newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

27
2,6 von 5 Sternen
Revenge Wears Prada: The Devil Returns
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:6,35 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Juni 2013
The Devil wears Prada, war vielleicht nicht perfekt geschrieben aber es war frisch, spannend gab einen "Einblick" in die Mode-Welt und kam zum richtigen Zeitpunkt des Chick-Lit-Hypes heraus.

Dieses Sequel ist genau das Gegenteil: Weisberger hat 10 Jahre nach dem Erstlingswerk ihren Stil kaum verbessert, wobei ich ihr das noch verzeihen könnte, da ich von dieser Art Buch nur unterhalten werden möchte. Mein größtes Problem ist die Protagonistin, aus der irgendwie sympathischen Andy aus "The Devil wears Prada" ist eine Person geworden, die man die ganze Zeit wegen ihrer Unzufriedenheit anschreien möchte. Ich kann leider nicht mehr darauf eingehen, ohne zuviel zu verraten, allerdings weiß ich eins, ein dümmeres ALTBACKENE-HAUSFRAUEN-ROSAMUNDE-PILCHER Ende eine Romns habe ich noch nie gelesen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Juni 2013
Der Titel täusch leider - das Buch stellt leider keine Fortsetzung der Runway-Welt dar. Insbesondere Miranda Priestley taucht eigentlich nur als Nebenhandlung auf. Wer außerdem erwartet, dass Designerkleidung eine bedeutende Rolle spielen, wird leider sehr enttäuscht werden. Hauptsächlich geht es um Andrea's Müttergefühle und Zweifel an ihrer Ehe. Sorry, aber ich hatte große Erwartungen und war sehr enttäuscht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. August 2013
Wo fange ich nur an? Am liebsten würde ich es nur beim Titel der Rezension belassen, denn jedes weitere Wort, das ich über dieses Buch verliere ist Verschwendung! Ich würde jetzt sogar behaupten, dass es das schlechteste Buch ist, das ich jemals gelesen habe - und ich lese VIELE Bücher!

Ich muss zugeben, dass ich den ersten Teil auch nicht sonderlich berauschend fand und der Meinung bin, dass der Film doch besser und unterhaltsamer ist wie das Buch. Wenn ich eine Bewertung für den ersten Teil abgeben müsste, dann würde es doch glatt 3 Sterne von mir erhalten.

Doch was mir hier geboten wurde?! Ich kann es noch immer nicht fassen, dass ich das Buch überhaupt gekauft, geschweige denn fertig gelesen habe. Ich will ehrlich sein: ich habe versucht es im Strand von Zypern zu vergraben, aber wurde darauf aufmerksam gemacht, dass man dort keinen Müll hinterlassen darf. Und mit Müll ist dieses Buch wirklich einwandfrei beschrieben.

Der ein oder andere wird sich nun sicher fragen, warum ich so ungestüm auf dieses Buch eingehe, deshalb sollte ich wohl zum Inhalt des Buches doch auch einige Worte verlieren.

Nun ja... Der Inhalt... Hier wäre jetzt mal eine Spoilerwarnung angebracht, also:

- SPOILER -

Andy wird schwanger und wird Mutter. Hm... Was ist noch zur Handlung zu sagen. Sie ist schwanger... und wird Mutter. Ich denke mal, dass ich jetzt das ganze Buch eigentlich gut zusammen gefasst habe.

Werte/r Leser/in meiner Rezension, Sie fragen sich nun sicher wo denn hier die Rache bleibt? Oder Prada? Oder die Rache, die Prada trägt?! Vielleicht wurde in den verschollenen Kapiteln, die es leider nicht ins Buch geschafft haben ein teuflischer Plan von Miranda Priestly geschmiedet, in welchen durch künstliche Befrüchtung Andy den neuen Antichrist austragen muss, während Sátàn (es spricht sich natürlich französisch aus!) eine Mode-Sekte gegründet hat mit deren Hilfe er die Modewelt im diabolischen Hades-Griff das fürchten lernt. Ich weiß, hört sich spannend an, aber ist leider nicht in diesem Buch!

Oder kann es sein, dass die Rache während der ganzen Handlung im Hintergrund ausgeführt wurde und wir dummen Leser davon nichts gemerkt haben? Kann natürlich auch der Fall sein, denn der größte Trick des Teufels ist es nun mal, dass er nie exisitiert hat, nicht wahr?! In diesem Fall würde er eben Prada tragen, aber wollen wir das nicht alle?!

NEIN, die Rache bezieht sich darauf, - der SPOILER ist hier noch nicht zu Ende -, dass sich die Autorin an uns rächt, dafür dass wir den ersten Teil überhaupt gekauft oder im Kino/auf DVD angesehen haben. Anders kann ich es mir nicht erklären. Von 24 Kapiteln taucht Miranda Priestly - wenn überhaupt - in 3 davon auf und macht eigentlich gar nichts. Ausser vielleicht ihr Ansehen zu demontieren, indem sie eine menschliche Seite zeigt, weil Andy schwanger ist. Ja-ha, darauf haben wir doch alle gewartet: die Geschichte einer Ex-Assistentin zu lesen, die schwanger wurde und deren böse, böse, böse Ex-Arbeitsgeberin auf einmal nett zu ihr wird, weil sie ja doch schwanger ist.

Was in den anderen Kapiteln passiert? Gut, dass sie nachfragen. Ich erspare Ihnen damit viel Zeit, Geduld und Geld! Nun, Andy wird Mutter! Hab ich das etwa schon erwähnt?! Sorry, das kann schon vorkommen, weil ich davon 24 Kapiteln lang heimgesucht wurde. Es wird mir sicher auch noch nachts im Schlaf unterkommen - da bin ich mir sogar sicher!

Wie hat es eine weitere Rezension so treffend beschrieben? "Für selbst frischgebackene Mamis ist es aber die perfekte leichte Sommerlektüre!" - nicht mal DAS, liebe frischgebackenen Mamis, nicht mal DAS! Ich würde euch empfehlen ein Ratgeber-Buch zu lesen oder irgendwas anderes! Nur nicht das hier! Gut, dass es eine "leichte Lektüre" ist, kann ich schwer abstreiten.

"Liebe fürs Kind, Pflichtgefühl gegenüber dem Ehemann, Selbsterhaltungstrieb im Haifischbecken Verlagswesen." - will ich über sowas ernsthaft lesen, wenn ich ein Buch kaufe, dass sich "Revenge Wears Prada" nennt?! Oh, ich glaube nicht!

Ich wollte Andy das ganze Buch über anschreien, was aus ihr geworden ist! So unzufrieden und einfach nur jammerend. Ich konnte ihre Probleme weder verstehen, noch nachvollziehen. Und das Ende - GOTT, DAS ENDE!!! Ich bin wie erstarrt über das Buch gebeugt gewesen und konnte nicht glauben, dass ich nächster Zeit so etwas wie Hoffnung, Freude oder Glück empfinden kann. Wer hat das Buch frei gegeben? Was dachte sich der Verlag dabei? Okay, das kann ich mir selbst beantworten: "Packen wir irgendwas mit 'Prada' drauf - die werden's schon kaufen!". Da ist sie wieder - die RACHE!

Über die Bewertungen die 5-Sterne gegeben haben bin ich fast noch mehr schockiert wie über dieses Buch selbst. Haben die Leute das Buch überhaupt gelesen? War ihnen langweilig? Aufmerksamkeitsdefizit? Wir werden es nie genau erfahren...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Juli 2013
Ich habe schon ewig kein so schlechtes Buch mehr gelesen. Die Hauptperson schwankt dtändig zwischen "ich bin ja so ein it-girl" und "hach was nervt mich die Modewelt, ICH bin ja noch normal". Und wäre das nicht schon schlimm genug bemitleidet sie sich permanent selbst und auf die Story ist ziemlich lahm...
Absolut kein Vergleicb zum ersten Buch!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. September 2014
"Revenge Wears Prada" takes place 10 years after the hollywood movie "The Devil Wears Prada" and it's exactly the kind of cheap follow-up you'd expect it to be. Hell, don't blame me for having some faith in humanity and trying this out. The actual problem with this novel is the fact that there is nothing to be told anymore. It's not funny anymore, it's not interesting and man, you can't write a novel without an idea. It's just sad to witness, really. Lauren Weisberger wasn't even a remotely good writer to begin with and the fact that this is just a cheap excuse to try to squeeze a few bucks out of the franchise, doesn't make her sympathetic either.

Andy Sachs, the cute unfashionable little assistant to the devil of the fashion industry Miranda Priestly, is now a little over thirty, about to get married and you'd think she would've grown in ten years. Well, she didn't. She's even more stupid than in the beginning of the first movie and she has no rational thought processes whatsoever.

Husband didn't tell her he met his ex? CHEATED!
Feeling sick in the mornings and being bloated after having unprotected sex because "trust me when I'm not ovulating nothing will happen? THEY TOTALLY HAD SEX GOTTA GET CHECKED FOR AN STD TRANSMITTED FROM HIS EX!

I really don't have words for Andy, she's such a boring main character, shallow and also just so irrelevant, there's no way to sympathize with her. For a thirty-something she's extrordinary stupid and it makes NO SENSE whatsoever that she and Emily (remember? the other assistant chick, who's also her best friend now), launched the #42462469 wedding magazine that the world doesn't need. Of course it's really successful and they've become filthy rich. I just. Is Weisberger allergic to realism? (Characters 0/5)

Well, there is one upside to it all: aside from Andy being annoying, stupid and immature, at least she's not perfectly flawless, insanely beautiful and super-rich like her husband Max. Who also doesn't have a personality. Well, he likes kids and he tries to stay out of his neurotic wife's business. Can't blame him, I'd be at work 24/7 too if I had THAT waiting for me back home. The fact that this novel couldn't have existed had the movie not been this successful due to Meryl Streep aka Miranda Priestly, should justify her being at least one main character of the novel, right? Well, you're wrong. She has about 14 lines total and suddenly transforms into Miss-Übermom the second she knows Andy is expecting. Contuinity? Anyone? That's not even character development, that's just horrible writing. Speaking of writing, it's not a bad read, had there been an actual plot. A little too many reflective passages but overall mediocre (Writing 2/5)

Something that really irritates me is the name-dropping throughout the novel. There are lots and lots of real-life people in it, Reese Witherspoon, Valentino, Karl Lagerfeld, Jennifer Lopez - some of them even have appearances in it! How can it be legal to just take their names, make them look exactly the same, let them BE exactly the same people but then include them in a work of fiction? There must be some kind of copyright regulations to this, I cannot imagine this being legal. Also - it's terrible writing if you can't think of your own characters but have to write about real-life people instead of creating the personalities yourself.

I had no motivation continuing the novel after about 260 pages, because there is nothing yet to come. There is no clear plotline, sometimes Weisbeger even skips MONTHS at once without any reason. I didn't care about her annoying travels to obnoxious clients whose weddings were going to be featured in Andy's magazine. Also I didn't give a darn about her boyfriend in the first movie who for no reason basically left and her and for whom she still longs. After ten years, a happy marriage and a kid, ok? It's just frustrating to see what a mess Andy is and how little she is able to take control of her own life - how does she even get dressed in the mornings if she can't connect the dots that not getting your period and having unprotected sex leads to a pregnancy? Dumb characters and no plot just make me want to get violent. (Plot 0/5)

Rating: ★☆☆☆☆

Overall: Do I recommend?

Are you kidding? My advice is don't even accept this novel if it's a gift. A massive waste of time that doesn't get better, it only frustrates you more and more until you want to fling it against a wall. Nobody deserves shitty novels like this.
- See more at: [...]
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. August 2013
Lauren Weisberger ist seit Der Teufel trägt Prada keine Unbekannte mehr und bringt nun nach rund 10 Jahren eine Fortsetzung ihres ehemaligen Bestsellers heraus, der keinen eindeutigeren Titel tragen könnte. Revenge wears Prada – the devil returns zu Deutsch also 'Rache trägt Prada – der Teufel kehrt zurück' hörte sich für mich nach einem mehr oder weniger vielversprechenden Buch an. Zu Beginn meiner Rezension bleibt aber zu sagen, dass ich das erste Buch nicht gelesen, sondern lediglich den Film gesehen habe, was mir schon zu Beginn des zweiten Buches zum Verhängnis wurde.

Als grobe Zusammenfassung ein kleiner Überblick über das Buch. Zehn Jahre nachdem Andy ihre Job bei dem Modemagazin schlechthin recht unschön an den Nagel gehangen hat, könnte ihr Leben nicht besser sein: sie ist kurz davor zu Heiraten und hat sich ihr eigenes erfolgreiches Magazin aufgebaut. Aber wie könnte es nicht anders sein, kann sie auch so lange nach ihrer traumatischen Erfahrung als Assistentin von Miranda Priestly, nicht umhin an ihre fürchterliche Ex-Chefin zu denken. Während Andys Leben sich also von der schönen Idylle zu Beginn des Buches langsam wandelt und sie von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, steht Andy Sachs als Protagonistin im Mittelpunkt. Die alten Charaktere dürfen auch nicht fehlen – so tauchen sowohl Andrys Ex Alex, als auch die ehemalige Kollegin Emily auf. Aber ich verrate nicht zu viel.

Zu Beginn: Der Klappentext machte Lust auf mehr und versprach 'Rachezüge', die ich in dem Buch vergeblich suchte. Andy, die einem zwar immer noch sympathisch ist und einen zum Mitfühlen anregt, ist quasi der einzige Charakter im Buch, der wirklich genau entfaltet wird. Alle anderen Charaktere sind zwar durchaus fassbar, aber werden kaum beleuchtet. Es wird deutlich, dass die Geschichte um Andy geht und um niemand anderen, was zeitweise dann doch etwas eintönig wirkt. Weisbergers Schreibstil ist nett, die erste Seite erschien mir schon fast grandios und ließ mich auf mehr hoffen ( wenn man eben auf Mode und den ganzen Kram steht ), aber dabei blieb es auch. Das Beste am Buch bleibt wohl der Titel und der Schreibstil. Der zentrale Konflikt wäre meiner Meinung nach in gut 20 Seiten zu lösen gewesen, Weisberger braucht dafür 420. Die Geschichte überzeugt nicht, alles wirkt etwas undurchdacht, gezwungen. Die erhoffte Spannung sucht man vergeblich. Das Buch plätschert vor sich hin, nimmt den Leser nicht ein und beschäftigt sich nicht mit wirklich wichtigen Themen. Alles wirkt etwas fehl am Platz, die Beziehung zum Quasi Bachelor Max erinnert ein wenig an die Shades of Grey-Romanze ohne die lauter Sexbeschreibungen.

Alles in Allem kann man sagen, dass das Buch nicht aneckt, aber eben auch nicht begeistert. Für jemanden, der nach Spannung sucht und sich eine gute Nachfolge des Films erhofft, total falsch. Ich wünschte sie hätte es einfach bei dem einen Buch belassen. Um noch ein paar gute Worte loszuwerden: Für zwischendurch und bevor man ganz vor Langeweile stirbt, ist es ganz nett. Wer auf leichte Kost mit platten Figuren und wenig Geschichte steht, der sollte sich das Buch kaufen. Allen anderen würde ich raten, sich das Geld zu sparen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Juni 2013
Bedauerlicherweise ist das neue Buch von Lauren Weisberger so unendlich LANGWEILIG, das es eigentlich Zeitverschwendung ist, darüber auch nur einen Satz zu schreiben.
Gott-sei-Dank stehe ich mit dieser Meinung nicht allein da - auf amazon.com gibt es schon mehr 1-Stern-Bewertungen als man glauben mag.

Fortsetzungen funktionieren nicht immer - dieses Buch ist ein sehr schönes Beispiel dafür.
Wer wissen möchte, wie die Märchen der Gebrüder Grimm nach dem "und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende" weitergehen, der kann das hier gern nachlesen. Aber Achtung - die Seifenblase platzt recht schnell.

Es ist nicht mehr in der 1. Person geschrieben, sondern in der 3. Person.
Dann wird ein Rundumschlag der letzten 10 Jahre in jedes Kapitel eingeflochten (beginnend nach der umjubelten Kündigung bei Miranda)
Erstmal werden Charaktere, die "stören könnten" gleich mal an die entlegensten Orte der USA verfrachtet, Andrea & Emily sind plötzlich BFFs, gründen ein noch nie so dagewesenes Hochzeits-Hochglanz-Magazin, es taucht der Ritter auf dem weißen Ross auf (ein Zeitungsimperiums-Erbe. Natürlich) es gibt eine pompöse Hochzeit, eine überraschende Schwangerschaft ... Ein Klischee jagt das nächste und zuweilen fragt man sich "Hat Andrea Sachs" irgendwann in den letzten Jahren ihr Gehirn verkauft? Wo ist der gescheite Kopf, der alles hinterfragt und sich als ernsthafte Journalistin durchkämpfen wollte???"

Spart das Geld lieber auf ein neues Paar Manolos oder investiert es in Teile von Prada.

Update: Selbst in den USA hat es mittlerweile mehr 1 Stern Bewertungen als 5 Stern Bewertungen. Wer für dieses Buch auch nur einen Euro auf den Tisch legt, dem kann man nicht helfen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juli 2013
i was a big fan of Devil wears Prada. however , aftere that book i think all the other Weisberger books get worse and worse. this one is just purely a waste
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. Februar 2015
It's been a long time since the first part of this trendsetter novel by t Lauren Weisberger has delighted many lovers of fashion, fame, power, and romance. In the first part, called the Devil Wears Prada, a young and ambitious Andrea got a dream job working for the most glamorous fashion magazine; however, the chief editor Miranda Priestly turned her dream into an unimaginable nightmare.

It's been ten years since the day when Andrea quit, and the second installment reveals an entirely new life of Andrea. With his best friend she launched a luxury wedding magazine The Plunge and married Max, the successor of prominent family. But, a seemingly perfect and peaceful life is shaken by one unexpected letter and even more unexpected phone call.

On the wedding day, Andrea in the bag of her future husband found a letter of his mother in which her mother in law writes against their wedding, considering Andrea unsuitable wife for her son. Andrea, who found out that she was pregnant, decides to get over it and promise herself that nothing will stand in the way of their family happiness. But ghosts from the past will reappear. At Andrea's dismay, and Emily's and Max's enthusiasm, the great and powerful vicious woman decides to buy The Plunge offering them sky-high figure. But even worse than the appearance of evil Miranda is the betrayal of the closest people that Andrea will soon feel...

The good news are that readers who have not read the first part will be able to unburdened read (and enjoy) this one because the author skillfully introduces flashbacks to past events. Although it is a trendsetter novel that tells in detail about fashion trends and high society, the author cannot be denied the successful psychological profiling of her characters, well-made story design by mixing retrospection and introspection, and an unexpected twist at the end.

So, for the fans of Lauren Weisberger's first part the sequel will be equally entertaining, and although it is a novel that deals with high society, in which the signature on the clothes is more important than the personality itself, the novel at its end points out the true value and therefore, to those younger ones, can be recommended.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Dezember 2013
They are all rich... Successful and in the style business. Andrea and Emily (!)launch a new publication (so much about real journalism Andrea) and Miranda is still somehow crossing their ways. This book is a cheap follow up with a lot of lengths, super unreal problems... The fun and sarcasm of the first book is not to be found. If you need a nobrainer go for it, but there are tons of funnier ones.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Devil Wears Prada
The Devil Wears Prada von Lauren Weisberger (Taschenbuch - 28. Juni 2003)
EUR 10,40

Die Rache trägt Prada. Der Teufel kehrt zurück: Roman
Die Rache trägt Prada. Der Teufel kehrt zurück: Roman von Lauren Weisberger (Taschenbuch - 16. September 2013)
EUR 9,99

Der Teufel trägt Prada
Der Teufel trägt Prada von Lauren Weisberger (Taschenbuch - 1. Juni 2004)
EUR 9,99