Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein überwältigender Abschluss einer epischen Trilogie, 28. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit haushohen Erwartungen, Vorfreude, Angst und einer großen Prise Traurigkeit habe ich dem letzten Teil von Laini Taylors unglaublicher Trilogie entgegengefiebert. Dreams beginnt genau da, wo das düstere, hoffnungslose Days of Blood and Starlight endete, und ich habe mich davor gefürchtet, dass Laini ihre Buchreihe auch mit dieser trostlosen Stimmung zum Abschluss bringt. Es hätte mir das Herz gebrochen.
Gott sei Dank hat Laini aber Mitleid mit ihren Fans. Natürlich nehmen Krieg, Tod, Hass, Betrug und Enttäuschung immer noch einen sehr großen Teil ein, aber Dreams ist wieder etwas leichter als sein Vorgänger, und genau wie sich Karou und Akiva endlich wieder erlauben zu hoffen, so tut das auch der Leser. Zaghaft, leise, als würde er dem Frieden (und der Autorin) nicht über dem Weg trauen, als könne er nicht glauben, dass seine Lieblingshelden tatsächlich die kleinste Chance auf ein Happy End haben könnten. Je nachdem, wie man es sieht und für welches Paar das Herz schlägt, wird man vom überraschenden Ende enttäuscht sein - oder nicht.

Ich war von der ersten Sekunde an in Karou und Akiva verliebt und bin selbst nicht ganz schlüssig, was ich von dem Ende halten soll. War ich frustriert? Ja. Nach allem, was sie durchgemacht haben, hättien sie ihr Happy End doch wirklich verdient, oder?
Andererseits hätte es im Eretz der Laini Taylor ein Happily Ever After sehr schwer gehabt. Denn es ist kein Märchen, das Laini hier geschrieben hat, keine Gute-Nacht-Geschichte für Kinder, sondern eine epische Saga voller Liebe, Hass, Traurigkeit, Hoffnung, Verrat und Vergebung. Und insofern ist das Ende für Karou und Akiva das angemessenste, dass es geben konnte. Wie Karou es ausdrückte: kein Happy End, sondern ein Happy Middle. Es gibt Hoffnung in Dreams, echte Hoffnung, aber immer auch mit einer Prise Schmerz und Traurigkeit verbunden, wie hier die Aussicht auf einen weiteren Krieg, weiteren Tod. War ich enttäuscht? Nein, denn besser hätte ein Abschluss nicht sein können.

Ich bin verliebt in Dreams. Nicht nur in jede einzelne der unglaublich realistischen Figuren, nicht nur in die Geschichte, die einem nicht mehr aus dem Kopf geht, sondern auch in Lainis Schreibstil, der wie gewohnt ihresgleichen sucht. Jeder Satz ist Poesie, jede Beschreibung vermittelt ein Feuerwerk an Gefühlen, jedes Wort zieht den Leser in seinen Bann. Wieder einmal erschafft sie eine Welt, die bis ins kleinste Detail durchdacht ist und so real und lebendig wirkt als würde sie und all die Wesen in ihr tatsächlich leben und atmen, fühlen, lachen und weinen.

Aber: und jetzt kommt ein aber, wie klein es auch sein mag: es reicht nicht an die schiere Magie von Daughter of Smoke and Bones heran. Vielleicht liegt es an der düsteren Atmosphäre, der schweren last des Krieges, die die Protagonistin und damit auch die Stimmung verändert. Karou ist erwachsen geworden, und so ist Dreams. Vielleicht auch daran, dass Dreams zu viele neue Nebencharaktere einführt, die vielleicht nicht hätten sein müssen, und da ihre Bedeutung erst zum Schluss wirklich deutlich wurde, war ich hin und wieder (oh Schreck!) versucht, ein paar Seiten zu überblättern. Ich wollte mit meinen Freunden in Eretz fiebern, nicht mit einem Vollidioten auf der Erde. Ich habe es allerdings nicht getan. Ich habe mich selbst zur Geduld ermahnt und mir jede Seite, jeden Satz und jedes Wort auf der Zunge zergehen lassen.

Viel zu schnell nahte das Ende, und nach 600+ Seiten musste ich mich endgültig von alten Freunden verabschieden. Von Tangris und Bashees (cool), Liraz und Ziri (bittersweet), Zuzanna und Mic (lustig) und sogar Razgut, der einem fast leid tun kann und dessen Geschichte alles verändert. Von Karou, die lernt zu vergeben und sich endlich der Liebe ergibt. Vor allem aber von Akiva, der die Hoffnung an einen Neuanfang nie aufgibt und zu einem starken, klugen und kompetenten Anführer heranwächst. Letztlich ist er -beinahe im Alleingang - die treibende Kraft hinter der Einigung Eretz'.

Ich bleibe dabei: Dreams ist ein fantastischer Abschluss einer epischen Trilogie. Die beste, die ich je gelesen habe, und die einzige, die ich immer wieder lesen kann. Ich werde meine Freunde vermissen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein spannender Abschluss der Trilogie, 17. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe alle drei Bücher dieser Serie verschlungen und zähle sie nun zu meinen liebsten Büchern. Wer Fantasy-Geschichten mag, sollte sie unbedingt lesen! Ich habe selten Geschichten erlebt, in denen die Charaktere so überzeugend ausgearbeitet waren, mit eigenen Wünschen, Träumen und Hoffnungen in einer Welt, die scheinbar ewig von Krieg heimgesucht wird.
Die Handlung selbst ist abwechslungsreich und spannend, mit unerwarteten Wendungen wie auch schon in den vorherigen Bänden.
Besonders gut gefällt mir der Schreibstil von Laini Taylor, die dem ganzen Geschehen eine düstere und magische Atmosphäre verleiht und gleichzeitig Raum für Humor lässt.

Zur Handlung:
Am Anfang dieses dritten Bandes scheint die Situation geradezu hoffnungslos für Karou und Akiva. Ihr Ziel, dem Krieg ein Ende zu bereiten und ihre Völker in Frieden zu vereinen, ist in weite Ferne gerückt. Engel in der Welt der Menschen, die sich als heilige Himmelsboten und Krieger im Kampf gegen die Monster präsentieren, wollen sich die Waffen dieser Welt zu eigen machen, um die Rebellion in ihrem Land sofort niederzuschlagen. Und das nur, um sich dann dem nächsten erklärten Feind, den mysteriösen Stelianern auf der anderen Seite der Welt zu widmen.
Währenddessen versuchen Chimaeren und die Misbegotten (auf deutsch "Unseligen") vereint gegen diese Bedrohung anzukämpfen.
Ob es ihnen gelingt.... Das erfährt man dann im Buch! =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen prima, 7. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch kam sehr schnell bei uns an und war unversethrt. Ich konnte alle Transaktionen verfolgen, das war sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super, aber paar Lücken in der Story, 27. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die ersten beiden Teile verschlungen und auch den dritten habe ich bis etwa 70% des Buches sehr gierig gelesen. Ab dann wurde die Story sehr flach, die Liebesgeschichten der Nebencharaktere (Ziri, Liraz) sind nicht nachvollziehbar und unglaubwürdig. Das Ende verspricht einen vierten Band indirekt, da es kein happy end sondern "happy middle" ist und macht die Story nur unrunder. Alles in allem ist es empfehlenswert zu lesen aber das Ende etwas enttäuschend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Daughter of Smoke and Bone Trilogy 3. Dreams of Gods and Monsters
Daughter of Smoke and Bone Trilogy 3. Dreams of Gods and Monsters von Laini Taylor (Taschenbuch - 17. April 2014)
EUR 13,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen