Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:26,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Dezember 2013
Dieser Band der EC Library widmet sich Al Feldstein. Der war bei EC im Wesentlichen als Texter und Redakteur für die Comics verantwortlich, hat aber auch einige Geschichten gezeichnet. Später war er fast 30 Jahre lang Chefredakteur von MAD, nachdem Harvey Kurtzman das Heft verließ.

Fantagraphics hat auch bei diesem Band prima Qualität abgeliefert. Fester,schön bedruckter Einband, und ein interessanter redaktioneller Teil: Erläuterungen zu den abgedruckten Stories, ein Interview mit Feldstein, eine Biographie des Zeichners und Texters Feldstein, Kurzbiographien aller Zeichner des Bandes und der (in allen Bänden der Library Ausgabe identische) Artikel zu Geschichte von EC Comics. Das matte Papier zum Abdruck der in S/W wiedergegebenen Geschichten ist tadellos und die Druckqualität exzellent.

Alle abgedruckten Comics sind "Weird Science" bzw. "Weird Fantasy" entnommen. Der Band eröffnet mit den 16 Stories die Feldstein nicht nur zusammen mit Bill Gaines erdacht und getextet hat, sondern für die er auch die Zeichnungen erstellt hat. Sein Stil ist durch saubere, kräftige, leicht kantig wirkende Strichführung geprägt. Seine Figuren zeichnet ein ausdrucksvolles Mienenspiel aus und das Aussehen seiner weiblichen Charaktere ist mit "üppig" gut beschrieben. Alles sehr passend zu den Pulp SciFi Storys die das Team Gaines/Feldstein erdacht haben. Die Themen sind typisch 50er Jahre: Zerstörung der Erde durch Atombomben oder andere Menschgemachte Katastrophen, Invasion durch Außerirdische, Roboter und Mutanten, ferne Welten.

Das ist mitunter naiv, aber gerne mal mit Humor versehen, wenn Gaines und Feldstein selbst in den Geschichten auftauchen. Diese Comics, ebenso wie die nachfolgenden Sieben, in der Mehrzahl von George Roussos gezeichneten, es ist aber auch eine von Graham Ingels dabei, sind voller naivem Charme ihrer Entstehungszeit. Ihrer Wurzeln in frühen Pulp/SciFi Magazinen sind offensichtlich. Gaines / Feldstein haben sich aber im Verlauf der Zeit entwickelt und die späteren Stories wirken irgendwie runder als die Ersten. Typisch Feldstein sind die Geschichten allesamt sehr wortreich.

Ein richtig schönerer Band mit auf typischen EC Niveau gezeichneten Comics, prima redaktionellem Teil und klasse Ausstattung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden