Kundenrezensionen


194 Rezensionen
5 Sterne:
 (157)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tom und Erin - Verliebt streitet es sich besser
Tom Peacock ist Footballspieler bei den New York Titans und lebt sein Junggesellen-Leben wie es ihm beliebt: Partys, schöne Frauen und Alkohol sind da nur einige der Vergnügen denen er gerne frönt. Dass Tom eine Vierjährige Tochter hat weiß kaum jemand, wobei er sich in seiner Vaterrolle auch nicht sonderlich wohl fühlt. Zoey ist ein...
Vor 14 Monaten von buchverliebt veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz in Ordnung
Ich hab bereits einige Bücher dieser Autorin gelesen, die alle um das selbe Thema kreisen, dennoch immer mal andere Geschichten beinhalten. Dieses hier war nicht das beste, aber auch nicht schlecht.
Ich fands etwas unglaubwürdig, dass niemals Tom noch Erin mit der kleinen schimpfen müssten, ich selbst hab eine 4 jährige Tochter und kenn's ein...
Vor 8 Monaten von MaryB veröffentlicht


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tom und Erin - Verliebt streitet es sich besser, 24. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Verbotene Küsse in der Halbzeit (Taschenbuch)
Tom Peacock ist Footballspieler bei den New York Titans und lebt sein Junggesellen-Leben wie es ihm beliebt: Partys, schöne Frauen und Alkohol sind da nur einige der Vergnügen denen er gerne frönt. Dass Tom eine Vierjährige Tochter hat weiß kaum jemand, wobei er sich in seiner Vaterrolle auch nicht sonderlich wohl fühlt. Zoey ist ein bezauberndes Kind und ihrem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten. Dass ihre Mutter ebenfalls mehr auf ihr eigenes Leben und die Alimente befacht ist als auf die Bedürfnisse ihrer Tochter einzugehen ist hier nicht sonderlich verwunderlich. Als Zoey dann auch noch zehn Wochen bei Tom bleiben soll ist dieser maßlos überfordert. Eine Nanny muss ran, doch so kurzfristig ist dies kaum möglich und dann vergrault er versehentlich auch noch die einzige, die den Job hätte machen können: Erin Hamilton.

Erin kann es nicht fassen, was dieser arrogante Tom Peacock sich geleistet hat und lässt ihn dies auch förmlich spüren. Auch, wenn der Mann gut aussehend ist, ist Erin davon überzeugt nie wieder mit ihm zu tun haben zu wollen. Doch wie so oft kommt es anders als man denkt und schnell schließt Erin nicht nur die junge Zoey in ihr Herz.

Tom Peacock ist als Charakter bisher noch recht unbekannt gewesen. Einige Spieler tauchen schon in den vorherigen Geschichten öfter auf als andere und Tom hielt sich bisher eher im Hintergrund. Umso überraschter ist es, dass dieser Mann schnell Sympathien zu wecken weiß. Einerseits ist durchaus verständlich, dass er sich in der Vaterrolle nicht wohl fühlt und schon gerne sein Leben einfach seinen weiteren Gang gehen zu lassen und andererseits muss Mann eben Verantwortung übernehmen, ob es einem passt oder nicht. So ist der Leser zwar auf Toms Seite, hat aber die kleine Zoey unglaublich schnell ins Herz geschlossen. Die Auseinandersetzung zwischen Erin und Tom sind dabei wahrlich unterhaltsam und unterschwellig schwelt schnell die Glut. Dass die beiden so lange die Finger voneinander lassen können grenzt an ein Wunder. Allerdings bleibt immer im Hinterkopf, dass da ein kleines Mädchen ist, die als Toms Tochter oberste Priorität hat.

Auch dieser vierte Band ist wie die anderen und wieder einmal bleibt es schwierig genau in Worte zu fassen, was das Buch so besonders macht, denn neben einem gewissen Charme und Witz bleibt auch hier die Ernsthaftigkeit nicht auf der Strecke. Dennoch wird das Leben von Tom und Erin vollkommen auf den Kopf gestellt - womit wohl keiner der beiden jemals gerechnet hätte.

Es ist der Kampf mit der Vaterrolle, die Ziel nicht in einem Nanny-Klischee zu landen und der unschuldige, kindliche Wunsch eine richtige, liebevolle Familie zu haben.

Neben der zuckersüßen Zoey, gibt es also den eigensinnigen Footballstar und die heißblütigen Nanny. Während als auf der einen Seite Zoo-besuche und Ausflüge in den Park auf dem Plan stehen, fliegen auf der anderen Seite die funken und enden in erotischen Nächten voller Sinnlichkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz in Ordnung, 26. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Verbotene Küsse in der Halbzeit (Taschenbuch)
Ich hab bereits einige Bücher dieser Autorin gelesen, die alle um das selbe Thema kreisen, dennoch immer mal andere Geschichten beinhalten. Dieses hier war nicht das beste, aber auch nicht schlecht.
Ich fands etwas unglaubwürdig, dass niemals Tom noch Erin mit der kleinen schimpfen müssten, ich selbst hab eine 4 jährige Tochter und kenn's ein wenig anders. Aber ansonsten fand ich es gut, dass Tom nicht sofort der perfekte Vater wurde sondern sich wirklich erstmal in die Rolle einbringen musste. Ein gut gelungenes Buch für zwischendurch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbare Fortsetzung einer tollen Serie..., 8. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine wunderbare Fortsetzung einer tollen Baseball-Serie. Verbotene Küsse ist der vierte Teil der Titan-Serie.
Tom Peacock ist der Held und Erin die Heldin von dieser Story. Tom, etwas unbekannt, denn bis jetzt hatte ich noch nicht seinen Namen in den vorherigen Romanen gehört. Aber vielleicht benötigte die Schriftstellerin dies, um die Geschichte größer zu machen und die Handlungen auszudehnen. Trotz allem kommen wie alltäglich andere Personen aus den vorherigen Teilen vor. Das finde ich so angenehm an den Serien, es freut mich, wenn ich wieder etwas über sie zu lesen bekomme.
In diesem Roman kreist es sich um insgesamt 3 Darsteller, denn auch Zoey, die Tochter von Tom bekommt ihre Geschichte, welche im Roman in einer anderen Schriftart dargestellt wird.
Tom führt ein Junggesellenleben mit allem was dazu gehört. Da ist kein Platz für eine Tochter, vor allem weil er nicht weiß wie er sich verhalten und mit ihr Umgehen soll. Erin wird als Kindermädchen gebraucht. Sie macht diesen Job, weil sie ihn liebt und gleichzeitig um Geld für ihr Studium zu sammeln. Nun begegnen sie sich und es kommt zu wunderbaren Wortgefechten.

Diese finde ich bei P.J. Anderson so gut gelungen, sie kann herrlich mit Worten umgehen. Sie liefert witzige Stellen und anrührende Momente. Alles gebündelt mit muskelmäßigen Machos welche lernen müssen mit Gefühlen umzugehen….

Verliebt in der Nachspielzeit" (Band 1) Hanna und John
• "Touchdown fürs Glück" (Band 2) Julian und Liv
• "Make Love und spiel Football" (Band 3) Brian und Teddy
• "Verbotene Küsse in der Halbzeit" (Band 4) Erin und Tom
• "Knallharte Schale - zuckersüßer Kerl" (Band 5) Dupree und Sarah
• "Kein Mann für die Ersatzbank" (Band 6) Bobby und Jack
• "Unverhofft verliebt" (Band 7) Grant und Claire..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zoeys Wünsche erinnerte mich an mich selbst und somit fiel es der Kleinen leicht mein Herz zu eroberm, 18. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich verfolge, wie es schon zur Gewohnheit geworden ist, weiterhin mit viel Vergnügen diese Reihe der Autorin. Wie immer war ich mir auch jetzt sicher, eine richtig gute Geschichte zu lesen. Darauf ist Verlass.

Die erste Szene beginnt sehr vielversprechend und das zog sich dann auch durchs ganze Buch. In diesen ersten Seiten kommt Tom auf den Gedanken, die Frau vor seiner Haustür für eine Stripperin zu halten. Seine Annahme entpuppt sich als völlig daneben. Erin ist gekommen, um den Job als Kindermädchen für Toms Tochter anzunehmen. Doch seine falsche Annahme kommt gar nicht gut bei ihr an. Somit ist das schon mal ein ungünstiger Start für unser späteres Paar. Nach kurzer Zeit biegt Tom die Sache wieder hin und die Geschichte kann weitererzählt werden.

Der Leser ist inzwischen an wirklich gute Bücher der Autorin gewöhnt. Genauso auch an vielfältige Charaktere und immer eine spannende Handlung. Doch dieses Buch ist etwas besonderes für mich. Denn Toms Tochter Zoey traf mich mitten ins Herz. Sie spiegelt meine Kindheitswünsche wieder. Die Autorin erzählt im Buch ab und zu auch mal aus der Sicht von Zoey. Dazu muss erwähnt werden, dass Tom kein Vater sein will und sich zu Anfang echt schwer tut mit seiner Tochter. Er bekommt es nicht mal auf die Reihe mit Zoey ein Gespräch zu führen. Somit ist er, was seine Tochter anbelangt, hilflos und weiß sich nicht zu helfen. Hier kommt dann Erin als Kindermädchen an die Reihe. Sie ist es, die Tom hilft sich an Zoey zu gewöhnen.

Komme ich mal zurück auf Zoey, die eindeutig meine Aufmerksam am meisten beansprucht hat. Sie ist ein Mädchen mit einem großen Herz. Mit ihren vier Jahren sagt sie ihrem Daddy und ihrer Mami zuliebe nicht immer die Wahrheit. Das Zimmer, das ihr Vater für sie herrichten ließ gefällt ihr nicht. Denn Zoey mag kein Rosa und genauso auch keine Prinzessinnen. Ihrem Vater will sie das aber nicht sagen. Zoey geht es nämlich eigentlich um ein Zimmer oder etwas anderes was mit Geld zu bezahlen ist. Wie alle Kinder auf dieser Welt erwartet sie Zuneigung und Liebe von ihren Eltern.

Zitat: "Zoey wollte nicht hinsehen, aber sie beobachtete trotzdem, wie Daddys Freund und seine Tochter ab und zu kuschelten oder wie Daddys Freund das Mädchen auf seinen Schoß nahm und ihr die kleinen Söckchen auszog. Zoey fragte sich, warum sie und Daddy niemals kuschelten oder warum Daddy sie niemals auf seinen Schoß nahm... Zoey wünschte sich, dass Daddy das auch einmal tat." (32%)

Zoey ist ein kleines Mädchen das etwas neidisch ist, auf das was sich vor ihren Augen abspielt. Ihr Wunsch ist mehr als nur berechtigt. Sie verlangt nicht zu viel. Ihre Sicht der Dinge ging mir mehr als nur nahe. Zoey erinnerte mich an mich und meine Wünsche vor vielen Jahren. Somit konnte ich so gut nachvollziehen was sich in ihr tat. Vor allem Töchter haben eine ganz besondere Verbindung zu ihren Vätern. Zoey war schon vorher niedlich, wie auch die anderen Kinder in dieser Reihe, aber sie ist für mich die Nummer eins unter den Kindern. Die Idee der Autorin, auch mal aus der Sicht von Zoey zu schreiben, ist hervorragend.

Wenn Zoey nicht wäre und ich sie nicht so lieb gewonnen hätte, wäre ich durchaus geneigt Tom mal so richtig schön zu kritisieren. Er war teilweise echt ein hoffnungsloser Fall. Er hätte vieles besser machen können, dennoch gebe ich zu, dass es so wie im Buch einfach viel realistischer und dadurch lesenswerter ist. Jeder ist ein Mensch und alle haben verschiedene Fehler an sich. Wenn sie dann auch noch sich bemühen und den richtigen Zeitpunkt erwischen, bevor es zu spät werden kann, ist das Leser der Bücher noch viel besser.

In diesem Buch lernen wir außerdem noch Dupree näher kennen, was ein weiterer Pluspunkt ist. Der Titel des fünften Bandes passt somit wie angegossen zu ihm. Er ist wirklich ein lieber Mensch. Sarah lernen wir ebenfalls kennen. Genau wie für Dupree war es auch für mich eine große Überraschung zu sehen das Sarah mit dem Team zusammenarbeiten soll. Das auch noch nachdem Dupree bei ihr einen schlechten Eindruck hinterlassen hat. Ich bin jetzt schon furchtbar gespannt was alles im Folgeband passieren wird.

Fazit: In diesem Band konnte Zoey mein Herz im Sturm erobern. Sie ist nicht nur niedlich, sondern hat auch noch Sorgen, die einen nicht loslassen. Somit war sie in diesem Band wohl am wichtigsten. Es war eine tolle Abwechslung, die bei mir einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. Dieses Buch erinnerte mich wieder daran, dass ich nicht um sonst ein Fan dieser Reihe bin. Ein Muss für die Leser der Autorin.

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut lesenswert!, 29. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Verbotene Küsse in der Halbzeit (Taschenbuch)
Mehr gibts auf: [...]

"Verbotene Küsse in der Halbzeit" ist der vierte Roman der New York Titans Reihe von Poppy J. Anderson. Durch die Autorin selbst bin ich auf diesen Roman aufmerksam geworden und da ich von den vorherigen Romanen so begeistert war, freute ich mich schon sehr darauf, diesen Roman zu lesen.

Direkt zu Beginn des Buches begegnen wir Tom Peacock in seiner Wohnung, der gerade dabei ist, eine Überraschungsparty für einen Teamkollegen auszurichten, dessen Vertrag verlängert wurde. In seinen Vorbereitungen klingelt es plötzlich an der Tür und Tom, der davon ausgeht, dass seine Football - Kollegen eine Stripperin bestellt haben, bittet die rothaarige Frau im Bibliothekaren-Kostüm herein. In der Kommunikation der beiden läuft einiges schief (sehr zur Belustigung des Lesers!) und so endet der Besuch damit, dass Tom eine schallende Ohrfeige einstecken muss und erfährt, dass seine vermeindliche Stripperin keine andere war, als das neue Kindermädchen seiner Tochter. Später erfährt Tom dann, dass seine Tochter ganze 10 Wochen bei ihm verbringen soll, weil die Mutter des Mädchens mit ihrem neuen Freund in Urlaub fahren möchte. Tom wirkt zu Beginn wie ein arroganter, selbstsüchtiger Footballspieler, der nichts anderes im Sinn hat, als sein eigenes Vergnügen und der sich keinen Deut um seine Tochter schert. Er zahlt regelmäßig Alimente und schickt seiner Tochter Zoey Geschenke zu allen möglichen Anlässen, doch besucht hat er sie bisher nur selten.Dementsprechend geschockt ist er, als er vom wochenlangen Besuch seiner Tochter erfährt und da er bisher nur wenig mit Kindern am Hut hatte, ist er entsprechend unbeholfen im Umgang mit der Kleinen.

Zu Beginn versucht Tom eher, seine Tochter dem Kindermädchen Erin zuzuschieben, doch die steckt ihm recht schnell klare Grenzen ab und zwingt ihn, sich mit seiner Tochter auseinanderzusetzen. Als er dies jedoch tut, wirkt er völlig unbeholfen und verliert schnell die Geduld, wenn etwas nicht ganz so klappt, wie er sich das vorstellt. Trotzdem wirkt er irgendwie sympathisch und mit der Zeit tut er einem fast leid, denn trotz seiner Bemühungen braucht er sehr lange, um ein "gutes Händchen" für seine Tochter zu entwickeln. Als sich dies jedoch etwas legt, sind die beiden absolut niedlich zusammen und schnell sind die Anfangsschwierigkeiten verziehen.

Ab und an bekommen wir, zum Glück, auch einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der vierjährigen Zoey, was ich persönlich sehr gut fand. Ihre Gefühle sind absolut nachvollziehbar und absolut angepasst an das Alter der Kleinen. Im ersten Kapitel, in dem Zoey zu Wort kommt wird uns ihre Gefühlswelt besonders ans Herz gelegt, denn sie versteht nicht, wieso ihr Papa sie scheinbar nicht "haben will", sich nicht um sie kümmert und nie mit ihr kuschelt. Ihre Mutter vermisst sie zwar, jedoch traut sie sich nicht, sie anzurufen oder gar nach Hause zu wollen, denn dann müsste sie sich von ihrer Mutter wieder vorwerfen lassen, dass sie "egoitilich" sei, wie Zoey egoistisch sein ausdrückt. Aber Zoey will ja, dass Mama sie liebt hat und deswegen versucht sie zu vergessen, dass sie sie vermisst. Im späteren Verlauf der Geschichte fragt sich Zoey dann allerdings, was sie Mama getan hat, weil diese sich so gar nicht meldet.

Zoey Mutter Jennifer, die uns im Verlauf der Geschichte glücklicherweise nur selten begegnet, ist eine fürchterliche Frau, die aus allem versucht Kapital zu schlagen. Sie kümmert sich zwar um ihre Tochter, doch sie hat oft ziemliche "berührungsängste" ihrer Tochter gegenüber, denn dabei könnte sie sich ja ihr schickes Kleidchen schmutzig machen. Zudem scheint sie ihre Tochter gar nicht zu kennen, denn sonst wüsste sie, dass diese keine Kleider tragen möchte, besonders keine Rosafarbenen. Dies interessiert sie aber offensichtlich auch nicht besonders und ihr neuer Freund Henry ist ihr wichtiger, als ihrere eigene Tochter. Anstatt sie mit in Urlaub zu nehmen, schiebt sie die Kleine einfach ein paar Wochen zu ihrem Vater ab, den sie kaum kennt und dementsprechend zurückhaltend und schüchtern verhält sich Zoey zu Beginn. Einzig mit Erin kommt Zoey relativ schnell sehr gut zurecht und die beiden verhalten sich absolut toll zusammen.

Erin war mir direkt sympathisch, auch wenn sie stellenweise wirklich etwas wie die strenge Lehrerin von nebenan wirkt. Mit Zoey kann sie wunderbar umgehen und im Umgang mit Tom weiß sie sich durchzusetzen, wie kein anderer. Nach und nach erfahren wir auch etwas über ihre Vergangenheit und verstehen somit auch ihr Verhalten und ihre Gedankengänge viel besser.

In diesem Roman kommt der Sport zwar etwas kürzer, als in den Vorgängerromanen, dies soll jedoch nicht nachteilig sein, denn nicht nur die Geschichte zwischen Tom, Zoey und Erin nimmt viel Platz ein, sondern auch Erins persönliche Geschichte und ihre Familie/Mitbewohnerin tritt oft auf den Plan, was ich sehr gut fand. Die Geschichte war nicht nur mitreißend und lustig, sondern auch gefühlvoll und ist wieder durchsetzt von unglaublich sympathischen Charakteren und jeder Menge Herz. Ich persönlich konnte dieses Buch kaum aus den Händen legen und freue mich jetzt schon umso mehr auf die Geschichte von Dupree, die uns im 5. Band erzählt wird.

Wertung: 5 von 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Schreibstil, 28. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe Poppy J. Anderson durch zufall hier entdeckt und bin schlichtweg begeistert!

Ihr Schreibstil lässt alles um einen rum vergessen. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und bestechen mit witz, charm und sehr viel Gefühl (an den richtigen Stellen)
Leider habe ich nach Erscheinungsdatum gelesen und muss somit den ersten Teil an dritter Stelle lesen. Dies tut aber kein abbruch, da sie die Charaktere zwar mit den Büchern vermischt, aber eher dezent im Hintergrund hält.
Teil eins: Verliebt in der Nachspielzeit
Teil zwei: Touchdown fürs Glück
Teil drei: Make Love und spiel Football
Teil vier: Verbotene Küsse in der Halbzeit

Auch für nicht Football interessierte sind die Bücher sehr empfehlenswert, da alles wichtige erklärt wurde. Für Football interessierte ist es witzig wie sie aus den Giants die Titans macht und Footballgrößen mit einflicht :o)

Diese Serie ist wärmstens zu empfehlen, da sie nicht nur Preis-Leistung übertrifft, sondern auch vom Stil und Gefühl spitze ist!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch, 29. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Genauso unterhaltsam wie die drei Vorgänger. Schön ist es, dass alle schon vorher bekannten Personen auch hier wieder auftauchen. Als ich anfing das Buch zu lesen war es, als würde ich alte Bekannte wieder treffen. Ich habe das Buch geradezu verschlungen. Zum Inhalt möchte ich gar nichts sagen : Bitte unbedingt selber lesen !!! Ich freue mich wahnsinnig auf Band 5, und wünsche mir jetzt schon, dass es noch ein Band 6,7,8,9 usw. geben wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen top, 9. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verbotene Küsse in der Halbzeit (Taschenbuch)
Kritiker mögen sage: vorhersehbar, seicht, kitschig. Trifft alles zu, aber poppy j. anderson ist eine Meisterin ihres Genres. Auch dieses Buch habe ich verschlungen und finde, dass die Reihe auch nicht nur minimal abfällt. Die Charaktere sind mitreißend und die Geschichten einfach toll geschrieben und dazu sehr witzig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Poppy die vierte, 2. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon allein das Kennenlernen der beiden ist einfach genial. Und das Erin die kleine Zoey so auffängt finde ich toll, die kleine tat mir schon sehr leid bei den Eltern. Keiner wollte das Kind und genauso verhielt es sich auch. Verschreckt, eingeschüchtert, ruhig und keine wiederworte. Bis Erin kam und dem ach so tollen Tom gezeigt hat was wirklich wichtig ist im Leben. In dem Roman konnte man sehen wie Menschen einfach nur durch Ihr verhalten anderen Menschen das Leben schwer machen können.

Auch hier wieder ein dickes Danke an die Autorin für die Tolle Geschichte.

Jeder Charakter war in sich Stimmig und die Geschichte ohne Holprige Kapitel wunderbar zu lesen.
Langsam sollte man einen Warnhinweis an die Geschichten von Poppy machen mit dem Hinweis „Suchtgefahr“.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Hello Poppy" und andere Probleme ...., 10. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was soll ein charmanter Frauenheld, der unverschämt gut aussieht, mehr Geld hat, als er je ausgeben kann, plötzlich mit einem kleinen Kind? Klar, dass der Cornerback der New York Titans keine große Freude hat und dringend Hilfe von dem Kindermädchen Erin braucht, ob er will oder nicht. Denn wenn man keine Ahnung von Hello Poppy und Co hat, hat man eindeutig verloren ;-)

Eine süße Geschichte davon, wie ein Vater endlich Gefühle für seine zuckersüße Tochter entwickelt und sich so ganz nebenbei Hals über Kopf verliebt.

Poppy J. Anderson hat es wieder einmal geschafft - ich habe einen weiteren Footballspieler in mein Herz geschlossen ... dort wimmelt es mittlerweile von großen und starken Männern!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Verbotene Küsse in der Halbzeit
Verbotene Küsse in der Halbzeit von Poppy J. Anderson (Taschenbuch - 28. September 2013)
EUR 12,93
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen