Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer mag Heathcliff?
Wer englische Literatur schätzt und sich auf Gedankenabenteuer einlassen mag, muss die Bücher über Thursday Next und ihre Abenteuer lesen - und zwar im Original (vermutlich sind sie sowieso nicht übersetzbar). Zugegeben, dieser dritte Band könnte auch heißen: Lost in the Well of Plots, denn er ist eine Achterbahnfahrt durch die Romane von...
Veröffentlicht am 8. August 2003 von Gobimox

versus
5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kein Vergleich mit den beiden Vorgängern!
Hat man die beiden Vorgänger nicht gelesen, ist dieser dritte Band eigentlich unlesbar. Wenn man sie las, dann ist er eine Enttäuschung. Der Witz, die Leichtigkeit, die surreale Logik und auch die Spannung in der Storyline der Vorgänger ist dahin. Diesmal wirkt sie bemüht und wird dadurch mühsam, die vielen Bezüge zu Figuren aus der...
Veröffentlicht am 11. März 2004 von direktionschlosslebenberg


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer mag Heathcliff?, 8. August 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer englische Literatur schätzt und sich auf Gedankenabenteuer einlassen mag, muss die Bücher über Thursday Next und ihre Abenteuer lesen - und zwar im Original (vermutlich sind sie sowieso nicht übersetzbar). Zugegeben, dieser dritte Band könnte auch heißen: Lost in the Well of Plots, denn er ist eine Achterbahnfahrt durch die Romane von Dickens bis zu modernen Krimiserien. Natürlich fehlt auch ein bisschen Shakespeare nicht. Und wer schon immer mal wissen wollte, was die Charaktere von Wuthering Heights über den fiesen Antihelden ihres Buches denken, ist in diesem Buch genau richtig. Und was wurde aus Kapitän Nemo und der Nautilus, als sein Roman zu Ende war? Warum wird der Minotaurus mit Joghurt gefüttert? Wie fängt man einen misspelling vyrus ein? Wie betreiben Dodos Brutpflege? In diesem Universum der Bücher ist alles möglich und es ist ein Genuss, sich in diesem guten Buch zu verlieren. (Empfehlung: Vorher die ersten beiden Bände lesen, denn dort lernt man, wie man aus einem guten Buch wieder herauskommt!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wortwörtlich phantastisch, 14. März 2004
Vorab vielleicht der Hinweis, dass es sich hierbei um den inzwischen dritten Teil der Thursday Next Serie von Jasper Fforde handelt. Wenngleich die Bücher in sich abgeschlossen sind, so fließt ein großer Teil der Story über die Bände hinweg. Den Einstieg nicht bei Band eins ("Der Fall Jane Eyre"/"The Eyre Affair") zu suchen dürfte daher sehr schwierig und jedenfalls frustrierend werden.
Wenn Sie also hier weiterlesen, so kennen Sie wahrscheinlich den ersten und den zweiten Band und ich kann mich auf dieses Buch konzentrieren ohne Background zu geben. Im Unterschied zu den ersten beiden Bänden spielt dieser Band praktisch ausschließlich in der Welt der Fiktion. Hier an der Quelle der Literaturentstehung macht der Leser jetzt erstaunliche Entdeckungen darüber was in "Wirklichkeit" in den Büchern vorgeht. Hier liegen die Bücher im Wettstreit den "Buchoscar" zu gewinnen. Figuren werden neu geschaffen und entwickeln sich um in neuen Werken eingesetzt werden zu können. Unfertige und unveröffentlichte Romane werden durch deren Protagonisten vorangetrieben um nicht im Textsee aufgelöst zu werden, dazu sind auch am Schwarzmarkt beschaffte Plots aus anderen Büchern ein Mittel der Wahl. Fforde erschafft eine völlig neue Welt, die er in vielen Details erzählt. Die Story dieses Romans ist an sich relativ dünn, da viel Zeit auf Beschreibungen aufgeht. Diese Beschreibungen jedoch sind in zahlreiche interessante und vor allem witzige Nebengeschichten verpackt. Der zentrale Plot handelt vom Versuch ein neues Buchbetriebssystem zu veröffentlichen, dahinter jedoch steckt mehr als eine Verbesserung. Vielmehr versucht ein kleiner Kreis mit dem neuen System Macht und Einfluss an sich zu reißen. Thursday mittlerweile in Diensten der Literaturpolizei JurisFiction ist wieder gefordert die Welt zu retten.
Sprachlich knüpft das Werk direkt an seine Vorgänger an und kann daher durchaus als gelungen bezeichnet werden. Die vielen kleinen Anspielungen auf andere Bücher finden sich ebenfalls wieder und sind weiterhin das Salz in der Suppe.
Meine Empfehlung: Wer die ersten beiden Bände gemocht hat, kann sich zuversichtlich auch den Dritten Band vornehmen. Sind Ihnen im Verlauf der ersten beiden Bände Zweifel gekommen ob das wirklich "Ihre" Art von Literatur ist, dann werden diese Zweifel während des Lesens dieses Romans weiter anwachsen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funny and surrealistic, 14. Juli 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In this third book in his "Thursday Next" series (I: The Jane Eyre Affair; II: Lost in a good book) Jasper Fforde easy-going and amusing style is as entertaining and original as in the first two books. The story itself seemed to be in a limbo- it's a preparation for greater things to come, surely. It's full of invaluable information for TN fans to understand Jurisfiction and Fictionworld, but not a good starting point for reading this series.
Here, Thursday is no longer in the real world, she is deeply involved in Jurisfiction and hides out in a very bad detective story, where she replaces a female side-kick. She prepares her Jurisfiction Agent entry exams, tutored by Miss Havisham knwon already from LIGB. Thursday still hasn't got Landen back, she is pregnant, and starts to lose her personal memories due to Aornis, Acheron's little sister. She even forgets about Landen, father of her unborn baby. She fights Aornis and has to face her past-allowing us to have a closer look at it. We join her in the Crimean War, see the death of her brother Anton and of course, follow her love affair with her husband-to-be Landen.
The plot itself is a twisted whodunit, well crafted and accelerating after a slow start. Personal best ofs:
The footnoterphone conversation about Anna Karenina's plot is bellyachingly funny- just as the "Wuthering Heights" Anger Counselling session. Let's just say: nobody really likes Heathcliffe, apart from Catherine of course.
The inner workings of "Jurisfiction", "The Council of Genre" and "Text General Council" are demonstrated- we see politicians at work and nursery rhymes on strike.
OTOH, Japser Fforde introduces us to the art of storywriting- literally. Around this, Fiction turns and so does thís book.
My personal favourite scene was the Bookies Awards, a kind of internal fiction "Oscar" with awards handed out for "Best Romatic lead", "Most troubled male lead" or "most creepy Dickens character"... don't miss it!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Irrwitzig, 10. Mai 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Etwas schwächer als seine Vorgänger, ist dies doch wieder ein sehr gelungenes Buch mit schier unwahrscheinlichen Wendungen, auch wenn am Schluss alles aufgeht. Der Ideenreichtum ist umwerfend und der blosse Gedanke, dass Bücher auf eine so aberwitzige Art geschrieben werden könnten, treibt einem die Lachtränen in die Augen. Da freut man sich schon auf Teil 4!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen FÃr Fforde erstaunlich normal, 3. September 2003
Das dritte Buch von Jasper Fforde Ãber Thursday Next ist genauso amÃsant zu lesen wie die ersten beiden (The Eyre Affaire und Lost in a Good Book).
Diesmal hat Thursday Next wÃhrend ihrer Schwangerschaft Asyl in der BÃcherwelt gefunden, da es in der realen Welt fÃr sie zu gefÃhrlich geworden ist. Das hat zur Folge, dass die Welt, in der sie lebt im Vergleich zu den beiden vorherigen BÃnden, Ãußerst normal erscheint. Immerhin scheint unsere Welt mit der von Thursday hauptsÃchlich die Literatur gemeinsam zu haben und sonst nichts. Leider (fÃr Thursday) gestaltet sich ihr Aufenthalt dort nicht ganz so geruhsam wie erhofft, ein Minotaurus wird ihr gefÃhrlich, jemand versucht ihr auch noch die Erinnerung an ihren von den Zeitpolizisten ausgelöschten Ehemann zu stehlen und ihre Arbeit bei Jurisfiction, der internen Buchpolizei, lÃuft auch nicht alles wie erwartet. FÃr den Leser bedeutet das viel spannenden Lesestoff.
Es viel mir wieder sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Jedoch sollte man das Buch erst lesen, wenn man die ersten zwei schon gelesen hat, da sonst vieles sicher etwas unverstÃndlich ist. Außerdem kann man sich so den dreifachen Lesespaß sichern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Unbedingt Lesen!, 9. März 2014
Wer gerne Fantasy und auch die Klassiker der englischen Literatur liest, sollte sich diese Bücherreihe nicht entgehen lassen (1. Teil: The Eyre Affair). Den Inhalt beschreibe ich nicht - der ist unbeschreiblich :-). Nur soviel sei gesagt, die Geschichte spielt in unserer Gegenwart, allerdings in einer Welt, in der Kunst - und hier vor allem Literatur - sehr ernst genommen wird und sozusagen lebensnotwendig ist. Dadurch ergeben sich die tollsten Fälle für Literatur-Polizei, allen voran Thursday Next, die mit ihrer sicheren Spürnase und manchmal auch mit Hilfe ihres Vaters, der durch die Zeit reisen kann, den Kunst-Verbrechern auf den Fersen ist.

Definitiv kein Buch für jemand, der nur realistische Geschichten mag. Man muss sich einfach auf den Handlungsstrang einlassen, denn es ist eine total abgedrehte Geschichte, sehr fesselnd.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Macht süchtig!, 11. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jasper Fforde ist genial. Er erfindet neue Welten, neue Wahrheiten und man hat unglaublich viel Spaß als Leser, ihm dabei zuzusehen. Ich muss sofort das nächste Buch in der Reihe bestellen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ideenbrunnen, 20. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wieder grandiose Unterhaltung. Auf jeden Fall selber lesen ... für die, denen Jasper Fforde gar nichts sagt, würde ich versuchen, ihn als MIschung aus Douglas Adams, Terry Pratchett und Matt Ruff zu beschreiben. Der plot ist nicht vorhersehbar, ebenso wenig wie die drumherum gesponnen Handlungsstränge, wunderbare Anspielungen aus der world of literature und schließlich auch noch auf The Big Overeasy - ich hatte großen Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Are word things or are things just words?, 10. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
The plot is highly fascinating, the language rich and the cast delightful. The challenge of recognising the literary past evoked is delightful.
All this overlays the old, old question on the essence of things and of words. Clearly, this book is worth reading both for plot, language etc as well as the underlying philosophy.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sensationell, 17. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jedes Buch von Jasper Fforde wird besser als das vorherige. Bisherige Spitzenleistung "The well of Lost Plots". Mehr von solchen Büchern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Well of Lost Plots (A Thursday Next Novel)
Gebraucht & neu ab: EUR 5,59
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen