Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einladung zum Nach-, Mit- und Weiterdenken - Intelligente Essays mit Humor
Die Reduktion auf das Wesentliche, Verknappungen, Wissen kompakt dargestellt auf kleinstem Raum. Das wünschen sich vielbeschäftigte Menschen mit geringem Zeitkontingent.

Doch kann man unsere komplexe Welt wirklich in wenigen Strichen erklären? Das Autorenduo Mikael Krogerius und Roman Tschäppeler hat sich einiges vorgenommen. Neugierig macht...
Veröffentlicht am 23. Oktober 2011 von Michaela Hoevermann

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dumme Übertreibungen
Wer von sich behauptet, er könne in drei Strichen die Welt erklären, ist entweder Komiker, Klugscheißer oder Klappentexter. Und obwohl mir als Vielleser schon etliche unsinnige Buchtitel begegnet sind, störe ich mich noch immer an solch maßlosen Übertreibungen. Dabei hätten es die beiden Autoren nicht einmal nötig gehabt, ihr...
Veröffentlicht am 18. September 2011 von Fuchs Werner Dr


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einladung zum Nach-, Mit- und Weiterdenken - Intelligente Essays mit Humor, 23. Oktober 2011
Von 
Michaela Hoevermann (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen (Gebundene Ausgabe)
Die Reduktion auf das Wesentliche, Verknappungen, Wissen kompakt dargestellt auf kleinstem Raum. Das wünschen sich vielbeschäftigte Menschen mit geringem Zeitkontingent.

Doch kann man unsere komplexe Welt wirklich in wenigen Strichen erklären? Das Autorenduo Mikael Krogerius und Roman Tschäppeler hat sich einiges vorgenommen. Neugierig macht der Titel allemal.

Das kleine Format verblüfft: 9,5 x 14,9 cm, größer ist es nicht. In gestochen scharfer Druckqualität hält man ein gerade einmal 175 Seiten umfassendes, edel wirkendes Büchlein in den Händen. Auf diesem engen Raum wird man mit immerhin 52 Theorien und Modellen zu gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Fragestellungen konfrontiert. Dabei sollte man bedenken: Ein Modell ist nicht die Realität selbst, sondern nur ein (beschränktes) Abbild derselben; es macht sie fassbarer. Dass hier kein Tiefenwissen präsentiert werden kann und soll, versteht sich (hoffentlich) von selbst; es geht vielmehr um die Herausarbeitung des eigentlichen Kerns.

Anschauliche Graphiken wie Diagramme, Tabellen oder Mindmaps helfen beim Erfassen des Gelesenen, für dessen Verständnis und Reflexion man durchaus Zeit einplanen sollte. "Die Welt erklärt in drei Strichen" ist kein Buch, das sich in einem Zug durchlesen lässt. Gab es zu einer Theorie bzw. einem Modell noch keine geeignete Visualisierung, haben die Autoren eine erstellt. Denn "unsere Wahrnehmung geht von Bild zu Text". Bildliche Darstellungen prägen sich besser ein, und bei der Betrachtung eines Schriftstücks, eines Zeitungsartikels, einer Bewerbung finden unsere Augen stets das Bildelement zuerst.

Die einzelnen Essays sind interessant und durchaus vergnüglich zu lesen. Einige der zusammengestellten Modelle sind ernster zu nehmen als andere. Manche haben bestenfalls Unterhaltungswert: Bei dem TV-Serienmodell etwa wird banal erklärt, dass Fernsehserien Sehnsuchtsorte für uns seien. Interessanterweise sind auf dem begleitenden Schaubild die wenigen Serien, die ich gern schaue, dem Mann zugeordnet.

Das "Jumping-the-Shark-Modell" soll zeigen, wann etwas uncool ist. Genau genommen begründen die Autoren lediglich die Herkunft dieser Bezeichnung: In der amerikanischen TV-Serie "Happy Days" (1974-1984) sprang eine der Hauptfiguren mit Wasserskiern über einen Hai. Eine lächerliche Idee, die anzeigt, dass den Machern die Ideen ausgehen und sich die Fernsehserie dem Ende nähert. Heute beschreibt man mit "Über den Hai springen" Trends, deren Existenzberechtigung sich dem Ende nähert.

Interessanter und brisanter sind demgegenüber "Warum der freie Markt nicht funktioniert", "Warum Eltern keine Rolle spielen", "Warum wir nicht unglücklich sein dürfen", "Warum es keine Wahrheit gibt", "Warum wir keine Ausländer mögen" oder auch "Wie Sie sich richtig entscheiden". Wege, den um sich greifenden Burnout zu vermeiden, finden aufmerksam Lesende darin ebenso wie kluge Tipps zum Zeitmanagement und zur Selbstoptimierung. Auch, wenn man sich nicht allem anschließen kann oder will, Diskussionsstoff bieten die Einträge allemal. Die Literatur- und Quellenverweise am Ende beinhalten den einen oder anderen Hinweis, wo man ausführlichere Informationen finden kann.

Was wirkungsvoll vermittelt wird - und das ist eine wesentliche Grundfertigkeit in Schule, Studium und Arbeitswelt - ist effektvolle Visualisierung. Der Unterschied zwischen divergenten und konvergenten Bildern wird erläutert, durch Beispiele illustriert und so langfristig im Gedächtnis verankert.

Widersprechen muss ich den Autoren allerdings an einer Stelle: Um Erfolg zu haben, muss man nicht unbedingt "verstehen". Leider. Medien und Politik sind voll von Menschen, an deren Wissen und Weltverständnis gewisse Zweifel nicht unangebracht sind. Auch Zufall, Charisma, die Fähigkeit der Selbstvermarktung und das richtige Vitamin sind letztendlich nicht zu unterschätzende Erfolgsfaktoren.

"Die Idee des Seins muss ersetzt werden durch die Idee des Werdens." Ein kluger Satz, denn unsere Welt - und selbstverständlich auch wir - sind ständiger Veränderung unterworfen.Leben bedeutet Entwicklung.

Alles in allem kann man die Welt natürlich nicht vollends auf so kleinem Raum, schon gar nicht "in drei Strichen" erklären. Aber man kann sich mit ihr auseinandersetzen. So ist der Titel selbst Programm: Komprimierung auf das Wesentliche.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dumme Übertreibungen, 18. September 2011
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen (Gebundene Ausgabe)
Wer von sich behauptet, er könne in drei Strichen die Welt erklären, ist entweder Komiker, Klugscheißer oder Klappentexter. Und obwohl mir als Vielleser schon etliche unsinnige Buchtitel begegnet sind, störe ich mich noch immer an solch maßlosen Übertreibungen. Dabei hätten es die beiden Autoren nicht einmal nötig gehabt, ihr Nachfolgeprodukt so anzupreisen, können sie doch noch immer vom Ruf ihres Bestseller "50 Erfolgsmodelle - Kleines Handbuch für strategische Entscheidungen" zehren.

Nun wollen Mikael Krogerius und Roman Tschäppeler also mit diesem kleinen Buch der großen Veränderungen an ihren Überraschungserfolg anknüpfen. Ob ihnen das gelingt, wird sich zeigen. Zweifel habe ich, weil sie ein Konzept duplizieren, das für diesen Inhalt nur beschränkt taugt. Denn nicht überall, wo Modell drauf steht, ist auch ein Modell drin. Und viele der zitierten Gewährsleute würden ihre Thesen auch nie Modell nennen.

Um Krogerius-Tschäppeler-Neulingen das Konzept dieses Buches kurz zu erklären, zitierte ich aus der Gebrauchsanweisung und stelle ein Beispiel vor. "Bei der Suche nach Modellen, die unsere Welt in Veränderungen erklären, wurde schnell klar, dass wir auch unsere Vorstellung von Veränderung verändern müssen. Die Idee des Seins muss ersetzt werden durch die Idee des Werdens." Klingt gescheit, ist aber so wenig praxistauglich wie viele der vorgestellten Erklärungsmodelle. Beispiel: Das Multitasking Modell. Werden zuerst einige unangenehme Zahlen aufgeführt, um danach vier Empfehlungen abzugeben, wie wir der großen Ablenkung aus dem Weg gehen können. E-Mails eine Stunde lang am Anfang und am Schluss des Arbeitstages beantworten, einen E-Mail-freien Tag pro Monat bestimmen, am Samstag keine E-Mails checken und dreimal pro Jahr das Internet drei Tage ausschalten. Die Grafik auf der folgenden Doppelseite soll es dem Leser schließlich erleichtern, seinen Offline-Austausch mit anderen richtig einzuschätzen. Und das war's dann auch schon. Von dem, was die Neurologen zum Mythos Multitasking sagen, kein Wort.

Dass die beiden Welterklärer an der Herstellung dieses Buches Spaß hatten, glaube ich ihnen sofort. Aber erfüllt sich auch ihre Hoffnung, dass die Leser mindestens ebenso viel Spaß haben? Ja, wenn sie lustige Versuche sehen möchten, schwer Verständliches grafisch darzustellen. Nein, wenn sie auf umständlich Formuliertes stoßen oder sich unnötig mit Fremdwörtern herumschlagen müssen.

Wer alles auf drei Striche reduziert, produziert leider auch viel Unsinn. Und so kommt es, dass die Leser im Glauben gelassen werden, der Intuition dürfe man nicht vertrauen, Kinder würden nicht von den Eltern geprägt oder mit einem garantierten Grundeinkommen gäbe es keine Arbeitslosigkeit mehr. Nichts gegen Vereinfachungen, aber Einzelthesen zur Wahrheit zu erheben, hat mit Reduktion von Komplexität oft wenig zu tun. Das wissen offenbar auch die beiden Autoren Mikael Krogerius und Roman Tschäppeler, erklären sie auf Seite 102 immerhin, warum es keine Wahrheit gibt.

Mein Fazit: Schon beim ersten Buch der beiden Autoren ist die Versuchung groß, sich von der tollen Verpackung blenden zu lassen. Aber immerhin ging es darin noch um Inhalte, die mit Modellen etwas zu tun haben und sich daher auch grafisch besser darstellen lassen als natur- oder populärwissenschaftliche Welterklärungen. Und vielleicht stimmt die Behauptung auch gar nicht, dass nur derjenige verändern kann, der zuerst versteht. Immerhin wird unser Verhalten nach wie vor und zum größten Teil vom Unbewussten gesteuert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Titel verspricht zu viel..., 15. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen (Gebundene Ausgabe)
Die Idee fand ich umwerfend und nachdem ich einen der Autoren anlässlich eines Interviews am Radio hörte, "musste" ich das Buch unbedingt in die Hand nehmen. Ich wurde allerdings ein bisschen enttäuscht. Die grosse Mogelpackung für mich ist das Versprechen "die Welt (???)" in "drei Strichen" erklären zu können.
Die Themen sind geschickt ausgewählt (z. B. Globalisierung, Monogamie, Vorurteile, TV-Serien, Multitasking, Grundeinkommen oder Innovationen - für jede/n also etwas dabei) und die Sprache passt auch. Weshalb aber die Striche im Titel stehen, bleibt ein Rätsel für mich. Bei solch komplexen Systemen wie dem Religions- oder dem Erziehungsmodell sehe ich deutlich mehr als drei Striche - abgesehen von Kästchen, Pfeilen oder schraffierten Flächen. Auf die Dauer sind die Themen auch etwas zufällig aneinandergereiht und teilweise anstrengend um sie zu durchschauen. So eignet sich dieses Büchlein wohl eher zum Stöbern oder zum Hervorholen während einer angeregten Diskussion, um einen Sachverhalt einmal anders darzustellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 42, 4. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen (Gebundene Ausgabe)
Auch diese Buch versucht sich an einer einfachen und kurzen Antwort auf die Frage "nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest" Douglas Adams. Ein bißchen ausführlicher und verständlicher als die Antwort des großen Computers aus Per Anhalter durch die Galaxis ist "das kleine Buch der großen Veränderungen schon". Aber ehrlich, wie viele ausführliche Antworten auf die essentiellen Fragen der Menschheit darf man auf 151 sehr kleinen Seiten schon erwarten.
Passt man die Erwartungshaltung der Größe des Buches an (klein aber fein), wird man mit anregenden Gedanken belohnt, die zum Selberdenken provozieren. Spaß macht es auch - 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die beiden Grundformen von Modellen und ihr Nutzen, 3. Oktober 2011
Von 
Rolf Dobelli (Luzern, Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen (Gebundene Ausgabe)
Mikael Krogerus und Roman Tschäppeler haben wieder ein gewagtes Projekt auf den Buchmarkt geworfen. In ein kleinformatiges und nur 175 Seiten starkes Büchlein quetschen sie sage und schreibe 52 Theorien und Modelle hinein. Diese führen von der Entstehung der Welt über das Funktionieren der Wirtschaft bis hin zum erfolgsorientierten Handeln des Menschen. Meist verknappen die Autoren die komplexen Strukturen von Sachverhalten wirklich auf das Allernötigste. Der spärliche Text wird durch anschauliche Grafiken ergänzt. Weil die Autoren so stark vereinfachen, sind nicht alle Modelle ausreichend verständlich und genau, doch sie regen immer zum Nach- und Weiterdenken an. Trotz seines geringen Umfangs handelt es sich also keineswegs um ein Buch für eine Nacht. Am Schluss lüften die beiden Autoren - in ebenso lapidarer Form - ihr Geheimnis und zeigen dem Leser, wie er selbst derart knappe und raumsparende Modelle entwerfen kann. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die wissen wollen, wie sich Kompliziertes auf einfache Formeln reduzieren lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erwartungen nicht erfüllt, viel zu oberflächlich, 15. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen (Gebundene Ausgabe)
Der Titel versprach zunächst: Allgemeinwissen unterhaltsam erklärt. Doch leider wurde ich enttäuscht. Die "3-Strich-Diagramme" stellen Probleme anschaulich dar und es wird in den Texten oft versucht, eine lockere, amüsante Stimmung zu erzeugen. Doch insgesamt werden meine Erwartungen nicht erfüllt. Viel zu oberflächlich behandelt Mikael Krogerus durchweg jedes Thema.

So z.B. "Auf der Serviette erklärt" - Krogerus reisst das Thema an, erwähnt eine Anekdote und nach einer halben Seite ist das Thema erledigt. Ein anderes Beispiel ist der völlig unvollständige Erklärungsversuch des Korruptionsmodells. Es wird viel lamentiert und wenig gesagt. Ähnlich verhält es sich mit anderen Abschnitten, in denen man entweder nicht mehr erfährt, als man entweder schon weiß oder noch viel weniger. Viele Themen zu Wirtschaft und Politik sind derart oberflächlich dargestellt, dass jede Person mit durchschnittlichem Allgemeinwissen unbeeindruckt über die dünnen Sätze fliegt. Es scheint, als hätte sich der Autor für dieses Buch wahllos diverse Themen herausgesucht, im Internet kurz recherchiert und dann lediglich Abstrakte dazu verfasst um sich einen Großteil seiner Zeit den Diagrammen und Darstellungen zu widmen.

Insofern wird das Buch seinen Erwartungen natürlich doch gerecht: Kernpunkt sind die 3 Striche sprich die Abbildungen, die bestimmte Sachverhalte visualisieren. Damit ist das Buch zumindest als Vorlage zur Erstellung von Präsentationen gut geeignet - z.B. fürs Studium. Wirkliches Wissen wird aber kaum vermittelt. Der Untertitel müsste also vielmehr lauten: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine BILDERbuch der grossen Veränderungen.

Die Kaufempfehlung bleibt letztlich aus, denn die Schreibweise lässt den nötigen Esprit, den unterhaltsamen Ausdruck, vermissen. Einige wohlgemeinte, seichte Wortspiele entlarvt der mündige Leser sofort als Anbiederung des Autors. Es liegt also kein Buch für nebenbei vor, sondern lediglich ein trockenes, dünnes Nachschlagewerk mit minderwertigem Informationsgehalt, das ob seiner Größe gut neben der Toilette Platz findet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kann das Buch leider nicht lesen ......, 9. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen (Gebundene Ausgabe)
leider ist das Buch für mich viel zu klein gedruckt und daher unleserlich. Warum ich es gekauft habe konnte ich daher nicht erfahren. Zum Inhalt kann ich also keinerlei Angaben machen. Natürlich paßt es sehr gut in die Hosentasche und ist auch ganz neckisch als Geschenk; aber wer diese Buch lesen möchte braucht sehr gute Augen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle die keine Zeit haben Doktorarbeiten zu lesen, 26. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen (Gebundene Ausgabe)
Eine ausgesprochen amüsante Sammlung der "Probleme die die Welt bewegen" und diese erläutert mit nur wenigen Worten und mit Hilfe eines Diagramms.
Es wird verständlich erklärt wann etwascool ist und (viel wichtiger) wann es wieder beginnt uncool zu werden.
Fragen Sie sich was treue und untreue Partner unterscheidet ? Das Buch erklärt es kurz un prägnant " halt in drei Strichen".
Um bei der Wahrheit zu bleiben ... hier werden vier Quadranten zu Erklärung benötigt.
Interessant, witzig und informativ.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Übersicht und Anstoß, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen (Gebundene Ausgabe)
Habe das Buch verschenkt und es wurde innerhalb kürzester Zeit ausgelesen. Gelobt hat der Beschenkte insbesondere die Übersicht zu möglichen Visualisierungsmethoden im hinteren Teil des Buches sowie die Tatsache, dass es Sachverhalte zwar nicht in all ihrer Komplexiät erfasst, dafür aber zum Nachdenken anregt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So gut wie der Vorgänger, 13. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen (Gebundene Ausgabe)
Habe dieses Buch verschenkt und es kam supergut an. Es hat ein handliches Format und der Inhalt ist einfach überzeugend
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen
Die Welt erklärt in drei Strichen: Das kleine Buch der grossen Veränderungen von Roman Tschäppeler (Gebundene Ausgabe - 1. September 2011)
EUR 16,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen