Kundenrezensionen


251 Rezensionen
5 Sterne:
 (141)
4 Sterne:
 (43)
3 Sterne:
 (30)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (23)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen will auch einen Tom...
Wieder eine Vampirgeschichte...dachte ich. Ja, ist es auch, aber Vampir Tom ist ja so was von zum Fressen süß. Mal kein "ich Tarzan - du Jane" Boy, sondern ein ganz sensibler, völlig verliebter und zuckersüßer Vampir. Ich gestehe, die blutrünstigen Geschichten sind oft doch spannender und abwechslungsreicher, aber die hier hatte auch was...
Vor 12 Monaten von Stella veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Geschichte hört sich lustig und toll an.....
......und entwickelt sich dann aber zu einem echten Alptraum der Wiederholungen.

Inhalt:

Lea ist eine junge Studentin in Savannah - witzig, blond und chronisch pleite. Außerdem schleppt sie bündelweise Vorurteile gegen Vampire mit sich herum. Ausgerechnet bei Tom, einem dieser Zahnträger, lebt sie zur Untermiete. Doch Vampire kennen...
Vor 26 Tagen von Ramona Skarbon veröffentlicht


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen will auch einen Tom..., 24. August 2013
Von 
Stella - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wieder eine Vampirgeschichte...dachte ich. Ja, ist es auch, aber Vampir Tom ist ja so was von zum Fressen süß. Mal kein "ich Tarzan - du Jane" Boy, sondern ein ganz sensibler, völlig verliebter und zuckersüßer Vampir. Ich gestehe, die blutrünstigen Geschichten sind oft doch spannender und abwechslungsreicher, aber die hier hatte auch was sinnliches.

Lea kann so gar nicht mit Vamps und das lässt sie Tom immer wieder bitter fühlen. Ihre Angst vor Vampiren steckt tief. Doch sie wohnt nun mal mit Tom in einer Art WG und muss sich regelmäßig ihre Miete abdrücken. Vampire kennen in Geldangelegenheiten keinen Spaß. Lea ist mal wieder chronisch pleite und Tom will Miete kassieren. Das Problem lässt sich nur durch Verzugszinsen lösen. Und Tom macht ihr ein Angebot...

Huh, heiß und feurig geht es in eine Scheinbeziehung. Lea ist alles andere als erfreut darüber. Sarah, ihre beste Freundin, muss ihr immer öfter zureden etwas netter zu Tom zu sein, um ihre Abmachung nicht zu gefährden. Überhaupt scheint sie immer auf Toms Seite zu sein? Egal, Lea rollt wie eine Walze über Vampirgefühle, ihr doch schnuppe.

Ein Singeltreffen soll etwas Abwechslung in Leas Liebesleben bringen und so geht sie mit Sarah zu einem Speeddating-Kostümfest. Da sind so einige potenzielle Lover dabei und Lea wirft die Angel aus.

Ich fand den Schreibstil an sich ziemlich professionell, die Wortwahl war mal angenehm abwechslungsreich und "gehoben", hat mir sehr gut gefallen. Was mich ein bisschen genervt hat, war der manchmal zu hohe Anteil von Leas Gedanken über die "Welt" und ihr Philosophieren ging mir gehörig auf den Keks. Aber Tom hat alles wieder rausgehauen. Haaach, wer will nicht einen so bedingungslos liebenden Mann? Gut, auf Dauer etwas weichgespült, aber sehr nett zu lesen. Das Buch enthält auch eindeutig erotische Anteile, aber sehr gesittet. Es prickelt und knistert zwischen den Protagonisten, so das sogar Sarahs Haare dabei unter Strom stehen (grins, müsst ihr eben lesen).
Unterschwellig wird uns gleich eine Botschaft mitgegeben: Diskriminierung ist oft sehr schmerzhaft für den Betroffenen.
Ja, Schaaade dass Tom sie nicht beißt, oder? Ich gebe eine Leseempfehlung für alle Romantiker, die nicht viel Blahblah drum rum mögen, denn hier ist nur die Beziehungskiste zwischen den Protagonisten Thema, ein anderes gibt es nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Geschichte hört sich lustig und toll an....., 5. August 2014
Von 
Ramona Skarbon (Augsburg Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
......und entwickelt sich dann aber zu einem echten Alptraum der Wiederholungen.

Inhalt:

Lea ist eine junge Studentin in Savannah - witzig, blond und chronisch pleite. Außerdem schleppt sie bündelweise Vorurteile gegen Vampire mit sich herum. Ausgerechnet bei Tom, einem dieser Zahnträger, lebt sie zur Untermiete. Doch Vampire kennen bekanntlich keinen Humor, wenn es um Geldangelegenheiten geht. Und Lea bleibt ihm die Rate schuldig. Zum Ausgleich soll sie vor seinen Eltern die Freundin spielen, während sie am liebsten nur Reißaus nehmen will. Der Gedanke, von einem Vampir gebissen zu werden, ist ihr größter Albtraum. Doch Tom wünscht sich nichts sehnlicher, als dass Lea die Rolle der Freundin nicht nur spielt. Auch Lea wünscht sich eine feste Beziehung. Während sie menschliche Frösche küsst, um den Prinzen zu finden, steht Tom vor einer schier unlösbaren Aufgabe......

Mein Eindruck:

Der Anfang war ja noch gut, dann geht es aber rasant bergab. Lea ist einfach nur dumm, kindisch, überheblich, verletzten und übel rassistisch. Die ständigen Wiederholungen, warum sie Tom nicht will, ist nach dem 100. Mal einfach nur noch extrem ermüdend. Dass Tom ein Vampire ist merkt man nicht wirklich, er hätte genauso gut ein ganz normaler von Blindheit geschlagener Mann sein können. Mir ist es echt nonstop sauer aufgestoßen, denn wenn ich etwas überhaupt nicht mag, dann sind es Vorurteile bei etwas oder jemanden den man gar nicht kennt, bzw sich erst gar nicht die Mühe macht, es oder ihn/sie kennenzulernen. In was Tom sich da verguckt haben mag, ist mir Angesicht von Leas Charakter ziemlich schleierhaft. Auf mich wirkte Leas Verhalten extrem abstoßend und so wurde ich mit ihr einfach nicht mehr warm. Aber nur mal so am Rande: Seit wann sind Eichhörnchen keine Säugetiere mehr? Am besten fand ich aber wie sie die 2 Kinder auf dem Spielplatz zur Schnecke macht und sich als Moralapostel aufspielt, weil sie Tom beleidigen, und sie macht 3/4 des Buches nichts anderes. Unglaubwürdiger geht ja schon nicht mehr! Der Schreibstil war gut keine Frage, sonst hätte ich die Geschichte wahrscheinlich auch nicht zu ende gelesen, aber der Rest hat mir nicht gefallen. Die Geschichte hätte man locker auf 150-200 Seiten unterbringen können, und dafür halt dann mit weniger Wiederholungen. Man kann das Buch lesen, aber empfehlen würde ich es niemanden. Von mir bekommt das Buch 2,7/5 Sterne, denn mehr war leider von meiner Seite her nicht drin. :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lange Zähne, kalte Angst und ein ganz heißer Vermieter zum hammer Preis, 24. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Genau das richtige zum Abschalten nach dem anstrengenden Arbeitstag. Eigentlich kann ich mit Fantasy nicht wirklich etwas anfangen, aber da die Geschichte auch unter Liebesromane geratet war, wollte ich mal nicht so sein ;-) Also her mit der Untermietergeschichte.
Ich wollte ein Buch, bei dem ich nicht groß nachdenken muss, das von allein dahin treibt und mich mitnimmt.
Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, sehr wortreich und ohne Wiederholungen, aber dafür mit erstklassigen Formulierungen, die sich stimmungsvoll in die einzelnen Szenen einfügen. Es war leicht und sehr angenehm zu lesen und wurde außerdem von Kapitel zu Kapitel besser, weil sich das Knistern natürlich verdichtet.
Der eine Satz von Tom, dass Bücher intim sind und immer etwas von der Fantasie der Autoren preisgeben, ist bei mir sehr hängen geblieben. Ich werde sicher alle künftigen Bücher unter diesem Aspekt betrachten.
An der Geschichte hat mir besonders die Veränderung von Lea gefallen, die Tom anfangs ganz schön im Regen stehen lässt und sogar vor seinen Eltern blamiert. Durch ihre Gefühle merkt sie aber, dass sie gar kein solcher Mensch sein will und beginnt sich damit auseinander zu setzen, was sie wirklich will und was eigentlich wichtig ist. Eine Menge ihrer Vorurteile sind es nicht. Tolle Küsse machen das Denken nicht gerade leichter. Und weniger gute Küsse sind sehr irritierend, wenn sie von eigentlich perfekten Kandidaten kommen.
Tom hat mir super gefallen. Er ist echt hinreißend. Ein Mann mit Engelsgeduld und einem Bauch voller Gefühle. Da kann man bestens mitschmachten. Ich kann die Geschichte wärmstens empfehlen, da diese mit Bestsellerautoren sehr gut mithalten kann. Viel Spaß beim Lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Romantisch und zum Träumen, 22. August 2013
Meine Freundin (echter Fan von Twilight) hatte sich die Geschichte gekauft und fand sie so gut, dass sie sie mir auch gleich zum Lesen gegeben hat. Eigentlich sind so Vampirgeschichten gar nicht mein Fall, aber ich fand den Schreibstil sehr erfrischend und lustig. Das hat das Buch sehr unterhaltsam gemacht. Außerdem gefiel mir die Romanze ausgesprochen gut - wie sich das mit Lea und Tom entwickelt. Anfangs ist sie zerpflückt von Vorurteilen, merkt gar nicht, dass er was von ihr will und sie denkt auch nicht drüber nach, ob sie ihn verletzt oder nicht. Das ändert sich im Laufe vom Buch und diese Veränderung ist schön ausgeführt und macht Lea menschlicher und sie wächst einem ans Herz. Insgesamt baut die Geschichte sehr gut Stimmung auf. Als Leserin war ich die ganze Zeit in Leas Welt drin. Mal verträumt, mal zum Lachen, mal traurig und bedrückt, dann wieder romantisch. Die innere Zerrissenheit ist gut ausgearbeitet. Man leidet und liebt mit Lea mit. Das fand ich toll. Es wird sehr viel Gefühl aufgebaut. Man kann es in einem weg schmökern, weil es sich so gut liest. Daher hat es mich dann gar nicht mehr gestört, dass es eine Vampirgeschichte ist.
Lea ist ein bisschen naiv, aber liebenswert. Sie hat manchmal sehr drollige Vorstellungen, wo ich viel lachen musste.
Für mich war es ein sehr gelungenes Buch und ich hatte Spaß beim Lesen. Daher von meiner Seite 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Total süßer Roman, 19. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich liebe so sehr Vampirromane, sie werden für mich nie langweilig.
Für mich ist diese Geschichte "bei einem Vampir zu wohnen" sehr neu und fand diese Idee sehr gelungen.
Manchmal aber hätt ich Lea eine scheuern können, so sehr hat sie mich mit ihrer Abneigung wegen dem Beißen genervt.
Aber dennoch fand ich es sehr befriedigend ein schönes Ende zu lesen.
Meinetwegen könnte die Autorin noch ein Buch über die beiden schreiben ;)
Eine nette Unterhaltung für zwischendurch, wo das Lachen auch nicht zu kurz kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin begeistert!, 3. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine durchgehend spannende Liebesgeschichte mit viel Humor!
Das Buch ist kurzweilig auch wenn man stellenweise zwei Seiten im Voraus ahnt, was passieren könnte.
Lea tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste, dabei wird es niemals nervig.
Tom, ist ein Traum von einem Mann: aufmerksam, geduldig, humorvoll, gutaussehend und leider bis über beide Ohren in eine Frau verliebt, die unter gar keinen Umständen etwas mit ihm anfangen würde.
Auch die anderen Charaktere wirken sehr lebendig. gut Arbeit der Autorin auf ganzer Linie!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine meiner Lieblingsgeschichten, 31. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich liebe dieses Buch! Lea ist ein richtiger kleiner, böser Snob, die ihrem "Vermieter", Vampir seines Zeichens, mit großen Vorurteilen begegnet. Die Geschichte ist herrlich, humorvoll geschrieben und sehr gut und logisch, aber auch gefühlvoll, aufgebaut. Ich habe mit dem armen Vampir gelitten, aber auch Lea sofort ins Herz geschlossen. Die erotischen Begegnungen zwischen den beiden sind sehr ansprechend beschrieben. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, und noch mal und noch mal....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anders als erwartet, 26. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als ich "Lea - Untermieterin bei einem Vampir" kaufte, erwartete ich einen typischen Vampirroman, doch schon im ersten Kapitel wurde mir klar, dass dies nicht der Fall ist. Die Geschichte von Lea und Tom ist alles andere als ein typischer Vampirroman, sondern eine romantische und humorvolle Geschichte über Vorurteile, Liebe und Freundschaft.
Eine wirklich wundervolles Buch, das mich zum Lachen, Schwärmen und teilweise auch zum Fluchen brachte.
Verdiente fünf Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll!, 26. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lovestory mit Verwirrung, Umwegen und Vampirerotik!
Das Buch habe ich mit Begeisterung verschlungen,
Frau Winter hat ein tolles Talent dafür, einem wirklich klasse Kopfkino zu bescheren.
Ich hoffe auf weitere Bücher von ihr :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uff,... Ich bin begeistert., 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit langem nicht mehr ein so tolles und romantisches Buch gelesen. Ich möchte meeeehr davon.
Es geht wirklich nur um die Liebesgeschichte und nicht um noch irgendwelche anderen Vampirprobleme, das habe ich sehr genossen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lea - Untermieterin bei einem Vampir
Lea - Untermieterin bei einem Vampir von Anna Winter (Taschenbuch - 30. August 2013)
EUR 13,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen