summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Learn More beautysale Siemens UHD TVs Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

4
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. April 2007
Der Band bietet eine Fülle von hervorragendem, zu einem großen Teil auch für einen Fan wenig bekanntem Bildmaterial und - was bei Rennsportbildern dieser Zeit selten ist - sie sind ausnahmslos in Farbe. Das nicht nur ein Bildband daraus geworden ist, dafür sorgen die informativen Texte von Paul Parker. Da stört es auch nicht all zu sehr, dass manchmal der Patriotismus mit dem Briten durchgeht - die Sechziger waren nun einmal die Ära der britischen Teams und englischsprachigen Fahrer. Der Autor vergisst auch nicht zu erwähnen, was aus den Akteuren - sofern noch am Leben - später geworden ist. Jedem Jahr wird ein kurzer, pointierter Überblick des Saisonverlaufs vorangestellt. Den Abschluss eines jeden Grand-Prix Jahres bildet eine Aufzählung der Rennen mit den jeweiligen Siegern und des WM-Endstands sowie eine erschöpfende Nennung aller teilnehmenden Teams und Fahrer. Leider wurde darauf verzichtet, die kompletten Resultate jedes Grand Prix anzuführen - bei den damals relativ wenigen Rennen und Teilnehmern wäre dafür nicht viel Platz nötig gewesen Trotzdem: Sicher eines der besten Bücher über die damalige Formel 1.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Auf 240 Seiten werden die Formel 1-Weltmeisterschaften der Jahre 1960 bis 1969 beleuchtet. Der Autor Paul Parker hat in kurzen und treffenden Texten die große Zeit der relativ kleinen englischen Teams dargestellt. Aber im Wesentlichen handelt es sich um einen Bildband, der von den faszinierenden Fotos des namhaften LAT-Archivs lebt. Lotus, BRM, Cooper und Brabham in ihrer klassischen Lackierung in "British Racing Green" dominierten diese Zeit, nur in den Jahren 1961 und 1964 von Ferrari und 1969 von Matra unterbrochen. Die Fotos versetzen einen in diese Zeit zurück und erinnern zugleich an berühmte Rennfahrer wie Wolfgang Graf Berghe von Trips, Jim Clark, Graham Hill, John Surtees, Jack Brabham oder Jacky Ickx. Die Bilder zeigen einen noch sehr unmittelbaren, publikumsnahen aber auch sehr gefährlichen Rennsport, der die Menschen an den Rennstrecken wahrscheinlich noch mehr in seinen Bann zog, als die heutige, von Perfektion, Geschäft aber auch hohen Sicherheitsbestrebungen geprägte Grand Prix-Szene. In der fast unüberschaubaren Masse der Formel 1-Literatur ist dies ein wirklich lohnendes Buch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Mai 2011
Angesichts der Tatsache, daß sich der vorliegende Band mit den Jahren 1960 bis 1969 beschäftigt, mag es merkwürdig klingen, wenn ich in der Überschrift von "Nachkriegszeit" spreche. Aber wer die Bilder der Vanwalls und Ferrari Dinos mit Front-Motor aus den ersten Jahren des Bandes anschaut, fühlt sich noch sehr an die Silhouette mancher Vorkriegsrennwagen erinnert. Natürlich gibt es auch schon mit den Coopers und Lotus-Rennwagen das bald erfolgreiche Gegenmodell des leichten Renners mit Mittel- oder Heckmotor, welches für alle weiteren Jahre der Formel 1 prägend sein wird.
Aber wie groß ist der Unterschied des 60er Jahres zu 1969. Nun sind die Reifen zu breiten Walzen geworden, die Aufhängungen filigran, nicht brutale Motorenkraft, sondern Aerodynamik prägt die Autos, auch wenn die ersten Spoiler wirklich sehr an zweckentfremdete Flugzeug-Flügel erinnern. Für mich sind die Formel 1-Fahrzeuge an der Zeitwende zwischen den 60er und 70er Jahren die ästhetisch schönsten, mit einer Vielfalt der Chassis, die bis in die späten 70er reicht und dann dem aerodynamischen Allerlei Platz macht.
Zeuge dieser entscheidenden Entwicklungsphase zu sein, bringt für mich die Spannung beim Geniessen des reich bebilderten Bandes.
Dabei hält Parker die atmosphärische Dichte, die seine Bücher kennzeichnet. Wunderbar, wie er auf einem Photo auf einen Pfadfinder hinweist, der noch in der Boxengasse einen Formel 1 Boliden bewundert. Heute unvorstellbar.
Sehr schön auch die Hinweise auf die vielen Formel 1 Rennen, die damals nicht zur Weltmeisterschaft gehörten und im Laufe der Zeit langsam in der Effizienz einer perfekt organisierten WM verschwanden.
Wen die Formel 1 interessiert und wer mehr als Mainstream will, dem seien die Bücher von Parker ans Herz gelegt. Dieser Band hat für mich eine besondere Stellung, weil die Epoche stilbildend bis heute wirkt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Januar 2009
Tolle Bilder aus einer Zeit, in der die Fahrer noch richtige Kerle mit Ausstrahlung waren! Ohne irgendwelchen Hilfsmittel sind sie in ihren wunderschönen Boliden über die Pisten gefegt! Auch die Kommentare zu den Bildern passen sehr gut! Da kommt man richtig ins Schwärmen von den guten alten Zeiten in der Formel 1!! Einfach unvergesslich!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden