könnten von den medizinischen Wirkungen profitieren. Nun gibt es synthetisch hergestelltes THC, es gibt Medikamente die aus Amerika kommen, und da diese sehr teuer sind, und hier nicht als Medikament zugelassen sind, können die Krankenkassen die Bezahlung ablehnen.
Das tun sie auch.
Es gibt hierzulande ein Verbot Hanf anzubauen. Sonst wäre die Lösung ganz einfach. Man stellt sich sein Pflänzchen in den Garten und kocht aus den Blättern einen Tee, oder man isoliert das entsprechende Öl und mischt das mit Saft oder ähnlichem. Das ist aber alles verboten. Der Arzt der Dronabinol verschreiben will, benötigt dazu eine entsprechende Erlaubnis, Diese könnte vom Institut für Arzneimittelforschung erteilt werden, sie ist gebührenpflichtig.
Ich sehe in diesen Vorgängen eine Dynamik, die Menschen, die nicht in der Lage sind, jeden Monat 500€ und mehr für das Medikament aufzubringen, in die Illegalität treibt. Oder sie fahren nach Amsterdam, beschaffen sich die Dinge die sie brauchen, aber auch dieser Gebrauch verstößt möglicherweise gegen Gesetze, so kann die Fahrtüchtigkeit eingeschränkt sein und der Führerschein kann verloren gehen.
Franjo Grotenhermen hat bereits mehrere Bücher zum Thema Cannabis veröffentlicht. Das ist wichtig. Um zunächst einmal zu wissen in welchem Feld bewege ich mich? Welche rechtlichen Konsequenzen kann es für mich haben, das eine oder andere auszuprobieren? Kann ich meine Krankenkasse bei bestimmten Indikationen dazu bewegen, eine Einzelfallentscheidung zu treffen?
Welche Strategie könnte erfolgreich sein, um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen?
Nach der Lektüre dieses Buches könnte ich mir vorstellen, dass es für Menschen, die chronisch krank sind, einen solchen Weg geben könnte. Man muss aber etwas Geduld und sicher auch eine Portion Hartnäckigkeit an den Tag legen. (z.B. bei der Klärung mit der Krankenkasse).
Ich Kann dieses informative Büchlein empfehlen.
0Kommentar11 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2014
Ein sehr wichtiges Buch! Noch bis Mitte September 2014 läuft eine wichtige Bundestagspetition von ÄrztInnen und PatientInnen zum Thema Cannabis als Medizin bei Krebs, MS, Aids, Schmerzen u.a. Bitte mitmachen auf folgender Petitionsseite des deutschen Bundestages: "Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Bundesregierung Maßnahmen ergreift, damit die Kosten einer Behandlung mit Medikamenten auf Cannabisbasis bezahlt werden. Der Bundestag möge zudem beschließen, dass Strafverfahren gegen Patientinnen und Patienten im Zusammenhang mit einer durch einen Arzt bescheinigten notwendigen medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten grundsätzlich eingestellt werden".
[...]
[...]
[...]
0Kommentar9 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2014
Sehr hilfreich für ms kranke menschen. habe das buch selbst noch nicht fertig gelesen, da ich es nach einer weile einem bekannten ms erkrankten weiter gegeben hab. schwerpunkt darin ist die behandlung von multipler sklerose. das tolle daran ist, dass gesondert berichtet wird wie man in deutschland, österreich und der schweiz an die medikamente damit umgehen kann sich thc medikamente zu beschaffen wenn man unter ms leidet. was ich schade finde ist, dass überwiegend auf thc eingegangen wird. aber cbd und anderes bleibt relativ aussen vor. es ist trotzdem sehr interessant und für ms kranke eine unbezahlbare hilfe.
0Kommentar6 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2013
Was Grotenhermen hier abliefert ist einfach unschlagbar, ein mutiges Buch um endlich Canabis und THC in ein andere Licht zu rücken und vor allem auch um der Pharma MAFIA langsam das Handwerk zu legen.Ein ausergewöhnliches Buch eines ausergewöhnlichen Menschen. Ihnen Herr Dr. Grotenhermen und auch Ihrer lieben Fau alles nur erdenklich Gute!!!
0Kommentar13 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2013
Ein sehr auf geschlossenes Buch , was sehr hilfreich ist , wenn es um Behandlungs methoden geht von der Medizin THC , b.z.w auch über Rechte Cannabis Patienten. Kann man nur weiter empfehlen..
11 Kommentar14 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2015
Wie auch das Vorgängerbuch "Cannabis und Cannabinoide" von Hernn Doktor Grotenhermen;
ein sehr gelungenes Buch.

Dieses Buch gilt als eines der sehr wenigen deutschsprachigen Bücher mit praxis Bezug.
Ich denke dieses Buch ist erkrankten Menschen und derren Angehörigen sehr nützlich, und kann eigentlich auch so dem Allgemeinwissen eines alternden Menschen nur zuträglich sein.

Es bündelt komplexe Informationen, deren Validierung und Recherche sonst einiges mehr an Zeit-Aufwand fordern würde.

Der Autor selbst ist praktizierender Arzt und deutschlandweit einer der führenden Spezialisten auf diesen Gebiet (Cannabinoide udn Pharmakologie) und betreut auch selbst Cannabispatienten (Genehmigungsinhaber von Cannabis/ oder cannabinoidhaltigen Medikamenten).

Außerdem können erkrankte Informationen über das IACM/ACM e.V. (Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin) oder das SCM(Selbhilfenetzwerk Cannabis als Medizin) einholen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2014
Ein tolles Buch. Leicht zu lesen und sehr übersichtlich. Ein Muss für alle Hanfliebhaber.
Diese Pflanze wird leider sehr unterschätzt und wäre so wertvoll für die Gesundheit.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2015
Wirklich sehr informatives Buch.
Ich hätte mir nur gewünscht das beschrieben wird das z.B. die Purple Thai gut bei Krebs ist und Jack Herer bei ADHS sehr gut wirkt.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2015
hallo, dankeschön. es ist sehr interessant und informativ. gut und verständlich geschrieben. mit freundlichem gruss und einem guten rutsch ins neue jahr
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden