Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr berührendes und zugleich weises Buch
Ich schreibe diese Rezension, weil ich meine, dass die 3-Sterne-Bewertung meiner Vorrezensentin nebst Kommentar dem Buch nicht gerecht wird. Ich bin froh, dass ich durch diese Rezension nicht vom Kauf des Buches abgehalten worden bin, weil mir das Buch persönlich empfohlen worden ist.

Wie so oft, sagt das, was meine Vorrezensentin schreibt, mehr über...
Veröffentlicht am 5. Juni 2012 von Vielleser

versus
33 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hauptthema interessant, aber...
Das Buch hat mich wirklich interessiert, allerdings hab ich es mir dann doch ein bisschen anders vorgestellt.
Ich dachte der Aufbau des Buchs wäre mehr in Richtung Ratgeber, dabei handelt es sich hierbei hauptsächlich um eine Biographie der Autorin und ein Hauptaugenmerk liegt auf ihrem Bemühen, ihr Leben in den Griff zu bekommen.
Die Autorin...
Veröffentlicht am 25. Februar 2012 von Janine Jurtin


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr berührendes und zugleich weises Buch, 5. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich schreibe diese Rezension, weil ich meine, dass die 3-Sterne-Bewertung meiner Vorrezensentin nebst Kommentar dem Buch nicht gerecht wird. Ich bin froh, dass ich durch diese Rezension nicht vom Kauf des Buches abgehalten worden bin, weil mir das Buch persönlich empfohlen worden ist.

Wie so oft, sagt das, was meine Vorrezensentin schreibt, mehr über sie selbst aus als über das Buch. Ich habe es als außerordentlich wohltuend und vorbildhaft empfunden, dass die Autorin allen Menschen, denen sie begegnet, urteilsfrei und mit einem mitfühlenden Blick gegenüber tritt. Das hat mich sehr berührt. Die wenigsten Menschen haben die Größe, andere so zu akzeptieren und sein zu lassen wie diese sind. Für mich ist die Autorin in dieser Haltung authentisch, und ich bewundere die Autorin dafür. Was die Autorin aber auch zeigt, ist, dass diese Haltung in den Burn-out führt, wenn man nicht gleichzeitig auch mit sich selbst Mitgefühl entwickelt. Mitgefühl mit sich selbst ist gewissermaßen die andere Seite der Medaille des Mitgefühls mit anderen. Wer nicht wirklich urteilsfrei durch die Welt geht und kein umfassendes Mitgefühlt mit anderen entwickeln kann, hat dieses Problem natürlich nicht - und läuft (wenn es an Mitgefühl mangelt) Gefahr, diejenigen zu verurteilen, die in dieses Dilemma hinein schlittern.

Meines Erachtens ist das Buch ein sehr feinfühlig geschriebener Bericht eines spirituellen Lebensweges, der dadurch an Tiefe gewinnt, dass die Erkenntnisse Sterbender auf ihrem Totenbett darüber, was sie am Ende ihres Lebens bereuen, einfließen. Dabei hat das Buch nichts Esoterisches und erst recht nichts Moralisierendes. Es ist erfrischend "down to earth". Am Ende wird die Quintessenz des Buches anhand eines sehr schönen Bildes zusammengefasst: Wir alle sind Glühlampen, die daran gewohnt sind, mit Dreck (wie z. B. abwertenden Urteilen) beworfen und dadurch verdunkelt zu werden. Wer sich daran macht, den Dreck zu entfernen, wird erstaunt sein darüber, welches Licht darunter zum Vorschein kommt. Dabei betont die Autorin immer wieder, dass jeder für seinen eigenen Dreck verantwortlich ist und seinen eigenen Weg gehen muss. Diese Einschätzung teile ich. Deshalb bin ich in diesem Gebiet gegenüber Ratgeber-Büchern, die ja - das liegt in der Natur der Sache - so konzipiert sind, dass da einer ist, der weiß, was gut für andere ist, sehr skeptisch. Lebensberichte und Erfahrungen anderer Menschen sehe ich als Angebote, den eigenen Horizont zu erweitern, und genau das leistet das Buch ganz sicherlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hauptthema interessant, aber..., 25. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch hat mich wirklich interessiert, allerdings hab ich es mir dann doch ein bisschen anders vorgestellt.
Ich dachte der Aufbau des Buchs wäre mehr in Richtung Ratgeber, dabei handelt es sich hierbei hauptsächlich um eine Biographie der Autorin und ein Hauptaugenmerk liegt auf ihrem Bemühen, ihr Leben in den Griff zu bekommen.
Die Autorin Bronnie Ware hat zuerst im Bankbereich gearbeitet, dann aber gemerkt, dass dies nicht die richtige Berufswahl für sie ist. Im Anschluß hat sie in verschiedenen Bereichen an unterschiedlichen Orten gearbeitet. Nach ihrer Rückkehr in ihre Heimat Australien beginnt sie, im Pflegebereich zu arbeiten und kümmert sich hierbei als eine Art Privatkrankenschwester um sterbende Patienten. Im Zuge dieser Beschäftigung kommt sie auch auf ihre Thesen der 5 Hauptpunkte, die sterbende Menschen bedauern. Hier liegt auch der interessante Teil des Buches und die Schilderungen des Sterbens und dabei stattfindenden Rückblicks der Menschen ist auch durchaus berührend. Mir persönlich hat jedoch die Autorin den Spaß am Lesen etwas verdorben. Sie hat so eine "heilige" Art an sich, alles zu erklären, jedes Verhalten in Ordnung zu finden und zu entschuldigen, die mich doch etwas abgestoßen hat. Ganz ehrlich hat mich nicht überrascht, dass sie zu Ende des Buchs eine schwere Depression entwickelt, denn jemand, der so keine Ecken und Kanten an anderen Menschen erkennen kann, ist mir doch ein bisschen Suspekt.
Das Thema selber ist jedoch interessant und schön beschrieben, deshalb drei Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Content a bit better than writing, 19. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
I am very happy that this is not some kind of a self help book. The message comes across very well and I actually enjoyed that it is not only about the dying but about the author's life and growth as well. Sometimes the structure was a bit confusing though and I read book that had a better style in writing.
Nevertheless totally recommendable.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein flüssig geschriebenes überflüssiges Buch, 21. Juli 2013
Von 
Neuschäfer "Lesenslust" (Erkelenz, Rheinland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Top Five Regrets of the Dying: A Life Transformed by the Dearly Departing (Taschenbuch)
Wenn ein Buch viel verspricht, spricht man Verlag und Autorin erst mal viel Kompetenz zu. Wenn dabei aber dann ein solches banales Werk herauskommt, ist es beschämend für Verlag und Autorin zugleich.

Dass dabei auch noch quasi mit dem Tod ein Geschäft gemacht wird, kann zusätzlich beschämend wirken.

Jedenfalls entpuppt sich dieses Buch schon nach wenigen Seiten weniger als kompetente Ratgeber-Lektüre, denn vielmehr als selbstbezogene bzw. selbstverliebte Selbstrechtfertigung einer sich nicht gerade als reif outende Autorin aúf der Lebensflucht bzw. Verantwortungsflucht. Dabei basiert das Buch kaum mehr als auf einem Blogeintrag der Autorin, garniert mit einigen billigen Weisheiten aus dem Bauch heraus. Damit hat sie ihr Thema verfehlt!

Sowohl Stil als auch Inhalt sind gewöhnungsbedürftig und dürftig.

Auf über 350 Seiten werden die vielseitigen Erlebnisse und Erfahrungen der Autorin zur Sprache gebracht und von ihr selbst auch gleich analysiert - leider mit wenig selbstkritischem Blick.

Es ist also weniger das Leben der anderen, das zu verändern ist (wie der Titel suggeriert), als vielmehr das eigene Leben, das auf diese Weise gerechtfertigt und durch den Erlös des Buches verändert werden soll.

Anders lassen sich viele Banalitäten, Belanglosigkeiten, Plaudereien und problematische Punkte des Buches kaum erklären. Viele Seiten sind noch nicht einmal gut erzählt, sondern narrativ dürftig. Auch Erlebnisse, Gedanken und Gefühle sind nicht nur aneinanderzureihen, wenn man schriftstellerisch tätig ist. Und dies scheint nicht an der Übersetzung zu liegen. Auch wenn nicht weniges kulturell bedingt ist..

Man könnte das Buch auf den Punkt bringen: Ich habe alles richtig gemacht und wenn andere genauso wie ich sind, dann sind die anderen auch dabei, alles richtig zu machen.

Das flüssig geschriebende Buch mit überflüssigem Inhalt lässt vor allen Dingen lernen:

nicht jede Person reift durch Begegnung und Erfahrung. Und wer mehrere Jahre Sterbende betreut hat, hat nicht unbedingt mehr als vorher zu sagen ...

Ein Buch, das man sich sparen kann - ohne Angst, dies später zu bereuen.

Überaus überflüssig von der ersten bis zur letzten Seite.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Buchempfehlung, 30. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Top Five Regrets of the Dying: A Life Transformed by the Dearly Departing (Taschenbuch)
das Buch wurde mir empfohlen; neugierig habe ich es zunächst auf Deutsch bestellt und dann verschenkt an eine Freundin, die in der Hospizarbeit steckt; sie hatte auch schon davon gehört und sich gefreut, es nunmehr geschenkt zu bekommen. Ich selbst habe es noch nicht gelesen, steht noch an...; ach so, ich habe mir dann überlegt, das Buch in der Originalsprache noch einmal zu bestellen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Inspirierend, 24. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: The Top Five Regrets of the Dying: A Life Transformed by the Dearly Departing (Taschenbuch)
Bronnie Ware schildert in Ihrem Buch nicht nur Weisheiten für ein erfülltes Leben, sondern erzählt auch von Ihrem persönlichen Auf und Ab im Leben und wie sie zu sich selbst fand. Der persönliche "Lebenslauf" trifft vielleicht nicht jeden Geschmack, aber meiner Ansicht ergänzt er schön die Erkenntnisse, die Bronnie während ihrer Arbeit mit Sterbenden sammeln konnte. Alles in allem finde ich es ein sehr inspirierendes und positives Buch, das Mut macht den eigenen Weg zu gehen und am Ende möglichst wenig zu bereuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen So ist es, 11. Juni 2014
Von 
Margot Sharma "Margot Sharma" (Berlin / Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Top Five Regrets of the Dying: A Life Transformed by the Dearly Departing (Taschenbuch)
Bronnie schreibt sehr offen über die Menschen, die sie bis zum Tod begleitet. Sie betont immer wieder, daß man so viel mehr zurück bekommt als man an Kraft und mental investiert. Jeder, der sich dazu entschlossen hat Menschen auf ihrem letzten Weg zu begleiten, sollte dieses Buch lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Überbewertet, 21. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Top Five Regrets of the Dying: A Life Transformed by the Dearly Departing (Taschenbuch)
Hatte über das Buch in einem Artikel gelesen. Das hätte mir völlig gereicht. Leider nimmt in dem Buch die Selbstbeweihräucherung der Authorin viel Raum ein. Man kauft das Buch mit anderen Erwartungen an den Inhalt. Daher nur ein Punkt! da man weniger nicht vergeben kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Besser schon lange vor dem Sterben lesen!, 18. April 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sterbende wissen, wenn sie kurz vor ihrem Weg 'auf die andere Seite' stehen, was im Leben wirklich wichtig gewesen wäre, wichtig ist. Bronnie Ware hat Sterbende begleitet und immer wieder hat sie dieselben Wünsche bzw. das selbe Bedauern gehört und in diesem Buch zusammengefasst. Von den Sterbenden hat sie und können wir viel über das Leben lernen. Jetzt herausfinden, was wirklich wichtig ist, jetzt sich dafür entscheiden, was wirklich wichtig ist, jetzt den Kontakt zu den Menschen unseres Lebens halten, jetzt leben, hier, wo wir sind, miteinander, in uns ruhend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Ein zuviel versprechender Titel, 23. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für mich war dieses Buch eine reine Enttäuschung. Durch die ständige selbstverliebte Darstellung der Lebensumstände des Autors war es ein sehr schweres Lesen, weil man ständig aufpassen musste, die für einen selbst interessanten Passagen nicht zu überlesen. Denn das Leben der Autorin interessierte mich im Hinblick auf den viel versprechenden Titel überhaupt nicht. Es wäre besser gewesen, auf der Hälfte der Seiten prägnant darzustellen, welches denn nun die "five regrets of the Dying" sind. Auch den "Heiligenschein" der Autorin fand ich völlig überflüssig, da es sich hier um eine bezahlte Tätigkeit handelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Top Five Regrets of the Dying: A Life Transformed by the Dearly Departing
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen