Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen7
4,0 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,54 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Dies ist nun also der zweite Band der Serenity-Comicreihe und in diesem bekommen wir insgesamt vier Geschichten und einen sehr netten Kommentar von Adam Baldwin (Jayne) serviert.

Better Days

Als ein neuer Gesetzesroboter getestet werden soll sind die Besatzungsmitglieder der SERENITY gerade in der Nähe um eine Kunstsammlung abzuräumen. Beim Beladen ihres Transports werden sie von der Spezialdrohne ertappt und eine wilde Verfolgungsjagd beginnt, an deren Ende der Drohnenprototyp – das eigentliche Ziel der Aktion – an Bord der SERENITY landet.

Wie so oft gibt es bei der Übergabe Zahlungsprobleme, bzw. einen Tipp, wo eine Menge Geld verborgen liegt. Doch während Cpt. Reynolds und die Seinen ihrer Bezahlung nachjagen, hat sich jemand anderes aus unterschieedlichen Gründen an ihre Fersen geheftet und während sie dabei sind, das noch nicht gesicherte Fell ihres pekuniären Bären zu verteilen, kommt die Bedrohung ständig näher.

Afterword

Der versprochene Kommentar von Sam Baldwin – was im Übrigen kein Mädchenname ist.

The Other Half

Eine kleine, gemeine Geschichte mit Reavern und Verrätern – und mehr über River und ihre Fähigkeiten.

Downtime

Die SERENITY ist eingeschneit und muss darauf warten, dass der Schneefall nachlässt, bevor es weitergehen kann. Während jeder sich so gut vergnügt, wie er kann – oder dringende peinliche Probleme löst – macht River einen Spaziergang in eine nicht ganz ungefährliche Umwelt. Und hebt ein ganz klein wenig den Mantel über Shepherds Geheimnis an.

Float out

Am Ende der Ereignisse in „Serenity“ ist Wash tot und einige seiner alten Schmuggelkameraden aus den Zeiten vor seiner Tour mit Cpt. Reynolds erinnern sich an diesen Verrückten, der immer irgendwie durchgekommen ist – und niemals seine Kameraden im Stich gelassen hat. Anrührend.

Zusammengenommen geben die vier Geschichten den Fans alles, was sie von „Firefly“ normalerweise erwarten würden – was also auch so einige Lacher bedingt. Eine schöne weitere erzählerische und zeichnerische Ergänzung zur Serie.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2009
Versteh die andere Rezi hier nicht.
Nach dem ich die Einzelhefte von Better Days durch gelesen hatte, war ich hell auf begeistert. Endlich eine neue Episode von Firefly.
Nach Those Left Behind dachte ich noch...warum hab ich das gelesen?

In diesem Band hab ich gelacht und mich sehr gefreut alle wieder zu sehen.
Hoffe es kommen noch mehr Episoden die vor Serenity spielen.

Manko: Wirklich sehr sehr schnell zu lesen.
Das Trade-Format passt dazu hübsch neben die DVD-Box.
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2009
Es ist Joss Whedons großer Fehler, dass er das Medium Comic als geeignet ansieht, um seine Ideen für eine ganze Folge "Firefly" umzusetzen. Schon bei der ersten Drei-Hefte-Serie, "Those left Behind", war dies spürbar: Eine direkte szenale Umsetzung als Serienfolge käme nun mal auf eine Gesamtlänge von vielleicht 10 Minuten. Whedon hat nicht begriffen, dass dies so nicht funktioniert, dass er die Möglichkeiten des Comics ausnutzen muss, um eine gute Geschichte zu erzählen und Emotionen zu wecken. Verlangen die Fans wirklich nach einer Darstellung, die sich 1:1 auch ins Fernseh-format umsetzen lässt? Whedons Wehmut und die der Fans ist zweifellos zu verstehen: Die Geschichte der "Firefly"-Serie ist zu schmerzvoll, um sie einfach hinter sich zu lassen. Dennoch möchte ich mehr im Comic sehen als eine verkürzte, auf Standbild gepresste Serienfolge. Die "Firefly"-Fernsehserie ist nun einmal tot, daran lässt sich nichts ändern. "Better Days", das muss ich allerdings noch deutlich hinzufügen, macht eine wesentlich bessere Figur als die erste Serie "Those left behind". Mit den Traumsequenzen erhalten wir endlich wieder etwas Einblick in die Wünsche der Serenity-Crew, und es gibt endlich wieder Story-Entwicklungen, die nicht notgedrungen auf einen bereits abgedrehten Film hinarbeiten. Fazit: Gerne mehr, aber bitte noch besser!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2008
Endlich etwas Neues von der Serenity! Und dann auch noch von Joss Whedon höchstselbst, super! - habe ich als absoluter Firefly-Fan jedenfalls gedacht. Leider war ich bitter enttäuscht, denn Neues bietet dieser Band wirklich nicht.

Das dünne Heft war innerhalb von 20 Minuten durchgelesen- okay, das war beim ersten Band "Those Left Behind" auch nicht anders. Aber leider fehlen bei "Better Days" die cleveren, witzigen Dialoge (habe nur zwei-, dreimal ein wenig gelächelt), die Story ist irgendwie ausgelutscht (die Produktbeschreibung hier läßt die Geschichte wirklich viel spannender klingen als sie tatsächlich ist, glaubt mir) und zwischen den Charakteren tut sich rein gar nichts. Also alles, was ich an "Firefly" immer so geliebt habe, ist hier irgendwie auf der Strecke geblieben; was bleibt ist ein durchschnittliches Geschichtchen.

Ich hatte auch gehofft, irgendwie "schlauer" zu werden (was hat es mit Shepard Book, mit River und mit den ganzen anderen Rätseln auf sich?), aber auch hier, Enttäuschung auf der ganzen Linie. Um so trauriger, weil man als Firefly-Fan nun endgültig auf die Comics angewiesen ist und Whedon hier nochmal die Gelegneheit gehabt hätte, ein paar lose Enden zu verknüpfen. Im TV wäre "Better Days" eine Füller-Episode gewesen, und nun mal ehrlich- wer braucht das bei den vielen noch offenen Fragen???

Einziger Pluspunkt: gut gelungenes, hübsches Artwork.

Fazit: ich hätte nie gedacht, daß ich sowas über ein Produkt dieser Firefly-Reihe sagen würde, aber- "Better Days" kann man sich wirklich schenken. :-(((
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2014
Da die Serie leider viel zu früh abgesetzt wurde und im Anschluss zum Trost nur ein Kinofilm folgte, kann man mit den Comics die Geschichte weiter erleben und auch etwas über die Zeitspanne zwischen Film und Serie erfahren.
Momentan leider nur auf englisch, aber dafür gibt es noch mindestens noch ein weiteren Sammelband.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2014
I have to say this one is weaker than "Those Left Behind", but it's still Firefly, still nicely drawn, and still satisfying if what you wanted was more Firefly than just that (sadly only) single season of the show.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2012
Everything from the Firefly Verse is wonderful and so are the comics from this book. Some were better than others but all were at least good (and some awesome). There were also some new comics among them that I did not know from previous comic books. All in all a great book. Everything is great to keep Serenity flying!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden