Kundenrezensionen


74 Rezensionen
5 Sterne:
 (61)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herzberührend
Wenn du einmal keine Kitschromane, keine Mörderkrimis, keine Frauenratgeber und keine Horrorgeschichten lesen willst.....wenn du einmal einfach berührende Geschichten lesen willst.... etwas ganz Persönliches.... etwas, das dich ein Stückchen an dich erinnert....etwas, das dir bekannt vorkommt und wo du mitfühlen und manchmal sogar mitweinen...
Vor 19 Monaten von Margarete H. veröffentlicht

versus
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Buchumfang
An sich ist die Überlegung des Buches nicht schlecht. Jedoch dachte ich, dass es umfangreicher und detaillierter ist. Ich selbst arbeite als psychologische Beraterin und dachte, dass diese Geschichten noch aufschlussreicher wären. Diese Geschichten sind sehr kurz gefasst, sodass es für Laien bzw. Skeptiker die nicht glauben, dass es mit Gefühlen...
Vor 18 Monaten von Soerinabauer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herzberührend, 13. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Gefühle zeigen erlaubt (Taschenbuch)
Wenn du einmal keine Kitschromane, keine Mörderkrimis, keine Frauenratgeber und keine Horrorgeschichten lesen willst.....wenn du einmal einfach berührende Geschichten lesen willst.... etwas ganz Persönliches.... etwas, das dich ein Stückchen an dich erinnert....etwas, das dir bekannt vorkommt und wo du mitfühlen und manchmal sogar mitweinen kannst...etwas Grundehrliches und zutiefst Menschliches...wenn du einmal ein wenig "dahinter" spüren willst...dann lass dich bitte auf dieses Buch ein. Geniess es einfach. Gönn dir einen schönen Abend, eine gute Tasse Tee oder Kaffee und mach die Situation mit diesem Buch zu einem Herzensmoment für dich! Es gibt viele gute Schriftsteller, doch berühren tun mich die, die meine Seele zwischen den Zeilen erreichen. Kerstin Werner zählt für mich eindeutig dazu, weil sie authentisch schreibt! 5 Sterne von mir!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Gefühlszeitreise - besser gehts nicht - Danke !!!, 2. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefühle zeigen erlaubt (Taschenbuch)
Wie so oft in meinem bisherigen Leben fiel mir dieses kleine Büchlein per "Zufall" auf. Da es in meinen Augen wirkliche Zufälle" nicht gibt, bin ich nachdem ich nun auch noch alle weiteren Bücher von Kerstin Werner gelesen habe, fest der Überzeugung, dass mir das Leben da was völlig schönes, passendes, präsentierte. Zur rechten Zeit aufgefallen - quasi zu"gefallen im schönen Monat Mai 2013.
Sobald mir ein Buch zu"gefallen ist, lasse ich es auf mich wirken. Erst von außen, so wie man alles und jeden beäugt und beschnuppert dem man das erste Mal wahrhaftig begegnet. Schnell war mir klar, dieses Buch kannst Du nicht mehr aus den Augen verlieren. Nee, das legst Du nicht auf den SuB" (Stapel ungelesener Bücher)" Titel und Cover schrien mich förmlich an. Hey, hier läuft grad was mächtig schief in Deiner Gedanken- und Gefühlswelt. Da steht es - lies doch mal und schau geeeenau hin: G-e-f-ü-h-l-e z-e-i-g-e-n e-r-l-a-u-b-t" und guck doch bitte mal das Cover an" !!! Da marschieren Sie: Deine Gedanken - alle Gefühle einschließlich aller Verwirrungen, Zweifel, Ängste das himmelhochjauchzende-und dann wieder trübsalblasende Etwas in meinem Kopf und guck: dennoch lächelt die Hauptfigur. Kennst Du das nicht auch?
Und DANN kam der Blick nach innen - Wow. Schon das Vorwort war sehr authentisch und einfühlsam formuliert - gespickt mit eigenen Erfahrungen und dem Hinweis das Ganze auf sich wirken zu lassen. Das habe ich dann auch getan. Denn wenn ich eins in meiner Lesekarriere gelernt habe, dann ist es das Auf-mich-wirken-lassen" ohne sofort zu bewerten. Was kam war ein Schwall von: Ja genau - jepp so isses - kenn ich -weiß ich - habe ich selbst schon erlebt - aaaahhh stimmt, so kann man das auch sehen - ui, da hab ich ja noch eine Baustelle entdeckt - bis hin zu: ich dachte es geht nur mir so - da hast du aber schon viel geschafft und gerafft - Oh, daher kommt das Gefühl, weil ich dies oder jenes erlebte - Danke ihr lieben kleinen Zu"fälle,dass es Euch gibt ...." usw.

Denn eines ist ja mal auch völlig klar, hier hat sich nicht jemand hingesetzt und kommerziell Gedanken gemacht:" Wie schreibe ich denn nun am besten damit möglichst viele Leser meine Bücher kaufen"

NEIN: es ist so wie es da schwarz auf weiß steht aus der Autorin herausgekommen - step by step - so wie sie es auch erlebte, so wie es ihr in IHREN Situationen des Lebens in den Sinn kam. So wie Mensch" halt denkt und fühlt, hinterfragt und feststellt. Dursten wir nicht alle danach dass unsere Mitmenschen aus dem Nähkästchen plaudern? Sind wir nicht allzu geblendet von der schön scheinenden Welt unserer Mitmenschen die keine Einblicke zulässt? - von der wir uns beirren und verwirren lassen, unsere eigenen Kopfkinofilme drehen - uns mit dem Schein der Anderen zu vergleichen und daran kranken? Und ist dann nicht auch klar, dass es beim "aus dem Nähkästchen plaudern" nicht um wissenschaftliche Abhandlungen geht und wir keine Lösungsmatrix erhalten wie wir auf Knopfdruck den Gefühlsautomaten anschalten? Das wäre für manche Menschen sehr praktisch, vor allem für jene die die weite Reise der Selbsterkenntnis nicht gehen möchten, noch nicht gehen konnten ... aber sie ist von Nöten.
Das habe ich beim Lesen dieses Büchlein (und auch den 3 weiteren Gedanken-Erguss-Nachfolgern" ) wieder einmal mehr begriffen.
So kam es dann auch dass ich anfing diese Lektüre zu verleihen, zu verschenken und dadurch einen Spiegel erhielt, dass jeder halt nur so intensiv liest, oder überhaupt erst anfängt zu lesen, soweit er eben gerade ist in seinem Leben. Da kommt es schon vor, dass jemand der den Blick in sich hinein bisher gescheut hat und aus Mangel an Leidensdruck auch weiterhin scheut, das Buch abtut als nicht lesbar - statt zugeben zu können dass es einfach (noch) nicht passt. (JA KÖNNEN, denn WOLLEN geht immer einher mit können und umgekehrt *g*- ICH KANN nicht heißt in meinen Augen oft: ICH WILL NICHT) Jedes Buch hat seine Zeit und wenn es für den einen Heute (noch) nicht passt dann sicher morgen. Auch das war eine Erkenntnis beim Lesen, so dass ich 1:1 in Zeitetappen gedacht habe und mich fragte: hättest Du damals so wissend in Dich hinein fühlen und schmunzeln können - hatten Deine Gefühle damals auch schon diese wohlklingenden Namen? Mit Sicherheit NICHT.

Ich vergleiche das allzu gerne mit dem Erlangen der unterschiedlichen Führerscheinstufen. Es ist ganz klar, dass jemand der einen LKW-Führerschein sein Eigen nennt alle Fahrzeuge die stufenmäßig darunter liegen (er)kennt und bedienen kann. Steht aber vor jemanden mit nur" einem Motorradführerschein nun plötzlich ein ihm völlig neues Gefährt in Form eines PKW oder gar LKW dann macht das Ganze Angst, er versteht nicht - kann nicht, kennt nicht und weicht erschrocken zurück wenn er aufgefordert wird (unbewusst mental oder offensichtlich verbal). Er wird sich drehen und wenden und es einfach nicht hinbekommen solange er nicht beginnt den Führerschein dafür zu machen. Gefühle unterscheiden sich nur insofern, dass wie eigentlich keinen Führerschein, keine Erlaubnis" dafür brauchen. Dennoch verhalten wir uns oft so und verstecken was in uns schlummert, was uns bewegt. Einer gewissen Führung bedarf es also scheinbar doch. Durch bestimmte Erfahrungen (am intensivsten sind hierbei häufig die schmerzlichsten) kommt ans Licht was längst als Verwirrung in uns umhergeisterte. Gefühle-zeigen-erlaubt UND DAS ist sogar lebenswichtig !!!
Genau das habe ich auch gefühlt beim Lesen.

Danke liebe Kerstin für die vielen Dejavues" für das Erkennen UND die Sortierung meiner bisher erlangten Führerscheine". Ich hatte nicht vor sie zu sammeln *g* ... Es passierte einfach seit 2004 sowas von brachial - als mein Körper intensiv anfing mit meiner Gesundheit zu spielen um mir zu zeigen, DASS meine Seele meckert und worüber - JAAA bis dahin bemerkte ich nicht mal bewusst dass es sowas wie eine Seele gibt und das mein Exemplar nicht nur meckerte sondern schon lauthals schrie, so dass sich wissende" Menschen in meinem Umfeld schon sinnbildlich die Ohren zuhielten" . Ein lang (an)erzogenes- und weitergelebtes Sammelsurium aus Funtionieren-wollen" - es fing an sich zu wandeln und diese Wandlung durchlebte ich beim Lesen und das mit allen Facetten - ich lachte, heulte, atmete tief durch, hoffte, verfluchte, besann mich wieder und war einfach nur dankbar. DANKE dafür. Eine wichtige Reise durch meine Lebenszeit, durch meine Gefühlswelt und weißt Du was liebe Kerstin? Deine Bücher beinhalten ganz sicher einen Virus. Das Timing des zu"fallens Deiner Geschichten fiel in eine Zeit in der ich sehr verwirrt, sehr verzweifelt war - ich zweifelte daran, ob ich weiter mit dem Mann an meiner Seite leben wollte oder nicht. Gefühle schienen auf der Strecke zu bleiben, der Alltag schien alles kaputt zu machen - alles andere erschien besser, neuer, schöner als das was ich gerade erlebte und empfand. Alles erschien so ernst und zu anstrengend um so weiter zu machen wie bisher bzw. ich wollte nicht mehr mit ansehen wie jemand offensichtlich nicht hinsehen wollte - ich zog die Notbremse. Eine Krise" kam zugegeben nicht zum allerersten Mal vor, aber zum allerersten Mal so tief - so bedrohlich - so scheinbar endgültig. Wir fordern allzu oft, dass der Andere uns seine Zuneigung zeigt, dass er uns liebt, dass der Partner doch auf uns zugehen muss, erkennen muss.... und vergessen dabei allzu oft selbst das zu geben was wir fordern - nämlich zu lieben. Es passierte einfach dass Deine Geschichten u.a. auf dem Klo landeten - ja Du liest richtig - AUF DEM KLO - denn dahin zog sich mein Mann häufig zurück um Deine Geschichten zu lesen , die ihm durch mein Rumliegenlassen" in die Hände fielen. Auch er las mit allen Facetten und kam ums heulen nicht herum, so sehr erkannte er die Falle in die wir zu tappen gedachten. (Das Phänomen ist sicher nichts Neues - lesende Männer auf dem Lokus *g* - aber Tränen jeglicher Art gibt es dabei sicher seltener) Wie von Zauberhand begannen wir uns darüber zu unterhalten. Über Deine Zeilen, über Deine" Erlaubnis, über unser irgendwann stillschweigend selbsterteiltes Verbot" dergleichen zu zeigen, über das Versprechen in guten und in schlechten Zeiten sich darauf zu besinnen - erinnerten uns und definierten neu was Gute" und was schlechte" Zeiten sind und erkannten die Gefahr die sich für uns dadurch gezeigt hat - dass wir uns und unsere Liebe vergessen oder sogar verlieren wenn wir nicht hinsehen, nicht wahrnehmen, nicht fühlen und darüber sprechen - UNS erlauben Gefühle-zu- zeigen. Das allertollste ist, dass dadurch herauskam, dass die Basis unseres Zusammenseins weiterhin die Liebe ist.

In tiefer Dankbarkeit für diese zugänglich gemachten, auf eigene Erfahrungen basierenden Offenbarungen, nicht nur In Gefühle zeigen erlaubt" sondern auch in allen weiteren Büchern von Dir, die wir gleichsam verschlungen haben und darüber sprachen oder uns ganz einfach wieder mehr als sonst liebevoll in den Arm nehmen und Blicke ausreichen um zu wissen, um zu sehen, um zu fühlen ;-)

Ich ende mit einem Zitat von Homer Simpson: Gehe öfter mal in Dich, auch auf die Gefahr hin, dass Du dort jemanden triffst".

Und wenn uns Bücher dabei behilflich sind - perfekt !!!!

DANKE !!! (auch vom liebenden Mitleser" und Mitwisser *g*)

Lilly
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schönes Buch, 10. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefühle zeigen erlaubt (Taschenbuch)
Dieses Buch ist sehr schön geschrieben und man lernt viel über sich wenn man sich intensiv damit beschäftigt Vielen Dank
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kaminfeuer und rotwein, 21. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefühle zeigen erlaubt (Taschenbuch)
kaminfeuer, gläschen rotwein und geschichten lesen,vorlesen,oder vorgelesen bekommen....und dann das unterbewusstsein wirken lassen. berüherende geschichten die nachwirken.
schönes buch das mut zum verändern macht...mit ganz viel herz geschrieben. wunderbar zum verschenken an menschen die festhängen in alten mustern...sehr inspirierend. ich gebe gerne 5 sterne pia
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur schön, 21. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefühle zeigen erlaubt (Kindle Edition)
Ein Dank an die Autorin, vielen Dank für dieses tolle Buch.
Es ist wieder einmal eine Bereicherung für mich.

Freue mich schon eine Fortsetzung und bin gespannt auf eine Fortsetzung.

Herzlichen Dank
Anke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gefühle zeigen erlaubt, 25. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefühle zeigen erlaubt (Kindle Edition)
Ja sagen zum Ich, und erlauben, so zu sein, wie man ist. So etwas liest sich fast von allein. Ein schönes Buch, wenn man mal ein bißchen Lebenshilfe braucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefühle, Gefühle, Gefühle und Veränderungen, 17. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefühle zeigen erlaubt (Taschenbuch)
Hallo liebe Kerstin,
Dein Buch mit der absolut zutreffenden Widmung ist gestern schon eingetroffen, aber ich hatte noch gar keine Zeit, mich zu bedanken.
Ich weiß, dass ich dieses Buch genießen werde, mit Kommentaren versehen werde, Anmerkungen und ich hoffe, es wird nicht völlig durchweichen vor lauter Tränen, denn 3 Geschichten habe ich gestern abend gleich gelesen und es stiegen Gefühle hoch, die wunderschön waren, aber auch absolut tränenreich.
Jeder, der Deine Geschichten liest, entdeckt sich wieder, bestimmt.
Jeder, der Deine Geschichten liest, wird berührt, so oder so.
Jeder, der Deine Geschichten liest, fängt an nachzudenken, über sich.
Jeder, der Deine Geschichten liest, wird sein Drehbuch ändern.
Vielen Dank, Kerstin.
Auch für die kleine Freude!!!!!
Ciao
Christiane
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein kleiner Schatz im Bücherregal, 15. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Gefühle zeigen erlaubt (Taschenbuch)
KURZBESCHREIBUNG
Ich stimme denjenigen zu die sagen, dass das Cover einen konfessionellen Inhalt vermuten lässt. Auch mit hat es im ersten Augenblick an die netten Bilder aus der Konfirmantenzeit erinnert, doch bereits das Vorwort der Autorin Kerstin Werner hat mich eines besseren belehrt. In „Gefühle zeigen erlaubt“ geht es in keinster Weise um religiöse Inhalte, jedoch um einen Glauben bzw. um die Glaubenssätze die jeder mit sich selbst herumträgt. Dass sie vor allem durch die Erziehung, das persönliche Umfeld und Erfahrungen zu einer unbekannten Weisungskraft unseres Handelns und Fühlens geworden sind, ist uns meist gar nicht bewusst.

MEINE MEINUNG
In 25 Kurzgeschichten nimmt mich Kerstin Werner mit auf eine Reise. Diese Reise ist kein Roman. Nein, dieses Buch besitzt nicht mal wirkliche Protagonisten. Die eigentliche Person um die es beim Lesen geht, bin ich selbst. Jede einzelne Erzählung ist eine Metapher*, die jedem von uns etwas mit auf dem Weg geben möchte.

Nicht falsch verstehen, es geht nicht um okkulte oder esoterische Künste. Es ist jedoch Fakt, dass sich viele Menschen heutzutage nicht trauen ihre Gefühle zu zeigen. Trauer, Wut, Frust oder Abneigung aber auch wahre Freude, Euphorie und Aufregung steuern uns unbewusst und komischerweise sitzen wir manchmal in einer Sackgasse. Ich gebe zu: Ich war zuerst sehr skeptisch. Wie sollen mir viele ganz kurze Geschichten auf dem Weg zu mir selbst helfen? Natürlich trifft auch nicht jede Geschichte auf mich zu. Es sollte auch kein Buch sein, das man in einem Zug durchliest, denn dafür ist es nicht gedacht.

Ich finde es unglaublich toll, was „Gefühle zeigen erlaubt“ MIR gezeigt hat. Dinge, die ich vielleicht eigentlich schon wusste, aber verdrängt oder keine Lösung parat hatte. Ich wette, dass die Leser dieses Buches MINDESTENS eine Geschichte haben die sie betrifft und beginnen darüber nachzudenken. Und wenn es nur „Was könnte dran sein?“ ist. Vielleicht beginnen sie auch zu weinen, lachen oder den Mensch, die der Leser seit langem eigentlich vermisst einen Brief zu schreiben?! Mit der abschließenden Geschichte hat die Autorin das Buch nicht nur perfekt abgerundet sondern sich letztendlich meine komplette Anerkennung verdient. Ich bin dankbar einen solchen Schatz zu besitzen und wünsche mir, dass noch viele andere einen Versuch wagen und sich selbst besser kennenlernen.

FAZIT
Zuerst unglaublich skeptisch, letztendlich unglaublich begeistert. Kerstin Werner nimmt den Leser in „Gefühle zeigen erlaubt“ mit auf eine besondere Reise ins Unterbewusstsein. In 25 Kurzgeschichten gibt sie die Chance, sich persönlich weiterzuentwickeln und von Lösungsmöglichkeiten zu erfahren, die bisher vielleicht im Verborgenen geschlummert haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der Titel machte mich neugierig..., 16. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefühle zeigen erlaubt (Kindle Edition)
.... und ich wurde nicht enttäuscht.
kein Ratgeber, das Umdenken stellt sich von selbst ein.
Ein Buch aus dem Herzen geschrieben, in der Sprache Liebe zum Leben.
Nach jeder Geschichte sollte man einfach inne halten, den Text sacken
lassen und in sich selber reinfühlen,
Liebe erkennen, loslassen und den eigenen Weg finden und losgehen,
dies sehe ich als Botschaft dieses Büchleins.
Nun habe ich gleich mehrere Ausgaben bestellt, und freue mich schon
riesig auf Weihnachten, wenn ich sie als Geschenke unterm Weihnachtsbaum
verteilen darf
ein Dank an die Autorin, Kerstin Werner
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In der Einfachheit liegt das Wunder-volle, der Schlüssel zu meiner Seele, 17. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefühle zeigen erlaubt (Taschenbuch)
In sich und mit allem in Liebe verbunden, drückt schon das bezaubernde, fröhliche, kindlich-naive, lebensbejahende Cover dieses kleinen, handlichen Taschenbuches aus. Mutter Erde erstrahlt in den wunderschönsten Farben, alles fließt und ist mit dem Schöpfungskreislauf verbunden und im Austausch. Auf dem Herzensweg der wachsenden Bewußtheit sind die Menschen, die hier als Kinder dargestellt werden, mit all ihren unterschiedlichen Gefühlen dargestellt, alles darf sein. Dieses Willkommensein, mit allem was ist, "Gefühlen zeigen erlaubt" spiegelt sich durchgängig in allen 25 Kurzgeschichten wieder. Die kurzen, inhaltlich in die Tiefe gehenden Geschichten und ihre authentischen Personen bestechen durch ihre Einfachheit. Es sind be-rührende und herzerwärmende Geschichten aus dem Alltag, in denen es immer wieder um die Essenz unseres Sein geht, um Liebe, Achtsamkeit, Vertrauen, Dankbarkeit, Klarheit, Freundschaft, um Vergebung, Leben und Tod. Im Erwachen der eigenen Bewußtheit liegt der Schlüssel der Lösungsmöglichkeiten zu allen "Problemen". Kerstin Werner nimmt in ihren Geschichten die großen und kleine Kinderseelen achtsam und liebevoll auf ihrer Entdeckungsreise in die Vielweltenwelt mit und macht sie mir als Leserin auf zauberhafte Weise zugänglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gefühle zeigen erlaubt
Gefühle zeigen erlaubt von Kerstin Werner (Taschenbuch - 31. Oktober 2012)
EUR 9,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen