Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
95
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:10,69 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. November 2013
Ach, ich habe wieder viel gelacht. Ich liebe es! Es war eine wahre Freude und ich muss auch jetzt noch grinsen, wenn ich an einige komische Momente denke (Kopfkino blüht voll auf). Der Schreibstil ist angenehm, man erkennt den geübten "Schreiber", bildhafte Beschreibungen und gekonnt servierte Emotionen sind ein Genuss für Fantasie und Seele.
Jill Garrison wird einfach von Thomas vor dem Altar sitzen gelassen, eine peinliche Katastrophe, die ihr erheblichen Herzschmerz verursacht. Entschlossen wehrt sie alle Erklärungsversuche von ihrem Ex ab, zumal sie eh das Gefühl hatte, er wäre nie mit Feuereifer dabei gewesen und wollte nur ihren angesehenen Eltern einen Gefallen tun. Jill beschließt in Kalifornien ein neues Leben anzufangen. Sie will ein Kind - heutzutage dank Samenbank kein Problem mehr. Einen Vater hatte die taffe Jill dabei nicht mit eingeplant, denn sie will sich von niemandem mehr bevormunden lassen

Doch da hat sie die Rechnung ohne den attraktiven Footballstar Derrick Baylor gemacht. Als er erfährt, dass eine anonyme Frau von ihm per Samenspende schwanger ist, will er seinen Sohn ganz bestimmt nicht ohne Vater aufwachsen lassen und engagiert einen Privatdetektiv, um die mysteriöse Jill ausfindig zu machen.

Der familienbewusste Quarterback und die überzeugte Single-Mom geraten zunächst in seltsam komische Situationen, denn sie ist hochschwanger und als er sie mit seiner Anwesenheit konfrontiert, platzt ihr glatt die Fruchtblase...
Heftig geraten beide immer wieder aneinander und die Emotionen kochen hoch. Jill hat nicht gerade die beste Meinung von dem Lebemann Derrick, der an jeder Ecke mit weiblichen Fans flirtet. Und dann ist da ja noch Maggie, hinter der er auffällig hinterhersabbert. Aber dieser sture Typ entwickelt ungeahnte Qualitäten, Ryan scheint sich wohl in seinen starken Armen zu fühlen, denn bei ihr weint er nur unentwegt. Der typische Babyblues. Wie soll sie da nicht schwach werden, wenn er mit seinem sexy Hintern ständig vor ihr herum tanzt? Huh, es knistert und funkt heftig zwischen den Beiden...
Auch Thomas meldet sich zurück, der kühle, immer gegelte Anwalt bereut zu tiefst und will Jill zurück. Oh, oh.

Hat alles, was Frau braucht: genialen Humor (echt herzallerliebste Szenen, besonders mit Lexie und überhaupt...), Feuer, Liebe, Eifersucht, Sehnsucht und die ganz große Chance? Ich hatte meinen Spaß und konnte nicht aufhören zu lesen. Fette 5 Sterne für eine leichte und chaotische Lektüre mit Herzschmerzelementen. Sicher, es ist vorhersehbar, aber sooo schön.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2013
So etwas kann es auch nur in Amerika geben. Derrick, bekannter Footballstar, wird Vater, obwohl er die vor Jahren abgegebene Samenspende zurückgezogen hat. Jill wird unerwartet mit dem potentiellen Vater konfrontiert. Er ist nicht das, was er als Samenspender vorgegeben hat und glatt platzt die Fruchtblase und Junior will unbedingt auf diese Welt. Damit fängt eine wunderschöne und turbulente Liebesgeschichte an. Problem hier auch mal wieder. Männer haben manchmal eine ziemlich lange Leitung, was dann immer zu Irrungen und Wirrungen der Gefühle führt. Derrick hat eine liebevolle große, wirklich große Familie. Im Gegenzug hat Jill nur eine Schwester, welche sich irgendwie verändert hat innerhalb eines Jahres, und Eltern, auf die kann man als Kind von diesen auch verzichten. Dann gibt es ja noch Sandy, beste Freundin und Kollegin von Jill, mit ihrer Tochter Lexi, welches ein ziemlich aufmerksames Kind ist und Dinge sieht und vor allem hört, wo Erwachsene glauben, Kinder sind unwissend. Rundum ein schön zu lesendes Buch.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2015
Fangen wir mit dem Guten an. Ich finde die deutsche Übersetzung ganz gut gelungen. Sie liest sich flüssig, auch wenn mir ein paar vernachlässigbare Tippfehler aufgefallen sind.
Von der eigentlichen Geschichte hatte ich mir mehr erhofft. Sie spielt gerade mal über vier Wochen von der Geburt des Babys an. Beim Lesen hatte ich das Gefühl vor dem Fernseher zu sitzen und eine belanglose Telenovela mit Hintergundlachern zu schauen.
Jill, die junge Mutter, fühlt sich vor ihren anspruchsvollen Upper-Class-Eltern unzureichend und ist darum mit 28 Jahren endlich von zu Hause ausgezogen. Ihr damaliger Verlobter, ein Anwalt aus Papis Kanzlei, hat sie vor dem Altar stehen lassen, weil er kalte Füße bekam. Er hat Potenzprobleme psychischer Natur, die ihn selbst aber nicht zu stören schienen. Jill wollte schon immer ein Baby, notfalls auch alleinerziehend, darum hat sie sich bei einer Samenbank schwängern lassen.
Mit dabei ist ständig Jills Freundin Sandy und ihre vorlaute kleine Tochter. Diese Dialoge tragen überhaupt nichts zur Geschichte bei und waren unnötig, nervtötend und teilweise sogar richtig peinlich.
Kurz vor der Geburt erhält der werdende Vater Derrick, ein bekannter Footballstar, einen Brief von der Samenbank, dass er Vater wird. Aber er hatte sein Einverständnis, seinen Samen zu verwenden, bereits vor Jahren zurückgezogen. Derrick hat eine riesige, eng verbundene Familie mit zehn Brüdern und Schwestern, teils auch adoptiert. Zufällig ist Derrick bei der Geburt dabei und verliebt sich auf der Stelle in seinen Sohn Ryan. Soweit so gut.
Derricks Problemchen besteht nun darin, dass er ja eigentlich die Freundin seines Stiefbruders liebt. Trotzdem drängt er sich in Jills Leben, zieht in ihre Nachbarschaft und schläft mit ihr bereits nach zwei/drei Wochen nach ihrer Niederkunft - ein schlechter Regiefehler. Die Autorin hat wahrscheinlich selbst keine Kinder, sonst würde sie wissen, dass der Wochenfluss sechs Wochen dauert!!
Alles in Allem fand ich die Entwicklungen wenig emotional. Die Charaktere verhalten sich allesamt jugendlich, obwohl sie fast dreißig sind. Derrick kommen seine Erleuchtungen nicht durch Selbstreflexion, nein, sie kommen ihm bei Berührungen, etwa beim Küssen oder Anfassen. Für die notwendige Spannung müssen dann auch platte Eifersüchteleien sorgen. Dabei schlägt Derricks großer Stiefbruder ihm zwei Mal ein blaues Auge. Beim zweiten Mal, mit der gebrochenen Nase, war für mich auch der vierte Bewertungsstern verspielt, denn ich verabscheue Gewalt. Das Ende habe ich gar nicht mehr gelesen, weil es mich nicht mehr interessierte.
Fazit: knapp erreichte drei Sterne für eine sehr seichte Seifenoper, der mich nicht nur mittelmäßig unterhalten hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2014
also vorweg: der stil und auch der fluss sind vollkommen ok.

was mich aber das ganze buch richtig nervte (tendenz zu wut!) ist, dass jill derrick wie dreck behandelte und er ihr weiterhin die welt zu füßen legt.

damit schreit das buch die massage "hey, behandle einen superstar wie müll und er läuft dir hinterher und es gibt ein happy end" non stop durch alle seiten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2013
Das hat ordentlich Spaß gemacht. Ein sehr stimmungsreiches Buch, dass man nicht aus der Hand legen kann. Jill und Derek passen nach anfänglichen Schwierigkeiten, Irrungen und Wirrungen einfach perfekt zusammen. Sehr empfehlenswert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 18. Dezember 2013
Dies ist eine kleine süße Geschichte um die künstliche Befruchtung, die Samenspende und die Liebe.

Sie ist amüsant zu lesen und sie ist mit viel Liebe und Herz, viel Humor und Talent geschrieben.

Hier und da finde ich die Charaktere der beiden Protagonisten nicht schlüssig, ich verstehe manchmal nicht, warum sie reagieren und denken wie sie es nun einmal tun. Die junge Mutter ist mir etwas zu zickig und der junge Papa etwas zu zahm.

Auch gibt es einige schlecht recherchierte Details. So haben die beiden "Verliebten" etwa ein, zwei Wochen nach der natürlichen Geburt des Sohnes Sex. Wer schon einmal ein Kind geboren hat oder einfach mal kurz googelt, der weiß, dass das Quatsch mit Soße ist. Da gab es so einige Dinge, die nicht gepasst haben und mich gestört haben. Wen das nicht interessiert, der wird hier einwandfrei unterhalten.

Die Story hat einen sehr vorhersehbaren Verlauf, ist aber trotzdem sehr nett.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ganz gut, hat aber auch noch Luft nach oben.

Wer also eine humorvolle, leichte Geschichte mit viel Herz-Schmerz lesen möchte, der wird hier gut unterhalten. Für fünf oder vier Sterne allerdings fehlt für meinen Geschmack noch so einiges.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2016
Vielen Dank Theresa Ragan für die schönen Lesestunden.
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen deshalb auch
5 Sterne von mir. Zum Inhalt möchte ich nichts schreiben,
denn das steht ja da. Es wird devinitiv nicht das letzte Buch
sein was ich von der Autorin lesen werde.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2013
"Plötzlich Vater": Schon die interessante/romantische Umschreibung auf dem Buchrücken und das wunderschön gestaltete Buch haben mich dazu animiert diesen Liebesroman zu kaufen.
Es ist die Geschichte zweier Menschen die durch ungewöhnliche Weise aufeinandertreffen. Derrick, ein bekannter Football-Star, der seit Kindheitstagen in eine Frau namens Maggie verliebt ist. Und Jill, die von ihrem Freund direkt vor dem Traualtar stehen gelassen wurde.
Derrick der sich vor einigen Jahren bei einer Samenbank eintragen lassen hat erfährt durch einen Brief, dass seine Spende in Umlauf gebracht wurde - ER WIRD VATER.
Heute gereifter und eigentlich will er das auch gar nicht mehr, solch eine anonyme Spende, macht sich auf die Suche nach der Frau und wird schnell fündig. Es ist der Beginn einer außergewöhnlichen Beziehung, bei der ein Kind aber auch aufkommende, unerwartete Gefühle eine große Rolle spielen... Mehr wird aber nicht von mir verraten.

Die Geschichte ist einfach wunderschön romantisch geschrieben. Die Autorin versteht es mit ihren Worten Gefühle hervorzuheben und die Geschichte für uns Leser interessant zu machen. Die Story selbst entwickelt sich nach der anfänglichen Kennenlernphase zwischen den beiden Hauptpersonen zu einer schönen Liebesgeschichte, die durch einige turbulente Begebenheiten aufgewühlt wird. Man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen, da man unbedingt wissen will, wie es mit den beiden weitergeht.

Fazit: Ich kann nur meine Empfehlung für dieses Buch aussprechen. Super leicht und locker geschrieben mit einem sehr romantischen Hintergrund.

Hinweis: Wer das Buch erstmalig in der Hand hält wird total überrascht sein. Die Zeilen sind auf blütenweißen Papier gedruckt. Das sieht sehr modern und edel aus, ob es auch umweltfreundlich ist? Keine Ahnung, schick ist es aber.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2014
Jill will endlich ein Baby von Männern hat sie die Nase voll als beschließt sie eine Samenbank in Anspruch zu nehmen was sie nicht ahnt ist das sie sich gerade für ein Exemplar entschieden hat was eigentlich nicht zu Verfügung stehen sollte.... aber Jill war schneller aber was sie nicht wollte war ein Mann aber jetzt ist sie Schwanger und ein widerborstiger Derrick und dazu noch ein attraktiver Footballstar sucht ihre nähe und will bei der Schwangerschaft und Erziehung des Baby mit einbezogen werden...tja ob das mal gut geht eine sehr schön Story
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2014
Das Buch lässt sich wunderbar lesen, selbst wenn ich mich gefragt habe, wie der "Vater" auf so eine Art und Weise von seiner "Vaterschaft" erfahren konnte.
Er taucht einfach auf und gehört dann irgendwie dazu, selbst wenn er mit seinen eigenen Problemen als verletzter Footballspieler zu tun hat. Mit Babys kennt er sich ganz gut aus und ich fand es interessant, wie seine Familie so über die Sache denkt und das Baby und die Mutter ohne zu Zucken in die Famiie mit aufnimmt. Da hat sie es besser als mit ihren total bescheuterten eigenen Eltern, die echt ein an der Waffel haben....
Das Ende gefiel mir gut. Nochmal ein wenig Dramatik ohne zu übertreiben.
Auch der Schreibstil sagte mir zu und es gibt zwar ein wenig Erotik, doch gibt es auch Handlung und die wird wunderbar vorangetrieben, ohne in Details zu versinken.
Genau richtig dosierter Humor, einfach schön zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden