Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I love it !, 13. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Impulse (Gebundene Ausgabe)
Auf jeden Fall hat sich Impulse direkt einen Weg in mein Herz gesucht. Auch wenn das Buch ein sehr schwieriges Thema behandelt, schafft es Ellen Hopkins trotzdem das Thema sehr sensibel aber auch sehr direkt anzusprechen. Dennoch, das Buch behandelt noch viel mehr als nur das Thema Selbstmord, wir treffen hier noch viele andere Themen an: Liebe, Sehnsucht, Wünsche, Freundschaft, Familie, Missbrauch, Gewalt, Depressionen, Geisteskarnkheiten... Und totz dieser ganzen eher negativen und schwierigen Themen schafft die Autorin es, dass das Buch nicht zur zähen Kost wird, denn es kommen auch immer wieder einige schöne und positive Momente im Leben der drei Protagonisten vor.

Was ein sehr wichtiger Punkt an Impulse ist, ist der Schreibstil. Denn dieser Unterscheidet sich in mancher Hinsicht von denen anderer Autoren, da Ellen Hopkins in Versform schreibt. (Vielleicht kennen einige von euch das schon aus Lisa Schroeders In Liebe Brooklyn) Ihre Wortwahl ist sehr überlegt, wirkt aber nie gestellt oder unnatürlich und der Stil passt auch gut zu ihren Charakteren. Man merkt dem Buch auch an, dass es nicht nur so dahin geschrieben wurde sondern, dass auch sehr viele Gedanken dahinter stecken.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der drei Protagonisten Conner, Tony und Vanessa erzählt und so bekommen wie bei allen dreien einen guten Einblick in ihre Gedanken. Die drei waren auch wirklich sehr sypathische Charaktere und ich konnte mich gut in sie hineinversetzten, auch wenn ich (zum Glück) unter ganz anderen Umständen lebe/aufgewachsen bin. Ich möchte euch auch jetzt auch nichts näheres zu den dreien erzählen, da genau das die Spannung aufbaut - das kennenlernen der Protagonisten.

Und ich muss noch was gestehen, eigentlich weine ich nur sehr selten bei Büchern und Filmen, doch dieses Buch ist mir wirklich sehr ans Herz gegangen und mir sind nicht nur einmal die Tränen gekommen. Und am Ende des Buches war ich auch etwas fertig, ich meine dieses Ende war echt brutal und sehr, sehr traurig.

Zum Schluss noch etwas zur Sprache, obwohl das Buch mit 680 Seiten wirklich dick ist (und dann noch Englisch) hatte ich es sehr schnell durchgelesen. Ich hatte eigentlich keinerlei Probleme mit der Sprache, auch wenn ich wirklich noch kein erfahrener Englisch-Leser bin. Mit meinem Schulenglisch und dem was ich aus den Filmen und Serien, die ich auf Englisch gucke gelernt habe, bin ich sehr gut durch das Buch gekommen und musste kaum Wörter nachschlagen.

Fazit:
Ein wunderbares, ergreifendes und auch sehr trauriges Buch, das ich so schnell nicht mehr vergessen werde und definitif nicht mein letztes Buch von Ellen Hopkins. Ich möchte nämlich schon so bald wie möglich ihr Buch Perfect lesen, welches etwas indirekt eine Fortsetzung von Impulse ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Besser als erwartet!, 24. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Impulse (Taschenbuch)
Erst war ich wirklich sehr skeptisch, was den Schreibstil des Buches betrifft. Versstil habe ich mir sehr anspruchsvoll vorgestellt, zusätzlich zu meinen 10.-Klasse-Schulenglisch-Kenntnissen ;) aber ich muss sagen, dieses Buch hat mich überzeugt und werde definitiv auch andere Werke von Ellen Hopkins lesen!

Der Versstil hat sich als ein eindeutiger Pluspunkt in diesem Punkt herausgestellt, denn es mag ungewohnt sein, aber inhaltlich und stilistisch verliert der Text keineswegs irgendetwas. Ganz im Gegenteil: das Buch ist als eine Art (!) Tagebuch geschrieben. Es folgen durchgehend 2-5 Seiten, die aus der jeweiligen Sicht einer der drei Hauptcharaktere (Vanessa, Tony und Conner, die aus verschiedenen Gründen einen Selbstmordversuch hinter sich haben und nun in der Jugendpsychiatrie Aspen Springs zusammen finden), verfasst sind. Man erlangt so abwechselnd Einblicke in die momentane Situation, die Gedanken und Emotionen, die Vergangenheit, die Therapiegespräche und das Leben in Aspen Springs der drei.

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, allerdings eher an Leute, die Bücher mit "solchen Themen" nicht abschreckt, denn man wird in diesem Buch trotz der vielen Momente der Liebe und des Vertrauens und auch Momenten in denen ich ein Lächeln beim Lesen auf den Lippen hatte, immer wieder daran erinnert, dass dies 3 Jugendliche sind, die in der Vergangenheit Schreckliches und Unglaubliches durchleiden mussten, sich versucht haben das Leben zu nehmen und dass für manche von ihnen dieser Horror auch nach Aspen Springs weiter gehen würde. Alles in Allem ist das Buch sehr lesenswert und Hopkins hat es geschafft eine sehr emotionale Story zu schreiben, die mal wieder beweist: Verurteile niemanden für das was er tut oder wie er ist - jeder hat eine Geschichte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sicher nicht mein letztes Buch von Ellen Hopkins!, 23. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Impulse (Gebundene Ausgabe)
Schon immer wollte ich ein Buch dieser Autorin lesen. Nachdem "Impulse" günstig zu kaufen war, schlug ich natürlich gleich zu! Das Cover finde ich sehr schön, da es trotz seiner Schlichtheit sehr ausdrucksstark ist und praktisch schon darauf hinweist, dass dieses Buch keine leichte Kost ist.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der verschiedenen Perspektiven erzählt: Conner, Tony und Vanessa. Alle drei wollten Selbstmord begehen und sind daran gescheitert. Jetzt befinden sie sich in einer Anstalt für Jugendliche, die Probleme haben. Sie haben sich zuvor nicht gekannt, werden aber dort zu Freunden, die sich gegenseitig Halt geben.

Ich möchte jetzt nicht darauf eingehen, was diese drei dazu gebracht hat, sich selbst umbringen zu wollen, aber lasst mich eines sagen: Nicht nur Missbrauch führt dazu, sondern auch Einsamkeit. In diesem Buch geschehen auch Dinge, die vielleicht nichts für jüngere Leser sind, da sie wirklich schockierend sind.

Die Charaktere sind wirklich interessant, vor allem ist mir Tony ans Herz gewachsen, da mir sein Humor wirklich zugesagt hat und er ein wirklich starker Mensch ist, trotz seiner schlimmen Vergangenheit.

Ich musste mich erst etwas an die Versform gewöhnen, da ich anfangs fand, dass diese wenigen Worte zu wenig zu der Geschichte beitrugen. Jedoch habe ich diese Form mit der Zeit immer mehr zu Schätzen gewusst und gegen Ende hat es mir sogar sehr gut gefallen und fand die Stil dann auch genau richtig für dieses Buch.

Für mich wirklich ein sehr empfehlenswertes Buch, jedoch ist es nicht für Leute geeignet, die in ihren Büchern viele Spaßmomente wollen und sich ein Happy End wünschen. Das beinhaltet "Impulse" ganz sicher nicht, es stimmt sogar sehr traurig und depressiv, weswegen ich jetzt etwas leichtere Kost brauche, die mich vielleicht zum Lachen bringt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Courtesy of Teens Read Too, 28. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Impulse (Taschenbuch)
Gold Star Award Winner!

Three troubled teens cross paths at Aspen Springs, a psychiatric hospital, after attempting suicide. Connor, Tony, and Vanessa all have demons that try to pull them under and get them to succumb to the temptation to try it again; this time making sure they succeed.

Connor's overbearing family, only concerned about his GPA, or his making the varsity football team, or getting into an Ivy League college, offer no solace during his time of need. Feeling suicide is the only answer after a deeply emotional love affair ends, he takes a gun and points it to his chest before pulling the trigger.

Tony, after many years in a juvenile home for a crime that still haunts him, decides to ease his feelings of despair and loneliness by swallowing a handful of pills, only to vomit them up and be found by the police lying on the sidewalk unconscious.

Vanessa is a cutter. In order to ease her mind in any time of stress she slices her skin with anything sharp enough to do the job. One day, when she was drowning in her blue ocean of sadness, she cuts too deep. She feels herself slipping into the abyss until her younger brother, Bryan, walks in and finds her. When he calls for their ex-nurse Grandma, she is able to hold off death.

After arriving at Aspen Springs, Connor, Tony, and Vanessa are introduced to a life under constant surveillance, strict routines, and hours and hours or counseling. Immediately the three form a bond, feeling drawn to one another as if they might be able to save each other from death. Together they navigate the regulations of the hospital and make progress toward healing as they tell each other their deepest, darkest secrets; things they won't even tell their counselors.

Ellen Hopkins uses her wonderful free verse style to weave together the story of three troubled teens as they attempt to heal the terrible scars left by their lives. The consistency the author uses when alternating the points of view makes the story easy to follow. Hopkins gives away just enough information that the reader feels a part of the story while still saving a big bang for the end. IMPULSE is a great story that reveals the importance of family during the healing process and is a must read for anyone who knows a teen.

Reviewed by: Karin Perry
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen klasse Buch!, 21. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Impulse (Taschenbuch)
IMPULSE handelt von drei Personen, die jeweils eine andere Geschichte, eine andere mentale "Störung" haben, und vieles durchlebt haben. Durch die jeweilige Sicht der drei Personen wird die Geschichte erzählt, die davon handelt, wie sich die drei im gewissen Maße gegenseitig helfen.
Ich selbst konnte das Buch nicht weglegen, weil es wirklich spannend war.
Das Ende hat mir den Atem geraubt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Impulse
Impulse von Ellen Hopkins (Taschenbuch - 20. Mai 2008)
EUR 11,65
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen