Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schön!
Als Grayson Hunter noch ein kleiner Junge war, brachte sein Vater eines Tages den jungen Indianer Shane mit auf ihre Ranch "The Broken H". Shane, der von zu Hause weggelaufen war, wurde von den Hunters aufgenommen und wie ihr eigener Sohn behandelt. Später übernahm Shane den Posten als Vormann der Ranch. Für Gray war der dreizehn Jahre ältere Shane...
Veröffentlicht am 20. April 2010 von moonflower

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen The Broken H
Grayson Hunter kehrt wegen seines kranken Vaters zurück auf die Familien-Ranch, wo er seinen ehemals besten Freund Shane wiedertrifft.
Shane ist seit vielen Jahren der Vorarbeiter der Ranch und beinahe ebenso lange Graysons unerfüllte große Liebe. Anfangs versucht er deshalb, Shane aus dem Weg zu gehen, was nicht wirklich erfolgreich...
Veröffentlicht am 27. Januar 2009 von Feodora Vorndran


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schön!, 20. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Broken H (Taschenbuch)
Als Grayson Hunter noch ein kleiner Junge war, brachte sein Vater eines Tages den jungen Indianer Shane mit auf ihre Ranch "The Broken H". Shane, der von zu Hause weggelaufen war, wurde von den Hunters aufgenommen und wie ihr eigener Sohn behandelt. Später übernahm Shane den Posten als Vormann der Ranch. Für Gray war der dreizehn Jahre ältere Shane immer ein Idol und sein bester Freund. Nach der Pubertät entdeckt Gray aber, dass er noch ganz andere Gefühle für Shane hegt. Als er versucht Shane zu küssen, starrt ihn dieser so entsetzt an, dass Gray nur noch den Wunsch hat, die Ranch zu verlassen. Sobald er achtzehn ist, macht er das auch.
Jetzt, elf Jahre später, ist Gray zurückgekehrt und Sheriff seiner Heimatstadt. Seine Eltern besucht er nur selten, da er Shane aus dem Weg gehen will. Dann hat sein Vater einen Herzanfall und Gray`s Hilfe wird auf der Ranch benötigt. Gray, der Shane noch immer liebt, hofft, dass er, wenn schon nicht Shane`s Liebe, so doch wenigstens seine Freundschaft wieder erlangt. Aber auch Shane liebt Gray und endlich kann er seine Gefühle für Gray zulassen.
Probleme wie Verleumdungen und Intoleranz müssen noch überwunden werden und Shane muss Gray noch etwas aus seiner Vergangenheit gestehen. Etwas, das ihn glauben lässt, dass er nicht gut genug für Gray ist und er hat Angst, dadurch vielleicht Gray`s Achtung und Liebe zu verlieren.

Wieder ein wunderschöner Liebesroman der Autorin. Ich mag den Schreibstil von J. L. Langley sehr und kenne ihn mittlerweile ganz gut (ich wusste z. B. was im Epilog kommen würde *grins*). Aber selbst wenn die Geschichten manchmal etwas vorhersehbar sind - man weiß ja, dass es immer ein Happy End gibt - tut das dem Vergnügen keinen Abbruch.

Liebe, Romantik, witzige Dialoge, tolle Kerle - eine schöne Gay-Romance!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen The Broken H, 27. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: The Broken H (Taschenbuch)
Grayson Hunter kehrt wegen seines kranken Vaters zurück auf die Familien-Ranch, wo er seinen ehemals besten Freund Shane wiedertrifft.
Shane ist seit vielen Jahren der Vorarbeiter der Ranch und beinahe ebenso lange Graysons unerfüllte große Liebe. Anfangs versucht er deshalb, Shane aus dem Weg zu gehen, was nicht wirklich erfolgreich verläuft.

Auch Shanes Gefühle für Gray gingen über Freundschaft hinaus, doch seiner Meinung nach, was der Altersunterschied zwischen ihnen zu groß und ihre Umgebung nicht gerade eine Gegend, in der man auf Akzeptanz hoffen kann, immerhin steht Graysons Wiederwahl zum Sheriff bevor...

Selbstverständlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis Shane und Gray einander näher kommen. Doch bis dahin gibt es noch einige Mißverständnisse zu klären und Hürden zu überwinden.

Ein netter Gay Romance mit einer schönen Liebesgeschichte, allerdings nichts Überragendes.
Ich würde zwischen dem Lesen von J.L. Langleys paranormalen Romances und dieser Reihe nur eine Pause empfehlen, sonst besteht die Gefahr, über ständig verwendete Formulierungen und Muster zu stolpern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöner Liebesroman mit 2 männlichen Protagonisten, 12. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: The Broken H (Taschenbuch)
The Broken H von J.L. Langley ist ein Liebesroman im klassischen Sinne, nur dass beide Hälften des Liebespares Männer sind. Sonst sind alle bekannten Elemente vorhanden: Der eine hat Bedenken wegen des Altersunterschieds, der andere ist von Kindheit an in den anderen verliebt, einer hält sich wegen seiner "dunklen Vergangenheit" für nicht gut genug für den anderen etc.
Unterhaltsam von der ersten bis zur letzten Seite!
Hier noch der Text vom Cover:

Sheriff Grayson Hunter hasn't felt like he belonged for a long time. Once he loved The Broken H, his ancestral home and Shane Cortez with all that he was. Now he tries to stay as far away from the ranch and the man as possible until an accident brings them together.

Shane Cortez has been the Broken H's foreman for going on twenty years, he's lived on the ranch for even longer. Because of a rocky past that sent him fleeing his home and seeking refuge on The Broken H, he's kept himself from the one thing that has always been dear to him...Grayson.

Now Shane has let go of the demons that haunted him for so long. And he wants Gray. They'll have to mend what's broken to make a life together.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen A good read (englische Rezension), 7. Juli 2010
Von 
Zoltan Carnovasch (Bavaria) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: The Broken H (Taschenbuch)
Basically this is good gay romance stuff: well crafted characters, steamy sex scenes, good dialogue. What I missed was a stronger storyline, though. While the plot starts interesting and there are some funny and tense moments, later on the plot seemed to serve a little bit as a fill-in between the sex scenes. And the book is rather short. Still a good read, though, but I think the author can do a little bit better than that.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Deutlich schwächeres Sequel, 11. Oktober 2010
Von 
Amazon Customer - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: The Broken H (Taschenbuch)
Gray(son) war vier als sein Vater den fast dreizehn Jahr älteren Shane mit auf die "Broken H Ranch" brachte. Von der Vergangenheit dieses Jungen weiß keiner viel. Die Chemie zwischen Gray und Shane stimmte gleich. Shane war für Gray immer sein großer Häuptling (er ist Indianer), sein Held, sein großer Bruder und später der Mann in den er sich verliebt hat. Doch als er als Teenager versuchte ihm näherzukommen wies Shane ihn zurück. Danach hat sich die Beziehung merklich abgekühlt, Gray hat sogar die Farm und die Gegend verlassen- zu tief traf ihn diese Zurückweisung. Doch seit einiger Zeit ist er der Sheriff im Ort. Als sein Vater einen Herzanfall erleidet kommt er zurück auf die Ranch um auszuhelfen- und noch einmal wird Shane ihn nicht gehen lassen... Aber so einfach ist das mit dem Glück nicht: Keiner von beiden ist "out", Gray möchte im konservativen Texas zum Sheriff wiedergewählt werden, der Altersunterschied ist doch immens, ein minderjähriges Nachbarsmädchen stalkt Shane und, wie werden Grays Eltern reagieren?

Nun gut, ich habe eine gewisse Schwäche für Cowboys, ansonsten wäre die Rezension möglicherweise noch ein wenig schlechter ausgefallen.
Zuerst zum Positiven:
Das Setting ist toll- ich mag diese Ranch- Romantik, die Jungs sind heiß und sympathisch. Die Nebencharaktere sind gelungen und ich fand es toll auch noch ein wenig über Ethan und Jamie, die beiden Protagonisten aus The Tin Star, dem Vorgängerband (muss man nicht zwingend vorher gelesen haben) zu erfahren. Ein wenig Handlung ist vorhanden, die durchaus etwas taugen würde, wenn sie etwas intensiver behandelt worden wäre. Shane und Gray selbst sind halbwegs brauchbar charakterisiert, auch wenn sie nicht wirklich tiefgründig sind. Es gibt so einige wirklich schöne und gefühlvolle Szenen.

Nun aber zum Negativen:
Die Geschichte ist kurz, nur etwa 130 (e- book) Seiten und wimmelt nur so von Rechtschreib- und Flüchtigkeitsfehlern. Man merkt, dass die Autorin öfters Sätze noch einmal umgestellt und dann vergessen hat einige Wörter wieder zu löschen- und das wirklich alle paar Seiten.
Erotikszenen gibt es recht viele und sie wiederholen sich gnadenlos. Sowohl in diesem Buch selbst, als auch bei ihren anderen Geschichten. Das führte schlicht dazu, dass ich diese Teile ab der dritten entsprechenden Szene nur noch überflogen habe.
Abgesehen von der Erotik wiederholen sich leider auch zu viele andere Motive in ihren Geschichten. Diverse Male hatte ich diese "Moment, das war doch bei Ethan und Jamie genau das Gleiche"- Momente (beispielweise, dass offensichtlich alle schon geahnt haben, dass die beiden schwul seien). Das nimmt den Figuren und ihren Geschichten leider ihre Einzigartigkeit, und sie prägen sich nicht wirklich ein.
Der dramatische Höhepunkt des Buches wurde innerhalb von zwei oder drei Seiten abgehandelt- zu wenig um ihn ernst zu nehmen.

Insgesamt nett, romantisch aber auch unspektakulär. Weder eine dramatische äußere Handlung, noch ausgefeilte innere Konflikte- alles nur in Andeutungen. Da geht mehr.

Hinweis: Auf der Homepage der Autorin gibt es noch drei entfernte Szenen aus dem Buch, die auf eine John/ McCabe- Geschichte hinweisen. Sie wurden allerdings geschnitten, weil die Autorin noch nicht weiß, ob sie in diese Richtung gehen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Broken H
The Broken H von J. L. Langley (Taschenbuch - 30. September 2007)
EUR 7,40
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen