wintersale15_finalsale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen23
4,4 von 5 Sternen
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:11,17 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Dezember 2010
Tut mir leid, aber ich habe Zoeys Geschichte bis einschließlich dieses Buches gelesen und jetzt reicht es mir.
Die Geschichte finde ich ganz nett und es liest auf Englisch sehr einfach, aber schlussendlich überwiegen die NAchteile.
Die Bücher sind allesamt gleich aufgebaut. Das vorrangegangene Buch endet mit einem Plott. Dann wird in dem folgenden Buch dieser Plott tot gesprochen und es endet mit dem nächsten Plott - schließlich muss ja im nächsten Buch wieder etwas totgesprochen werden.
Ganz schlimm finde ich auch die ständigen Wiederholungen - einmal hab ich geschworen, durch zu drehen, wenn sie noch einmal das indianische Wort für Tochter erklären. Das hatte ich nämlich nach dem hundersten Mal tatsächlich selber schon auf dem Schirm! Auch diese schrecklich langen, ausgedehnten Rituale nerven.
"Dann ging ich zu Damian, als ich seine Kerze anzündete, umströmte mich...und bla bla bla." Jedes Mal, bei jedem Ritual, bei jeder einzelnen Kerze!
Dann ist Zoey mal gerade ein paar Wochen an dieser Schule, aber alle die sie kennengelernt hat sind esentiell wichtig für ihr Leben. Von den vielen Männerbekanntschaften mal ganz zu schweigen - wobei sie sich offensichtlich auch nicht nur auf einen festlegen möchte. Nein, das Minimum müssen drei Kerle sein, die alle in Zoey verliebt sind.
Nun ist ja leider der Lehrer im letzten Teil gestorben, aber Gott sei Dank hat sie ja jetzt auch noch den Untoten Stark, mit dem sie sich zwei Minuten unterhalten hat und gleich gespürt hat, dass sie etwas ganz Tolles verbindet - leider reicht diese Verbindung nicht aus, dass Zoey sich von ihrem Exfreund Eric los eisen kann.
Ehrlich gesagt finde ich die Story nett und auch interessant, aber sie über so viele Bücher platt zu treten macht sie nur noch langweilig und nervt.
11 Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2010
Diese Rezension enthält einige Inhalte der Handlung.

- Blut saugen erregt also Vampire. Ein Punkt der mich schon immer gestört hat. Ich meine Vampire brauchen Blut auch zum überleben, wie Menschen Nahrung. Wer wird bitte rallig wenn er ein Brötchen isst? Und noch schrecklicher... was wenn das Brötchen genauso empfindet?

- A cat charity how perfect Zoey... ääh okay. Nix gegen Katzen, aber das ist echt lächerlich. Jemand ermordert Vampire und Zoey darf unter BODYGUARDSCHUTZ Kätzchen retten gehen??? Oh mann, was ist daran denn perfect? Zoey hat sich ne Stiftung für Katzen ausgedacht und alle Welt hält sie für ne Heilige? Hallooo Katzen???

- Aphrodite ist ja so eine schlechte Person. Das kapier ich überhaupt nicht, ehrlich Aphrodite ist mir tausendmal lieber als Zoey. Es ist echt bescheuert wie Zoey Aphrodite erklärt nett zu sein wäre nicht schwer. Zoey Redbird Expertin der Nettigkeit. Is kla und das kam gerade von ihr. Was hat sie denn mit Heath und Erik gemacht? War sehr nett von dir Zoey.

- Zoey sieht sich bezüglich Loren als Opfer. Ein Punkt der nicht nachzuvollziehen ist. Es vergehen nur wenige Tage in dieser Serie und sie ist beleidigt über Eriks Verhalten. Sie ist sogar richtig zickig, nach dem Motto: "Ich kann doch nix dafür. Der hat mich reingelegt. Ich bin das Ooopfer." Sie will Vergebung und ist wütend über eine Bezeichnung, der sie letzten Endes absolut gerecht wird. Erik sagt in einem Kapitel einfach nur die Wahrheit: The problem is too many guys have liked kissing you. Und Zoey wird darüber wütend. Hammer unsympathisch und Aphrodite soll evil sein? Für die Autorinnen ist Zoey perfekt und unantastbar egal was sie tut. Das Problem dabei ist, dass ihre kleine Schöpfung dadurch total misslungen wird.

- Zoey ist ja sooo unschuldig, sie mag es nicht Schimpfwörter zu benutzen. Aber macht mit mehreren Jungs gleichzeitig rum, is kla. Wer soll das bitte abkaufen?

- Beschriebene Gefühle können nicht mehr ernst genommen werden: In einem Absatz (vllt sieben Zeilen nur) labert Zoey von VIER Typen! Die alle natürlich wichtig für sie sind. Das ist doch nicht mehr normal. Ihre Beziehungen verlieren an Glaubwürdigkeit. Sobald sie jemanden trifft und nur wenige Tage kennt wird er unfassbar wichtig und unersetzbar. Wer da noch Lesefreude bekommt, dem gratuliere ich herzlich.

- Blablabla... Starks Kuss ist noch auf ihren Lippen... blablabla, aber sie BRAUCHT Heath. Stark ist noch keine Stunde tot und sie macht sich nen Kopf über Heath. Ich mein eben hat sie noch ein Loch im Herzen und dann sehnt sie sich nach Heath???

- Heath and I had been lovers? Not hardly. (Ein Zitat von Zoey) Oookay was war dann dieses ganze: Heath und ich kennen uns seid der dritten Klasse..., er is der Freund ihrer Kindheit, sie will ihn nicht verlieren... usw. Was war das auf der Parkbank in Band drei? Spaß? Als Leser kommt man sich nur noch veralbert vor.

- In den ersten Büchern war mir Zoey bereits schon unsympathisch und nervig vorgekommen, doch nun wird sie immer mehr verabscheuendswürdig! Ich kann diesen Hauptcharakter absolut nicht nachvollziehen und kann nur den Kopf über so eine lächerliche, oberflächliche Figur schütteln. Das witzige daran ist, dass die Autorinnen versuchen gerade diese Oberflächlichkeit zu kaschieren oder zu entschuldigen. Gelingt nicht.

Im Gegensatz zu einer misslungenen Zoey steht eine spannende, süchtig machende Handlung, der ich einfach drei Sterne geben muss. Wer diese Bücher liest, wird nicht aufhören können weiterzulesen und die Hauptperson dabei hassen lernen. Ich kann mir das auch schlecht erklären. Aber diese Bücher findet man gleichzeitig klasse und Zoey mega bescheuert. Zu viele Typen für ein dummes Mädchen. Und ich hab Band fünf und sechs noch im Regal. Haleluja.

"Things are changing . The world is shifting into something new."
55 Kommentare5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2010
Ich habe das erste Buch der Serie nur zur Probe bestellt, weil ich irgendwie darauf aufmerksam wurde.
Hab die ersten 3 Bücher auf deutsch gelesen und dann alle weiteren auf englisch, weil ich nicht warten konnte.
Die Bücher sind allesamt sehr unterhaltsam geschrieben und so ist auch die Story.
Mich stört insgesamt, dass sowohl auf deutsch, wie auch auf englisch die Bücher sehr flapsig und umgangssprachlich geschrieben sind.
Zum englisch aufbessern absolut NICHT geeignet.
Außerdem werden am Anfang jeden Buches nochmal alle Verhältnisse beschrieben, was natürlich für Einsteiger in die Serie gut ist, aber wer fängt denn schon mittendrin an zu lesen?!Ich finde das etwas nervig, aber man kann drüber weg sehen.
Alles in allem eine gelungene, unterhaltsame Story und zum Glück ganz anders als TWILIGHT.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2012
*** Klappentext ***
Das Leben ist total ätzend, wenn deine Freunde so richtig sauer auf dich sind.
Zoey weiß, wovon sie spricht. In nur einer Woche wenden sich alle Ihre Freunde von ihr ab und sie wird zur absoluten Außenseiterin. Jetzt bleiben ihr nur noch zwei wirkliche Freunde, allerdings ist die eine untot und der andere nicht mal Gezeichnet. Außerdem hat die Hohepriesterin Neferet den Menschen den Krieg erklärt und Zoey weiß tief in ihrem Herzen, dass das falsch ist. Aber wird irgendjemand auf sie hören? Zoeys Abenteuer auf dem Vampyr-Internat nehmen eine gefährliche Wendung: Ihr Vertrauen wird auf eine harte Probe gestellt, schreckliche Pläne kommen ans Licht, und eine uralte, böse Macht erhebt sich.

*** Meine Meinung ***
Das Buch steigt sofort an dem Punkt ein, an dem der Vorgänger Chosen" aufhörte. Das Tempo ist postwendend recht hoch und wird auch das komplette Buch über gehalten und sogar noch gesteigert. Die neuen Charaktere werden gut eingeführt und die alten bleiben nicht statisch, sondern entwickeln sich. Das gefällt mir sehr gut.
Es würde mir allerdings noch besser gefallen, wenn man mehr über Zoeys Freunde (Erin, Shaunee, Damien, Stevie Rae, Jack) und ihre Hintergründe erfahren würde. Über Aphrodite hat der Leser bereits mehr erfahren, aber so ist das wohl mit den Figuren, die nicht immer so geradlinig agieren.
Ich lese das Buch auf Englisch und finde es klasse, dass ich immer mehr Redewendungen und Slang lerne. Überhaupt liest sich das Buch locke rund flüssig und die Schreibweise ist nicht zu detailliert und so kommen auch keine Längen auf.
Des Weiteren fällt mir positiv auf, dass man das Buch auch ohne seine 3 Vorgänger lesen kann und trotzdem versteht, um was es geht. Gemein ist jedoch, dass der Band mit einem krassen Cliffhanger endet. Einerseits macht dieser natürlich neugierig auf den Nachfolger und andererseits glaube ich, dass man nun einen schwierigen Einstieg in Hunted" hat. Aber das wird sich ja noch zeigen.
Alles in allem hat mir das Buch wieder sehr gut gefallen und ich freue mich auf den nächsten Band. So vergebe ich denn wieder voll Punktzahl.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2011
Gold Star Award Winner!

Zoey Redbird just can't seem to get it right.

After losing three potential boyfriends, alienating her closest vampyre buddies, and incurring the wrath of her mentor, Neferet, Zoey is on a downward spiral to Loserville. This young high priestess-in-training has a lot on her plate since transferring to the House of Night. Her abilities are creating quite a stir on campus and Zoey is not used to having all the attention on her.

Since her recent admittance into the vampyre school, things have changed, and not for the better.

Professors are being murdered, fledglings are disappearing, and Neferet has declared war on all humans. Stevie Rae, Zoey's best friend, has been transformed into another type of vampyre, and Aphrodite, Zoey's one-time nemesis, has regained her humanity, but continues to have life-altering visions. Zoey must use all of her abilities to unite those who wish to save the House of Night and its loyal inhabitants.

The Cast duo has created yet another excellent addition to the HOUSE OF NIGHT series. It is easy to see why these novels have become so popular; the stories are well-written, and the dialogue is at times extremely clever and sometimes biting. Young adult readers can relate to the mundane, everyday-ness of Zoey's activities (i.e.going to class, having arguments with friends, etc.), while losing themselves in the otherworldly aspects of the students' lives.

This is a definite must-read for fans of the House of Night!

Reviewed by: LadyJay
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 20. Februar 2010
Inhalt:
Fast alle haben sich von Zoey abgewendet. Nur Stevie Rae und Aphrodite unterstützen sie und vertrauen ihr - und Zoey fühlt sich einsam. Neferet hat inzwischen den Krieg zwischen Vampyren und Menschen ausgerufen und sorgt dafür, dass Zoey immer mehr isoliert wird.

Mein Eindruck:
Die erste Hälfte des Buches enthält viel unspannendes Gerede und viel Esoterik, was dazu geführt hat, dass ich schon abbrechen wollte. Zoey ist außerdem so schnell emotional involviert, dass es unglaubwürdig ist. Dies zieht sich durch alle Teile der Serie, alle neuen Bekanntschaften werden schnell zu Zoeys Freunden und sind ruckzuck wichtig für sie und ihr Wohlbefinden, aber im vierten Teil fand ich es besonders auffällig. Vieles ergibt zudem wenig Sinn: z.B. wird zuerst ein riesiges Geheimnis aus bestimmten Dingen gemacht, dann wird den Freunden alles erzählt, was Neferet nicht erfahren darf, und die Angst, dass Neferet dahinter kommt, spielt nur noch eine kleine Rolle.
Das offene Ende hat mir sehr gut gefallen und macht neugierig auf den nächsten Teil.

Mein Resümee:
Muss man nicht lesen, aber - wie das nun einmal bei Serien ist - man ist auf den weiteren Verlauf gespannt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2009
Tochter:

Ich liebe, wie oben schon gesagt, diese Buchreihe! Sie ist so spritzig und modern und dabei hat sie aber auch viel mit Fantasy zu tun.
Nachdem ich den ersten Band (auf Empfehlung) auf Probe bestellt habe, kam ich beim nachbestellen gar nicht mehr hinterher. Es sind ja bis jetzt 5 Bücher, und es sollen noch 4 Bücher folgen.

Zum Inhalt:

Die Serie spielt in einer Welt, in der die Existenz Vampire allgemein bekannt ist. Jugendliche werden von sogenannten Trackern aufgespürt und gezeichnet (Marked) und das in Form der Kontur eines blauen Halbmondes auf der Stirn. Danach müssen sie in bestimmte Schulen (House of Night's)
auf denen sie vier Jahre lang "unterrichtet" werden. Die Verwandlung eines Menschen in einen Vampir dauert nämlich ca. 4 Jahre und während dieser Zeit kann deren Körper auch die Verwandlung verweigern, indem er zu schwach ist, und dann stirbt der jeweilige. Die Büchereihe
begleitet Zoey bei ihrem Aufenthalt im House of Night.

Besonders haben mich bei dieser Buchserie Charaktere wie die Zwillinge und Aphrodite beeindruckt. Sie sind nicht diese 0815 Charaktere, die in fast jedem Buch vertreten sind (auch wenn man dies anfangs von Aphrodite gedacht hat), sondern sind sehr originell und einzigartig gestaltet.
Die Hauptperson Zoey Redbird, fand ich immer etwas durchwachsen gut oder schlecht, in manchen Bänden wie zum Bespiel Chosen, konnte ich mich sehr gut in sie hinein versetzen und dann gab es auch Stellen, wo sie mich extrem genervt hat. (der sogenannt Bella Swan- Faktor ;))

Ich will aber auch nicht zu viel über den Inhalt verraten und kann diese Bücherreihe wirklich gutem Gewissens weiterempfehlen. (besonders an jugendliche Mädchen, die gerne und gut Englisch lesen)
0Kommentar5 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2010
Also ich habe das erste buch zu meinem 19. Geburtstag auf Englisch geschenkt bekommen und bin kurz darauf krank geworden, also hab das Buch angefangen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. In der Woche, in der ich sowieso nicht aus dem Haus durfte, hab ich mir die restlichen Bücher, auch auf Englisch, bestellt und sie alle innerhalb von 5 Tagen durchgehabt. Ich fand sie toll und habe mir jetzt auch das 8. Buch vorbestellt.
Die Bücher sind für teenies hervorragend und für jemanden wie mich, der sowieso ganz gern aus der alltäglichen Abiturwelt flieht, perfekt. Auch, wenn ich schon ein bisschen alt dafür bin ;).

In diesem Buch fand ich besonders toll, dass Aphrodite und Zoey sich anfreunden und Zoey es auch schafft sich mit ihren Freunden zu vertragen...
Das Ende finde auch toll vor allem die Zeremonie aber ich will zukünftigen Lesern nichts vorwegnehmen...

Viel Spaß beim Lesen
Eure Peggy
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2010
Ich habe die ersten beiden Bände der House of Night Serie auf deutsch gelesen. Da ich vom "Vampirvirus" infiziert bin, wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht. Aber die Folgebücher gab es noch nicht auf deutsch, daher bin ich auf die englischen Bücher umgestiegen. Viele Begriffe sind sehr spezifisch, im üblichen Sprachgebrauch benötigt man das Düstere und "Vampirische" nicht so häufig. Die ersten Kapitel waren daher etwas holprig, aber danach ging es ganz leicht. Mir gefallen die Bücher im Original besser, weil genau, wie beim Synchronisieren, nicht 1 zu 1, sondern sinngemäß übersetzt wird und es im Original einfach authentischer ist. Voraussetzung zum Verständnis sind allerdings gute Englischkenntnisse, sonst tut man sich mit den detailiierten Beschreibungen sehr schwer. Ich werde auch den letzten Band nur auf englisch kaufen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2011
House of nights...Eine meiner neueren Entdeckungen des Vampir Genres...
Wie immer war die Story klasse.

Was mich besonders gefreut hat ist: Zoe und ihre Freunde haben sich wieder vertragen. Und auch
Eric ist wieder mit an Board. Diesmal als Lehrer - einfach klasse, die Unterrichtsstunde, die beschrieben
wurde.

Die Reihe nimmt an Tempo zu, Neferet hat ihre Absichten puplik gemacht und die Hölle bricht los. Jetzt bleibt
nur abzuwarten, wie Zoe und Co das wieder gerade biegen.

Ich kann dieses Buch nur jedem Fan von Vampirbüchern ans Herz legen.

Und nun genug der Worte - Viel Spaß beim selber Lesen:)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden