Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen54
3,8 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,67 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. September 2008
Ein Bestseller in USA, leider noch nicht übersetzt.
Für jeden, der ganz unkonventionell etwas (oder mehr) über Gott erfahren möchte, und das auf ganz humorvolle Art, aber durch eine Geschichte mit Tiefgang.
Und man kommt selber ins Nachdenken...
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2016
Ich habe dieses Buch zunächst auf Deutsch gelesen und im Rahmen meiner Bachelorarbeit nochmal auf Englisch.
Die Botschaft, die hinter diesem Text steht ist berührend und schön zu lesen. Allerdings liest es sich nicht ganz leicht: Die theologisch anspruchsvollen Themen und Fragen werden aufgegriffen und in teilweise langen Gesprächen zwischen der Hauptfigur Mackenzie Alle Philipps und dem in 3 Personen auftretendem Gott erklärt. Doch dies geschieht auf so wunderbare und heilsame Weise, dass man es gerne liest, sich die Zeit nimmt es zu begreifen und mit der Hauptfigur langsam anfängt dieses wunderbare Geheimnis zu begreifen.
Sehr zu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2013
Es begeistert mich Gottes Wesen, das uns in der Bibel offenbart wird, mit neuen Bildern in dieser Metapher über Gott wiederzufinden. Es macht mir die Tiefe und Größe Gottes ganz neu zugänglich und befreit mich von soviel belastenden unnötigen Einengungen und durch die Tradition entfremdeten Begrifflichkeiten. Eine sehr ergreifende Erzählung die uns die Freude auf eine Beziehung zu unserem Schöpfer ganz neu schmackhaft macht! Wunderbar!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2015
Man muss kein Christ sein um von der Message dieses Buchs tief beeindruckt zu sein. DAS GUTE siegt immer. Selbst wenn auf den ersten Blick alles dunkel, hoffnungs- und sinnlos erscheint. Ich liebe dieses Buch, lese es fast jedes Jahr wieder und habe es schon so vielen Freunden empfohlen. Es ist einfach das beste Buch, das ich je gelesen habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2009
- Das ist das Bonhoeffer Stichwort, das mir nach Lesen dieses Buches als erstes eingefallen ist.
Ursprünglich hatte mich das Konzept des Buches neugierig gemacht: Die Dreieinigkeit Gottes in Form einer Afro-amerikanischen Frau (Gott Vater), eines aramäischen Zimmermanns (Jesus) und einer Chinesin (Heiliger Geist). Dazu die Frage, warum läßt Gott ein so brutales Verbrechen wie den Missbrauch und die Ermordung eines kleinen Mädchens passieren, und wie hilft er der Familie, mit dieser Situation umzugehen? - Ein explosiver, spannender Mix, der reichlich Erklärungsbedarf aufwirft...
Leider werden alle diese Fragen sehr unzureichend, oberflächlich und letzlich zu banal 'erklärt'.
Der Ansatz, dass Gott sich uns ganz anderes präsentiert als wir ihn für gewöhnlich einordnen ist reizvoll, und hier hat mich die Personenwahl auch angesprochen. Aber darüber hinaus erscheint alles andere als durchaus 'vorhersehbar'. Am meisten stören mich die plakativen "Vertraue-nur-auf-Gott-und-alles-wird-gut" Botschaften. Tief verstört hat mich dabei auch der Ansatz, dass die ermordete Tochter in ihrem Martyrium "ja nicht alleine gewesen ist" sondern Gott die ganze Zeit bei ihr war und ihr das dann ja auch bewußt war. Eine solche Aussage banalisiert den Terror, die Angst und die Schmerzen, die solche Opfer aushalten mußten, in meinen Augen auf geradezu schamlose Weise und mir persönlich drängt sich die Frage auf, wie wohl TATSÄCHLICH betroffene Eltern von missbrauchten und ermordeten Kindern mit solchen Plattitüden umgehen? Auch, dass Missy (die ermordete Tochter) dann fröhlich spielend im Himmel zu finden ist, ist natürlich eine wünschenswerte und beruhigende Vorstellung - aber eben nur ein banaler, "Wäre-das-nicht-schön" Trost.
Ich kann mich meinem Vor-Rezensenten nur anschließen, dass hier alles nur so von süßlichen Klischees strotzt. Die Antworten sind zu billig, zu banal, zu oberflächlich. Ich vermisse durchweg die Tiefe dessen, wie Leid sich auswirkt und wie es zu verarbeiten ist.
Mit diesem Thema hat sich einer - der sowohl sein schriftstellerisches Handwerk beherrscht als auch intelektuell und theologisch deutlich mehr zu bieten hat - auseinandergesetzt: Philip Yancey's "Disappointment with God: The three questions no one dares ask aloud" und "Where is God when it hurts" sind ECHTE Analysen dieser Themen, die keine billigen Antworten liefern; die zugestehen, dass man manche Spannungen aushalten muß, und dass es auf manche Fragen keine Antwort gibt, man sie aber trotzdem stellen darf. Diese beiden Bücher kann ich nur jedem empfehlen, der sich mit diesen Grundfragen befassen will.
33 Kommentare|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2011
Habe das Buch schon in deutscher Sprache gelesen und nun im Original, ist einfach super.Ich empfehle das Buch sehr, es ist sehr lehrreich und hilft sogar den Glauben zu finden oder zu verstehen.
Gruss Lilly
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2014
Dies ist das beste Buch, das ich in eine sehr lange Zeit zu lesen. Die ersten 80 Seiten sind sehr traurig, aber der Rest des Buches machte mir Angst, es ist so gut. Ich möchte diese Hütte zu besuchen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2013
Der erste Teil der Rahmenhandlung mag ja ganz nett geschrieben sein - auch wenn hier schon die Betonung der Wichtigkeit des Gutenachtgebetes beim Champingausflug etwas gewöhnungsbedürftig ist - aber leider weißt die Rahmenhandlung doch einige Lücken auf (Wer hat den Brief geschrieben/Wie wurde der Täter plötzlich gefunden/....) und der Abschluß der Rahmenhandlung ist doch arg kurz ausgefallen.

In der inneren Handlung Nutz der Autor dann einen Großteil des Buches dazu, sein naives, neo-evangelikales Gottes- und Glaubensbild in Dialogform dem Leser ausführlich darzulegen.
Dass dabei Gott (bzw. die Dreieinigkeit) in der (vom Autor aus gesehen) unwahrscheinlichsten Inkarnation auftritt ist in meinen Augen wenig Innovativ, sondern oft gesehen und schon fast abgedroschen. In dem Dialog werden die wichtigen Fragen des Glaubens angestriffen, aber keinesfalls beantwortet sondern nur mit süßlichem Heile-Welt-Liebe-Freude-Eierkuchen gerede versüßt. In einem Buch mit wirklichem Tiefgang hätte sich der Autor mit den Fragen ernsthaft auseinandersetzenkönnen, aber anscheinend bestand dazu kein Interesse.

Die hohen Verkaufszahlen in den USA lassen sich allein schon durch den aufruf zum viralen Marketing nach dem Acknowledgement erklären.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2015
Ein sehr gutes und sensitives Buch. Habe es für meinen Mann in der Originalfassung gekauft, da dies seine Muttersprache ist. Es hat ihn genauso bewegt, wie mich, sehr empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2013
What a wonderful idea this author had. A wonderful book for everyone to read not just for people who believe but also very good for those who don't. Not a bible thumping book. !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,44 €