Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highly entertaining
"Without reservations" is a novell set in a gothic-fiction background, containing werewolves. The storyline itself is twofold, for one the meeting of the two protagonists and the description how their relationship evolves. As secondary story, some troubles evolve for the couple-to-be due to the werewolf background of both protagonists.
However the werewolf background...
Veröffentlicht am 5. Februar 2008 von A. Recke

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Liest sich gut, allerdings fehlt Tiefe
Chay ist (man verzeihe mir den politisch nicht korrekten Ausdruck) Indianer, Anfang dreißig, Tierarzt, Werwolf (oder ja eigentlich eher shapeshifter) und wartet schon sein ganzes Leben auf seine Gefährtin- seine vom Schicksal auserkorene Lebenspartnerin. Umso erstaunter ist er, als sich ein verletzter (Wer)wolf als sein "Mate" herausstellt: Keaton. Dieser ist...
Veröffentlicht am 13. Mai 2010 von Amazon Customer


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highly entertaining, 5. Februar 2008
Von 
A. Recke (Mainz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Without Reservations (Taschenbuch)
"Without reservations" is a novell set in a gothic-fiction background, containing werewolves. The storyline itself is twofold, for one the meeting of the two protagonists and the description how their relationship evolves. As secondary story, some troubles evolve for the couple-to-be due to the werewolf background of both protagonists.
However the werewolf background remains just that, a background upon which the primary story of two highly individual characters meeting and beginning to form a relationship is set. While being omnipresent, it remains a tool of the author to flavour the story and add some interesting spins as well as a bit of thrill to it. Who is looking for a story mainly set about werewolves and a world of darkness may be disappointed as this is not the main attraction of the novell, making it no less entertaining for that.
The primary story of the two main characters meeting might not offer tremendous depth, however the fine description of the two personalities clashing and both characters trying to figure out how to establish a working relationship is enriched by highly entertaing and witty dialogues and situations. In the past, I have encountered few other books having me laughing out loud as many times as this one did.
While both protagonists encounter the usual bunch of problems to be expected from a gay romance novell, no terrible dramas develop, leaving the book a light and highly entertaining read.
In addition the more erotic passages - for those interested - are nicely crafted and quite sufficient in number.
All in all, I am quite fond of this book and looking forward to read it a second, third and most likely forth time. Those looking for a light read on a nicely crafted, funny and somewhat erotic gay romance flavoured with a bit of supernatural spice should be will adviced in purchasing this book.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW!, 9. Januar 2010
Von 
I. Brandt (Hamm, D) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Without Reservations (Taschenbuch)
Ich war etwas abgeschreckt durch die englische Sprache, auch wenn ich schon vorher wusste, dass ich recht gut englisch lesen und verstehen kann. Aber als ich dann angefangen hab, konnte ich dieses Buch nicht aus der Hand legen. Ich hatte diesen ersten, von bisher 2 erschiedenen Bänden, innerhalb von 2 Tagen durch, obgleich es sich eben um die englische Sprache handelte. Ich hatte noch kein deutschsprachiges Buch so schnell durch, und das will schon was heißen!

Es ist einfach der Hammer, wie schnell man die Geschichte mit den Charakteren erlebt, mit ihnen leidet, sich freut und immer wieder auch grinsen muss über Kommentare oder Aktionen.

Jeder, der auf Gay-Fantasy steht und ebenso auf Werwölfe/Gestaltwandler, der sollte sich auch als Deutscher mit mittelmäßigen Englischkenntnissen dieses Buch und natürlich auch den derzeit 2 Band, With Caution, kaufen. Man muss nicht jedes Wort verstehen, um zu wissen, was vor sich geht. Es ist flüssig geschrieben, in einfachem (finde ich zumindest) Englisch und wirklich eine hinreißende Liebesgeschichte. Ich liebe diese "Mate-Sache" total.

Auch With Caution ist 100% von mir weiterzuempfehlen und ich bin selbst unheimlich gespannt auf Fortsetzungen, da ich auf der Homepage von J. L. Langley nachgelesen habe, dass sie nun dabei ist, die Story von Matt zu schreiben (alle, die With Caution gelesen haben, werden Matt auch kennen lernen ;o) ).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Without Reservations, 27. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Without Reservations (Taschenbuch)
Tierarzt und Werwolf Chay Winston hat eines Tages einen verletzten Wolf zu versorgen und stellt zu seinem Erstaunen fest, dass dieser Wolf sein Gefährte ist. Fassungslos ist er, als er feststellt, dass dieser Gefährte ein Mann ist.
Keaton, der körperlich das komplette Gegenteil von Chay ist, hat aus seiner Homosexualität nie einen Hehl gemacht. Er fühlt sich sofort zu Chayton hingezogen, ist aber bereit, diesem sein "normales" Leben zu lassen und auf ihn zu verzichten.
Doch Chayton, der sich sein ganzes Leben nach seinem Gefährten gesehnt hat, kann Keaton nicht einfach ziehen lassen und ist bereit, herauszufinden, was es heißt, einen gleichgeschlechtlichen Gefährten zu haben.
Natürlich bringt das allerlei Schwierigkeiten mit sich. Angefangen von Chays Mutter über Keatons Familie, die ihm offenbar nach dem Leben trachtet und Chays besten Freund, gibt es einige Hürden zu überwinden.

Ich bin kein großer Fan von Gay Romances und paranormale Geschichten hängen mir eigentlich mittlerweile zum Hals heraus. Hier kommt nun die große Ausnahme.
Die Liebesgeschichte ist glaubwürdig, sinnlich, ein wahrer Lesegenuss, der Lust auf mehr Bücher von J.L. Langley macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Liest sich gut, allerdings fehlt Tiefe, 13. Mai 2010
Von 
Amazon Customer - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Without Reservations (Taschenbuch)
Chay ist (man verzeihe mir den politisch nicht korrekten Ausdruck) Indianer, Anfang dreißig, Tierarzt, Werwolf (oder ja eigentlich eher shapeshifter) und wartet schon sein ganzes Leben auf seine Gefährtin- seine vom Schicksal auserkorene Lebenspartnerin. Umso erstaunter ist er, als sich ein verletzter (Wer)wolf als sein "Mate" herausstellt: Keaton. Dieser ist Mitte zwanzig, sieht aber auch wie sechzehn, hat einen Doktor in Geschichte und ist außer männlich auch noch weiß.
Ja, und dann wird es schwierig, die Handlung zu beschreiben, denn einen richtigen Handlungsbogen gibt es eigentlich gar nicht. Die beiden müssen sehen, was sie aus ihrer Verbindung machen. Chays Mutter und sein bester Freund sind beide so gar nicht begeistert, irgendwer bedroht Keatons Leben und es gibt einen Haufen Erotikszenen.

Wie man schon sehen kann fällt eine Zusammenfassung der Handlung sehr schwer, vermutlich weil es nicht so wirklich eine gibt, denn selbst der Krimiteil (wer ist warum hinter Keaton her) steht nicht im Fokus der Geschichte.
Den Mangel einer ausgefeilten Handlung kann man allerdings noch ganz gut verschmerzen, wenn dafür eine Menge auf Charakterebene, den Beziehungen, Entwicklungen usw. passiert. Aber leider fällt auch dies sehr oberflächlich aus. Es gibt so viele Möglichkeiten für Konflikte, die leider mehr oder weniger im Nichts verpuffen. Einige Beispiele dafür wären die Tatsache, dass Chay ja eigentlich gar nicht schwul ist (was er von jetzt auf gleich akzeptiert), sein homophober bester Freund und seine Mutter, die völlig gegen die Beziehung ist (beide werden einfach einsichtig) und, und, und...

Eng mit den Charakteren hängt für mich auch die Tatsache zusammen, dass die Welt die die Autorin erschaffen hat für mich nicht durchsichtig war. Wie funktioniert das mit den Rudeln? Wie ist die Dynamik innerhalb des Rudels? Welche Rolle hat der Alpha? Usw. In diesem Zusammenhang muss ich nämlich gestehen, dass Keaton für mich als Charakter nicht fassbar war. Es wird häufig erwähnt, was für ein unglaublich dominanter Wolf er doch sei, nimmt er in der Partnerschaft doch in jeder Hinsicht den Part des "submissive" ein. Nicht nur, dass er in seiner Erscheinung klein und zierlich ist, er ist auch der "bottom", Chay will ihn permanent beschützen und Keaton sich beschützen lassen etc. Grundsätzlich ist es ja schön, wenn Klischees aufgebrochen werden und hier und da mal ein wenig frischer Wind ins Genre gepustet wird, aber dann hätte es vielleicht ein paar Worte dazu abgeben müssen in welchem Verhältnis Mensch und Wolf zueinander stehen.
Erotikszenen gibt es sehr viele und manchmal nerven sie, da sie häufig die Handlung eher ausbremsen statt vorantreiben. Man hat das Gefühl die beiden machen's ständig: aus Leidenschaft, Langeweile, unmittelbar nachdem sich einer übergeben hat, während einer Gehirnerschütterung... es ist schlicht zuviel.

Alles in Allem liest sich der Roman ganz gut, und ich werde vermutlich auch die Fortsetzung With Caution lesen. Allerdings kratzt die Geschichte doch sehr an der Oberfläche dessen was möglich gewesen wäre. Wer das Werwolf- Genre mag könnte Spaß an Altered Heart haben, wem die "gay for you"- Thematik (heterosexueller Mann trifft den einen Mann auf der Welt den er doch sexuell anziehend findet und verliebt sich in ihn) gefällt, dem kann ich Promises oder Faith & Fidelity empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Liebesgeschichte!, 24. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Without Reservations (Taschenbuch)
Chay ist Tierarzt. Eines Tages wird ein verletzter Wolf - ein Werwolf, genau wie Chay - in seine Praxis gebracht. Chay weiß sofort, dass das seine Gefährtin ist und ist deshalb etwas erschrocken, als er bemerkt, dass der Wolf männlich ist. Aber man kann sich seinen Gefährten nicht aussuchen und deshalb versucht Chay, obwohl bisher heterosexuell, Keaton näher kennenzulernen. Keaton sträubt sich zuerst gegen die Beziehung, da er mit seinem früheren Freund, der auch behauptete hetero zu sein, schlechte Erfahrungen gemacht hat. Die gegenseitige Anziehung ist jedoch zu stark und Chay erkennt, dass Keaton alles ist, was er sich je gewünscht hat und Keaton lernt, Chay zu vertrauen. Darüberhinaus müssen sich die Beiden noch mit den Vorurteilen ihrer Freunde und Familien auseinandersetzen. Die Lage spitzt sich zu, als mehrere Anschläge auf Keaton`s Leben verübt werden.

Das Werwolf-Thema bildet hier nur den Rahmen - im Vordergrund steht eindeutig die Liebesgeschichte, aber die ist wirklich schön erzählt. Chay und "Little Bit" muss man einfach mögen. Mir gefällt auch die Art, wie sie miteinander umgehen und die teilweise witzigen Dialoge und Begebenheiten.
Das Buch enthält relativ viele Sexszenen (es ist ja auch als Erotic Romance ausgewiesen), aber diese wirken nie aufgesetzt, sondern passen sich gut in die Geschichte ein.

Eine schöne Liebesgeschichte, mit nicht zu dramatischen Verwicklungen und einem sympathischen Paar. Ein richtiges Wohlfühl-Buch!
Ich freue mich auf den nächsten Band und bin schon auf Remi`s und Jake`s Geschichte gespannt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen It depends on what you're looking for..., 7. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Without Reservations (Taschenbuch)
If you're looking for a book that features a lot of well written sex scenes, I can only recommend "Without Reservations". They make up about a third of the book, and there are no silly euphemisms that dampen the pleasure of reading them.

If however, you're looking for a decent plot and interesting characters, this book will only disappoint you. The conflicts are artificial, they magically resolve themselves, and the characters certainly can't make up for the lack of plot. The minor characters remain faceless, and the main characters and their motivations change constantly and for no apparent reason. On top of that, I have yet to figure out why the main character's puppy plays such a big role. It seems it's main purpose is to be cute.

All in all, even though the book starts out quite decent, the author manages to ruin it with the abundance of lengthy sex scenes, unless, of course, those are what you would like to read about.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Bisher das Beste, 7. Juni 2011
Das zweite Buch der "With or Without"-Reihe ist mein Favorit von den Vieren. Obwohl dieses Buch sich auch mit einer Menge "Abenteuer-Drama" (die ganze Leben und Tod Situation) befasst wie die anderen, liegt der Schwerpunkt auf der Beziehung der beiden Hauptcharaktere. Während es manchmal sehr lustig (oder traurig) ist, wie sie und ihre Umgebung reagieren, ist es weit von unrealistisch und die Autorin schildert die Beziehung und Gefühle der beiden so gut, dass es leicht fällt mit ihnen zu fühlen und die Emotionen im eigenen Geist lebendig werden zu lassen. Eines ist sowohl lustig als auch etwas nervend: obwohl beide deutlich schlau sind, scheint tatsächlich keiner von ihnen zu realisieren, dass der "Hetero" (der auch homoerotischen Erfahrungen hatte) einfach bisexuell ist. Aber das ist keineswegs unrealistisch, ganz im Gegenteil.
Anders als im ersten Buch kann man in diesem tatsächlich sehen, wie verrückt das ganze "Gefährten"-Thema einen machen kann und wie es das Leben der Charaktere beeinflusst. Was dieses Buch ebenfalls gut macht ist, dass klar feststeht dass die beiden Männer gleichranging sind (und kein so großer Unterschied in Alter und Reife vorliegt wie bei den wichtigsten Beziehungen in den anderen drei Bücher). Darüber hinaus gibt es nicht diese Art von "Beschützer Thema" in diesem Buch wie im ersten und dritten Buch und die Charaktere nicht in Stereotypen verfallen, aber es ist oft eher so dass bei diesen beiden der äußere Schein trügt. Diese beiden Männer ergänzen sich vielmehr und keiner dominiert den anderen, das wäre auch unmöglich, gemessen daran dass beide gleich stur sind. Und das beide vielseitig im Bett sind schadet auch nicht. ;-)
Ebenso ging die Autorin nicht mit dem "der Wolf mit der meisten Kraft ist der Alpha"-Thema wie in ihren drei andere Bücher.
Daneben lässt die Autorin keinen Zweifel daran, dass diese beiden sich zueinander hingezogen gefühlt hätten, auch wenn sie nicht "Gefährten" wären und dass sie "Gefährten" sind, ist definitiv nicht der Grund, warum beide in der Beziehung bleiben. Beide werden als Persönlichkeiten dargestellt die aufgrund ihrer Ähnlichkeiten auf jeden Fall zusammen gefunden hätten und nicht als wenn eine Fee angekommen und sie verzaubert hätte wie in den anderen drei Büchern. Der eigentliche Grund ist, dass sie beide viel gemeinsam haben und sich voneinander in anderen Aspekten unterscheiden; die Autorin zeigte es tatsächlich und erwähnt es nicht nur, wie in Buch 4. Kurz gesagt sie haben eine Beziehung aufgrund ihrer Persönlichkeit und nicht aufgrund der sexuellen Anziehungskraft zwischen ihnen, die dennoch vorhanden und sehr stark ist, belegt durch die vielen Sexszenen in dem Buch. Man spürt die Chemie der beiden und die Autorin versteht es, die Szenen mit den entsprechenden Worten zu beschreiben. Allerdings hätte sie das englische Wort "prick" auch etwas weniger häufig verwenden können.
Und da wir gerade dabei sind, die Sex-Szenen sind viel besser in diesem Buch und werden von einer gleichen Menge von geben und nehmen gekennzeichnet, ohne das Dominanz-Thema, welches dem ersten und dritten Buch einen sauren Beigeschmack verliehen hat. Die Worte vermitteln die Zärtlichkeit und Zuneigung des physischen Aspekts der Beziehung. Weiterhin ist der Sex zwischen den beiden auch variantenreicher als im ersten und dritten Buch (und möglicherweise auch Buch 4), ohne auf schräges oder gewalttätiges Zeug zurückgreifen zu müssen.
Ich würde dem Buch gerne fünf Sterne geben, aber es gab eine Handvoll Dinge in der Geschichte die für mich etwas überspitzt waren und so wäre die höchste Bewertung leider nicht angemessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Absolut süss :), 3. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Without Reservations (Taschenbuch)
Zugegeben, die Story ist an einigen Stellen tatsächlich etwas schwer nachzuvollziehen - angefangen damit dass ein angeblicher Hetero "schwul wird" und absolut NULL Problem damit hat und sich sogar mit Freunden und Familie erzürnt - aber trotzdem hat das keineswegs mein Lesevergnügen geschmälert. Die Hauptfiguren Chay und Keaton sind einfach nur obersüß und ich hatte während der ganzen 262 Seiten fast immer ein dämliches Grinsen im Gesicht und wollte die beiden einfach nur knuddeln und an mein Herz drücken.

Eine Rezensentin hier meinte, das Buch würde zu 1/3 aus Sex bestehen, ich für meinen Teil sehe das aber nicht unbedingt als was negatives an. Nicht wegen Sex an sich (*lol*), sondern einfach weil die Szenen immer wieder wechseln von heiß zu romantisch zu lustig zu *seuuuuffffzzzzz* und an keiner Stelle kam es mir "zu viel" vor oder wurde langweilig. Bei so manch anderem Roman hab ich nach der Hälfte des Buches die Sex-Szenen schon vorgeblättert, weil sich immer alles wiederholt hat und ich total angenervt war, nicht so aber hier. Gerade die Stellen bei denen Chay & Keaton miteinander gescherzt haben fand ich toll, denn beim Sex muss ja nicht immer alles so bierernst oder krampfhaft erotisch sein, oder?

Ja, also ich fand das Buch einfach nur süss; einen Stern ziehe ich nur in der B-Note ab, denn zugegeben, so ein bissl kitschig ist die Story schon und etwas mehr Tiefgang wäre auch schön gewesen ;). Aber egal, ich persönlich kann das Buch nur empfehlen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Fantastic werewolf story, 18. Mai 2014
Keaton and Chay, both werewolves, are mates but Chay isn't gay, is he? Langley is not the first one with this idea for a m/m werewolf story, but it is one of the best. The characters are lovely, the diaogues fun, the story wonderful. Keaton's nickname is perfect: Little Bit or more often Bit. Chay chose it cause Keaton is short and pretty. I'd say it's more cause Keaton is bitchy in the beginning. Later you can say he has a temper.
A wonderful story with a nice pack, a cute little puppy and lovely MCs. Four points cause there are a few logical issues, though they can be ignored.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen humorvolle Werwölfe, 4. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Without reservations ist eine phantastisch unterhaltsame, verspielte Geschichte voll humorvoller Dialoge, verliebter Werwölfe mit großen Egos, Mordkomplotten und einem wirklich süßen Welpen.
Keaton und Chayton ziehen einen unaufhaltsam in ihre Welt hinein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Without Reservations
Without Reservations von J. L. Langley (Taschenbuch - 17. April 2007)
EUR 12,96
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen