Kundenrezensionen

111
4,6 von 5 Sternen
The 100-Year-Old Man Who Climbed Out the Window and Disappeared
Format: Audio CDÄndern
Preis:22,49 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Der ehemalige Sprengstoffexperte Allan Karlsson hat keine Lust auf die Feierlichkeiten zu seinem 100. Geburtstag. Kurzentschlossen flüchtet der rüstige Senior aus dem Altersheim und macht sich auf zu einer wirklich abenteuerlichen Reise, in deren Verlauf Freundschaften geschlossen, viele Flaschen Schnaps getrunken, Drogengelder geklaut, Gangster umgebracht, Polizisten in die Irre geführt und sehr, sehr große Tiere herumkutschiert werden. Unterbrochen wird die haarsträubende Handlung durch Episoden aus Allans sehr bewegter Vergangenheit, die stark an Forrest Gump erinnern: Genau wie Tom Hanks` Filmcharakter ist auch Allan immer rein zufällig bei wichtigen historischen Ereignissen dabei und trifft auf Staatsmänner aus aller Herren Länder und den unterschiedlichsten politischen Lagern.

Die Abenteuer des hundertjährigen Allan und seiner drei Weggefährten sind wirklich köstlich, und ich habe sie von Anfang bis zum Ende mit einem breiten Grinsen im Gesicht verfolgt. Die Gelassenheit, mit der Allan und seine neu gewonnenen Freunde auch den haarsträubendsten Ereignissen und furchteinflößendsten Zeitgenossen begegnen, ist umwerfend komisch, und der nüchterne Erzählstil passt dazu einfach perfekt. Manchmal musste ich das Buch kurz weglegen, weil ich schallend lachen musste - was für herrlich absurde Einfälle!

Die Anekdoten aus der Vergangenheit sind auch witzig, haben mich aber nicht ganz so begeistert wie der Fenstersprung und seine Folgen. Der gänzlich unpolitische Allan gerät ironischerweise immer wieder in politische Auseinandersetzungen, und beim x-ten Mal wird das ein ganz klein wenig langweilig, denn die Dinge wiederholen sich. Vielleicht ist das ja die Botschaft, die vermittelt werden soll: Ob amerikanische Präsidenten, spanische Faschisten, chinesische Kommunisten oder russische Diktatoren - spätestens nach einigen Gläsern Schnaps sind sie doch alle gleich...

Insgesamt ein Buch, das herzerfrischend anders ist und eine Unmenge an originellen Ideen, skurrilen Charakteren, irren Wendungen und staubtrockenem Humor bietet. Sehr empfehlenswert für alle, die eine Schwäche für Absurditäten aller Art haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Juli 2012
Lachmuskeln werden strapaziert, wenn wir einen ausbüchsenden Greis bei seiner Odyssee durch Schweden begleiten und auch sein früheres Leben in Rückblenden verfolgen.
Wie Forrest Gump ist der Protagonist mehr oder weniger unfreiwilliger Zeitzeuge von epochalen Ereignissen. Er rettet Franco das Leben, trinkt Tequila mit Henry Truman, flieht mit Mao Tse Tungs Frau durch China, sprengt Brücken und vieles mehr in die Luft - und ist doch eigentlich ein völlig apolitischer Pazifist...

Auf der Flucht vor einer Rockerbande, die gerne den von ihm entwendeten Koffer mit den Drogengeldern zurückhätte, erhält er Unterstützung von einem ältlichen Kleinkriminellen, einem multigebildeten Wurststandbesitzer, einem Elefanten.....kurzum: jede Buchseite bringt eine neue Wendung und man ist kaum willens, eine Pause einzulegen.

Wer z. B. den etwas groben Humor von Carl Hiaasen mag, bei dem Bösewichte schon mal auf etwas skurrile Art das Zeitliche segnen und die bauernschlauen, aber selbst keineswegs immer gesetzestreuen Protagonisten einem doch irgendwie ans Herz wachsen, der ist bei Jonas Jonasson bestens aufgehoben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Februar 2013
I don't remember having read another book that has made me laugh as much as this one. I indeed found myself laughing out loud every other page.

Allan, the main character of the story, lives in an Old People's Home and makes off on his 100th birthday to avoid the party that's being planned for him. During the journey that now follows we become part of Allan's current life, but much more of all the experiences he has made during the past 100 years.

It is pure fun to read how he meets leaders of the world, how he deals with them - in a very matter-of-factly way - and how he becomes part of world history - and even writes his own chapters! He is not interested in politics and influential world leaders don't impress him at all by their position - for Allan only counts the way people behave towards him. And if they are friendly, like the American President - he helps them build the atomic bomb. When he meets just as friendly Russians a few years later - he ends up building the atomic bomb for them, too.

The story is crazy and hilarious. However, all the bits and pieces fit together so nicely that one gets the impression: it could really have happened that way.

There are loads of funny sequences in the book - starting with Sonya, the Elephant, Allan's careless attitude towards everybody and everything, him meeting Stalin and asking him why he didn't shave off his moustache, or his escape from a Russian Gulag when he and his companion Herbert Einstein make Russian soldiers hand over their uniforms and leave them behind wearing their prison clothes. Allan comments this in his own special way - he says, that the said Marshal "needn't look so angry, because Allan was quite sure that it wouldn't help at all."

"The hundred-year-old man who climbed out of the window and disappeared" is a truly brilliant book. It's incredibly funny, very educational, well written and clearly a must read! I am a member of a private Book Club and we unanimously decided that of the 14 books we have read in 2012 "The hundred-year-old man who climbed out of the window and disappeared" had to be our Book of the Year 2012.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Dezember 2012
...dieses Buch ist super witzig, spannend und leicht lesbar, demnach auch für Leser verständlich, die nicht täglich mit der englischen Sprache umgehen.
Eine schöne Story, um sich verregnete Nachmittage oder die dunklen Winterabende herzlich und spannend zu füllen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Dezember 2012
Selten hab ich ein Buch in solcher Weise verschlungen wie dieses. Vom ersten Satz an taucht man in die Welt von Allan Karlsson ein und möchte nicht mehr daraus weichen.

Ein alter Mann, der an seinem hundertstem Geburtstag entscheidet, dass er nicht vom Bürgermeister und wildfremden Menschen gefeiert werden will und deswegen aus dem Fenster springt und sich auf eine äußerst ereignisreiche Reise macht.

Parallel hierzu wird sein schillerndes und langes Leben erzählt, wobei man an so mancher Überraschung vorbei kommt... Und bisweilen ob ihrer Absurdität Tränen lacht.

Ich möchte nichts näheres zum Inhalt verraten, aber ich habe ständig lachen und lächeln müssen und kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach extrem unterhaltsamer Lektüre ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Oktober 2012
Funny and satirical, makes you keep shaking your head because everything is so improbable yet almost credible at the same time - definitely worth the read.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 21. Dezember 2013
It would be easy to compare Jonas Jonasson's book The Hundred Year Old Man Who Climbed Out Of The Window And Disappeared to Forrest Gump, and do both this book and Winston Groom a great disservice in the process. Whilst it is easy enough to find many similarities between the two, there are also many singular differences which make this work not only a good read but also, perhaps, an inspiration for those who wish to delve deeper into what makes our lives worth living.

Allan Karlsson is about to be faced with the celebration of his one hundredth birthday, a very formal and shallow event in the old people's home he has a room in. He will be surrounded by carers and old people, as well as the director of the institution who, as we find out, is not quite his ideal. It should be the capping of a long and experience-full life, but he doesn't quite see it that way.

Perhaps his decision to abscond is a spur-of-the-moment thing, perhaps he has been planning it for a long time. Regardless, as with almost everything that has been a part of his life, where there is a plan there is also the opportunity for fate to take a hand and turn things round. His escape is not what he had imagined, and adds another intriguing, comedy-ridden episode to his long life.

And this work is a comedy. It is filled with dark humor, with the twists and turns of both opportunity and fate, with the unexpected and the stroke of luck which alters everything. Were that not the case, Allan Karlsson would never have made it into the third decade of his life, let alone the tenth.

No matter what a person's age, they should never give up, never forget that tomorrow is another day and that there is more to life than what is happening right now. At the same time we get to see, through carefully crafted and interesting flashbacks, exactly what has made Allan Karlsson's life so interesting; how he has managed to cheat the early grip of death many times; how he has literally seen the world, from the good and the bad side of things. We take a part in his optimism, in his zest for the new, in his risk-taking adventures and get to meet some of the great, if more infamous than famous, names of the last century. Across China, Russia, Europe and the United States, we follow his lead and his bluffs as much as his rise and fall. We meet with people who are only names in the history books, can put faces to them, can experience a little bit of the human side of each person through the almost naive but determined character of our hero.

History is shaped by those who are there, and Allan Karlsson, we learn, was there more often than not, hidden in the background but making his presence felt. Whether, at the end of his journey, we can say his active help in forming the course of history was a good thing or not depends on the reader. At least, thanks to a few thrown-together friends, we can be sure of one thing: life doesn't stop simply because you are older than everyone else. There is always a tomorrow, always a new adventure to be lived right outside the door, if we just take the chance and go through it.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. November 2012
Eine vollkommen wahnsinnige und unwahrscheinliche Geschichte mit - nach meinem Geschmack - ein paar Toten zu viel, aber ansonsten mal was ganz andres - sehr fesselnd zu lesen. Und es geht gut aus, also für alle Leute (wie mich), die ein positives Ende mit Liebe und allem Tamtam brauchen, gut geeignet.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 30. Juni 2013
Eigentlich legte ich mir die Englische Version nur zu, weil ich länger kein Englisches Buch mehr gelesen habe - was ich eigentlich früher oft getan hatte, da die "Originale", sage ich jetzt mal, meist sprachlich und dadurch inhaltlich besser sind als die Übersetzungen - und weil es kurzgesagt einfach billiger war (6,50 im Gegensatz zu 14,99). Eine der besten "buchlichen" Entscheidungen die ich jemals traf.

Die Handlung des Buches sollte jedem bekannt sein.
Am Anfang war ich noch nicht ganz so überzeugt von den so guten Kritiken des Buches. Aber als ich hinter das "Muster" und den Schreibstil des Autoren stieg, konnte ich mich in meiner Begeisterung nicht mehr halten und las das Buch fast in eins durch.
Die Perspektive wechselt ständig zwischen dem Hier und Jetzt, welches Allan mit seinen Freunden erlebt, und seinem Leben, das er von Anfang an erzählt.
In einem unglaublichen Witz und Charme trifft Mr. Karlsson sämtliche Größen der Weltgeschichte und rettet sich immer wieder von einem Malleur ins nächste. Wunderbar erzählt. Unbedingt lesen!!!

Mein Exemplar leidet schon unter einem Kollateralschaden, es ist geknickt und zerlesen und die Seiten lösen sich schon vom Buchrücken, weil ich es so oft weitergegeben habe und alle begeistert waren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. November 2014
Allan hat keine Lust auf die Feier seines 100. Geburtstag und beschließt einfach aus dem Fenster zu klettern und abzuhauen. Auf der damit beginnenden Reise durch Schweden erlebt er so einiges, gewinnt aber auch gute Freunde.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es hat den Anschein, dass der Leser aus dem Fenster sieht und dort Allan mit seinem Koffer und den Hausschlappen vorbeiläuft. Mir gefällt wie das helle Blau den schwarzen Rahmen ausgleicht.

Der Schreibstil hat mir durchgehen gut gefallen. Es war echt einfach der Story zu folgen und es gab sehr viele witzige Stellen.
Ich muss jedoch sagen, dass es einige Stellen gab die etwas zäh waren. Ich fand einfach einige von Allan's Stationen seiner Reise um die Welt nicht ganz so interessant wie andere, aber im Großen und Ganzen war es einfach ein tolles und unterhaltsames Buch.
Das liegt vorallem an den echt guten Charakteren. Erstmal Allan, der mit seinen 100 Jahren immer noch auf Zack ist und ein unglaubliches Leben aufweist. Mehr will ich jedoch nicht verraten.
Einfach das Buch lesen..es lohnt sich!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Girl Who Saved The King of Sweden
The Girl Who Saved The King of Sweden von Jonas Jonasson (Taschenbuch - 24. April 2014)
EUR 8,99

To Kill a Mockingbird
To Kill a Mockingbird von Harper Lee (Taschenbuch - 11. Oktober 1988)
EUR 7,32

The Unlikely Pilgrimage Of Harold Fry
The Unlikely Pilgrimage Of Harold Fry von Rachel Joyce (Taschenbuch - 3. Januar 2013)
EUR 6,42