Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Microsoft Surface sommer2016 Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
2
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Dezember 2008
Das Mammoth Book mit den Horror Comics habe ich ohne vorhandene Rezension auf gut Glück gekauft und bin weitgehend zufrieden. Es geht um Horror-Comics, wie man sie von den EC-Comics oder, hier in Deutschland, von den "Gespenstergeschichten" her kennt. Ich persönlich hatte etwas mehr Information erwartet, denn da hält sich das Buch mit einer netten Einleitung zum Buch allgemein und zu den einzelnen Geschichten etwas zurück. Enthalten tut das Buch 50 kurze Horrorcomics aus diversen amerikanischen Geschichten, unterteilt in die zeitgeschichtliche Einordnung - vor dem fatalen amerikanischen "Comics Code", der den Geschichten ihre Brutalität verbot, und was danach kam. Ob dies nun allerdings die "besten" Comics von den besten Zeichnern sind, möchte ich ehrlich bezweifeln. Viele Geschichten sind gut und schön fies, außerdem stimmt zumindest, dass sie vom Stil und Inhalt her sicher representativ für ihre Zeit sind, doch das Format des Buches in all seiner Dicke ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Es will einfach nicht so ganz das Comic-Feeling aufkommen. Zudem sind die Comics alle nur schwarzweiß abgedruckt. Einige Geschichten sind echte Highlights ("Hitlers Head", kurz nach dem großen Zweiten entstanden, zeigt wirklich nett, welches Bild die Ami-Kids von den Deutschen präsentiert bekommen haben), doch die meisten ließen mich eher kalt.
Fazit: Ein informativerer Text über den "Code" und dazu entsprechende Ausschnitte aus den Comics hätte mir besser gefallen. Trotzdem eine liebenswerte Zusammenstellung.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2010
Als Liebhaber von 50er Jahre Horrorcomics war ich skeptisch. Das "Schwesterbuch" über "Best War Comics" schien mir lieblos zusammengepackt. Also nun "best horror comics"? Was kann dieses (zugegeben) fette Teil in Schwarz-Weiß mit über 500 Seiten bieten? Doch einiges. Immerhin 19 Nachdrucke aus den 50er Jahren, darunter namhafte Künstlerbekanntschaften wie Palais, Heck, Fox, Cameron, Hollingsworth, Cole, Grandenetti und Katz. Die Repros sind nicht brillant, aber ordentlich. Herausgeber Peter Normanton (Macher des englischen Horror-Fanzines From The Tomb") packt noch 28 Geschichten aus späteren Jahrzehnten hinzu und bietet uns somit einen griffigen und kenntnisreichen Überblick über die Stile und Entwicklungen des Horrorcomics.Fazit: Lohnt sich.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden