Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen With Caution
Remi, frischgebackener Werwolf und wieder versöhnt mit seinem besten Freund Chay (den wir aus Without Reservations kennen), hat auch Jahre nach seinem Auszug aus dem elterlichen Haus, mit der Gewalt und den Drohungen seines Vaters zu kämpfen.
Doch eines Tages ist das Maß voll und Remi ist bereit, seinen Vater zur Rechenschaft zu ziehen.

Mit...
Veröffentlicht am 27. Januar 2009 von Feodora Vorndran

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht sicher
Ich bin nicht ganz sicher, was ich mit diesem Buch anstellen soll. Die Autorin kann wirklich schreiben, aber die Darstellung der Hauptpersonen und die Hauptpersonen selbst sind ein wenig seltsam.
Eines vorweg: als ich die Sexszenen komplett gelesen hatte, haben die ganzen Dominanz und S/M Sachen (insbesondere der "Inbesitznahmebiss" [claiming bite]) es für mich...
Veröffentlicht am 7. Juni 2011 von André Geißenhöner


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen With Caution, 27. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: With Caution (Taschenbuch)
Remi, frischgebackener Werwolf und wieder versöhnt mit seinem besten Freund Chay (den wir aus Without Reservations kennen), hat auch Jahre nach seinem Auszug aus dem elterlichen Haus, mit der Gewalt und den Drohungen seines Vaters zu kämpfen.
Doch eines Tages ist das Maß voll und Remi ist bereit, seinen Vater zur Rechenschaft zu ziehen.

Mit Hilfe von Jake, ebenfalls ein Werwolf und zudem Privatdetektiv, versucht er einen Vorfall zu rekonstruieren, an den er sich überhaupt nicht mehr erinnern kann.
Mit Entsetzen stellt er fest, dass Jake sein Gefährte ist.
Jake, der an Remis Umwandlung beteiligt war und das schon länger wusste, wagt nicht, von einer gemeinsamen Zukunft zu hoffen.
Doch irgendwann gibt Remi seinem Verlangen nach und akzeptiert Jake als seinen Gefährten - und Master.
Doch sie müssen Vorsicht walten lassen, da Remis Vater ahnt, was sein Sohn vor hat und Homosexualität geradezu verabscheut.

Diese Geschichte schließt an "Without Reservations" an und ist ebenso schön, wie der Vorgängerband, auch wenn einem Lieblingsformulierungen der Autorin langsam auffallen und es weniger Probleme gibt, als man erwartet hätte.
Mir haben Remis kleiner Bruder und Jakes Geschäftspartner sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf deren Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Remi und Jake: 3,5 Sterne, 16. Mai 2010
Von 
Amazon Customer - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: With Caution (Taschenbuch)
Nachdem Remi, Chays bester Freund im letzten Band zum Werwolf geworden ist, muss er nun mit dieser neuen Doppelidentität klarkommen lernen. Dabei hilft ihm Jake, zu dem er ein recht enges freundschaftliches Band aufgebaut hat. Was Remi (im Gegensatz zu Jake) aber noch nicht weiß ist, dass Jake sein "Mate" ist.
Remi muss aber nicht nur seine Werwolf- Identität und seine wachsende Beziehung zu Jake (zu dem er sich natürlich auch sexuell hingezogen fühlt) in den Griff bekommen, sondern da gibt es auch noch Sterling. Sterling ist Remis kleiner 14jähriger Bruder zu dem er eine ganz besondere Beziehung hat. Aufgewachsen in einem Elternhaus in dem körperliche und seelische Gewalt von Seiten den Vaters und Angst und Schweigen von Seiten der Mutter herrschen, ist Remi Sterlings wichtigster Bezugspunkt und Ersatzvater. Remi würde schlicht alles tun um Sterling zu schützen, selbst wenn das heißt seinen (Werwolf) Freunden, Chay und sogar Jake den Rücken zu kehren.
Die Beziehung zwischen Remi und Jake, Remis (nicht ganz gewöhnliche) Werwolf- Identität und die Frage wie Sterling geschützt werden kann- darum geht es in diesem Buch.

Zunächst: Dies ist der zweite Band der Serie. Den ersten Without Reservations sollte man besser gelesen haben. Übrigens gibt es noch den weniger bekannten Band "With love", den es allerdings wohl nur als ebook gibt und in beliebiger Reihenfolge gelesen werden kann, da er nicht in direkten Kontakt zu diesem Rudel steht.
Mir hat dieses Buch bereits ein ganzes Stück besser gefallen als der vorangegangene Band, ist die Erzählweise doch ein ganzes Stück dichter. Von einem richtigen roten Faden der sich durch die Geschichte zieht würde ich zwar noch nicht sprechen (dafür gibt es einfach zu viele Fragmente von möglichen Konflikten die wieder nicht wirklich durchgespielt werden), allerdings ist der Aufbau viel durchschaubarer:
Zum einen gibt es die Frage, ob Remi bereit ist eine homosexuelle Beziehung mit Jake einzugehen. Hatte er ja im letzten Band ja gerade mit Hassattacken gegen Keaton um sich geworfen fragt man sich wie die Autorin dieses Problem lösen kann. Die Geschichte die hinter dieser Einstellung steht ist in sich schlüssig und nachvollziehbar, jedoch hat sich Remi in meinen Augen etwas leicht überzeugen lassen. Man hat den Eindruck als habe sich dieser Konflikt auf wundersame Weise in Luft aufgelöst.
Man hat mehr über die Dynamik des Rudels erfahren was ich als äußerst hilfreich empfunden habe. Auch Remis Stellung innerhalb desselben war eigentlich gut nachvollziehbar- bis auf eine klitzekleine Angelegenheit in Sachen Erotik, die schlicht unfreiwillig lächerlich wirkte und uns auch auch gleich zum Thema, Sex im Allgemeinen bringt:
Und das war schlich viel Lärm um nichts. Da ist von Jake als Dom/ Top die Rede und davon, dass er glaubt diese Neigung vor Remi verbergen zu müssen. Es ist von Remis natürlichen sub- Neigungen die Rede und es werden Begriffe wie "lifestyle" und "scene" benutzt. Und als Leser hat man die Erwartung oder vielleicht auch Befürchtung, dass es nun etwas härter zugeht. Tut es nicht wirklich, außer man ordnet ein paar Handschellen und den Befehl "beweg dich nicht und sei leise" schon bei D/s- Beziehungen oder gar BDSM ein...
Eine wirkliche Stärke des Buches war allerdings die Beziehung zwischen Remi und Sterling. Die Beziehung der beiden Brüder war sehr schön beschrieben, nachvollziehbar und absolut passend. Sterling ist ein Charakter den man einfach mögen muss und ich freue mich schon auf seine Geschichte (seinen "Mate" lernt man auch schon kennen).
Die Actionhandlung, die im Zusammenhang mit Remis Vergangenheit steht war schlüssig und nachvollziehbar, auch wenn sie immer mal da und dann mal wieder weg war, statt durch die Handung zu führen und sie zusammenzuhalten.
Alles in Allem hat mich dieser Band ein ganzes Stücke mehr überzeugt als sein Vorgänger, also 3,5 Sterne, die ich hier mal auf 4 Sterne aufrunde.
Auf der Homepage der Autorin gibt es auch noch ein paar Kurzgeschichten, die die Wartezeit auf den nächsten Band verkürzen. Besonders die Sterling/ Rhys- Geschichten sind süß. Der nächste Band "With Abandon" geht um Matt und Aubrey, der übernächste "Without Fear" um Sterling und Rhys.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Mein neues Lieblingsbuch, 20. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: With Caution (Kindle Edition)
‚With Caution‘ heißt mein neues Lieblingsbuch. Es handelt sich hierbei um die dritte – mir bekannte - Geschichte der Autorin. Hoffentlich nicht die Letzte ihrer Art, die in einem Universum mit Werwölfen spielt. Obwohl die anderen beiden: ‚With Love‘ und der direkte Vorgänger zu ‚With Caution‘: Without Reservations‘ unbedingt lesenswert sind, gefällt mir ‚With Caution‘ am besten. Der Charakter ‚Remi‘ besticht bereits in ‚Without Reservations‘, indem er Ecken und Kanten aufweist, den Leser erst zurückstößt, bevor er ihm erlaubt, hinter die Fassade zu blicken.
Was in ‚Without Reservations‘ nur angedeutet wird, entfaltet sich auf fesselnde und gleichzeitig bezaubernde Weise.
Remi gerät unvorbereitet in eine Welt, in der er seinen Instinkten unterworfen wird. Dass die Anziehung, die er zu Jake fühlt, auf ihrer seelischen Verbindung als ‚Mates‘ beruht, wird ihm verspätet klar. Anders als die Protagonisten in den ersten Bänden, die ebenfalls mit Problemen zu kämpfen haben, stehen Remi und Jake unlösbar scheinenden Schwierigkeiten gegenüber. Die Homophobie des gewalttätigen Vaters, die Sorge um den kleinen Bruder und nicht zuletzt eine Entwicklung, die sich auf das Rudel auswirkt, überschatten die neu entdeckte Leidenschaft. Verraten möchte ich nicht zu viel, aber in dieser Welt existieren Alphas, Betas und Omegas. Die Seelenverwandtschaft, die gegebenenfalls ausgesprochen unterschiedliche Charaktere miteinander verknüpft, sorgt für Komik und Drama gleichermaßen. Nicht zu vergessen, M/M, ein wenig D/s und nicht zu vergessen viel Fluff. Englisch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht sicher, 7. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: With Caution (Kindle Edition)
Ich bin nicht ganz sicher, was ich mit diesem Buch anstellen soll. Die Autorin kann wirklich schreiben, aber die Darstellung der Hauptpersonen und die Hauptpersonen selbst sind ein wenig seltsam.
Eines vorweg: als ich die Sexszenen komplett gelesen hatte, haben die ganzen Dominanz und S/M Sachen (insbesondere der "Inbesitznahmebiss" [claiming bite]) es für mich ruiniert. Ich verstehe schlicht nicht, was so toll daran sein soll, die ganze Zeit Kontrolle zu haben/unterwürfig zu sein oder Schmerzen zu verspüren, Werwolf oder nicht, von den viel dunkleren Aspekten der gezeigten Bedürfnisse ganz zu schweigen.
Damit sind wir bei meiner ersten Kritik Punkt: die Hauptfigur. Der Mann wurde bereits im zweiten Buch vorgestellt, aber nach seiner Darstellung in diesem Buch scheint es, als ob er eine Scharade gespielt hätte - die seine ganze Persönlichkeit zu umfassen scheint - und das 15 Jahre lang, selbst seinem "besten Freund" (der überraschend erscheint selten in diesem Buch erscheint) gegenüber und sein ganzes Handeln in diesem Buch lässt Zweifel über den Status dieser Freundschaft aufkommen. Auch sein Verhalten in Bezug auf seine Familie sowie seine sexuelle Orientierung (und was von seinen früheren Beziehungen dargestellt wird) ist sehr seltsam und sehr schwer zu glauben.
Die andere Hauptfigur ist definitiv eine Darstellung des stereotypen Alpha-Wolfs, groß und beherrschend, es ist die meiste Zeit nur nicht so offensichtlich. Darüber hinaus fiel die Autorin auf ihre Darstellung der Gefährten-Beziehung in Buch 1 zurück. Die Hauptfigur scheint eher einen Beschützer und Retter als einen tatsächlichen Gefährten zu brauchen. Ich frage mich was es ist, was beide zueinander hin zieht; der Grund für ihr Zusammensein scheint eher mit externen Kräften zu tun zu haben als mit ihnen selber. Es ist das gleiche mit dem jüngeren (minderjährigem) Bruder der Hauptperson und seinem Gefährte (die Darstellung des Mannes würde auf einen Mann Mitte Dreißig passen nicht Mitte Zwanzig, so dass ich frage mich, ob er noch so jung, damit ihre Beziehung nicht zu schräg erscheint). Auch die Handlung ist in vielerlei Hinsicht so überspitzt das vieles nicht zusammenpasst.
Die Hauptfigur ist auch so unterwürfig, besonders beim Sex, und er scheint in seinem Leben entweder jemanden zu brauchen der ihn misshandelt oder beschützt. Daher fange ich an zu denken, dass sein Omega-Status nicht darauf beruht dass er das "Rückgrat des Rudels" ist, sondern aufgrund seiner Furchtsamkeit, da er 15 Jahre lang nicht den Mut hatte, seinem Vater Paroli zu bieten, er musste erst zum Werwolf werden. Ich frage mich, ob die Autorin die Rolle und besonderen Fähigkeiten für die "wahren Omegas" sowie die dritte Form seines jüngeren Bruder (etwas angeblich seltenes) nur eingeführt hat, weil beide keine interessanten Persönlichkeiten sind und um den Omega-Status attraktiver zu machen.
Alles in allem ist dieses Buch bestenfalls Durchschnitt in meinen Augen und warf in mir Fragen über den "besten Freund" der Hauptperson sowie die Werwolf Gesellschaft im Allgemeinen auf (die auf Wolf-Stereotypen aufgebaut zu sein scheint - die schon lange als falsch erwiesen wurden). Die Darstellung des "wahren Omega" hinterließ bei mir einen bitteren Nachgeschmack, weil ein Omega sich seinem Alpha sexuell völlig unterordnen muss (der ihn durch einen Biss in Besitz nimmt, Blut und alles), was würde passieren, wenn beide hetero sind? Bedeutet es, dass alle Alphas und Omegas im Grunde homo- oder bisexuell sind? Weil das Ganze grundsätzlich ziemlich nah an einer Vergewaltigungen ist, auch mit dem, was die Autorin darüber angibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Fortsetzung!, 29. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: With Caution (Taschenbuch)
Remi versucht mit den Veränderungen klar zu kommen, die seine Umwandlung in einen Werwolf mit sich gebracht haben. Hilfe erhält er dabei von Jake, der jedoch nicht wagt, Remi zu sagen, dass sie Gefährten sind. Als sie sich trotzdem körperlich nahe kommen, reagiert Remi anschließend darauf zunächst geschockt. Nachdem ihm Chay erklärt hat, was es bedeutet, Gefährten zu sein, entscheidet sich Remi aber doch für Jake.
Er muss diese Beziehung jedoch vor seinem homophoben, psychopathischen Vater geheimhalten. Remi, der seit seiner Kindheit von seinem Vater misshandelt wurde, lebt immer noch nach den Regeln seines Vaters, in der Hoffnung, durch diesen Handel seinen jüngeren Bruder Sterling vor der Gewalttätigkeit des Vaters zu beschützen. Als ihm jedoch klar wird, dass sein Vater über kurz oder lang auch Sterling misshandeln wird, bittet er Jake, der Privatdetektiv ist, Nachforschungen über die Vergangenheit seines Vaters anzustellen. Im Zuge der Ermittlungen stößt Jake auf ein Ereignis aus Remi`s Jugend, das so schrecklich ist, dass Remi es vollständig aus seinem Gedächtnis verbannt hat.

Im Gegensatz zum ersten Teil, in dem trotz aller Probleme die Grundstimmung eher fröhlich war, ist dieser hier doch viel ernster. Es gibt zwar ein paar amüsante Stellen, aber mehr Humor hätte zu dem Thema dieses Buches auch nicht gepasst. Dafür ist es spannend und man erfährt diesmal mehr über das Rudel und seine Rituale. Man entdeckt, dass Remi ganz anders ist, als man ihn vom ersten Teil her kennt. Die Art, wie er sich um Sterling und alle kümmert, die seine Hilfe brauchen, zeigt, wie mitfühlend und liebevoll er ist und Jake passt perfekt zu ihm.
Von den Nebencharakteren finde ich Rhys am interessantesten und ich freue mich schon auf seine und Sterling`s Geschichte. Aber im nächsten Band kommen erst einmal Matt und Aubrey an die Reihe.

Eine tolle Serie - Werwölfe, Indianer, Liebe und Romantik. Was will man mehr?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ebenso gut, wie Band 1! :o), 1. März 2010
Von 
I. Brandt (Hamm, D) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: With Caution (Taschenbuch)
Ich muss mich meiner Vorrednerin, C@rolin, zu 100% anschließen. Mittlerweile lese ich das Buch schon das 3. Mal, nachdem ich auch Bd. 1, Without Reservation, schon das 3. Mal durch habe.
Ich liebe den Schreibstil von J.L.Langley. Man kann sich sofort in die Charaktere hineinversetzen und liebt sie auch sofort. Die Charaktere sind unheimlich glaubwürdig in ihren Handlungen und ihrem Benehmen und das gefällt mir ebenso sehr, wie der durchaus häufige Sex, der jedoch nie falsch platziert scheint. :o)

Auf was ich mich jedoch am meisten freue, sind die Fortsetzungen, die die Autorin schon geplant hat. Ich kann diese Reihe nur weiterempfehlen an alle, die Gay-Fantasy lieben und kein Problem mit der Englischen Sprache haben. *grins* Ich persönlich lese seit diesen Büchern gar keine oder nur noch selten deutsche Romane. ;o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen You gotta read it!, 29. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: With Caution (Taschenbuch)
If you liked the first book, you will love this one.
more about the wolf-society is told and you will learn about Remis past.
I will look toward the next book^^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

With Caution
With Caution von J. L. Langley (Taschenbuch - 9. September 2008)
EUR 17,53
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen