Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet roesle Hier klicken Fußball Fan-Artikel Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen15
4,5 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:26,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Juni 2012
As with much of the popular psychology literature from the Anglo Saxon tradition this book is well readable. For the reader in need it offers a number of practical advices.
Much of the scientific research in this book, as in many others of this type, is however based on research done on young volunteers, often from university circles and one wonders if the findings can be generalized to larger groups and to other cultures.
Well worth reading, makes you think. ESL readers may sometimes need a dictionary, but not all that often.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2016
Zunächst war ich skeptisch, ob sich das Lesen dieses Buchs lohnt, da ich gemerkt habe, dass es sich thematisch mit anderen Büchern überschneidet, die ich bereits gelesen hatte:
- "Thinking, fast and slow" von Daniel Kahneman
- "Scarcity" von Mullainathan und Shafir
- "The Power of habit" von Charles Duhigg

Ich wollte nicht schon wieder über das berühmte "radish" Experiment lesen, in der festgestellt wurde, dass Willenskraft wie ein Muskel ist, der müde wird.

Aber das Buch ist absolut lesenswert und bin froh, dass ich es gelesen habe. Es fasst in unterhaltsamerweiser und in einfach geschriebener Sprache die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Willenskraft zusamm.
Außerdem empfinde ich es als sehr anwendungsorientiert:
1. Die ersten 13% des Buches (ich habe es auf meinem Kindle gelesen): Wiederentdeckung der Willenskraft und alles um die Willenskraft
2. Ca. 13-73% handelt davon wie man Willenskraft stärken kann (oder deren Abschwächung vermeiden), anhand wissenschaftlicher Ergebnisse und bekannter Persönlichkeiten.
3. 73-85% eine Zusammenfassung und wie man vorgehen kann, um seine Willenskraft zu stärken.
4. Ab 85%,Literaturangabe.

Unbedingt lesen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2014
Beruflicher Erfolg hängt wesentlich von Selbstkontrolle und Willensstärke ab, wie der bekannte "Marshmallow-Test" demonstriert, der den späteren (schulischen / beruflichen) Erfolg von Kindern zuverlässig vorhersagt. Das Buch von Baumeister erläutert den aktuellen Stand der Wissenschaft, illustriert die Aussagen mit Hilfe biographischer Darstellungen und verknüpft sie mit modernen Ansätzen wie GTD („Getting Things Done“) und „Quantified Self“. Diese Kombination sorgt für Abwechslung beim Lesen und auch für einige Aha-Effekte.
Ein wesentlicher Ausgangspunkt ist dabei das Konzept der sog. „Ego Depletion“, veranschaulicht am Radieschen-Experiment: Nachdem eine Zeit lang Versuchungen abgewehrt wurden, schwindet die Widerstandskraft auch für völlig andere Herausforderungen. „Ego Depletion“ hat einen klaren Bezug zur Ernährung: Ohne Glukose keine Willensstärke. Das gibt dem Frühstück durchaus seine Berechtigung. Einem Gehirn mit Glukose-Mangel sollte man weniger vertrauen. (Analoges gilt für ein müdes Gehirn.) Vor diesem Hintergrund ist auch das Dilemma bei Diäten („the dieter’s catch-22“) zu sehen: Um weniger zu essen, bedarf es Willensstärke. Um aber Willensstärke zu haben, muss man essen.
Der bereits erwähnte GTD-Ansatz entspricht der modernen Psychologieforschung: Unvollständige Aufgaben zehren an den mentalen Kräften - wenn man dagegen seine Gedanken sortiert ablegt, so hat man Ruhe (sog. Zeigarnik-Effekt). Aber auch Entscheidungen im Rahmen der GTD-Schritte "Processing" und "Review" verbrauchen viel Energie. Wenn man sich nämlich für eine Alternative entscheidet, so „killt“ man die anderen Alternativen.
Willensstärke lässt sich trainieren, wie Baumeister anhand des Askese-Künstlers David Blaine zeigt. Das Training kann dabei bspw. in Haltungsübungen oder im Durchbrechen bestimmter Routinen (z. B. durch Verwendung der anderen Hand) bestehen. Idealerweise etabliert man dabei gute Gewohnheiten und bricht schlechte. Als erfolgreich haben sich Formen des „Precommitments“ gezeigt - von Baumeister anhand der Biographie von Henry Morton Stanley demonstriert. Der moderne Mensch kann dabei auf sog. Commitment Contracts zurückgreifen (vgl. z. B. den Web-Service „Beeminder“), um sich vorab festzulegen. Eine weitere auf Henry Morton Stanley zurückgehende Empfehlung ist das Halten von Ordnung - Stanley rasierte sich selbst in der Wildnis täglich.
Interessant auch die Ausführungen zur Erziehung. Baumeister sieht den "amerikanischen" Ansatz der Selbstachtung („self-esteem“) als gescheitert an und empfiehlt statt dessen den „asiatischen" Ansatz (vgl. Amy Chua). So haben Asiaten ihren Erfolg in erster Linie ihrer Selbstkontrolle zu verdanken. „Asiatische“ Erziehungsphilosophie besteht darin, klare Ziele zu setzen, Regeln zu etablieren, Scheitern zu bestrafen und Exzellenz zu belohnen. Dies entsprich auch dem Ansatz moderner Fernseh-Nannies. Eltern sollen ihre Rolle als „Disziplinierer“ wiederentdecken. Musikstunden und Auswendiglernen helfen den Kinder, Willensstärke zu entwickeln.
Baumeister betont immer wieder die Wichtigkeit des Ziele-Setzens. Ohne Ziele ist Selbstkontrolle schließlich sinnlos. Seine Empfehlung geht dahin, sich (eher vage) 5-Jahres-Ziele in Verbindung mit spezifischen Kurzfrist-Zielen zu setzen. Bei der Planung sollte man seine (beschränkte) Willenskraft berückschtigen. Gegen Prokrastination (bei der Umsetzung) hilft die sog. „Nothing Alternative“: dezidiert Zeiten festlegen, in denen etwas getan werden soll und sonst nichts, z. B. „Write or nothing“. Tracken und Monitoring ergänzen das Planen. Bereits das Wissen, das ein Plan nachverfolgt wird („by putting down a number“) entmutigt ein Stück weit Prokrastination.
Die aufgeführten Aspekte sind nur Ausschnitte aus dem umfangreichen Buch von Baumeister. Das Buch stellt eine wahre Fundgrube an Betrachtungen und Erkenntnissen rund um das Thema Willensstärke dar. Durch die wissenschaftliche Fundierung hebt sich das Ganze wohltuend von Selbsthilfe-Werken mit primär „Behauptungs-Charakter“ ab, ohne dabei zu theoretisch oder langweilig zu werden. Von meiner Seite eine eindeutige Leseempfehlung.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2012
Der Leser erwartet sich Erkenntnisse um das Thema Willenskraft. Was er aber letztendlich bekommt sind lediglich ein paar nette Geschichten von einigen Menschen welche eine außerordentliche Willenskraft hatten. Es gibt keinen Plan, keinen Lösungsansatz und auch keine richtige Schlussfolgerung.

Was man aus dem Buch mitnehmen kann:
Jeder hat Willenskraft, auch Menschen die Dinge aufschieben.
Willenskraft kann erschöpft werden, deshalb muss man mit ihr haushalten.
Der Blutzuckerspiegel und die allgemeine Erschöpfung wirken sich auf die Willenskraft aus.
Wer in einem Gebiet willensstark ist, muss es nicht auch in einem anderen Gebiet sein.
Willenskraft ist Disziplin.
Wenn man sich Aufgaben setzt, ist es gut diese in kleinere Schritte aufzubrechen. Nach dem Motto auch die größte Reise beginnt mit dem ersten Schritt.
Eric Clapton hat aufgehört zu trinken weil er ein gläubiger Mensch geworden ist und wer regelmäßig betet lebt statistisch länger.

Was man noch mitnehmen kann:
Ein paar nette Geschichten

Was man nicht mitnehmen kann:
Einen Plan
Was man tun kann

Was nervt:
Die Beweihräucherung vom Herrn Baumeister. Letztendlich hat er leider nichts neues entdeckt.

Der Titel "Rediscovering the greatest human strength" (die Wiederentdeckung/Neuerforschung der größten menschlichen Stärke) ist somit vollkommen irreführend.
44 Kommentare|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2016
Das Buch ist unglaublich genau, mit viele Überraschungen über Sachen und Meinungen die verbreitet sind.
Einer meiner besten Bücher über Self Development
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2015
Based on numerous scientific researches, the book provides newest information on willpower. Willpower is like a muscle and is depleted when we have too many temptations to resist during the day, too many decisions to make, too many problems to solve and most of all through stress and if there is a lack of glucose in our body. The author provides interesting insights in how our life is affected when our willpower is depleted and give tips and advice on how to keep our willpower strong and even how to strengthen it through self-discipline.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2013
Well i think this book is more than a regular self development book. It has some hints of educational books. I could probably say it's kind of an introduction to personality psychology.
That's why i really like this book. The author doesn't waste paper and material on giving his own opinion on how should people gain more will-power.
It helps readers to understand what actually will-power is. And once you know what it is, the rest is easy.That's why I really like this book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2013
A very interesting analysis where you surely will find many elements of your personal life.
Having passed thru previous experiences you could regret to have spent time and energy to find a solution that was already there, in your willpower.

I am donating a copy to my children.

To have in your bookshelf as soon as possible.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2015
Ich finde das Buch sehr gut und hilfreich.
Ich hätte mir jedoch noch ein größere "Hands-On" Mentalität gewünscht in dem sinne das einem klarer ein How-To Guide vermittelt wird.
Man kann sich jedoch mit den Informationen in dem Buch einen eigenen erstellen und hat ganz gute Vorstellungen worauf es ankommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2015
I initially decided to read this book as preparation for my bachelor-thesis in marketing. But besides giving me insights into the minds of consumers, it also helped me to get insights into my own psychology. I feel that this book has helped me to increase my personal effectiveness massively.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden