wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen112
4,8 von 5 Sternen
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:11,40 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. September 2013
Eine Bekannte hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht, und ich habe es sofort bestellt. Schon das Cover berührte mich sehr - meine rothaarige Katze Jenny erlag vor einigen Monaten einem Nierenleiden. Die fünf Sterne habe ich dem Buch zugesprochen, weil es eine entzückende Geschichte erzählt, welche all die liebenswerten Charaktereigenschaften von Bob in einzigartiger Weise darlegt. Ich hatte, seit meine Kinder klein waren, immer Haustiere und ich habe mit einer meiner Enkelinnen besprochen, dass wir all unsere Erlebnisse mit Tieren aufschreiben sollten. Wer nie mit Tieren gelebt hat, würde somanche Geschichte für unwahrscheinlich halten. Kennen Katzen Mitleid? Oh ja! Eines unserer beiden Meerschweinchen - ein Männchen - war verstorben, das Weibchen fraß nicht und trank nicht vor Kummer, und was tat unser Mohrle? Drei Tage putzte er das trauernde Tier fast ohne Pause, bis es wieder Lebensmut bekam! Vor diesem Ereignis hatte er es als mögliche Jause betrachtet ...

Ich würde das Buch jedem empfehlen, der Tiere mag, aber vor allem Eltern drogen- und/oder alkoholabhängiger Kinder. Die Botschaft: Gib' nie auf, solange Leben ist, gibt es Hoffnung. Das Schicksal einer so zerstörerischen Abhängigkeit trifft immer die besonders Sensiblen, und niemand sollte sich ein abschätziges Urteil über Betroffene erlauben, auch wenn ihr Erscheinungsbild oft weit von der "gewünschten Norm" abweicht.

Das Buch begeisterte mich so, dass ich es nicht mehr weglegen konnte. Ich las es in ein paar Nachtstunden fertig.
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2014
Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Dieses Buch haben nicht umsonst innerhalb kurzer Zeit mehr als eine Million Menschen gekauft. Es ist sicher keine Weltliteratur, aber eine ausgesprochen ansprechende, ja auch anrührende Geschichte zweier Außenseiter, die zueinander finden. Ein uraltes Motiv also. Und noch dazu: Die vom Pech verfolgten finden ihr gemeinsames Glück. Ein modernes Märchen also, aber eines, dass sich wirklich zugetragen hat. James Bowen behauptet, er sei in seinem Buch vollends aufrichtig und das möchte man ihm auch glauben. Seine Schilderungen erscheinen auch glaubhaft. Die Geschichte ist nicht kitschig, sondern bleibt vollständig auf dem Boden der Tatsachen. Selbst wenn hier und da auch ein kleines bisschen geflunkert worden wäre, ist es wenigstens sehr gelungen. Künstlerische Freiheit muss erlaubt sein. Ich bin weder ein Liebhaber von Katzen noch von Obdachlosen (wohl eher das Gegenteil) , trotzdem hat mir das Buch sehr gefallen, und ich habe es innerhalb weniger Tage gleich zweimal gelesen, was ich nur von wenigen Büchern behaupten kann. Es sind vor allem zwei Dinge, die das Buch für mich so lesenswert machen: Erstens hat es Gemüt. Dies ist etwas, was in der heutigen Literatur kaum noch anzutreffen ist, mögen zahlreiche Werke moderner Autoren auch noch so hochgestochen und stilistisch umjubelt sein. Zweitens ist das Buch ein meisterhaftes Lehrstück über die menschliche Seele. Verständlich, denn jemand wie Bowen, der mehr als 10 Jahre seines Lebens auf der Straße gelebt und dort sämtliche Abgründe des menschlichen Daseins erfahren hat, hat wahrscheinlich mehr Menschenkenntnis als die meisten. Menschen, die von solchen extremen Grenzerfahrungen berichten können, verdienen allein schon deshalb, dass man ihnen zuhört. Das Buch hat viele besonders gelungene Szenen, mit gefällt diejenige am besten, als Bowen verzweifelt nach seinem Kater sucht und ihn schließlich in einer Nobel-Boutique wieder findet. Brilliant erzählt. Nicht zuletzt erinnert mich das Buch an den berühmten Film "Fahrraddiebe" - auch hier versucht ein "armer Schlucker" verzweifelt, sich trotz aller Widrigkeiten eine kleine Existenz aufzubauen. Trotz all der häßlichen Dinge, die es zu berichten gibt, ist das Buch keinesfalls häßlich, sondern pures Lesevergnügen. Der Stil ist locker und witzig genug, um das Buch nicht zum Drama werden zu lassen. Kein seitenlanges Lamentieren über die böse Gesellschaft. Die Selbstironie, die -wenn auch immer wieder erschütterte - Zuversicht und das Eingeständnis eigener Fehler machen den Autor sympathisch. Man möchte ihm alles Gute wünschen. Das ist für Leute wie mich, die an jedem Obdachlosen geringschätzig vorbeihasten, schon erstaunlich. Wer Englisch kann, sollte das Buch unbedingt auf Englisch lesen, es kann durch die Übersetzung nur verlieren.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2013
Bob ist so ein Charakter, der einem das Herz raubt. Würde ich ihm jemals begegnen, wäre es um mich geschehen, da bin ich mir sicher. Bob und James arbeiten in den Straßen von London und verdienen sich ihren Lebensunterhalt mit Straßenmusik und dem Verkauf des "Big Issue". Bevor Bob entschied, mit James zu leben und ihn von seiner Drogensucht zu kurieren, hatte James Mühe, sich über Wasser zu halten. Doch Bob änderte alles. Die Begegnung der beiden im Erdgeschoss von James' Wohnblock war der Beginn einer großen Liebe. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass die noch sehr lange andauern wird.
Natürlich bin ich selbst stolzer Katzenbesitzer. Er ist schwarz und hat traumhaft schöne gelbe Augen. Und als Katzenkenner denkt man beim Lesen des Buches oft: Katzen machen so etwas nicht. Wie zum Beispiel auf der Schulter sitzen oder gar Bus fahren. Aber gerade als Katzenkenner weiß man auch, dass diese Tiere einen so oft überraschen und dass sie aus Liebe zu ihrem Menschen ungewöhnliche Dinge tun. Und deshalb weiß man am Ende des Buches genau: Jawohl, Bob ist so, wie James ihn beschreibt. Jedes Wort ist wahr. Bob ist ein ungewöhnlicher und intelligenter Kater, ein Herzensbrecher und ein Charmeur. Eben eine typische Katze!
0Kommentar9 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2014
Mind you, this could be a 5 star book. It's one of the most heartwarming stories I read in a long time. Unfortunately - despite the technical possibilities - the editors for the Kindle edition chose to omit the highly acclaimed photographs of Bob.
Given the relatively high price-tag of the Kindle edition relative to the real thing, not least in view of the buyer at most half-owning the document, this is a real pain.
Thus: Buy the printed book!
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2012
Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen für all jene, die Katzen lieben aber auch für all jene, die daran glauben, dass Liebe das Leben auf die schönste Art verändern kann und auch an all jene die daran glauben, dass auch Tiere eine Seele haben, denn das beweist Bob in dieser wahren Geschichte auf die schönste Art.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2013
James Bowen hatte es in seinem Leben nicht leicht. Vielmals den Wohnort/ das Land gewechselt, Eltern geschieden,, Drogenmissbrauch und ein daraus resultierendes Leben auf der Straße setzten ihm ganz schön zu. Als richtiger Mensch wurde er selten gesehen, hatte nur eine gute Freundin, wirkte traurig. Doch dann kam Bob, ein heimatloser Kater, der sein Leben für immer verändern sollte. Eine neue Freundschaft ist entstanden, hält bis heute an und es macht millionen Menschen glücklich, dass Bowen seine Erfahrungen mit ihnen teilt.

Dieses Buch gibt einen Einblick in das Leben des Straßenmusikers und seinem Freund auf Samtpfoten. Erfolge und Rückschläge erleben sie gemeinsam, spenden sich gegenseitig Trost.

James Bowen schreibt mit warmen Worten seine und Bobs Geschichte nieder. Spannend, herzzerreißend, komisch und liebevoll sind nur einige Adjektive, die dieses Buch beschreiben. Es ist ein Muss für jeden Katzenfan und wird nicht langweilig.

Danke an James Bowen und Bob für dieses tolle Buch. Ich habe mich mit euch gefreut und mit euch geweint. Ich freue mich auf die Fortsetzung.
0Kommentar6 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2013
Die Geschichte hat meine Neugier geweckt, weil es sich wohl um eine wahre Begebenheit handelt. Ich dachte nicht, dass mich das Thema wirklich fesseln könnte... Aber einmal angefangen, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Es ist absolut fesselnd und authentisch geschrieben und bietet jede Menge Stoff zum Nachdenken, ohne dass es auf die Tränendrüse drückt. Unbedingt empfehlenswert!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2012
Es ist James gelungen dank des Katers Bob aus seiner Drogenabhängigkeit zu gelangen!
Ich finde es bewundernswert dass er auch trotz seiner schweren finanziellen Lage Bob adoptiert hat und gepflegt.
Bob und James sind ein tolles Team und dieses Buch sollte sich jeder Tierliebhaber kaufen, ein Buch voller bewegender Momente, Inspiration, Mut, Hoffnung, Liebe, ja auch Glück, auf beiden Seiten.
Das Buch ist einfach zu lesen.
Normalerweise brauch ich immer lange bis ich ein Buch fertig gelesen habe, doch beim den hier waren es knapps 2 Tage!
Das will dch was heissen ;)

Ich wünsche den beiden alles alles erdenklich Gute!
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2013
Sehr beeindruckende Geschichte, die mich noch lange nachdem ich das Buch zu Ende gelesen habe, beschäftigt hat. Seitdem sehe ich Verkäufer von Obdachlosenzeitungen mit anderen Augen und kaufe mir auch die eine oder andere Ausgabe.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Ich betreue auch ein paar Streuner. Sie sind glücklich,dass jemand fuer sie einfach da ist.
Sie suchen selber den Mitmenschen aus. Ich freue mich sehr, dass Bob James gefunden hat. Oder umgekehrt.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden