Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Rückkehr des Imperators
Mit das dunkle Imperium bzw. Dark Empire wurde bereits vor Jahren ein Grundstein für das heutige erweiterte (Star Wars) Universum gelegt, denn das dunkle Imperium bzw. Dark Empire ist ein Meilenstein und unter den Fans längst legendär.

Es handelt von der Widerauferstehung des Imperators mit Hilfe einer Reihe von Klonen. Luke wechselt darin auf...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2005 von Mario Pf.

versus
3.0 von 5 Sternen Good for the sake of the Story
Dark Empire is continuing the story of the New Republic right after the defeat of Grand Admiral Thrawn, and the continuance of the story is the only thing that makes it good.
In short: Luke and Lando down the Liberator on imperium-controlled Coruscant. Han and Co ride Lando out, but Luke stays to meet a great evil force... the resurrected Emperor.
The Emperor...
Veröffentlicht am 10. Juni 2003 von Christoph Schütt


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Rückkehr des Imperators, 1. Dezember 2005
Von 
Mario Pf. (Oberösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Wars (Taschenbuch)
Mit das dunkle Imperium bzw. Dark Empire wurde bereits vor Jahren ein Grundstein für das heutige erweiterte (Star Wars) Universum gelegt, denn das dunkle Imperium bzw. Dark Empire ist ein Meilenstein und unter den Fans längst legendär.

Es handelt von der Widerauferstehung des Imperators mit Hilfe einer Reihe von Klonen. Luke wechselt darin auf die dunkle Seite und Leia muss ihr Erbe als Jedi akzeptieren. Coruscant wird vom Restimperium zurückerobert und schließlich zu einem Krisengebiet, als die verschiedenen Kriegsherrn nicht mehr miteinander sondern gegeneinander zu kämpfen beginnen. Gigantische Weltenvernichter (bekannt aus Rouge Squadron für Nintendo 64 und PC) verwüsten Mon Calamari und die Neue Republik liefert sich einen Todeskampf. Denn der Imperator ist von den Toten auferstanden und zieht im Tiefkern auf Byss erneut seine Truppen zusammen.

Diese Geschichte die wie der kühnste Traum eines Fans klingt ist längst ein fixer Bestandteil des erweiterten Universums. Sie ist bereits sehr häufig neu aufgelegt worden und besteht aus drei Teilen, die alle eines gemeinsam haben, die Widerauferstehung des Imperators und die Rückkehr der Jedi-Ritter.

Inhalt:
Die Handlung von Dark Empire I umfasst die Rückeroberung Coruscants durch eine Vereinigung imperialer Feldherren, die kurz nach ihrem Sieg übereinander herfallen, bis zur Wiedergeburt des Imperators, denn Luke Skywalker der in der Schlacht um Coruscant in imperiale Gefangenschaft geraten ist, wird auf die ehemalige Thronwelt des Imperators gebracht. Dort begegnet er nun seinem Schicksal und der geklonte Imperator ernennt ihn zu seinem Schüler. In einer galaxisweiten Schlacht wird beinahe die gesamte neue Republik von imperialen Truppen überrannt, doch Luke plant bereits seinen neuen Meister zu vernichten. Insgeheim manipuliert er die Befehle der imperialen Truppen, um die Zerstörungen einzugrenzen. Doch Leia zweifelt am Erfolg von Lukes Verschwörung und begibt sich mit ihrem Mann Han und einigen von dessen alten Schmugglerfreunden auf Byss. Dabei haben sie ihre Rechnung jedoch ohne den Imperator gemacht, denn der weiß mehr über Lukes Pläne, als dieser annimmt...

Zum Inhalt
Ein wiedergeborener Imperator, das Imperium wieder auf dem Höhepunkt seiner Macht, genau diese Thematik hat das erweiterte Universum für lange Zeit geprägt und stellt gleichzeitig einen Bruch mit der Filmsaga dar, denn der Imperator, der in Rückkehr der Jedi-Ritter" endgültig besiegt wurde, kehrt wieder und das sogar mehrmals. Dank der Klontechnologie ist er einfach nicht tot zu kriegen und verführt Luke schließlich sogar auf die dunkle Seite. Das führt dazu, dass Dark Empire wirklich an das Wunschszenario eines Fans erinnert, der seine geliebte Filmsaga einfach nicht aufgeben möchte und deshalb das Böse immer wieder belebt. Dieser Eindruck wirkt bis heute nach, denn nach Timothy Zahns Thrawn-Trilogie erweckte die Dark-Empire-Trilogie das Star-Wars-Universum erneut zum Leben.

Das dunkle Imperium gehört zu den eindrucksvollsten Werken des erweiterten Universums, doch liegt dies nicht allein an der einmaligen und bis heute oft kopierten Story, sondern zum Teil auch am etwas irritierenden Zeichenstil, mit dem man sich vielleicht nicht so leicht anfreunden kann.

Fazit: Der sehr eigenwillige Zeichenstil stört nichts an der packenden Geschichte und für Fans ist dieser Comic ohnehin ein Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Good for the sake of the Story, 10. Juni 2003
Dark Empire is continuing the story of the New Republic right after the defeat of Grand Admiral Thrawn, and the continuance of the story is the only thing that makes it good.
In short: Luke and Lando down the Liberator on imperium-controlled Coruscant. Han and Co ride Lando out, but Luke stays to meet a great evil force... the resurrected Emperor.
The Emperor did not die at Endor because he is able to transfer his life energy to other people, mostly clones. He has drawn the Dark imperial forces together to fight the now once-again Rebellion, albeit incoherently.
He lashes out at Mon Calamari with World Devastators and no real goal other than to make them hurt; these giant machines consume anything, break it apart at atomic level and rebuild it to material that then feeds the interior production facility to produce war machines. Then he draws together his giant fleet to fight against the Rebellion's collective force that makes a stand at the emperor's new hiding place.
Meanwhile, Luke has gone over to the Dark Side to learn under the Emperor, he thinks he can destroy the Dark Side from within.
His whole Dark-Side-Light-Side-again-then-Dark-Side-once-more-then-finally-Light-Side-again-with-Leias-help thing is a bit fast-paced and without real emotion and drama. It seems the story for 3 paperbacks was squeezed into one. Go figure.
All in all only recommendable if you need to know what happened, although a good timeline might do the same job.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Star Wars -Dark Empire- (Seafire12), 9. Mai 2000
Von Ein Kunde
This is any ok graphic novel. If they would have finished this Dark Empire series directly after the first one then it would have been better. I feel that the story is to drawn out. Even though the plot is cool etc. it makes me think about Vader. He sacraficed himself in Return of the Jedi to save his son and killed the Emperor. It is kind of sad to know that that was for nothing and the Emperor could enter a clone as soon as he died. It also drops the whole purpose of the Star Wars trilogy and Prequels. Anakin Skywalker is the chosen one. He gos through a lot but if you think about it he comes through in the end and destroys not only the Emperor but the Empire. This desregards that and ruins Lucas' purpose for the movies.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen The best follow up to the Star Wars trilogy, 9. März 2000
Veitch does a very good job of continuing the Star Wars saga in a Dark tone. Luke's charcter has grown and developed in a way none of the other Star Wars writers has succeeded in doing. No longer a whining farm boy, he has become an intimidating and foridable charcter. Veitch doesn't seem to know what to do with Han and the subplots invloving him and Leia are less interesting but overall this is a very good story.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Not nice., 29. November 1999
This Graphic Novel starts some years after the Return of the Jedi movie. It shows how the empire reacts to the downfall of the emperor, and how a war for power emerges inside the ranks of the empire. Although it starts fairly nice it continues weakly and the reader loses interest. Only for Star Wars Fanatics.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Audiocassette highly recommended for kids, 26. November 1999
Von 
J. Rand (Los Angeles) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
My son acquired the audiocassette versions of Dark Empire and Dark Empire II when he was six years old, and after 2 1/2 years he still hasn't tired of them. What higher recommendation is there? The cast performance is energetic and faithful to the original film characters, the sound effects are first rate, and the whole production is very well paced. The tapes are visceral in the way that the films were at their best. As an adult, I roll my eyes a bit at the "Will-Luke-go-over-to-the-Dark-Side" cliffhangers and the repeated demise and reappearances of the Emperor. But it's no more silly than the Saturday morning serials that inspired the series, and the kids don't care a bit!
The bottom line: it will keep the kids entertained for hours...or maybe even years.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen WHAT A PITY !, 4. November 1999
Von Ein Kunde
This was a horrible, horrible comic. Why isn't there a 0-star rating ? The story was based on a good idea, I must admit, but the way Veitch & Kennedy made the idea materialise was horrible. Absolutely no dialog, nothing was added to the personalities who were flat and unimaginative, nothing was added to the Star Wars universe (no heroes, no technology except the World Devastators who turned up to be ridiculously idiotic at the end), it was just a cheap copy of the movie Star Wars Trilogy. And the sketches were even worse, all heroes were unrecognisable, with the possible exception of the Emperor (after all who could mistake all these wrinkles under a dark hood?)
All in all a hollow story. A pity, because the idea was really good, and could have made a great comic, even a very good book!
Still, if you are a Star Wars fan, if you love Kevin Anderson and, even better, Timothy Zahn's books and especially the neat way Zahn tied everything up in Vision of the Future, then you must read Dark Empire, if only to know what the other writers are talking about.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Great book, but dialouge needs work., 29. Oktober 1999
Von Ein Kunde
Great book,I loved the colorful drawings and good portrayal of the characters.I was very,very pleased at the return of the Emperor. Ever since Return of the Jedi I wondered if he would make a suprise return overall, great story just wise up on the dialouge next time chaps.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Anakin Skywalker would be rolling in his grave, 15. Oktober 1999
Well, rolling in the place where he was burned. But you know what I mean.
First off, he went through *hell* to save the galaxy from the dark side, to save Luke from the dark side, even though he probably doubted he could save *himself* from the dark side...
And Luke just goes and mucks the galaxy up again. D'oh!
Also, bringing Palpatine back was a *BAD* idea. Couldn't Luke turn to the Dark Side on his own, or is he so wussy he has to be led around by somebody--anybody? I mean, besides the fact that the whole cloning thing was totally unbelievable.
The only good thing to come out of this were the superb fanfics written by Brendan Wahlberg (available on theforce.net).
The story itself wasn't so bad (but spare me from Bodo Baas's poetry!) and the artwork was gorgeous, although the characters were very strange-looking. I mean, the artist made Luke and Leia *tall* for heaven's sake. That's just *wrong*. And I loved Han pulling a blaster on Luke.
All in all, okay if you want to read something that reads like mediocre fanfiction, but it does have awesome art.
At least it's better than Dark Empire II and Empire's End.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Great, Just a Few Questions About It, 14. Oktober 1999
Von Ein Kunde
If the Emperor can enter anyone when his clone body deteriorates, why doesn't he just enter Luke as soon as he goes over to the dark side? Then he could have the combined powers of Luke Skywalker and himself, and would have been able to capture Leia and the unborn Anakin! Another note: the ship Eclipse was underplayed. Why didn't Veitch actually use it in combat?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Star Wars: Dark Empire  (3rd ed.): Dark Empire II
Star Wars: Dark Empire (3rd ed.): Dark Empire II von Roy Thomas (Taschenbuch - 9. September 2003)
Gebraucht & neu ab: EUR 2,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen