Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor indie-bücher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Pimms HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen1.523
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Oktober 2015
Der erste Teil der MondLichtSaga thematisiert nicht nur die Liebe zwischen Emma und Calum. Manche Wesen aus Sagen existieren tatsächlich in der Menschenwelt, jedoch wollen sie ihre Existenz vor den Menschen geheim halten. Dafür haben sie strenge Regeln aufgestellt, an die sich jedes Wesen halten muss. Marah Woolf zeigt, dass man mit der Zeit gehen muss und das Glück einer Gemeinschaft vom Glück eines jeden Einzelnen abhängt.

Das Cover
Das Cover finde ich sehr schön (muss erwähnt werden, da das heutzutage leider nicht immer so ist) und passend zur Geschichte. Es wirkt so mystisch und bezaubernd wie die Geschichte selbst. Leider ist das Cover meines ein anderes. Darauf hängt ein Mond an einer Kette und der Rest liegt im Dunkeln. Es gefällt mir auch gut, aber nicht so wie dieses, was man hier bei Amazon sieht.

Inhalt
Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Emma erzählt, die nach dem Tod ihrer Mutter zu ihrer Tante und ihrem Onkel nach Portree ziehen muss. Calum weist Emma jedoch barsch ab und scheint keinerlei Interesse an ihr zu haben. Ich fand es super, dass Emma trotz ihrer aufkommenden Gefühle für Calum diesem trotzdem Konter gibt und ihm nicht ständig hinterherrennt. Ich liebe es, wenn sich die zwei Hauptcharaktere anfangs nicht mögen bzw. sich necken, weil sie es eigentlich nur nicht zugeben wollen (die Gründe dafür können vielschichtig und tiefgründig sein). Wer darauf steht dem empfehle ich dringend Obsidian zu lesen. Die Autorin hat es geschafft dieses "Was-sich-neckt-das-liebt-sich" perfekt umzusetzen.
Ich finde es super, dass die Autorin der MondLichtSaga mehrere Themen (este große Liebe, Trauerbewältigung, Umzug, neue Schule...) in diesem Buch miteinander verknüpft. Calum hat sehr gute Gründe, Emma zurückzuweisen, die ich persönlich nachvollziehen konnte. Das Buch bleibt spannend bis zum Schluss, denn auch nachdem Calums Geheimnis gelüftet ist, ist nicht klar, ob es für ihn und Emma eine gemeinsame Zukunft geben kann, denn die Probleme der Beiden lassen sich nicht einfach aus dem Weg räumen. Auch wird das "Hin- und her" zwischen den Beiden nicht zu stark ausgereizt, sodass es nicht irgendwann nervig wird (war leider bei Onyx (zweiter Teil von Obsidian) der Fall).

Die Charaktere
Die Charaktere sind meiner Meinung nach sehr wichtig für ein Buch und werden in diesem wunderbar skizziert. Ich mag es, wenn man viel über die Personen erfährt, z. B. wie sie aussehen, woher sie kommen, Details zu ihrer Familie und natürlich Eigenschaften. Besonders in Herz geschlossen habe ich Raven (Freundin von Emma), Peter (Emmas Cousin) und Bree (Emmas Tante). Raven, weil sie immer direkt und ehrlich ist, Peter, weil er immer für Emma da ist und sie unterstützt und weil er eine Entwicklung durchmacht und Bree, weil sie so überfürsorglich ist.

Fazit
Ein guter Roman erzählt die Geschichte zweier Menschen, die sich finden und verlieben und dabei ihre Höhe- und Tiefpunkte durchleben. Ein genialer Roman erzählt neben der Liebesgeschichte zweier Menschen noch eine andere Geschichte, die natürlich mit der Liebesgeschichte unwiderruflich verwoben ist. Dieses Buch ist ein genialer Roman.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2015
Lange lagen die 3 Bände der Mondlicht Saga auf meinem Sub.
Irgendwie konnte ich mich nie richtig aufraffen sie zu lesen.
Als dann Band 4 heraus kam,habe ich das Buch blind bei ihr bestellt.
Ich wusste nicht,wie die Geschichte ist,habe aber bis dato nur positives gehört.

Und auch ich war sehr überrascht.
Die Geschichte ähnelt zwar anderen fantasy Büchern,aber welche Bücher ähneln sich nicht?

Emmas Mutter stirbt bei einem Unfall und sie zieht zu verwandten nach Portree.
Dort lernt sie den geheimnisvollen Calum kennen,der sie ziemlich abweisend behandelt.
Nach und nach Baut sich jedoch eine liebesgeschichte auf,die aber unter keinem guten Stern steht,denn Calum ist ein Shellycoat-ein wassermann.
Und Menschen dürfen nichts von dem Volk der Shellycoats erfahren-eigentlich.
Doch als Emma herausfindet,was sie ist, verliert sie den Boden unter den Füßen und muss eine schwere Entscheidung treffen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen.
Ich habe zwar ein oder zwei Punkte,die mich ein bisschen stören,aber die ändern nichts an meiner Wertung.
Für mich ging der Einstieg ein bisschen zu schnell mit Emmas Mutter und dem Umzug.
Ich hätte mir.gewünscht,mehr über Emma und ihre Mutter zu erfahren,aber das sind nur Kleinigkeiten,die der Geschichte keinen Abbruch tun.
Ich freue mich schon sehr auf Band 2,denn mir gefällt die Reihe bislang sehr gut.
Es gibt keine Logik Fehler,die Sprache ist flüssig und der schreibstil sehr angenehm zu lesen.

Ein muss für alle fantasy begeisterte,die noch nicht viel mit feen,Zauberern,elfen und anderen magischen Wesen zu tun hatten.
Und ein muss für alle, die gerne in fremde Welten abtauchen
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2014
Vorweg: Ich habe alle drei Bänder der MondLichtSaga innerhalb von 5 Tagen verschlungen. Sie sind fantastisch! Der Schreibstil von Marah Woolf ist umwerfend und bannend!

Genauso wie viele andere hat mich das erste Buch der Reihe sehr an Twilight erinnert, was aber viele Fantasiebücher tun. Und trotzdem find ich den ersten Teil sehr gelungen. Spätestens ab dem zweiten Buch, kommt kein Gedanke mehr an Twilight auf. Die Welt die Marah Woolf erschafft finde ich verzaubernd und man will immer tiefer in sie abtauchen. Ich finde es sehr schade, dass sie an manchen Stellen die Geschichte bzw. die Details nicht weiter ausgelegt hat. Somit kommen wir zu meinem 1. von 2 Kritikpunkten:

Ich finde (vorallem der erste Teil) wirkt an manchen Stellen noch nicht ausgereift und gab einem Teilweise das Verlangen nach einem umfassenderen bzw. detaillierteren Hintergrundwissen (z.B.: Wenn Marah am Anfang vom regnerischen Wetter in Schottland erzählt, wie war das Wetter von Emmas vorherigen Wohnsitz in Washington? Was ist sie gewöhnt?). Gerade am Anfang fehlt so ein bisschen die zeitliche Verankerung. Haben wir Sommer, Winter? Durch solche Verankerungen kann man sich noch intensiver in die Geschichte einleben. Auch Weihnachten (was für mich meistens die tollsten Kapitel in Büchern sind), wird in 2-3 Seiten abgeharkt, obwohl Marah mit ihrem tollen Schreibstil hätte so viel aus der schönen Situation machen können. Mir waren teilweise die Wechsel von einem Tag auf einen Tag in einer Woche/Monat, bzw. von einer Jahreszeit in die andere viel zu schnell.
Diese detailliertere Ausführung hätte dann auch zu mehr Seiten geführt, damit man noch länger hätte die Geschichte lesen können;-)

Mein 2. Kritikpunkt ist nicht das Inhaltliche des Buches sondern die Verfassung. Ich bin überhaupt kein Rechtschreib- und Grammatikass, aber mir sind doch sehr viele (vorallem grammatikalische) Fehler in allen drei Büchern aufgefallen. Und wenn man sich dann erst mal selbst den Satz nach 2-3 wiederholten lesen zusammenbauen muss, weil er eben grammatikalische nicht richtig erfasst ist, zieht es einen sofort aus dem flow des Lesens und somit auch aus der Geschichte und das muss ja nicht sein.

Trotz meiner 2 Kritikpunkte habe ich der Buchreihe die vollen 5 Sterne gegeben, weil mich lang keine Reihe mehr so in ihren Bann gezogen hat und ich richtig traurig bin, dass ich sie fertig gelesen habe.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2015
ich kann diese Reihe nur empfehlen fur jeden der die Fanasy geschichten/ romane bevorzugt, es ist eine story uber ein mädchen das eine welt mit sagengestalten betriit als ihre mutter bei einen Unfall stirbt, nur es ist kein Unfall aber es wird erst so ziemlich zum ende ofenbart was damals passiert ist, sie geht zu ihren verwanden und da lert sie einen jungen kenn und sie ........ und so mit beginnt die Stroy eigenlich auch schon.
es ist eine romatische als auch eine sehr bezaubener roman den Marah Woolf dort verfasst hat. man kann sich in die Charaktere die sie dort erschaffen hat rein träumen. ich konnte diese Bücher nicht verpacken es loht sich aufjeden fall diese geschichte zu lesen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
auch nach dem dritten mal lesen immer noch bezaubernd!
man kann in dieses buch richtig eintauchen und es fällt schwer mit dem lesen aufzuhören. die mondlichttrilogie lässt sich flüssig lesen. es wird nie langweilig.
es passieren immer wieder dinge die man nicht vorraussehen konnte. eine geschichte die man noch nicht kennt!
ein buch voller liebe und leidenschaft!

ein großes lob an die autorin. das ist eines der besten bücher die ich je gelesen habe!!!!

an alle die großartige bücher lieben: taucht ein in die welt von emma und calum! lasst euch verzaubern. es lohnt sich.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2015
Die Geschichte von den beiden hat mich sofort mitgerissen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen!
Man kommt super in das Buch rein und kann sich ab der ersten Seite sehr gut in die Charaktere hinein versetzten und fiebert von Anfang bis Ende mit
Ich will überhaupt nichts über die Geschichte schreiben denn die muss einfach jeder selber lesen um sie nachempfinden zu können! Auf jeden Fall lohnt es sich dieses Buch zu lesen ich warte auch schon gespannt das die nächsten 2 teile bei mir ankommen und ich mich wieder in eine andere Welt stürzen kann !!
Riesen Kompliment an die Autorin !
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2013
Ich bin durch Zufall beim stöbern der Kindle Books auf dieses wunderbare Buch MondSilberLicht gestoßen. Und es war einfach traumhaft schön zu lesen. Am Anfang muss ich zu geben kam es mir sehr nahe an der Twilight Saga vor, aber es spricht für sich selbst. Die Autorin Marah Woolf ist eine super klasse Verfasserin. Ich konnte die Finger nicht mehr davon lassen, bis ich es zu Ende hatte. Es fesselt einen richtig. Und ich habe mir gleich nach Beendigung des 1. Teils, den 2. Teil erworben. Ich bin ja so gespannt, wie es mit Emma und Calum weiter geht. Ich plädiere inständig auf ein Happy End. Ich kann dieses Buch echt wärmstens empfehlen, der ein bisschen auf Magie, Märchen und Realität vereint in einem mag, sollte sich gleich ans lesen machen.

Es geht, um eine zunächst dramatische und traurige Ereignung in Emmas Leben. Sie verliert ihre Mutter bei einem tragischen Unfall. Da Emma nur einen Verwandten in Schottland besitzt, wird sie zu dessen Familie gebracht und fängt ein völlig neues Leben an. Die Trauer liegt ihr noch in den Knochen, doch sie wird sehr herzlich von ihrem Onkel und dessen Familie willkommen geheißen.

Dort lernt sie wie es ist, eine große sich liebende Familie, um sich zu haben. Nun hat sie, aber auch die Pflicht eine neue Schule zu besuchen. Bei der, wie sollte es anders sein, Emma auf den gutaussehenden jungen Calum trifft. Er ist zu ihr zunächst sehr distanziert und würdigt ihr kaum einen Blick.

Bis sich etwas zwischen den beiden ändert. Beide sind sie sehr interessiert an den jeweils anderen, doch Calum scheint ein Geheimnis zu verbergen. Sein Verhalten Emma gegenüber scheint sich täglich zu ändern, als wenn er selber nicht weiß was er machen soll.

Bis er sein Geheimnis Emma verkündet und sich alles für die beiden ändert...

Neugierig geworden?

Dann holt euch schnell das Buch.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2013
Nach so vielen tollen Rezensionen war ich einfach neugierig und habe mir die Leseprobe heruntergeladen.
Einmal damit angefangen, habe ich die Wörter regelrecht in mich hinein gefressen und war entsetzt, wie schnell ich durch die Leseprobe durch war. Sofort habe ich mir Band 1 UND Band 2 heruntergeladen (den ich jetzt gerade lese).
Marah Woolf schreibt so wunderbar leicht, man hat keine Schwierigkeiten sich in die Geschicht hinein zu versetzten. Emma, die ihren Vater nicht kennt und ihre Mutter durch einen tragischen Unfall verliert, wird vom Bruder ihrer Mutter aufgenommen, der mit seiner Familie in Schottland lebt. Die Familie nimmt sie mit offenen Armen auf. Als Emma Calum trifft, geht er ihr nicht merh aus dem Kopf. Zuerst ist er abweisend zu ihr, doch sie spürt wie ihr seine Blicke immer wieder folgen.
Er darf sie nicht lieben. Ein großes Geheimnis umgibt ihn. Natürlich verlieben sich beide doch ineinander. Schön beschreiben wird wie die beiden sich näher kommen und viel riskieren. Als schließlich Emmas Onkel Ethan dahinter kommt, rastet er aus und verbietet den beiden jeglichen Kontakt. Doch Liebe lässt sich nicht verbieten und selbst nachdem Emma zuerst erschrocken ist, nachdem Calum ihr erzählt was er in Wahrheit ist, können die beiden nicht mehr ohne einander.
Ich liebe es, wie Marah Woolf die total symphatische Familie und den Zusammenhalt innerhalb dieser beschreibt. Die Wahrheit über Calum ist doch einmal etwas ganz anderes als man vielleicht erwartet hätte. Weil ich kaum erwarten kann wie es in Band 2 weiter geht und eben noch schnell auch Band 3 gekauft habe, schließe ich meine Rezension mit einem Hut ab für die Autorin und hoffe sie hat noch viel mehr Geschichten für uns, die sie zu Papier bringt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bereits im Oktober 2011 erschien der erste Teil "MondSilberLicht", aus dieser tollen Trilogie.
Die Autorin Marah Woolf hat mich von der ersten der insgesamt 300 Seiten gefesselt.
Zusammen mit der Protagonistin Emma Tate durchlebte ich viele Emotionen …

Ein schrecklicher Traum quält Emma. Sie schwimmt in einer tiefen Dunkelheit und Panik erfasst ihren Körper …
Als sie erwacht, ist der Albtraum noch immer zum greifen nahe und ein neuer bahnt sich an.
Polizisten berichten ihr vom Tod der Mutter - nun weiß Emma nicht mehr wie sie je wieder anfangen soll zu leben.
Ihre einzige Verwandtschaft lebt auf den Isle of Skye in der Stadt Portree, weit entfernt also von ihrem jetzigen Wohnort in den USA.
Herzlich wird sie dort von ihrem Onkel und seiner sechsköpfigen Familie aufgenommen.

Wale stranden, eines Morgens, an der Küste und alle Anwohner beginnen mit einer Rettungsaktion.
Als Emma Calum, einen Jungen aus dem Ort, entdeckt ist sie, wie viele andere Mädchen, hin und weg.
Jedoch will dieser anscheinend nichts mit ihr zu tun haben.
Emma geht dem Mysterium "Calum" nach und je mehr sie forscht, desto dunkler wird sein Geheimnis …

Dieses ist innerhalb kürzester Zeit mein zweites Buch, indem die Isle of Skye eine Rolle spielen. Anscheinend ranken sich so viele Legenden um diesen Ort und die Landschaft scheint so schön, dass es Autoren einfach für ihre Handlungen inspiriert und eine beliebte Kulisse abgibt.

Emma hat ein trauriges Schicksal. Ihren Vater kennt sie nicht und nun ist auch noch ihre Mutter bei einem Unfall ums Leben gekommen. Da sie Tausende von Kilometer entfernt von ihren Verwandten wohnt, muss Emma ihr altes Leben zurücklassen.
Bei ihrem Onkel und dessen Familie findet sie schnell einen neuen Einstieg, was wohl an der ältesten Tochter Amelie liegt, welche einen sehr überzeugenden Charakter hat.
Zusammen mit ihr beginnt Emma ihr Leben neu zu ordnen und geht jeden Tag ein kleines Stück in ihre Zukunft.

Der erste Augenblick als sie Calum sah, war auch für mich mit einem Seufzer verbunden, einfach eine tolle Szene.
Allgemein ist Marah Woolfs Schreibstil schön, fließend und sehr, sehr romantisch, das klingt jetzt vielleicht kitschig, aber ist das die erste große Liebe nicht immer?!
Emma wuchs mir von Szene zu Szene immer mehr ans Herz, was nicht nur mit der gewählten Ich-Erzählform zusammenhing, sondern einfach, weil ich das Gefühl hatte, mit ihr auf einer Wellenlänge zu sein.
Calum ist ein sehr verschlossener Protagonist, wozu er auch seine Gründe hat, jedoch zeigt er in vielen Situationen auch mal seine weiche Seite.
Viele Nebencharaktere ließ die Autorin mit einfließen und so wurde das Treiben um Emma und Calum immer bunter und vor allem immer spannender.
Denn wenn Emma das Geheimnis Calums entdecken sollte, wäre nicht nur ihr Leben in Gefahr.
Die Beschreibungen der atemberaubenden Landschaft, in welcher die Geschichte spielt, ließ mich glatt Fernweh bekommen.
Ich konnte mir vorstellen, wie Emma an den Klippen sitzt und malt, oder wie sie im seichten Wasser steht und um das Leben des kleinen Wales kämpft.

Band 2 “MondSilberZauber” habe ich mir auch bereits auf meinen Kindle geladen und auch bei dem neuesten Teil “MondSilberTraum” konnte ich nicht widerstehen.

Welches Geheimnis Calum in sich trägt und wie es mit Emma und ihm weitergeht … das könnt auch ihr in Marah Woolfs “MondSilberLicht” nachlesen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2013
Beim rumstöbern bin ich auf MondSilberLicht gestoßen. Schon der Titel hat mir gefallen. HInzu kamen die vielen positven Bewertungen. Also - kurzentschlossen gekauft.

Anfangs erinnerte es mich an viele andere Storys. Junges Mädchen verliebt sich in super tollen Typen. Aber nein,
die Geschichte nimmt immer mehr an Fahrt auf. Doch nicht ganz die sonst übliche Fantasystory.
Nein, endlich mal ein ganz anderes Thema. Gefiel mir immer besser, je weiter ich gelesen habe. Das Ende des 1. Teils war dann abrupt, ohne in sich abgeschlossen zu sein. Normalerweise schade. Aber weil ich ja wusste es gibt schon einen 2. Teil, (MondSilberZauber) war es in diesem Fall zu verzeihen. Hab ihn mir dann auch gleich gekauft. Wollte ja wissen wie es weiter geht. Geht genau dort weiter, wo Band 1 aufgehört hat.
Die Charaktere sind wunderbar dargestellt und man bekommt immer mehr Lust von jedem einzelnen zu erfahren, je tiefer man in die Geschichte abtaucht. Mehr möchte ich nicht zur Geschichte schreiben, das haben andere hier schon wunderbar gemacht.

Eigentlich bin ich kein Rechtschreibmeckerfritze, weil mich die Geschichte interessiert und nicht die falschen oder fehlenden Worte (deswegen auch kein Punkteabzug).
Zu Beginn des Buches waren mir ehrlich gesagt zu wenig Absätze. Die haben mich in meinem Lesefluß ab und zu durcheinander gebracht. Mit meinen Lesesinnen noch mitten in der einen Szene gedanklich gefangen, war der nächste Satz schon an einem anderen Ort. Hat mich persönlich etwas gestört.
Anfangs waren auch manche Sätze einfach zu kurz und/oder zu abrupt zu Ende und störten, nach meinem Geschmack, die durchaus wunderschön beschriebenen Augenblicke. Möglicherweise von der Autorin bewusst gewählt.
Zum Ende hin wird die Erzählweise aber immer flüssiger und es gibt auch an den richtigen Stellen genügend Absätze, so das der Lesefluß nicht mehr unterbrochen wird. Bei Band 2 geht es auch flüssig weiter. Vielleicht waren es auch nur Startschwierigkeiten? Kam mir vor wie ein Auto das nach dem Starten etwas stottert.

Ganz wichtig ist mir jedoch: Dies ist keine Kritik an die Autorin. Sie erzählt hier eine wunderschöne Geschichte und ich werde nach Band 2 ganz sicher auch Band 3 lesen.
Falls es ihr Erstlingswerk ist, kann ich sie nur beglückwünschen. Es ist ihr wunderbar gelungen. Und ich hoffe, ich werde noch weitere Geschichten von ihr lesen. Und - ich werde sie auf jedem Fall in meinem Bekanntenkreis weiteremfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden