Fashion Sale Hier klicken indie-bücher Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More MEX Shower Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen6
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:26,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Juli 2002
Der erste Weltkrieg rund um Verdun ist ein Sumpf. Die Landschaft besteht aus zerstörten Dörfern und Bombenkratern,
Leichenteile von Tieren und Menschen liegen herum und hängen im Stacheldraht zwischen den Schützengräben.
Durch dieses Szenario bewegen sich die "Helden" der Geschichte, werden als Deserteure umgebracht oder Sterben im Feuer des feindlichen MG.
Der Autor Jaques Tardi zeichenet detailliert in schwarz-weiss und vermittelt dem Leser düstere Bilder.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 31. Oktober 2014
Der erste Weltkrieg beschäftigte Jacques Tardi schon immer, denn sein Großvater hat ihn miterlebt und oft davon berichtet. Etliche Werke Tardis spielen in jener Zeitepoche, aber dieser Band ist meiner Meinung nach sein Meisterwerk- erzählerisch und visuell erst recht. In bedrückenden s/w-Bildern mit intensivem Rasterfolieneinsatz illustriert Tardi schlaglichtartig episodenhafte Einzelschicksale, die ein großes Ganzes und ein deprimierendes Bild auf die Umstände der Zeit werfen. Die meisten der Soldaten dieses Krieges hatten kaum eine Chance ihn zu überleben und waren unfreiwillige Opfer höherer Mächte und dem Wahnsinn des Mordens und Sterbens hilflos ausgeliefert. Sie wurden erschossen, vergast oder hingerichtet und hatten keine Möglichkeit, sich dagegen zu wehren. Fern der Heimat verwesten ihre Leichen anonym in irgendeinem Niemandsland und stanken vor sich hin. Viele überlebten den Krieg zwar, aber körperlich und seelisch grausam verstümmelt. Der Hardcoverband, der bei der Edition Moderne 2002 erstmals verlegt wurde, wurde von Tardi bereits 1993 geschaffen. Er umfasst 116 Comicseiten sowie eine Einleitung von Tardi selbst und Quellenangaben von Werken, die ihm bei der Erstellung des Bandes halfen. Grafisch ist dieses Buch Jacques Tardis Glanzstück. Durch den unglaublich intensiven Einsatz von Punktrasterfolien, die dann teilweise wieder weiß übermalt wurden schaffte Tardi eine dunkle und bedrohliche, ringsum präsente Stimmung der Hoffnungslosigkeit, des Leidens und des drohenden Todes in einer Welt ohne Hoffnung. Das waren aber auch echt arme Schweine damals mit für uns kaum mehr vorstellbaren Schicksalen; wie gut haben wir es heutzutage dagegen. Der Band ist zwar ein echter Runterzieher, man sollte ihn aber kennen; und er wird ja sogar in Schulen als Lehrmittel eingesetzt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2013
Den inhaltlichen Anmerkungen der anderen Rezensenten habe ich nichts hinzuzufügen. Ich habe dieses Buch zur Verwendung im Geschichtsunterricht gekauft und auch bereits eingesetzt. Es empfiehlt sich, die Bilder sorgfältig auszuwählen um die zärter besaiteten Schüler nicht zu sehr zu strapazieren. Dann ist das Buch jedoch besonders geeignet, auch weil die Schüler das Medium "Comic" kennen und oft schätzen. Ich habe einzelne Bilder herausgenommen und als Basis für kreative Schreibaufträge genutzt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2004
Wer glaubt, es handele sich hier "nur" um ein Comic, also
Kinderkram, könnte nicht falscher liegen.
Natürlich sind es (in sich abgeschlossene) Bildergeschichten,
aber die haben es in sich - formal und vor allem inhaltlich.
In kargem Schwarzweiß schildert Tardi Episoden aus dem 1. Welt-
krieg - ohne jegliche , aber auch jegliche Beschönigung.
In den Mondlandschaften der Materialschlachten, den Labyrinthen
der Schützengräben, Drahtverhaue, Trümmerfelder herrschen Ab-
stumpfung, Massenvernichtung, Hoffnungslosigkeit, Grauen.
Aber auch abseits vom Kampfgeschehen, vor Kriegsgerichten, hinter
der Front, in gerade eroberten/befreiten Orten regieren Zynis-
mus und Kaltschnäuzigkeit, Verrohung und Ungerechtigkeit.
Absolut lesenswert, zumal jetzt , da das Interesse am 1. Welt-
krieg langsam wieder erwacht. Meiner Meinung nach hervorragend
als Schullektüre geeignet.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2002
Die aktuellste Arbeit von Tardi im deutschsprachigen Raum ist eine graphische / textuelle Aufarbeitung des Grabenkrieges des 1. Weltkriegs an der Westfront. Schon nach den ersten Seiten sollte auch dem letzten / der letzten Person, die einen Krieg, Kommandooperationen oder sonstige gewaltsame politische Aktionen als gerechtfertigt erklärt, bewusst werden, dass es keine aber auch überhaupt keine Rechtfertigung für diese gibt.
Es handelt sich hierbei nicht um einen Comic im eigendlichen Sinne, sondern eher um eine bewusste Aneinanderreihung einzelner Szenen, die teilweise von reinen Texten unterbrochen werden.
!!!!!!!!Dieser Band ist nicht für schwache Nerven!!!!!!!!!!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2012
Ein ausserordentlich informatives und einrückliches Werk zum Thema in unkonventioneller Form. Halt typisch Tardi... Dazu in Topzustand (neu), mehr als preiswert und blitzschnell geliefert! Grosse Empfehlung in jeder Hinsicht...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden