Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse !
Ich muss sagen das dieses Buch ziemlich klasse ist und kann es nur weiter empfehlen, da der Begriff "bewusste Ernährung" hier so detailliert beschrieben und mit raschen Ergebnissen verknüpft ist, wie man es sich in manch anderen Ernährungsweisen gerne gewünscht hätte. Ich spreche hier ganz bewusst von "Ernährungsweisen", denn "Diet" steht...
Am 10. März 2005 veröffentlicht

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lächerlich
Das Buch und einige Argumentationen scheinen recht sinnvoll und interessant (vor allem das Thema Fasten) und sind es sicher wert mal überdacht oder auszuprobiert zu werden.

Was mich an dem Buch stört ist die Schreibweise von Ori Hofmekler. Er scheint irgendwie, so deutet sein Häng zum Pathetischen hin, in den 80er Jahren hängen geblieben zu...
Vor 18 Monaten von Alex D. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse !, 10. März 2005
Von Ein Kunde
Ich muss sagen das dieses Buch ziemlich klasse ist und kann es nur weiter empfehlen, da der Begriff "bewusste Ernährung" hier so detailliert beschrieben und mit raschen Ergebnissen verknüpft ist, wie man es sich in manch anderen Ernährungsweisen gerne gewünscht hätte. Ich spreche hier ganz bewusst von "Ernährungsweisen", denn "Diet" steht hier nicht für "Diät".
Bei einer Diät denke ich persönlich immer an zeitlich begrenzte "Abspecken-","Strandfigur-" oder "Waschbrettbauch"-Diäten die meistens nur wochen oder monatelang vollzogen werden, ganz anders hier:
Die Warrior Diet, wie der Name schon sagt, beschreibt die Ernährungsweise von früheren Kämpfern und beruht auf den Essgewohnheiten der Römer oder unserern Vorfahren, wo heute von Jägern und Sammlern gesprochen wird- und diese Menschen waren garantiert nicht an einer kurzfristigen Strandfigur oder einem flachen Bauch interessiert, zumal sie das nicht nötig hatten.
Es geht hier also um eine Form der Ernährung, welche ein lebenlang beibehalten werden kann und unsere vergessenen (Hunger-)Instinkt wieder auf Trapp bringt. Hungerinstinkt aber nicht im Sinne von hungern, sondern essen wenn es nötig ist. Heutzutage haben wir genügend Essen zur Verfügung, somit haben wir den ganzen Tag Zeit unseren Hunger zu stillen und setzen unseren Körper immer wieder mit "Snacks" unter Druck.
Genau hier drin sieht Hofmekler ein Problem:
Unser Körper hat nicht mehr die Zeit lebensnotwendige Prozesse durchzuführen und sich zu "entgiften", sondern ist ständig, praktisch den ganzen Tag über, mit der Nahrung beschäftigt.
Hofmekler unterteilt seine Diät in zwei Phasen:
Die Undereating- und Overeating-Phase.
Die Undereating-Phase macht ca. 16-18 Stunden (Schlaf inklusive) des Tages aus, wobei Kohlenhydrate gemieden werden und man sich auf Früchte (auch frischgepresste Säfte), Gemüse und sofern nötig auf kleine Mengen Protein/Eiweiß beschränkt. Wer sich jetzt fragt wie er von Früchten und Gemüsen satt werden soll: Es gibt kein Limit, man kann davon also bis zur Overeating-Phase soviel essen wie man möchte.
Die Overeating-Phase andererseits ist der richtig schöne Teil der Diät: Auch hier kann man soviel essen wie man will und soll sogar solange essen bis man satt ist ! Und was kann man essen ? Alles. Hofmekler empfiehlt hierbei, wenn man es ganz richtig machen will zuerst mit Salat zu beginnen und Kohlenhydrate erst zum Schluss zu essen. Noch extremer: Ori beschreibt schreibt sogar ganz explizit, nach dem Motto "Kill a Pizza", das man ruhig mal eine Pizza essen kann, vergleichbar mit, so beschreibt er humorvoll, früher als man das Fleisch direkt nach der Jagd noch frisch und somit automatisch warm aß.
Auch der historische Teil kommt nicht zu knapp und das Leben der Römer, natürlich mit Hauptaugenmerk auf die Ernährung, beispielsweise, wird beschrieben.
Für Sportler ist die Ernährungsweise auch kein Problem, im Gegenteil: Die Ernährungsweise ist für Sportler- unter diesem Aspekt geht Ori auch IMMER auf Protein, Muskelaufbau, etc. ein-, aber auch genauso für Leute die einfach ihre Essgewohnheiten ändern wollen. Es gibt in dem Buch auch Kapitel wo es dann direkt nochmal um das Stichwort "Krafttraining" geht, soweit, das man selbst Anleitungen für Übungen mit Bildern vorfinden kann.
Besonders gefallen hat mir auch, das es bei der Undereating-Phase nicht einfach nur um "Früchte und Gemüse" geht, sondern die positiven und negativen (die gibt es nämlich bei manchen auch) Auswirkungen von selbigen ganz ausführlich und nochmal extra beschrieben werden.
Wer allerdings nach prallen Muskeln sucht, wird hier nicht fündig. Man kann durch und mit der Warrior Diet einen athletischen Körper erreichen bzw. seine Muskelmasse steigern oder auch problemlos halten, aber es geht hierbei nicht um Muskeln zu Showzwecken und Themen wie "Bodybuilding" werden in diesem Buch komplett gemieden, zumal es auch absolut nicht in die Idee dieser Ernährung passt und völlig unnötig ist.
Meine Erfahrung (nach 3 Wochen):
Ich hatte die WD rein aus guter Laune angefangen, weil mir die Idee dieser Ernährung gefiel und ich war/bin weder dick noch sonst etwas und mache in meiner Freizeit gerne Krafttraining und wollte auch nicht unbedingt abnehmen, habe ich aber trotzdem: An Fett. Wieviel weiss ich nicht, aber das ist mir auch gar nicht wichtig, da mir die Ernährung eindeutig gut tut.
Es gibt noch eine Menge in diesem 3-4cm dicken Buch das ich hier nicht erwähnt habe, aber seht selbst.
Ich empfehle Leuten die das Warrior Diet-Buch haben auch "Maximum Muscle: Minimum Fat", ebenfalls von Hofmekler und noch vertiefender (mit extrem viel Fachsimpelei, Fremdwörter und nicht unbedingt notwendig, aber informativ).
Zuguterletzt:
Ori sagt selber in seinem Buch das seine Idee sehr vielen anderen Diäten widerspricht und ist sich der Kritik auch sehr bewusst, aber ich empfehle dem Leser einfach nur ganz stur zu lesen und zu machen...denn es funktioniert definitiv.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einen Versuch wert, 26. April 2009
Rezension bezieht sich auf: The Warrior Diet: Switch on Your Biological Powerhouse For High Energy, Explosive Strength, and a Leaner, Harder Body (Taschenbuch)
Die Ernährung nach der Warriordiet beinhaltet wenig Essen über den Tag verteilt und eine große Mahlzeit am Ende des Tages. Dies entspricht sicherlich nicht den gängigen Ernährungsempfehlungen, die viele Mahlzeiten propagieren. Ich habe aber bereits mehrere Bücher über gesunde Ernährungsweisen gelesen und muss sagen, dass sich die Ernährungswissenschaftler ständig wiedersprechen. Viele völlig unterschiedliche Ernährungsweisen werden angepriesen und es bleibt einem nichts anderes übrig als diese selbst auszuprobieren um festzustellen ob sie für einen selbst funktionieren.

Bei der Warriordiet muss ich sagen war ich sehr skeptisch, die Argumentationsweise des Autors konnte ich nicht ganz nachvollziehen, aber ich habe ihr trotzdem eine Chance gegeben. Schließlich sind gängige Ernährungsweisen wie z.B. "Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages" bzw. "morgens essen wie eine Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler" wissenschaftlich nicht haltbar. Auch konnte ich es mir überhaupt nicht vorstellen auf "leerem" Magen zu trainieren, aber wie sich herausstellte war das gar kein Pronlem.

Ich ernähre mich jetzt unter der Woche nach der Warriordiet und muss sagen ich fühle mich dadurch fitter und leistungsfähiger, denn nichts ermüdet mehr als eine große Mahlzeit. Durch diese Ernährung esse ich auch nicht mehr in der Kantine, sondern koche mir abends was daheim, was auch zu einer gesünderen Ernährung beiträgt.
Ich habe aber auch einem Freund davon erzählt und er kann mit dieser Ernährungsform überhaupt nichts anfangen, weil er tagsüber ständig Hunger hat. Also kann wieder nur die Empfehlung gelten: Jeder muss es selbst ausprobieren!
Ich vergebe 4 Sterne wegen der schlechten Begründung der Diät, aber trotzdem: Sie wirkt ... zumindest bei mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebensstil -- keine Diaet, 8. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: The Warrior Diet: Switch on Your Biological Powerhouse For High Energy, Explosive Strength, and a Leaner, Harder Body (Taschenbuch)
Wie Ori beschrieben hat, ist es keine Diaet, um mal so eben vor dem naechsten Sommer 10kg zu verlieren, sondern ein sich fortsetzendes Ernaehrungsprogramm.
Ich probiere es nun schon ein paar Monate aus und bin extrem zufrieden. Nicht nur, das ich (langsam, aber sicher) auch meine ueberfluessigen Pfunde verliere, nein, ich fuehle mich auch noch gut dabei.

Bei vielen anderen "Diaeten" zuvor musste ich aufgeben und bin immer wieder in meinen alten Trott verfallen. Warum? Ganz klar, die "Befriedigung" hat gefehlt. Essen befriedigt, das ist unumstritten.
Isst man weniger (low-cal) kommt diese Befriedigung nicht in dem Masse, als wenn man sich den ganzen Tag auf das Abendmahl freuen darf und dort dann auch noch zuegellos (es gibt ein paar wenige Regeln) zulangen darf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back to the Roots, 23. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: The Warrior Diet: Switch on Your Biological Powerhouse For High Energy, Explosive Strength, and a Leaner, Harder Body (Taschenbuch)
Ich bin mir ziemlich sicher, dass mein Vorgänger-Rezesent diese Form der Ernährung nie versucht hat, und aus reinem festgefahrenen Ethos eine schlechte Bewertung gegeben hat. Fakt ist, dass Ori, selbst ohne Akademiker- oder Doktortitel, wahrscheinlich weit mehr Ahnung hat als die meisten Ernährungs-"Experten" dieser Zeit. Gängige Diäten funktionieren nicht, da sie grundlegende Probleme einfach nicht behandeln (Entgiftung, Wiederentdecken eines natürlichen Hungergefühls, Regelung des Enzyms und Hormonhaushalts etc..) Ori mag wie gesagt kein Wissenschaftler, hat sich jedoch sein Wissen in der Praxis erarbeitet, und das können die allerwenigsten von sich behaupten.. Ich kann nur das folgendes sagen: Seit ich die Warrior Diet praktiziere, habe ich tagsüber so viel Power wie noch nie zuvor, und das Mahl am Abend wird mit einem Genussgefühl gegessen, das ich seit meiner Kindheit nicht mehr gespürt habe. Also, wenn ihr einen offenen Geist habt, und nach einer neuen Ernährungsphilosophie umseht, ist das euer Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes und ausführliches Buch!, 1. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Warrior Diet: Switch on Your Biological Powerhouse For High Energy, Explosive Strength, and a Leaner, Harder Body (Taschenbuch)
Wie schon einige Rezensionen geschrieben haben ist diese Diät nicht unbedingt die einfachste und ansprechendste, aber nach einer gewissen Weile der Umstellung lebt man ziemlich gut damit.

Was jedoch weniger gut dargestellt wird ist der Zeit-Rhythmus, ab wann die Fasten und ab wann die Ess Zeit anfängt bzw. aufhört. Für Leute die das Konzept suchen: Nach dem abendlichen Essen sind 4 Stunden Ess-Zeit, bedeutet, falls nach dem großen Essen noch Hunger da ist darf man in dieser Zeit Essen. Nach den 4 Stunden fängt die 20 Stunden Fast-Zeit an. Bsp.: Großes Essen um 19:00, heißt, Ess-Zeit bis 23:00, danach beginnt wieder bis 19:00 die 20 Stunden fasten.

Fazit: Umstellung ist schwer, vor allem, wenn die Leute in deinem Umfeld essen und du dich zurückhalten musst/sollst/willst. Nach 3 - 4 Wochen hat sich der Körper entsprechend gut umgestellt und das Hungergefühl wird deutlich einfacher zu kontrollieren.

Es ist eine sehr gute und gesunde Methode um den Körper zu entgiften und die körpereigene Fettverbrennung anzukurbeln!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht auch anders :), 30. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Warrior Diet: Switch on Your Biological Powerhouse For High Energy, Explosive Strength, and a Leaner, Harder Body (Taschenbuch)
Ich habe das Buch vor mehr als 2 Jahren gekauft... hatte es sozusagen im Langzeittest:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil es mal eine ganz andere Sichtweise auf das Thema Ernährung wirft.
Durch diese Ernährungsform, die ich selber nun seit gut 2 Jahren praktiziere(allerdings nicht durchgehend),habe ich gelernt unabhängiger vom Essen zu sein. Früher war mein Tagesablauf nach meinem Essen ausgerichtet, jetzt richtet sich mein Essensplan nach meinem Leben. Viel besser :)
Untertags nur leichte Kost, weil ich den ganzen Tag aktiv sein muss und Abends die Speicher wieder ordentlich auffüllen.

Mit dem alten Ernährungsdogma, dass es nur einen Weg gäbe richtig zu essen und das Abends viel zu essen schrecklich ungesund sei wird hier ordentlich aufgeräumt. Es geht eben auch anders.
Sicherlich nicht für jeden geeignet, manche fühlen sich unwohl wenn Sie Abends viel essen, gerade wenn man kein so gutes Verdauungssystem hat, dafür enthält das Buch aber auch Tipps wie man die Verdauung optimieren kann.
Auch muss man sagen, dass sein Schreibstil und seine Argumentationsweise sicherlich nicht jedermanns Geschmack ist. Mir gefielen die Vergleiche mit antiken Kriegern und dies motivierte mich auch im Alltag, wenn ich mich von Fast Food Restaurants oder anderen Snacks herausgefordert fühle, dachte ich immer "Sowas hat ein Krieger nicht nötig!" ;)

Für mich hats optimal funktioniert, deshalb 5 Sterne.
Ich fühle mich wohler, habe abgenommen, nicht an Kraft verloren und spare viel Zeit weil ich nicht mehr so oft ans Essen denken muss
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lächerlich, 25. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Warrior Diet: Switch on Your Biological Powerhouse For High Energy, Explosive Strength, and a Leaner, Harder Body (Taschenbuch)
Das Buch und einige Argumentationen scheinen recht sinnvoll und interessant (vor allem das Thema Fasten) und sind es sicher wert mal überdacht oder auszuprobiert zu werden.

Was mich an dem Buch stört ist die Schreibweise von Ori Hofmekler. Er scheint irgendwie, so deutet sein Häng zum Pathetischen hin, in den 80er Jahren hängen geblieben zu sein. Beispiel: Ein warrior weiß wie er frische Früchte von "künstlichen" bzw. "behandelten" Früchten unterscheidet (sinngemäße deutsche Übersetzung).
Und wenn jemand das Essen einer Pizza mit dem Essen eines frisch erlegten Tieres vergleicht neigt m.M.n. zur absoluten Übertreibung. Ich kann, im Gegensatz zu meinem englischprachigen Vorredner, nicht darüber lachen oder darüber hinwegsehen.

Ein weiterer absoluter Kritikpunkt ist die Auflistung der empfohlenen Enzym- und Mikronährstoffpräparate. Also richtige warrior haben garantiert keine solche Hilfsmittel parat gehabt. Entweder man zieht seinen paleolithischen lifetyle durch oder man lässt es bleiben.
Der sample day der warrior diet ist ebenfalls davon gezeichnet sich ständig irgendwelche Präparate und Zwischenmahlzeiten reinzuwerfen. Das hat nichts mehr mit dem naturbelassenen warrior-lifestyle zu tun. Beim halbwegs aufmerksamen Lesen vergeht einem die Lust an solchem inkonsequenten Bla-Bla.

Ich habe mich immer wieder dazu zwingen müssen das Buch wieder in die Hand zu nehmen, denn grundsätzlich nehme ich mir immer vor angefangene Bücher fertig zu lesen.
Aber ich denke ich gebe hier auf.

Ich gebe eine klare Empfehlung dazu ab, das Buch nicht zu kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastischer Lifstyle, 3. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: The Warrior Diet: Switch on Your Biological Powerhouse For High Energy, Explosive Strength, and a Leaner, Harder Body (Taschenbuch)
Mir ging es noch nie so gut.
Fit. Voller Energie und endlich kann ich mich im Training rasant verbessern.
Wohlbefinden rund um die Uhr.

The best book of all time.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Get your Life back with the right rhythm and eating choices, 16. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
The Warrior Diet is a real great work! Congrats to Ori Hofmekler! Even as a vegan raw foodist I gained a lot from his book. What Ori advises is easy to accomplish with a raw vegan or high percentage raw vegan diet too and I am sure, what he writes about food choices and rhythm can make a great difference for the lives of so many people, vegan or not. Like it did for me. With his book the reader holds the switch to a far more powerful, successful and satisfying life in his hands.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Interessanter Ansatz, 20. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Warrior Diet: Switch on Your Biological Powerhouse For High Energy, Explosive Strength, and a Leaner, Harder Body (Taschenbuch)
Mehr aber auch nicht. Nach einmaligen Lesen ist nicht viel vom Inhalt bei mir hängengeblieben. Als Bürohengst ist es auch nicht einfach einen Lebensstil zu imitieren, der in erster Linie auf ganztägiger Bewegung fußt.
Kleiner Spoiler zum Schluss: Am Ende revidiert der Autor seine Aussagen zur Ernährung mit Fleisch, weil er ja jetzt Vegetarier wäre und das alles nicht gut fände. Das hat die insgesamte Glaubwürdigkeit für mich deutlich geschmälert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen