wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene AusgabeÄndern
Preis:18,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Der zweite Band über Stefanie Harington auf Sphinx erinnert mich ein wenig an einige Darkover Romane von Marion Zimmer Bradley, eine wunderschöne, geradlinige „Coming of Age“ Geschichte und wird zurecht als „Young adult series“ eingeordnet.

D. Weber beweist damit, dass er nicht nur die heroisch, militärische Schiene beherrscht, sondern auch Geschichten mit viel Humor, dazu Einsicht in zwischenmenschliche Interaktionen und doch einigen Tiefgang, schreiben kann.
Stefanie ist in diesem Band auf dem Weg zum Erwachsenwerden, dem Autor ist es gut gelungen diese bekannten Probleme in eine spannende Rahmenhandlung um die Baumkatzen und die Besiedelung einer neuen Welt einzubauen.

Erzählt wird die Handlung vorrangig aus der Sicht von Stefanie und ihrer Baumkatze Lionheart oder Climbs Quickly, wie er bei seinem Volk heißt. Daneben begleitet der Roman auch noch Anders, den Sohn eines Anthropologen, dessen Gruppe untersucht ob Baumkatzen eine bewusste, intelligente Spezies sind.

Stefanie durchlebt ihre erste Verliebtheit, lernt mit ihrem Freund Karl was es bedeutet ein Ranger auf dem Planeten Sphinx zu sein, lernt neue Freunde kennen und rettet zwei Baumkatzen aus einem neuen Clan. Ein Teil der Erzählung befasst sich mit der Gefahr von Feuer in trockenen Wäldern und wie man damit umgeht. Nicht nur dieser Teil erinnert an Webers Heimat Nordamerika, auch das Verhältnis zu den Baumkatzen, deren Verhalten und wie sie von den Siedlern betrachtet werden hat etliches mit dem Leben dort, den Ureinwohnern und der Besiedlung von Amerika zu tun.

Der Band hat nur wenig mit der Hauptserie um Honor Harington zu tun, außer dass Stefanie eine ihren Vorfahren war und als erste den Kontakt zu den Baumkatzen hergestellt hat. Dafür ist er vergnüglich zu lesen, die Charaktere sind gut ausgearbeitet und spannend zu schreiben beherrscht Weber sowieso. Band 3 dieser Trilogie wartet schon auf meinem Kindle.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2013
This second volume on teenage Honor Harrington is, more than "real" scince-fiction, more like many adventures from any wild frontier. If you're into stories of pioneering settlers and opposing nature, this one shouldn't disappoint, even though the storylines are quite straightforward, like one would expect from books angled at an audience around 12-14, and characters seldomly surprise. "Fire Season" also sets the background for the developing relations between humans and treecats, laying the ground for the 3rd installment in this prequel series, the Treecat Wars.
11 Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen