Kundenrezensionen


122 Rezensionen
5 Sterne:
 (88)
4 Sterne:
 (27)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen An amazing book given an inside in a genious' mind!
The book has totally fascintated me - from the first word to the last line. The book allows an real inside into the world of mathematicians and their struggle to meet Fermat's challenge. However, while the main theme is Fermat, Simon Singh still mentions other important mathmaticians, starting with the ancient greeks and Pythagoras, working through the centuries and the...
Veröffentlicht am 30. August 2004 von Dieter Wilhelmi

versus
3.0 von 5 Sternen Perserverence, dread & triumph
This book is a remarkable 350 year chronicle of Mathematic's search for The Solution to Fermat's Last Thereom. The story is rife with brilliance & ego, fortitude & arrogance. Fermat's Enigma is the rare find that makes mathematics a joy to share with all. (Even the math-phobic.)
At one point I literally wanted to throttle Fermat for his mind-boggling...
Veröffentlicht am 24. Mai 2000 von linda cadigan


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen An amazing book given an inside in a genious' mind!, 30. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Fermat's Last Theorem: The story of a riddle that confounded the world's greatest minds for 358 years (Taschenbuch)
The book has totally fascintated me - from the first word to the last line. The book allows an real inside into the world of mathematicians and their struggle to meet Fermat's challenge. However, while the main theme is Fermat, Simon Singh still mentions other important mathmaticians, starting with the ancient greeks and Pythagoras, working through the centuries and the mathematical genius. However, while outlining some of the big mathematical achievements, Singh still writes plain English and remains understandable. The book is made even better by the proves in the end of it - 'showing the beauty of Maths.
The book is a "must buy" for anyone if an interest in mathematics. You will be fascinated by it for sure!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Bücher über Mathematik, 14. Dezember 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Fermat's Last Theorem (Taschenbuch)
Obwohl der eigentliche Beweis für Fermats letztes Problem natürlich für einen Nicht-Mathematiker unverständlich bleiben muss, gelingt es Singh die Suche nach dem Beweis auch dem Laien nachvollziehbar zu machen. Außerdem macht dieses Buch Lust auf Mathe, denn es zeigt einem die Menschen und Leidenschaften hinter den Formeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gutes Buch, 24. März 2014
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fermat's Last Theorem (Kindle Edition)
Spannend geschrieben, ausführlich recherchiert und gut erklärt. Nur die Formeln und emails sind zu klein und lassen sich nicht vergrössern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen tolles populärwissenschaftliches Buch, 13. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fermat's Last Theorem: The story of a riddle that confounded the world's greatest minds for 358 years (Taschenbuch)
Die Geschichte der Mathematik wird wirklich anschaulich und unterhaltsam anhand des letzten Theorems von Fermat erzählt. Die Mathematik ist auch recht einfach erklärt und auch für Nicht-Mathematiker überwiegend nachvollziehbar. Mathematiker werden natürlich sicherlich genug Unstimmigkeiten finden. Ist eben so bei populärwissenschafltichen Büchern.

Aber es ist auch wirklich lesenswert, selbst wenn die Mathematik selbst unbegreiflich bleibt, da wirklich die Geschichte der Mathematik an sich und bestimmter Menschen ausgeleuchtet wird. Ich habe viel neues gelernt über die Wissenschaft an sich in den verschiedenen Jahrhunderten.

Im Übrigen gibt es eine tolle BBC-Episode innerhalb der Serie Two Horizon ([...]), die sich auch am Buch orientiert. Natürlich ganz andere Schwerpunkte, aber absolut super in der Kombination.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen very quick delivery, good item condition, 3. Juni 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fermat's Last Theorem: The story of a riddle that confounded the world's greatest minds for 358 years (Taschenbuch)
super quick delivery, very good item condition, unbeatable low price, clear, concise and credible summary of the item, will surely come back to buy books if available!!! sehr gut!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Völlig überbewertet, 13. Mai 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fermat's Last Theorem: The story of a riddle that confounded the world's greatest minds for 358 years (Taschenbuch)
Ich hatte das Buch aufgrund der guten Bewertung im Vergleich zum hervorragenden 'The Poincare Conjecture' gekauft und bin schwer enttäuscht. Z.B. wird gleich zu Beginn die Absolutheit des mathematischen Beweises gepriesen, der Beweis des Pythagoras aber in den Anhang verbannt, man hätte ihn aber besser ganz weggelassen denn er ist sehr unvollständig und
so wie dort abgedruckt geradezu ein Musterbeispiel dafür wie Fehlschlüsse entstehen können wenn man sich eben nicht an
die Methodik des guten alten Euklid (alles NUR ausgehend von Axiomen und Definitionen logisch zu erschliessen) hält: Solange man nicht weiss ob das Viereck mit Kantenlängen z auch ein Quadrat ist (rechte Winkel) ist seine Fläche eben unbekannt und damit der Beweis nicht erbracht. Das ist einfach schlecht woanders abgeschrieben (was man schon am Wechsel der 'Terminologie' von a,b,c nach x,y,z merkt). In ähnlicher Qualität geht es dann weiter. Das Buch mag sich für Laien gut lesen, führt gerade diese aber eher aufs Glatteis und zu Pseudowissen. Ich kann das Buch daher nicht empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Simply Magnificent!, 18. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Fermat's Last Theorem: The story of a riddle that confounded the world's greatest minds for 358 years (Taschenbuch)
The book is about the history of one of the most outstanding problems in the history of mathematics namely; Fermat's last theorem. Fermat's famous theorem can be understood by middle school pupils but it's proof has persistently eluded history's most powerful minds for over 350 years. Singh's master piece follows Fermat's theorem from its very roots some 2000 years before the birth of Fermat to its final proof by Andrew Wills in 1993. Singh literally transport's the reader from ancient Greece, to third century Alexandria, to seventeenth century France, to second world war Europe, to the boots of Andrew Wills in pursuit of this unique theorem. Three centuries of rich history are beautifully woven into a thrilling tale. The book covers a wide assortment of very interesting topics including; Pythagoras and his secret society, Euclid and his elements, Fermat and his legacy, Euler and his attempts, women in mathematics, Hilbert and his problems, Turing and his machines, Wills and his determined struggle and much more all in clear and vivid narration readily accessible to the general reader. The book establishes a tender balance between daunting detail and frustrating superficialism; an impressive task considering the highly complicated mathematics included. The author gives readers a new perspective to the world of mathematics. All said, this is one of the best popular science books I ever read. It gripped my attention from the moment I flipped its front cover to the moment I put it down a couple of days later. Simply magnificent!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen interessant und unterhaltsam, 26. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Fermat's Last Theorem (Taschenbuch)
Mathematik ist durchaus nicht immer trocken.
Anhand der "Fermatschen Vermutung" wird die Geschichte der Mathematik und vieler Mathematiker beschrieben.
Das Buch ist auch für Nicht-Mathematiker leicht verständlich.
Für mich war das Lesen ein Genuß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen If You Think Calculus Is Difficult, Read This Baby, 5. Juli 2000
A mind boggling trip into the world of number theory and the path that Andrew Wiles incessantly followed for EIGHT whole years in order to solve a 360 year old puzzle: There are no solutions to Pythagora's theorem for powers higher than 2! Sounds simple? Wait until you see the demonstration.
However, one does not have to understand elliptical equations, modular forms, the Taniyama-Shimura conjecture, or Kolyvagin-Flach method to enjoy this captivating exploration of superior mathematics. I personally have had a love hate relationship to mathematics, thanks to "kind" teachers, but now I'm over it. If you feel the same, this book might be the cure or at least the begining in understanding the beauty of the mathematical universe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Who Knew Math Was This Exciting?, 18. Juni 2000
"Fermat's Enigma" is a fun and interesting look at a world most of us are only vaugely aware of. Beginning in Ancient Greece, Singh takes us on a quick journey through mathmatical history, with brief stops at the French Revolution, Post-WWII Japan, and more. The book culminates with the story of Andrew Wiles's brilliant and troubled breakthrough. Very little math knowledge is needed to enjoy this book; in fact, there wasn't ENOUGH math to satisfy me. If you want details, this isn't for you. But if you want the basics, and the wacky story behind them, "Fermat's Enigma" is perfect.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa147ee34)

Dieses Produkt

Fermat's Last Theorem: The story of a riddle that confounded the world's greatest minds for 358 years
EUR 11,30
Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Wochen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen