Kundenrezensionen


91 Rezensionen
5 Sterne:
 (54)
4 Sterne:
 (23)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der zweite Geniestreich!
Hat Eoin Colfer mit dem ersten Band einen Überraschungserfolg gelandet, so ist der Erfolg des zweiten Buches kein Wunder. Es setzt den ersten Band logisch fort, ohne sich in Wiederholungen zu verlieren.
Kurz zur Geschichte: Artemis ist inzwischen 13 Jahre alt. Sein Vater ist immer noch verschwunden. Bis auf diese Tatsache könnte alles so friedlich sein,...
Veröffentlicht am 7. Juni 2002 von marcelj18

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Buch, schlechte Übersetzung
Was das Buch betrifft, schließe ich mich allen 5-Sterne-Bewertungen an. Es ist fantasievoll, spannend und ... witzig. Letzteres werden die Leser der deuschen Fassung möglicherweise nicht bemerkt haben. Ich habe zeitgleich mit meiner Tochter, die die deutsche Fassung gelesen hatte, die englische gelesen und daher die Gelegenheit zum Vergleich gehabt. In der...
Veröffentlicht am 4. Februar 2010 von Amazon Customer


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Suchtgefahr, 31. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung (Taschenbuch)
Lange hat es gedauert bis ich mich überhaupt an Artemis herantraute. Da ich immer einen Potter-Trittbrettfahrer vermutete.

ABER einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören . Für mich hat es rein gar nix mit Potter zu tun und diesen Antipotter Zusatz finde ich eher verkaufshinderlich.

Artemis ist eine Mischung aus Fantasy und Gangster Roman gewürzt mit vielen technischen Gerätschaften .

Diesmal erhält Artemis Nachricht von seinem verschollenem Vater. Er wurde von der russischen Mafia entführt. Zeitgleich deckt die ZUP einen Batterien und Waffenschmuggel auf. Natürlich halten sie Artemis für den Drahtzieher. Dieser Verdacht kann jedoch schnell ausgeräumt werden . Dennoch brauchen sie seine Hilfe bei der Aufklärung und so treffen sie eine Vereinbarung Artemis soll helfen den Schmuggel aufzudecken dann würde die ZUP bei der Suche nach dem Vater helfen.

Wieder eine recht spannende Story mit einigen Highlights . Besonders was die Elfentechnik angeht.

Dennoch war mit Artemis in diesem Band eine Spur zu lieb . Die Suche nach dem Vater war auch recht kurz .

Trotzdem werde ich mich sofort auf Teil 3 stürzen . Da das Ende doch recht vielversprechend war und neugierig auf die Fortsetzung macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aufruhr im unterirdischen Erdland, 15. Juli 2003
Die Elfe Holly Short, nach den Ereignissen im ersten Buch ("Artemis Fowl") zu langweiligem Wachdienst degradiert, entdeckt in einem stillgelegten Schacht Kobolde mit verbotenen Waffen. Und, schlimmer noch, die Waffen funktionieren mit Technik von der Erdoberfläche! Natürlich fällt der Verdacht zunächst auf Artemis Fowl, den einzigen Oberirdischen, der es in letzter Zeit geschafft hatte, die Unterirdischen über's Ohr zu hauen. Doch Artemis ist unschuldig und sogar bereit, Holly und ihrem Vorgesetzten bei der Aufklärung der Angelegenheit zu helfen. Im Gegenzug erhält er Hilfe bei der Suche nach seinem Vater, der offensichtlich in der Hand der russischen Mafia ist. Eine Allianz, die zunächst von allen Beteiligten nur widerwillig akzeptiert wird, aber als dann die Kobolde in Erdland den Aufstand proben, zur einzigen Chance wird.
Wie schon im ersten Band brilliert Eoin Colfer in der Beschreibung der Unterirdischen und ihrer Ausrüstung, wobei er sich mit Leichtigkeit über die Konventionen des Genres hinwegsetzt. Artemis selbst hat in diesem Band menschlichere Züge, zwar ist er immer noch ein Genie und entwickelt die gewagtesten Pläne, aber er erscheint einem nicht mehr wie eine minderjährige Kreuzung aus sämtlichen James Bond - Bösewichten. Das sonstige Personal entspricht mit einigen Ergänzungen dem des ersten Bandes, sogar der Zwerg mit den Verdauungsproblemen ist wieder mit dabei.
"Die Verschwörung" ist vielleicht nicht ganz so innovativ wie der erste Band der Serie, was natürlich daran liegt, dass vieles der technischen Ausrüstung der Elfenpolizei jetzt schon bekannt ist, dafür aber um einiges spannender und actionreicher. Jetzt darf man gespannt sein, was der gerade erschienene dritte Band der Serie ("Der Geheimcode") bringt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Buch, schlechte Übersetzung, 4. Februar 2010
Von 
Amazon Customer (Walddorfhäslach, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung (Taschenbuch)
Was das Buch betrifft, schließe ich mich allen 5-Sterne-Bewertungen an. Es ist fantasievoll, spannend und ... witzig. Letzteres werden die Leser der deuschen Fassung möglicherweise nicht bemerkt haben. Ich habe zeitgleich mit meiner Tochter, die die deutsche Fassung gelesen hatte, die englische gelesen und daher die Gelegenheit zum Vergleich gehabt. In der deutschen Fassung geht der ironische Zungenschlag von Eoin Colfer nahezu verloren und wird durch hölzerndes bierernstes Deutsch ersetzt. An manchen Stellen erkennt man das Original kaum noch, es ist eher nacherzählt als übersetzt. Zugegeben, das Englisch Colfers ist nicht leicht, und oft lässt einen die Langescheidt Schulausgabe im Stich (leo.org oder woerterbuch.info aber nicht). Aber meine Güte, es handelt sich um eine professionelle Übersetzerin, und wenn sie sich etwas mehr Mühe gegeben hätte, wäre der Stil Colfers durchaus im Deutschen nachzubilden gewesen.
Wer also ein bisschen Englisch kann und bereit ist, auch mal ein paar Wörter nachzuschlagen, sollte unbedingt das Original lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spannend - lustig - lesenswert !, 1. September 2003
Von Ein Kunde
Nach begeistertem Vorlesen ( noch mehr Begeisterung bei den Söhnen, 8 und 10 Jahre ) von Band 1 war dieser zweite Band der Artemis-Foul-Trilogie für uns ein MUSS ! Es empfiehlt sich jedoch unbedingt, die Reihenfolge der Bücher einzuhalten um nicht Spannungsmomente und Erlebnisse vorheriger Bücher zu lüften.
Kritik und weniger als fünf Punkte für dieses Buch ist für uns nicht nachvollziehbar. Seit langem wieder ein uneingeschränktes ( Vor- )Lesevergnügen für Eltern wie Kinder. Wir hatten uns erst von anderen Amazon-Kritiken ( " Gewalt und Harry Potter Abklatsch" ) abschrecken lassen und waren umso mehr positiv überrascht, was für herrliche, schreikomische und itelligente Ideen der Autor hatte. Tatsächlich wird die Trilogie mit jedem Band noch besser, die Geschichten noch wilder und abenteuerlicher, die "Personen" noch charakteristischer und liebenswürdiger - auch die bad boys.
Schade, dass es nur drei Bände gibt. Wir hoffen auf weitere Artemis Foul Geschichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hammer, deutlich besser als Teil 1!, 12. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung (Taschenbuch)
Da war ich dann doch überrascht. Nach dem schon überzeugenden ersten Teil, legt Eoin Cofler hier einen zweiten Teil vor, der zu den besten Büchern gehört, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Artemis Fowl wird erneut in die Welt der Elfen hingezogen. Doch diesmal nicht als aroganter, überheblicher Verbrecher-Snob wie im ersten Teil, sondern als dreizehnjähriger Junge, der seinen Vater sucht. Und diese Rolle steht ihm wesentlich besser und ist vor allem glaubwürdiger. Mir hat es gefallen, dass Artemis sich hier im wahrsten Sinne des Wortes die Hände schmutzig machen muss und in einigen Szenen sogar seinen Mann bzw. Junge allein stehen muss, da sein Leibwächter Butler nich immer in seiner Nähe ist. Die Geschichte um die Verschwörung in der Elfen-Welt ist spannend und rasant erzählt und es kommen all die sympatischen Figuren aus dem ersten Teil wieder vor. Auch der sympatische Zwergen-Dieb Mulch Diggums ist wieder dabei. Er hat einen wesentlichen Anteil daran, dass die Verschwörung erfolgreich niedergeschlagen werden kann. Ich werde mir jetzt Teil 3 bestellen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Artemis und Rufus in Höchstform, 22. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung (Taschenbuch)
Der zweite Teil macht noch mehr Spass als der erste Teil.
Rufus Beck läuft mal wieder zu Höchstform auf....unglaublich wie er den einzelnen Charakteren eine individuelle Stimme verleiht. Manchmal könnte man glatt vergessen, dass es "nur" ein Hörbuch ist und kein Hörspiel.
Wer den ersten Teil (als Hörbuch) gut findet, wird auch hier seinen Spass haben.
Leider trübt der nervige Kopierschutz meiner Ausgabe (ISBN 3-89830-726-3) das Bild - daher nur 4 Sterne. Wer das Hörbuch auf seinem MP3-Player genießen will, sollte Geduld und ein gutes CD-Laufwerk mitbringen.
Ein Hinweis auf den Kopierschutz fehlt, allerdings fehlt auch das CDDA-Logo. Es handelt sich also streng genommen nicht um eine Audio-CD - einige CD-Player werden diese CD leider nicht abspielen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Buch voller Spannung und Magie, 18. Juni 2003
Für alle die den Meisterdieb noch nicht aus seinem ersten Abenteuer kennen (Artemis Fowl; List Verlag; 2001), wird die Begegnung mit dem außerordentlich cleveren und mutigen Jungen eine echte Entdeckung sein.
Ein Kinder- und Jugendbuch voller Magie, Spannung, Witz und Überraschungen, das den Leser so sehr in seinen Bann zieht, dass er das Einschlafen vergißt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hilfst Du mir, helf ich Dir, 25. September 2002
Wieder eine Geschichte über Artemis Fowl und wieder sehr gut gelesen von Rufus Beck. Diese Folge hat mir persönlich nicht ganz so gut gefallen wie der erste Teil. Einige Abschnitte ziehen sich etwas. Auf jeden Fall sollte man den ersten Teil schon kennen, den der zweite Teil baut darauf auf. Es ist witzig sich anzuhören wie Leute die sich eigentlich nicht ausstehen können -oder vielleicht doch ein wenig - sich zusammenraufen und an einem Strang ziehen. Auf ein Neues fragt man sich mittendrin: Wie soll er da jetzt raus kommen und wieder einmal hört man sich die CD's immer wieder an. Mein großer Favorit ist die Stimme des Zwergs, wirklich göttlich gemacht. Und zum Schluß stellt man sich dann die Frage: Was hat sich Artemis, dieses kleine Ekel denn jetzt wieder ausgedacht. Aber diese Antwort bekommt man erst im nächsten Teil...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Super um sein Englisch aufzufrischen bzw. es zu erlernen, 12. Mai 2005
Von Ein Kunde
Für ungeübte, deutsche Ohren mag Adrian Dunbar, der auch den zweiten Teil von Artemis Fowl liest, zweifellos eine Herausforderung sein. Es kann durchaus etwas Zeit beanspruchen, bis man sich in seinen „Slang" hineingehört hat. Der Lerneffekt beleibt jedoch nicht aus - im Gegenteil er ist unvermeidbar - bedenkt man die bildhaften Ausschmückung und den lebendigen Wortschatz, den dieses Hörbuch bietet.
Eoin Colfer hat eine überzeugende Fortsetzung zu seinem ersten Artemis Fowl Band geschaffen. Artemis, mittlerweile ein Jahr älter, ist weiterhin auf der Spur seines verschollenen Vaters, während er von der LEPrecon Unit, im Speziellen von Captain Holly Short, des Handels mit Elfentechnologie verdächtigt wird. Als jedoch ein Bösewicht im Hintergrund die Fäden zu ziehen beginnt, vereinigen sich die Erzfeinde Fowl und Short um ihm zusammen das Handwerk zu legen.
Auch wenn Artemis Fowl der kleinen magischen Überraschungen und Geheimnisse, eines Harry Potters entbehren muß, so ist er dennoch lesens- bzw. hörenswert und in jedem Fall weder Zeit- noch Geldverschwendung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer es noch nicht besitzt: Kaufen!, 8. Juni 2003
Wer immer noch nicht in den Genuss dieser Bücher gekommen ist,dem kann ich diesen Band nur wärmstens ans Herz legen.
Auch,wenn es etwas her ist,dass er erschienen ist.
Um es vorneweg zu sagen:
Ich habe den Band vor dem ersten gelesen,und trotzdem alles gut verstehen können,was für das Buch spricht.
Persönlich finde ich es spannender als den ersten.
Für Leute,die noch nie etwas von Artemis Fowl gehört haben:
Es ist NICHT das gleiche,wie Harry Potter!!
"Artemis Fowl" ist ein Krimi,der sich modernster Sachen und einem charmant bösen Helden bedient.
Das macht das Buch auch so symphatisch: Die Helden sind allesamt Gauner.
Diesmal geht es um das junge Genie Artemis Fowl,der einen Packt mit Holly Short,und dem mysteriösen Erdvolk eingeht,um seinen Vater zu finden,der in der Antarktis verschollen ist.
Dabei erleben sie haarsträubende Abenteuer unter der Erde,und auf dem Land,und treffen ominöse Individuen.Die Irrefahrten sind extrem spannend zu lesen,und das macht das Buch auch für erwachsene lesbar!
Das Buch hat eine leicht derben Humor,was sehr amüsant ist.
Am Anfang wirkt es etwas aufgeplustert,grotesk, und lächerlich.Aber im Laufe des Buches lässt man sich darauf ein,und es macht einem Freude.
Und da bleibt ja immer noch die Frage:" Findet Artemis jemanden,der ihm ebenbürtig ist?".
Viel Spaß beim lesen!:)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Artemis Fowl
Artemis Fowl von Eoin Colfer (Taschenbuch - 23. Juni 2009)
EUR 7,26
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen